Skip to main content

Ceres-Webshop einrichten

Ceres ist das offizielle Template-Plugin für den Standard-Webshop von plentymarkets. Im neuen Webshop für plentymarkets sind Design und Logik voneinander getrennt. Der Webshop wird über zwei Plugins in deinem plentymarkets System eingebunden. Das Plugin Ceres beinhaltet das Standard-Design des Webshops und kann nach deinen Wünschen angepasst werden. Das Plugin IO beinhaltet die Webshop-Logik, stellt die allgemeine Grundlage für alle Design-Plugins dar und kann auch von anderen Plugins verwendet werden.

Alter Webshop Callisto nicht mehr erreichbar

Wenn du das Plugin-Set, das die Plugins Ceres und IO enthalten, mit einen Mandanten verknüpfst, ist der alte plentymarkets Webshop Callisto nicht mehr erreichbar, da Ceres die URL des Webshops übernimmt. Solltest du aus Versehen ein Plugin-Set mit einem Mandanten verknüpft haben, kannst du die Verknüpfung auch wieder aufheben.

1. Vorbereitungen

Bevor du mit der Einrichtung von Ceres beginnen kannst, musst du die Plugins IO und Ceres

Eine detaillierte Anleitung hierzu findest du auch in der Plugin-Beschreibung auf dem plentyMarketplace. Wenn beide Plugins in einem Plugin-Set bereitgestellt sind, kannst du mit der Einrichtung deines Ceres-Webshops beginnen.

1.1. Standardlieferland einstellen

Stelle für jede aktivierte Webshop-Sprache ein Standardlieferland ein. Beim Wechsel der Sprache im Ceres Webshop wechselt automatisch das Lieferland im Header und in der Kaufabwicklung. Wie du Lieferländer einrichtest, erfährst du unter Lieferländer einrichten.

Standardlieferland einstellen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » Aufträge.

  2. Wähle unter Standardlieferland ein Lieferland pro Sprache.

  3. Speichere () die Einstellungen.
    → Die Lieferländer werden automatisch geändert wenn die Sprache in deinem Webshop gewechselt wird.

1.2. Standardversandart und Standardversandprofil einstellen

Stelle eine Standardversandart für deinen Webshop ein. Diese Versandart wird für die Berechnung der Versandkosten im Warenkorb verwendet, bevor sich ein Besucher im Webshop registriert. Die Standardversandart ist in der Kaufabwicklung vorausgewählt. Wie du Versandarten und Versandprofile einrichtest, erfährst du unter Versandprofil erstellen.

Standardversandart und Standartversandprofil einstellen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » Aufträge.

  2. Wähle eine Standardversandart.

  3. Wähle ein Standardversandprofil.

  4. Speichere () die Einstellungen.
    → Die Standardversandart wird im Warenkorb berücksichtigt und ist in der Kaufabwicklung vorausgewählt.

1.3. Standardzahlungsart einstellen

Stelle die Standardzahlungsart für deinen Webshop ein. Du kannst ausschließlich Plugin-Zahlungsarten in Ceres verwenden. Zahlungsarten stehen nach ihrer Einrichtung als Standardzahlungsart zur Verfügung. Beachte bei der Einrichtung der Zahlungsarten-Plugins die jeweiligen User Guides auf plentyMarketplace.

Standardzahlungsart einstellen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » Aufträge.

  2. Wähle eine Standardzahlungsart.
    → Für die Nutzung im Webshop Ceres muss eine Plugin-Zahlungsart gewählt werden.

  3. Speichere () die Einstellungen.
    → Die Standardzahlungsart ist in der Kaufabwicklung vorausgewählt.

1.4. Rechtliche Angaben speichern

Für rechtliche Angaben stehen dir in Ceres passende Templates zur Verfügung, in denen du Rechtstexte in den verschiedenen Sprachen anzeigen kannst. Im Menüpunkt Rechtliches speicherst du deine AGB, die Widerrufsbelehrung, das Widerrufsformular, die Datenschutzerklärung und das Impressum für deinen Webshop.
Ab Ceres Version 2.15 können die Verlinkungen zu deinen rechtlichen Angaben im ShopBuilder über das Widget Rechtliche Informationen im Footer angepasst werden.

AGB als Klartext eingeben:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » Webshop » Rechtliches.

  2. Klappe die Sprache auf.

  3. Wechsle in das Tab AGB.

  4. Öffne das Tab Text.

  5. Gib den Text für deine AGB ein.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Alternativ speicherst du deine Rechtstexte im HTML-Format. Nutze hierfür die Funktionen des HTML-Editors oder gib HTML als Quellcode ein.

AGB im HTML-Format eingeben:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » Webshop » Rechtliches.

  2. Klappe die Sprache auf.

  3. Wechsle in das Tab AGB.

  4. Öffne das Tab HTML.

  5. Wenn du den Text als HTML-Code eingeben möchtest, klicke auf Quellcode.

  6. Gib den formatierten Text für deine AGB ein.

  7. Speichere () die Einstellungen.

Gib die Texte für die Widerrufsbelehrung, das Widerrufsformular, die Datenschutzerklärung und das Impressum analog in den gewünschten Sprachen ein. Alternativ lädst du für das Widerrufsformular eine PDF-Datei hoch. Die Texte werden in Ceres auf den zugehörigen Seiten angezeigt.

2. Ceres Plugin einrichten

Nachdem du die Vorbereitungen für deinen Ceres-Shop getroffen hast, kannst du nun mit der Einrichtung des Plugins Ceres beginnen. Die folgenden Kapitel führen dich durch die Einrichtung der einzelnen Tabs der Ceres Konfiguration. Du erreichst die Ceres-Konfiguration über die Plugin-Übersicht durch Klick auf das Plugin Ceres.
Für die Einrichtung sind keinerlei Programmierkenntnisse erforderlich.

Veraltete Einstellungen einblenden

Einige der in Ceres vorgenommenen Einstellungen werden nach und nach in den ShopBuilder verlagert. Für Nutzer und Nutzerinnen, die diese Einstellungen nicht über den ShopBuilder vornehmen möchten, haben wir die Option Veraltete Einträge einblenden/verstecken in der Werkzeugleiste der Ceres Konfiguration eingebaut. Über diesen Schalter kannst du auf die entfernten Einstellunge zugreifen.

DE Ceres einrichten Konfiguration
Bild 1. Ceres Konfiguration

2.1. Globale Einstellungen vornehmen

Im Tab Global nimmst du Einstellungen vor, die sich auf den gesamten Webshop auswirken.
Hier richtest du außerdem die Kontaktseite für deinen Webshop und das Kontaktformular für Kundenanfragen ein.

Globale Einstellungen vornehmen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.
    → Die Plugin-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet. → Das Tab Global ist bereits vorausgewählt.

  3. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 1.

  4. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 1. Globale Einstellungen vornehmen
Einstellung Erläuterung

Name des Webshops (veraltet)

Gib den Namen deines Webshops ein. Dieser wird im Header angezeigt.

Firmenlogo

Bilddatei des Firmenlogos auswählen. Das Firmenlogo kann auf der rechten Seite über die Schaltfläche Datei wählen oder im Menü CMS » Webspace im Ordner Layout hochgeladen werden. Die Höhe der Bilddatei entspricht der Höhe der Kategorienavigation im Header (in der Desktop-Ansicht sind das 42px). Die Breite des Bilds wird entlang des Seitenverhältnisses skaliert. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

Favicon des Webshops

Bilddatei des Favicons auswählen. Das Favicon kann über die Schaltfläche Datei wählen hochgeladen werden. Die Bilddatei muss eine .ICO-Datei sein.

Kategorie zur Anzeige von Versandkosteninformationen

Kategorie vom Typ Content erstellen und verknüpfen, um Informationen zu Versandkosten im Webshop anzuzeigen. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

B2B-Standardkundenklasse

ID für die Standardkundenklasse für Geschäftskunden eingeben. Weitere Informationen findest du im Handbuch unter Kundenklasse erstellen.

Callisto-URL-Struktur für Artikel aktivieren

Aktivieren, um die im alten Webshop Callisto verwendete URL-Struktur in Ceres zu nutzen. Dies ist beispielsweise nötig, um die Kaufabwicklung aus Ceres mit Callisto zu nutzen. Bei einem reinen Ceres-Webshop empfehlen wir, diese Option nicht zu aktivieren.

E-Mail-Adresse des Kontaktformulars

E-Mail Adresse eingeben, an welche Kund*innen das Kontaktformular schicken können.

Kontaktdaten anzeigen

Eine, mehrere oder ALLE Kontaktinformationen wählen, um die Informationen auf der Kontaktseite im Webshop anzuzeigen. Die hier aktivierten Kontaktinformationen werden aus den Stammdaten deines plentymarkets Systems abgerufen.

Google reCAPTCHA Schlüssel

Den Websiteschlüssel von Google reCAPTCHA eingeben, um ein Google reCAPTCHA für dein Kontaktformular und die Kundenregistrierung einzubinden. Den Schlüssel erhältst du, wenn du deine Website bei Google reCAPTCHA registrierst. Wähle bei der Einrichtung ein reCAPTCHA vom Typ Unsichtbares reCAPTCHA. Dieses validiert den Besucher deines Webshops unsichtbar im Hintergrund. Beachte, dass bei der Nutzung des Google reCAPTCHA ein Hinweis darauf in deiner Datenschutzerklärung erforderlich ist.

Google Maps API Schlüssel

Den API-Schlüssel von Google Maps eingeben, um deinen Ladenstandort in einer Karte von Google Maps anzeigen zu lassen. Diesen erhältst du von Google Maps. Alternativ 0 eingeben, um die Karte auszublenden. Der API Schlüssel kann nur einmal pro Seite verwendet werden.

Zoomstufe

Eine Zoomstufe für die Karte von Google Maps eingeben. Als Standard ist 16 voreingestellt, größere Werte zoomen heran, kleinere heraus.

Karte auf mobilen Endgeräten darstellen

Aktivieren, um die Google Maps Karte auf mobilen Endgeräten anzuzeigen.

Checkbox zur Zustimmung der Datenschutzerklärung anzeigen

Aktivieren, um eine Checkox anzeigen zu lassen, mit der Nutzerinnen und Nutzer der Datenschutzerklärung zustimmen können.

2.2. Startseite anpassen

Ceres wird mit einer Standard-Startseite als Platzhalter ausgeliefert.
Du passt die Startseite deines Shops mit dem ShopBuilder an.
Deaktiviere die Standard-Startseite, damit diese mit der ShopBuilder Startseite ersetzt wird.

Standard-Startseite deaktivieren:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.
    → Die Plugin-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.

  4. Wechsle in das Tab Startseite.

  5. Deaktiviere die Einstellung Standardstartseite anzeigen.

  6. Aktiviere die Einstellung ShopBuilder Startseite anzeigen.

  7. Speichere () die Einstellungen.
    → Die Standard-Startseite wird deaktiviert und deine ShopBuilder Startseite kann angezeigt werden.

2.2.1. Ceres-Startseite mit dem ShopBuilder erstellen

Mit dem ShopBuilder kannst du die Startseite deines Ceres Webshops mit wenigen Handgriffen in deinem Terra-Backend erstellen und bearbeiten.

Informationen zur Einrichtung des ShopBuilders findest du auf der ShopBuilder Handbuchseite.

2.3. Header und Footer anpassen (veraltet)

Die hier vorgenommenen Einstellungen an Header und Footer greifen nur bis Ceres Version 2.14. Ab Ceres 2.15 richtest du Header und Footer bequem über den ShopBuilder ein. Alternativ kannst du diese veralteten Einstellungen über die Schaltfläche Veraltete Einträge einblenden anzeigen lassen.

Individualisiere den Header und Footer deines Designs. Zeige dein eigenes Logo an und hebe mit Webshop-Features Besonderheiten deines Webshops wie kostenlosen Versand hervor. Im Tab Footer verknüpfst du außerdem Content-Kategorien, um im Footer weitere Informationen anzuzeigen.

Header und Footer anpassen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.
    → Die Plugin-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.

  4. Wechsle in das Tab Header bzw. Footer.

  5. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 2.

  6. Speichere () die Einstellungen.

2.4. Artikelansicht anpassen

Im Tab Artikelansicht passt du das Aussehen der Artikelansicht an. Wähle, welcher Artikelname und welche Artikelinformationen im Webshop angezeigt werden. Wähle zudem, welche Artikelvarianten in der Kategorieansicht angezeigt werden. Wie du die hier angezeigten Inhalte in plentymarkets speicherst, erfährst du auf der Seite Artikel verwalten.

Artikelansicht anpassen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.
    → Die Plugin-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.

  4. Wechsle in das Tab Artikelansicht.

  5. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 3.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 3. Artikelansicht anpassen
Einstellung Erläuterung

Angezeigter Name des Artikels

Name des Artikels wählen, der im Webshop angezeigt wird.

Artikelname = Wählen, um den Artikelnamen anzuzeigen.
Variantenname = Wählen, um den Variantennamen anzuzeigen. Ist kein Variantenname vorhanden, wird der Artikelname angezeigt.
Artikel- und Variantenname = Wählen, um eine Kombination aus Artikelname und Variantenname anzuzeigen.

Artikelname

Name 1, Name 2 oder Name 3 wählen. Texte für die Felder werden im Tab Texte eines Artikels gespeichert. Wenn Name 2 oder Name 3 gewählt wurde, aber kein Name im Textfeld gespeichert wurde, wird Name 1 als Artikelname verwendet.

Angezeigte Artikelinformationen

Eine, mehrere oder ALLE Artikelinformationen wählen, um die Informationen im Tab Weitere Details der Einzelansicht eines Artikels im Webshop anzuzeigen.

Artikelzustand = Aktivieren, um den Artikelzustand anzuzeigen.
Hersteller = Aktivieren, um den Hersteller anzuzeigen. Für die Anzeige wird der externe Name eines Herstellers verwendet.
Herstellungsland = Aktivieren, um das Herstellungsland anzuzeigen.
Altersfreigabe = Aktivieren, um die Altersfreigabe anzuzeigen.
Artikel-ID = Aktivieren, um die Artikel-ID anzuzeigen.
Externe Varianten-ID = Aktivieren, um die externe Varianten-ID anzuzeigen.
Modell = Aktivieren, um das Modell anzuzeigen.
Artikelmaße = Aktivieren, um die Artikelmaße anzuzeigen.
Zolltarifnummer = Aktivieren, um die Zolltarifnummer anzuzeigen.
Nettogewicht = Aktivieren, um das Nettogewicht anzuzeigen.
Bruttogewicht = Aktivieren, um das Bruttogewicht anzuzeigen.
Artikelinhalt = Aktivieren, um den Artikelinhalt anzuzeigen.

Die 5 Einträge Beschreibung, Technische Daten, Streichpreis, Variantenname und Vorschautext werden an anderer Stelle auf der Artikelansicht angezeigt:

Beschreibung = Aktivieren, um das Tab Beschreibung anzuzeigen. Wenn du die Anzeige der Beschreibung aktivierst, aber keinen Text unter Beschreibung im Tab Texte eines Artikels speichern, wird das Tab nicht angezeigt.
Technische Daten = Aktivieren, um das Tab Technische Daten anzuzeigen. Wenn du die Anzeige der Technischen Daten aktivierst, aber keinen Text unter Technische Daten im Tab Texte eines Artikels speichern, wird das Tab nicht angezeigt.
Streichpreis = Aktivieren, um den Streichpreis neben dem Artikelpreis anzuzeigen. Um den Streichpreis anzuzeigen, muss mindestens ein UVP sowie ein weiterer Preis hinterlegt sein.
Variantenname = Aktivieren, um den Variantennamen neben dem Artikelnamen anzuzeigen. Hierfür muss für die Einstellung Angezeigter Name des Artikels die Option Artikel- und Variantenname aktiv sein.
Vorschautext = Aktivieren, um den Vorschautext unterhalb des Artikelnamens anzuzeigen. Der Vorschautext kann im Tab Texte hinterlegt werden.

Shop-Aktionen: Anzahl der Dezimalstellen für Rabatt

Anzahl der Dezimalstellen für den Rabatt wählen, der in der Artikelliste am Artikel angezeigt wird.

Variantenauswahl für Varianten ohne Bestand in der Varianten-Dropdown-Liste aktivieren

Aktivieren, um Varianten ohne Bestand in der Varianten-Dropdown-Liste in der Kategorieansicht anzuzeigen. Varianten ohne Bestand sind wählbar und werden nicht ausgegraut. Wenn eine Variante ohne Bestand gewählt wird, dann wird der Kunde in die Einzelansicht des Artikels weitergeleitet.

Varianten nach Typ anzeigen

Varianten nach Typ in der Artikelliste einer Kategorie anzeigen.

Alle = Wählen, um aktive Hauptvarianten und Untervarianten von Artikeln anzuzeigen. Inaktive Hauptvarianten und Untervarianten werden ausgeblendet.
Nur Hauptvarianten = Wählen, um nur aktive Hauptvarianten anzuzeigen.
Nur Untervarianten = Wählen, um nur aktive Untervarianten anzuzeigen. Aktive Hauptvarianten werden ausgeblendet. Untervarianten von inaktiven Hauptvarianten werden nicht angezeigt.
Dynamisch = Wählen, um Varianten dynamisch anzuzeigen. Bei der Auflistung der Varianten werden sowohl aktive Haupt- als auch aktive Untervarianten berücksichtigt. Die Anzeige der Variante in der Artikelliste ist dabei abhängig von der gewählten Sortieroption im Frontend.

Bilderkarussell in der Kategorieansicht anzeigen

Aktivieren, um das Bilderkarussell in der Kategorieansicht anzuzeigen.

Punkte unterhalb des Bilderkarussells in der Kategorieansicht anzeigen

Aktivieren, um unterhalb des Bilderkarussells eines Artikels in der Kategorieansicht Navigationspunkte anzuzeigen.

Navigationspfeile im Bilderkarussell in der Kategorieansicht anzeigen

Aktivieren, um im Bilderkarussell eines Artikels in der Kategorieansicht Pfeile anzuzeigen, mit der durch das Bilderkarussell navigiert werden kann.

Ladeanimation

Ladeanimation für die Kategorieansicht wählen.

Ladeanimation mit Balken = Beim Laden der Kategorieansicht wird ein Balken als Ladeanimation angezeigt.
Ladeanimation mit Spinner = Beim Laden der Kategorieansicht wird ein Spinner als Ladeanimation angezeigt.

Vorschaubild in der Kategorieansicht anzeigen

Aktivieren, um das Vorschaubild in der Kategorieansicht anzuzeigen. Das Vorschaubild wird im Tab Dokumente der Kategorie hochgeladen und als Bild 1 markiert.

Kategoriebeschreibung über Artikelliste anzeigen

Wählen, welche Artikelbeschreibung oberhalb der Artikelliste angezeigt wird. Der jeweilige Beschreibungstext kann im Menü Artikel » Kategorien im Tab Beschreibung 1 oder Beschreibung 2 bearbeitet werden.

Keine = Es wird keine Kategoriebeschreibung angezeigt. Beschreibung 1 = Beschreibung 1 wird angezeigt. Beschreibung 2 = Beschreibung 2 wird angezeigt. Beschreibung 1 und 2 = Es werden sowohl Beschreibung 1 als auch Beschreibung 2 angezeigt.

Kategoriebeschreibung unter Artikelliste anzeigen

Wählen, welche Artikelbeschreibung unterhalb der Artikelliste angezeigt wird. Der jeweilige Beschreibungstext kann im Menü Artikel » Kategorien im Tab Beschreibung 1 oder Beschreibung 2 bearbeitet werden.

Keine = Es wird keine Kategoriebeschreibung angezeigt. Beschreibung 1 = Beschreibung 1 wird angezeigt. Beschreibung 2 = Beschreibung 2 wird angezeigt. Beschreibung 1 und 2 = Es werden sowohl Beschreibung 1 als auch Beschreibung 2 angezeigt.

Beschreibung der Kategorie in der Kategorieansicht anzeigen

Aktivieren, um die Beschreibung der Kategorie in der Kategorieansicht anzuzeigen. Die Beschreibung wird im Tab Beschreibung 1 der Kategorie eingegeben.

Alle Bestellmerkmale erfordern, bevor ein Artikel in den Warenkorb gelegt wertden kann

Aktivieren, um Artikel erst nach Auswahl aller möglichen Bestellmerkmale in den Warenkorb legen zu können.

Kategorien als Filteroptionen bei Suchergebnissen anzeigen

Aktivieren um die von dir Artikelkategorien als Filteroptionen für Suchergebnisse zu verwenden.

2.5. Artikellisten einrichten

Mit Artikellisten lassen sich Artikel gruppieren und im Webshop auf der Startseite und der Einzelansicht eines Artikels hervorheben. Folgende Artikellisten können in Ceres eingerichtet werden:

  • Shop-Aktionen: Listen mit Neuheiten, Sonderangeboten, etc. werden in Ceres mithilfe von Tags abgebildet. Wie du Tags anlegst, erfährst du auf der Handbuchseite zu Tags. Wie du Artikel mit Tags verknüpfst, erfährst du im Handbuch unter Artikel mit Tags versehen.

  • Cross-Selling: Cross-Selling-Artikel werden über Beziehungen in Webshop angezeigt. Weitere Informationen findest du im Handbuch unter Cross-Selling einrichten.

  • Zuletzt gesehene Artikel: Eine Liste der von der Kund*in zuletzt gesehenen Artikel wird angezeigt.

Artikellisten einrichten:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.
    → Die Plugin-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.

  4. Wechsle in das Tab Artikellisten.

  5. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 4.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 4. Artikellisten einrichten
Einstellung Erläuterung

Zuletzt angesehen: Anzahl der zuletzt angesehenen Artikel

Anzahl der zuletzt gesehenen Artikel wählen, die in Artikellisten vom Typ Zuletzt angesehen angezeigt werden. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

Cross-Selling: Cross-Selling-Beziehung

Beziehung für Cross-Selling-Artikel wählen. Artikel mit dieser Beziehung werden in einer Artikelliste vom Typ Cross-selling angezeigt.

Ähnlich = Gewählte Artikel sind dem geöffneten Artikel ähnlich.
Zubehör = Gewählte Artikel sind Zubehör des geöffneten Artikels.
Ersatzteil = Gewählte Artikel sind Ersatzteile des geöffneten Artikels.
Paket = Gewählte Artikel eignen sich dazu, mit dem geöffneten Artikel als Paket gekauft zu werden.

Cross-Selling: Sortierung

Sortieroption wählen, die standardmäßig bei der Sortierung der Cross-Selling Artikelliste voreingestellt ist.

Tags: Sortierung

Sortieroption wählen, die standardmäßig bei der Sortierung der Tag-Artikelliste voreingestellt ist.

Erste/zweite/dritte Artikelliste

Typ der Artikelliste wählen. Du bearbeitest die Titel deiner Artikellisten im Menü CMS » Mehrsprachigkeit im Bereich Artikel.

Zuletzt angesehen = Eine Liste zuletzt gesehener Artikel wird im Webshop angezeigt.
Cross-Selling der gewählten Beziehung = Eine Liste von Cross-Selling-Artikeln mit der gewählten Beziehung wird im Webshop angezeigt.
Tags = Eine Liste von Artikeln der verknüpften Tags wird im Webshop angezeigt.

Tag-ID-Liste für die erste/zweite/dritte Artikelliste

IDs der Tags eingeben. Artikel, die mit diesen Tags verknüpft sind, werden in der der Artikelliste vom Typ Tags angezeigt.
Hinweis: Mehrere IDs kommasepariert eingeben.

Artikellisten verknüpfst du bequem über Template-Container an der gewünschten Stelle in deinem Webshop. Gehe wie im Folgenden beschrieben vor, um die Artikelliste für zuletzt gesehene Artikel in der Einzelansicht eines Artikels im Webshops zu verknüpfen. Weitere Artikellisten verknüpfst du analog.

Artikelliste verknüpfen:

  1. Öffne das Menü CMS » Container-Verknüpfungen.

  2. Wähle den Bereich First item list.
    → Für die erste Artikelliste ist standardmäßig der Typ Zuletzt angesehen voreingestellt.

  3. Wähle einen oder mehrere Container, in denen du die Artikelliste anzeigen möchtest, z.B. Homepage: Container 7, Homepage: Container 9 oder Single item: Container for item lists.

  4. Speichere () die Einstellungen.
    → Die Artikelliste wird im gewählten Container im Webshop angezeigt.

Eine vollständige Auflistung und Erläuterung der verfügbaren Container findest du in unserer englischsprachigen Entwicklerdokumentation. Die Entwicklerdokumentation richtet sich primär an erfahrenere Nutzerinnen und Nutzer und ist für eine Basiseinrichtung von Ceres nicht notwendig.

2.6. Warenkorb anpassen

Im Tab Warenkorb nimmst du Änderungen an den Anzeigeoptionen des Warenkorbs vor. Wähle Artikel- und Preisinformationen, die im Warenkorb angezeigt werden, und passt die Warenkorbvorschau an.

Warenkorb anpassen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.
    → Die Plugin-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.

  4. Wechsle in das Tab Warenkorb.

  5. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 5.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 5. Warenkorb anpassen
Einstellung Erläuterung

Angezeigte Artikelinformationen

Eine, mehrere oder ALLE Artikelinformationen wählen, um die Informationen in der Artikelübersicht im Warenkorb anzuzeigen.

Artikel-ID = Aktivieren, um die Artikel-ID anzuzeigen.
Artikeltext = Aktivieren, um die Artikelbeschreibung anzuzeigen. Wenn du die Anzeige des Artikeltexts aktivierst, aber keinen Text unter Artikeltext im Tab Texte eines Artikels speichern, wird die Artikelbeschreibung nicht angezeigt.
Vorschautext = Aktivieren, um den Vorschautext anzuzeigen.
Verfügbarkeit = Aktivieren, um die Verfügbarkeit anzuzeigen.
Variantennummer = Aktivieren, um die Variantennummer anzuzeigen.
Artikelzustand = Aktivieren, um den Artikelzustand anzuzeigen.

Zu Warenkorb hinzufügen: Informationen anzeigen

Wählen, ob ein Overlay des Warenkorbs, die Warenkorbvorschau oder keine Warenkorbinformation nach Klick auf die Schaltfläche In den Warenkorb angezeigt wird.

Art der Warenkorbvorschau

Wählen, ob die Warenkorbvorschau auf der rechten Seite oder durch Mouse-Over über dem Warenkorbsymbol eingeblendet wird.

Lieferlandauswahl anzeigen

Aktivieren, um die Lieferlandauswahl im Warenkorb anzuzeigen. Diese Option ist standardmäßig aktiviert.

2.7. Paginierung und Sortierung anpassen

Im Tab Paginierung und Sortierung passt die Paginierung, also die Seitennummerierung, der Artikelübersicht und die Sortierung von Artikeln im Webshop an.

Paginierung und Sortierung anpassen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.
    → Die Plugin-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.

  4. Wechsle in das Tab Paginierung und Sortierung.

  5. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 6.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 6. Paginierung und Sortierung anpassen
Einstellung Erläuterung

Position der Paginierung

Wählen, ob die Paginierung oberhalb, unterhalb oder sowohl ober- als auch unterhalb der Artikelliste eingeblendet wird.

Erste Seite immer anzeigen

Aktivieren, um die erste Seite immer in der Paginierung anzuzeigen.

Letzte Seite immer anzeigen

Aktivieren, um die letzte Seite immer in der Paginierung anzuzeigen.

Anzahl der Spalten pro Seite

Anzahl der Spalten wählen. Diese dient als Berechnungsgrundlage für die Dropdown-Liste Artikel pro Seite.

Anzahl der Reihen pro Seite

Einen, mehrere oder ALLE Zahlenwerte aktivieren. Die aktivierten Werte werden mit der Anzahl der Spalten multipliziert und die jeweiligen Ergebnisse in der Dropdown-Liste Artikel pro Seite in der Artikelübersicht angezeigt.

SEO: Seitenzahl, ab welcher der Wert noindex gesetzt wird

Seitenzahl angeben, ab der Suchmaschinen die Suchergebnisse nicht weiter auf ihren Index setzen sollen.

Sortieroptionen für Artikelsortierung aktivieren

Eine, mehrere oder ALLE Sortieroptionen für die Artikelsortierung aktivieren.

Standardsortierungswert in der Kategorieansicht

Sortieroption wählen, die standardmäßig bei der Artikelsortierung in der Kategorieansicht voreingestellt ist.

Empfohlene Artikelsortierung: Erster/zweiter/dritter Sortierungswert

Sortieroption für die empfohlene Artikelsortierung in der Kategorieansicht wählen. Es können bis zu drei Werte für die Sortierung verkettet werden, wobei der erste Wert die höchste Priorität erhält.

Standardsortierungswert für Ergebnisse der Artikelsuche

Sortieroption wählen, die standardmäßig bei der Sortierung in den Ergebnissen der Artikelsuche voreingestellt ist.

Empfohlene Artikelsuche: Erster/zweiter/dritter Wert für die Artikelsuche

Sortieroption für die empfohlene Artikelsuche wählen. Es können bis zu drei Werte für die Artikelsuche verkettet werden, wobei der erste Wert die höchste Priorität erhält.

Zur Artikeleinzelansicht weiterleiten

Aktivieren, um beim Klick auf Suchergebnisse direkt zur Artikeleinzelansicht weitergeleitet zu werden. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

Sortieroptionen

Keine Auswahl = Keinen Wert wählen.
Artikel-ID ⬆ = Artikel aufsteigend nach Artikel-ID sortieren.
Artikel-ID ⬇ = Artikel absteigend nach Artikel-ID sortieren.
Artikelname A-Z = Artikel alphabetisch aufsteigend nach Artikelname sortieren.
Artikelname Z-A = Artikel alphabetisch absteigend nach Artikelname sortieren.
Preis ⬆ = Artikel aufsteigend nach Preis sortieren.
Preis ⬇ = Artikel absteigend nach Preis sortieren.
Neueste Variante zuerst = Neueste Artikelvarianten zuerst anzeigen.
Älteste Variante zuerst = Älteste Artikelvarianten zuerst anzeigen.
Varianten-ID ⬆ = Artikelvarianten aufsteigend nach Varianten-ID sortieren.
Varianten-ID ⬇ = Artikelvarianten absteigend nach Varianten-ID sortieren.
Variantennummer ⬆ = Artikelvarianten aufsteigend nach Variantennummer sortieren.
Variantennummer ⬇ = Artikelvarianten absteigend nach Variantennummer sortieren.
Verfügbarkeit ⬆ = Artikelvarianten aufsteigend nach Verfügbarkeit sortieren.
Verfügbarkeit ⬇ = Artikelvarianten absteigend nach Verfügbarkeit sortieren.
Zuletzt aktualisierte Variante zuerst = Zuletzt aktualisierte Artikelvariante zuerst anzeigen.
Zuerst aktualisierte Variante zuerst = Zuerst aktualisierte Artikelvariante zuerst anzeigen.
Variantenposition ⬆ = Artikelvariante mit der höchsten Positionsnummer zuerst anzeigen.
Variantenposition ⬇ = Artikelvariante mit der niedrigsten Positionsnummer zuerst anzeigen.
Wichtig: Eine Bedingung für die Funktion ist, dass bei den Artikelvarianten jeweils eine Position im Tab der Variante hinterlegt ist.
Hersteller A-Z = Artikel alphabetisch aufsteigend nach Hersteller sortieren.
Hersteller Z-A = Artikel alphabetisch absteigend nach Hersteller sortieren.
Herstellerposition ⬆ = Artikel aufsteigend nach Herstellerposition sortieren.
Herstellerposition ⬇ = Artikel absteigend nach Herstellerposition sortieren.
Bestand ⬆ = Artikel aufsteigend nach Bestand sortieren.
Bestand ⬇ = Artikel absteigend nach Bestand sortieren.
Zufällig = Artikel zufällig sortieren.

2.8. Kaufabwicklung und Mein Konto anpassen (veraltet)

Der Checkout-Bereich kann ab Ceres Version 3.1 über den ShopBuilder bearbeitet werden. Der Mein-Konto-Bereich ist ab Ceres 3.2 über den ShopBuilder bearbeitbar.

Im Tab Kaufabwicklung und Mein Konto nimmst du Änderungen an den Anzeigeoptionen der Kaufabwicklung vor. Wähle, welche Felder im Adressformular angezeigt und validiert werden. Weiterhin passt du hier den Mein Konto-Bereich an und richtest Retouren für deinen Webshop ein. Retouren werden in der Retourenhistorie im Mein Konto-Bereich des Webshops angezeigt und können dort bequem abgewickelt werden.

Mein Konto anpassen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.
    → Die Plugin-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.

  4. Wechsle in das Tab Kaufabwicklung und Mein Konto.

  5. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 7.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 7. Mein Konto anpassen
Einstellung Erläuterung

Anzahl der Aufträge pro Seite in der Auftragshistorie

Anzahl von Aufträgen eingeben, die in der Auftragshistorie pro Seite dargestellt werden. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

Retourenabwicklung im Mein-Konto-Bereich zulassen

Aktivieren, um Kund*innen die Möglichkeit zu bieten, Rücksendungen direkt über die Auftragshistorie im Mein Konto-Bereich des Webshops abzuwickeln. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

Länge der Retourenfrist in Tagen

Zeitraum in Tagen eingeben in dem Kund*innen Artikel zurücksenden können. Der Zeitraum beginnt mit der Auftragsanlage. Nach Ablauf des hier angegebenen Zeitraums wird die Schaltfläche Artikel zurückgeben in der Auftragshistorie des Mein Konto-Bereichs ausgeblendet und es können keine Artikel mehr retourniert werden.

Standardstatus für Retouren

Standardstatus für Retouren eingeben. Weitere Informationen zu Auftragsstatus findest du unter Auftragsstatus nutzen.

Änderung der Zahlungsart durch den Kunden zulassen

Aktivieren, um eine nachträgliche Änderung der Zahlungsart durch Kund*innen zuzulassen. Ist diese Einstellung deaktiviert, ist eine Änderung nicht mehr möglich.
Hinweis: Diese Einstellung ist standardmäßig aktiviert. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

Weiterleitung zur Login-Seite durch den Link in der Bestellbestätigung

Aktivieren, um registrierte Kund*innen nach Klick auf den Link in der Bestellbestätigung zur Login-Seite weiterzuleiten. Nach erfolgreichem Login wird die Bestellbestätigung angezeigt.
Hinweis: Kund*innen, die als Gast bestellen, sind von dieser Einstellung nicht betroffen und werden direkt zur Bestellbestätigung weitergeleitet.

Kaufabwicklung anpassen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.
    → Die Plugin-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.

  4. Wechsle in das Tab Kaufabwicklung und Mein Konto.

  5. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 8.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 8. Kaufabwicklung anpassen
Einstellung Erläuterung

Rechnungsadressfelder im Adressformular anzeigen (DE)

Ein, mehrere oder ALLE Adressfelder wählen, um diese Felder im Adressformular für das Lieferland Deutschland in der Kaufabwicklung anzuzeigen. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

Rechnungsadressfelder validieren (DE)

Ein, mehrere oder ALLE Adressfelder aktivieren, um diese Felder bei der Adresseingabe zu validieren. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

Lieferadressfelder im Adressformular anzeigen (DE)

Ein, mehrere oder ALLE Adressfelder aktivieren, um diese Felder im Adressformular für das Lieferland Deutschland in der Kaufabwicklung anzuzeigen. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

Lieferadressfelder validieren (DE)

Ein, mehrere oder ALLE Adressfelder aktivieren, um diese Felder bei der Adresseingabe zu validieren. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

Rechnungsadressfelder im Adressformular anzeigen (UK)

Ein, mehrere oder ALLE Adressfelder aktivieren, um diese Felder im Adressformular für das Lieferland Vereinigtes Königreich in der Kaufabwicklung anzuzeigen. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

Rechnungsadressfelder validieren (UK)

Ein, mehrere oder ALLE Adressfelder aktivieren, um diese Felder bei der Adresseingabe zu validieren. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

Lieferadressfelder im Adressformular anzeigen (UK)

Ein, mehrere oder ALLE Adressfelder aktivieren, um diese Felder im Adressformular für das Lieferland Vereinigtes Königreich in der Kaufabwicklung anzuzeigen. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

Lieferadressfelder validieren (UK)

Ein, mehrere oder ALLE Adressfelder aktivieren, um diese Felder bei der Adresseingabe zu validieren. (Diese Einstellung ist veraltet und kann nun über den ShopBuilder vorgenommen werden.)

Adressfelder

Firma: Stellt das Eingabefeld Firma zur Verfügung.
Ansprechpartner: Stellt das Eingabefeld Ansprechpartner zur Verfügung. Dieses wird nur für Firmenkunden verwendet.
USt.-Nr.: Stellt das Eingabefeld UST.-Nr. zur Verfügung.
Anrede: Stellt das Eingabefeld Anrede zur Verfügung. Unter Anrede kann zwischen Herr, Frau und Person gewählt werden. Die Werte können im Menü CMS » Mehrsprachigkeit angepasst werden.
Titel: Stellt das Eingabefeld Titel zur Verfügung.
Geburtsdatum: Stellt das Eingabefeld Geburtsdatum zur Verfügung.
Namenszusatz: Stellt das Eingabefeld Namenszusatz zur Verfügung.
Telefon: Stellt das Eingabefeld Telefon zur Verfügung.
Adresszusatz 1: Stellt das Eingabefeld Adresszusatz 1 zur Verfügung.
Adresszusatz 2: Stellt das Eingabefeld Adresszusatz 2 zur Verfügung.
Bundesland: Stellt das Eingabefeld Bundesland zur Verfügung.
Adresse 2: Stellt das Eingabefeld Adresse 2 zur Verfügung. Dies wird für das Adressformat UK verwendet.
Adresse 3: Stellt das Eingabefeld Adresse 3 zur Verfügung. Dies wird für das Adressformat UK verwendet.
Adresse 4: Stellt das Eingabefeld Adresse 4 zur Verfügung. Dies wird für das Adressformat UK verwendet.

Adressfelder "Firma" und "Ansprechpartner"

Die Adressfelder enthalten nun die Option Ansprechpartner. Das Feld Ansprechpartner ist nur für Firmenkunden relevant. Das Verhalten der Felder Firma und Ansprechpartner wurde wie folgt überarbeitet:

  1. Ist das Feld Firma aktiviert, wird sowohl Firma als auch Vor- und Nachname abgefragt.

  2. Sind die Felder Firma und Ansprechpartner aktiviert, werden diese beide Felder abgefragt. Vor- und Nachname wird dabei ausgeblendet.

  3. Ist zusätzlich zum Feld Firma das Feld Anrede aktiv, reagiert die Adresseingabe im Webshop dynamisch auf die gewählte Anrede und blendet entsprechend weitere Felder ein oder aus.

  4. Ist das Feld Firma aktiviert, während die Anrede deaktiviert ist, ist das Eingabefeld für Firma automatisch ein Pflichtfeld.

  5. Ist das Feld Ansprechpartner inaktiv, aber als Pflichtfeld deklariert, wird Ansprechpartner nicht in der Adresseingabe angezeigt. Stattdessen wird Vor- und Nachname verwendet.

  6. Ist das Feld Firma inaktiv und das Feld Ansprechpartner aktiv, wird Ansprechpartner nicht ausgegeben.

2.9. Webshop-Sprachen einstellen

Spracheinstellungen nimmst du im Tab Sprachen vor. Ceres steht standardmäßig in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Diese Sprachen wählen Kund*innen im Header-Bereich des Webshops aus. Ceres unterstützt zudem alle plentymarkets Systemsprachen. So kannst du deinen Webshop und deine Artikel in weitere Sprachen übersetzen.

Webshop-Sprachen einstellen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.
    → Die Plugin-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.

  4. Wechsle in das Tab Sprachen.

  5. Aktiviere unter Aktive Sprachen weitere Sprachen.

  6. Speichere () die Einstellungen.
    → Die gewählten Sprachen werden in der Sprachauswahl deines Webshops angezeigt.

2.10. Währungseinstellungen vornehmen

Im Tab Währungen findest du Einstellungen für Verfügbarkeit und Anzeige von Währungen in deinem Webshop. Hier legst du z.B. fest, ob deine Kund*innen die Währung im Webshop ändern dürfen und stellst ein, welche Währungen verfügbar sind und wie Währungen dargestellt werden.

Währungseinstellungen vornehmen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.
    → Die Plugin-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.

  4. Wechsle in das Tab Währungen.

  5. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 9.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 9. Währungseinstellungen vornehmen
Einstellung Erläuterung

Währungsformat

Währungsformat wählen. Das gewählte Währungsformat wird im gesamten Webshop benutzt.

ISO-Code = Währung als ISO-Code im Webshop anzeigen. Für die Währung Euro wird der ISO-Code EUR angezeigt.
Symbol = Währung als Symbol im Webshop anzeigen. Für die Währung Euro wird das Symbol angezeigt.

Währungsauswahl durch den Kunden zulassen

Aktivieren, um Kund*innen zu erlauben, eine andere Währung im Header des Webshops zu wählen. Verfügbare Währungen nachfolgend wählen.

Währungsformat im Header

Format für die Darstellung der Währung im Header wählen.

ISO-Code = Währung als ISO-Code im Header anzeigen.
Symbol = Währung als Symbol im Header anzeigen.
ISO-Code und Symbol = Währung als ISO-Code und Symbol im Header anzeigen. Das Symbol wird in Klammern hinter dem ISO-Code angezeigt.

Verfügbare Währungen

Währungen aktivieren, die Kund*innen im Header angezeigt werden. Weitere Informationen zu unterstützten Währungen findest du unter Unterstützte Währungen.

2.11. Einstellungen für Suchmaschinenoptimierung vornehmen

Im Tab SEO findest du Einstellungen für die Suchmaschinenoptimierung deines Webshops. Gib beispielsweise eine Meta-Beschreibung für die statischen Seiten in deinem Webshop ein und steuere den Zugriff auf die Seiten des Webshops durch Robots.

Einstellungen für Suchmaschinenoptimierung vornehmen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.
    → Die Plugin-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.

  4. Wechsle in das Tab SEO.

  5. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 10.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 10. Einstellungen für Suchmaschinenoptimierung vornehmen
Einstellung Erläuterung

Robots-Einstellungen für die Startseite

Alle, In Index aufnehmen, Links nicht folgen, Nicht in den Index aufnehmen oder Nicht in den Index aufnehmen und Links nicht folgen wählen, um den Zugriff durch Robots auf die Startseite deines Webshops zu steuern. Werte des Meta-Elements Robots werden von Suchmaschinen-Crawlern ausgewertet. Dem Crawler wird mithilfe dieser Werte mitgeteilt, wie der Crawler mit der Seite und den Links auf dieser Seite verfahren soll.

Alle = Startseite des Webshops in den Suchmaschinenindex aufnehmen und Links auf der Seite folgen.
In Index aufnehmen = In Suchmaschinenindex aufnehmen.
Links nicht folgen = Links auf der Seite nicht folgen.
Nicht in den Index aufnehmen = Nicht in den Suchmaschinenindex aufnehmen.
Nicht in den Index aufnehmen und Links nicht folgen = Links nicht folgen und Startseite des Webshops nicht in den Suchmaschinenindex aufnehmen.

Verfügbarkeiten für Suchmaschinen festlegen

Diese Einstellung stellt ein Mapping zur Verfügung, mit welcher die im Menü Einrichtung » Artikel » Verfügbarkeit angelegten Verfügbarkeiten auf Schema.org Verfügbarkeiten übertragen werden können. Dies dient der SEO-Optimierung.

Im Menü CMS » Mehrsprachigkeit kannst du im jeweiligen Bereich Meta-Beschreibungen für die statischen Seiten deines Webshops bearbeiten. Nimm die SEO-Einstellungen für die Kontaktseite sowie die Seiten für Widerrufsbelehrung, Widerrufsformular, Impressum, Datenschutzerklärung und AGB analog vor.

2.11.1. Slash am Ende von URLs anpassen.

Im Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » SEO » URL-Aufbau » Sonstige kannst du einstellen, ob die URLs der Routen deines Webshops mit einem angehängten Slash (dem sogenannten "trailing slash") angezeigt werden, oder nicht.

Einstellungen für Slashes am Ende von URLs vornehmen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » SEO » URL-Aufbau » Sonstige.

  2. Wähle die gewünschte Einstellung aus der Dropdown-Liste Slash(/) am Ende von URLs.

  3. Speichere () die Einstellungen.

Wenn du Nicht anpassen wählst, sind deine URLs sowohl mit, als auch ohne angehängtem Schrägstrich erreichbar. Die Option Immer entfernen sorgt dafür, dass kein Schrägstreich am Ende der URL angehängt wird. Wähle die Option Immer anhängen, wenn alle URLs deiner Routen mit einem Schrägstrich aufhören sollen.

Dieses Feature befindet sich gegenwärtig in der Beta-Phase. Änderungen an dieser Einstellung können gegebenenfalls negative Auswirkungen auf die Erfassung deiner Seiten durch Suchmaschinen haben oder anfänglich zu Fehlern führen.

2.12. Einstellungen für das Webshopdesign vornehmen

Im Tab Design findest du Einstellungen für das Design deines Webshops. Hier konfigurierst du beispielsweise die Farbgebung der Schaltflächen deines Webshops und deiner Benachrichtigungen.

Einstellungen für das Webshopdesign vornehmen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.
    → Die Plugin-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.

  4. Wechsle in das Tab Design.

  5. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 11.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 11. Designeinstellungen vornehmen
Einstellung Erläuterung

Primärfarbe

Wähle die Primärfarbe deines Webshops. Diese bestimmt die Farbgebung der Schaltflächen in deinem Webshop. Gib hierfür einen entsprechenden Hex-Wert ein.

Sekundärfarbe

Wähle die Sekundärfarbe deines Webshops. Diese bestimmt die Farbgebung der Kategorienvorschau, die du in der Ceres-Konfiguration der Startseite in den Feldern Artikelkategorie, die in der ersten/zweiten Kategorievorschau angezeigt wird verknüpfst. Gib hierfür einen entsprechenden Hex-Wert ein.

Erfolgsfarbe

Wähle die Farbe für Erfolgsmeldungen, die in deinem Webshop angezeigt werden. Gib hierfür einen entsprechenden Hex-Wert ein.

Informationsfarbe

Wähle die Farbe für Informationshinweise, die in deinem Webshop angezeigt werden. Gib hierfür einen entsprechenden Hex-Wert ein.

Warnungsfarbe

Wähle die Farbe für Warnhinweise, die in deinem Webshop angezeigt werden. Gib hierfür einen entsprechenden Hex-Wert ein.

Gefahrenfarbe

Wähle die Farbe für Gefahrhinweise, die in deinem Webshop angezeigt werden. Gib hierfür einen entsprechenden Hex-Wert ein.

Erneutes Bereitstellen des Plugin-Sets

Beachte, dass Änderungen an den Designeinstellungen ein erneutes Bereitstellen des Plugin-Sets erfordern, bevor diese im Webshop angezeigt werden können.

2.13. Einstellungen für Plugin-Entwickler

Im Tab Logging und Performance stehen Einstellungsmöglichkeiten für Plugin-Entwickler zur Verfügung. Hier stellst du beispielsweise ein, welche Informationen bei der Plugin-Entwicklung protokolliert werden sollen und welchen Modus du für den Webshop verwenden möchtest.

Einstellungen für die Plugin-Entwicklung vornehmen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.
    → Die Plugin-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.

  4. Wechsle in das Tab Logging und Performance.

  5. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 12.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 12. Einstellungen für die Plugin-Entwicklung vornehmen
Einstellung Erläuterung

Logging-Optionen aktivieren

Eine, mehrere oder ALLE Logging-Optionen aktivieren.

Fehlermeldungen ausgeben = Fehlermeldungen im Webshop ausgeben.
Erfolgsmeldungen ausgeben = Erfolgsmeldungen im Webshop ausgeben.
Warnungen ausgeben = Warnungen im Webshop ausgeben.
Informationen ausgeben = Informationshinweise im Webshop ausgeben.
Stack trace ausgeben = Stack trace ausgeben.
Meldungen loggen = Meldungen loggen.
Fehler-Codes anzeigen = Fehler-Codes anzeigen.

Performance-Level

Performance-Level wählen.

Live-Modus = Live-Modus wählen, wenn der Webshop produktiv verwendet wird. Dateien werden minimiert und gebündelt.
Entwicklungsmodus = Entwicklungsmodus wählen, um Debugging-Funktionen nutzen zu können. Dateien werden nicht minimiert und gebündelt.

3. Weitere Einstellungen vornehmen

Die folgenden Kapitel behandeln Webshop-relevante Einstellungen, die du nicht über die Ceres-Konfiguration anpassen kannst. Hierzu gehören beispielsweise die Bearbeitung von Webshop-Texten, die Einrichtung von Filtern und Bestellmerkmale.

3.1. Webshop-Texte bearbeiten

Im Menü CMS » Mehrsprachigkeit verwaltest du sprachenabhängige Texte deines Webshops, z.B. den Webshopnamen oder SEO-relevante Meta-Beschreibungen. Wähle links oben aus der Dropdown-Liste den Mandanten, für den du Textelemente bearbeiten möchtest.
In der zweisprachigen Ansicht wählst du auf der linken Seite eine Ausgangssprache und auf der rechten Seite eine Zielsprache. Hier kannst du Sprachdateien importieren und exportieren, neue Sprachen anlegen, einzelne Textelemente direkt bearbeiten und Einträge auf die Standardwerte zurücksetzen. Die Textelemente sind nach Plugin und innerhalb der Plugins nach Bereichen gruppiert. Die einzelnen Bereiche werden über den Pfeil auf der rechten Seite der Zeile aus- und eingeklappt.

Bevor die bearbeiteten Textelemente in der gewünschten Sprache im Webshop angezeigt werden können, muss die betreffende Sprache auf aktiv gesetzt werden. Manche Einträge können z.B. aufgrund von markenrechtlichen Belangen für die Bearbeitung gesperrt sein.

Plugin-Set bereitstellen

Damit die vorgenommenen Änderungen im Webshop angezeigt werden können, muss das betreffende Plugin-Set in der Plugin-Übersicht erneut über die Schaltfläche Speichern & Plugin-Set bereitstellen bereitgestellt werden.

Webshop-Sprache hinzufügen:

  • Öffne das Menü CMS » Mehrsprachigkeit.
    → Die zweisprachige Ansicht wird geöffnet.

  • Wähle eine Sprache aus der Dropdown-Liste der Zielsprache, für die noch keine Texte bearbeitet wurden.
    → Die Sprache wird hinzugefügt.

  • Speichere () die Einstellungen.

Einzelne Einträge der Webshop-Sprache manuell bearbeiten:

  1. Öffne das Menü CMS » Mehrsprachigkeit.
    → Die zweisprachige Ansicht wird geöffnet.

  2. Wähle auf der linken Seite die Ausgangssprache aus der Dropdown-Liste Ausgangssprache.

  3. Wähle auf der rechten Seite die Zielsprache aus der Dropdown-Liste Zielsprache.

  4. Klicke in ein Eingabefeld der Zielsprache, um das Textelement zu bearbeiten.

  5. Gib den gewünschten Text ein.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Du kannst Sprachdateien exportieren, um diese beispielsweise von einer externen Übersetzungsagentur bearbeiten zu lassen. Die fertigen Übersetzungen importierst du über die Import-Funktion im Bereich der Zielsprache. Die Dateien werden im CSV-Format importiert und exportiert. Beim Export der Sprachdateien wird eine einzelne Datei generiert, auch wenn die Datenquelle mehrere Plugins umfasst.

Sprachdateien exportieren:

  1. Öffne das Menü CMS » Mehrsprachigkeit.
    → Die zweisprachige Ansicht wird geöffnet.

  2. Klicke rechts neben der Dropdown-Liste der Ausgangssprache auf Export.
    → Die Sprachdateien werden als CSV-Datei gebündelt exportiert.

Sprachdateien importieren:

  1. Öffne das Menü CMS » Mehrsprachigkeit.
    → Die zweisprachige Ansicht wird geöffnet.

  2. Wähle aus der Dropdown-Liste der Zielsprachen die Sprache, deren Sprachdatei du importieren willst.

  3. Klicke rechts neben der Dropdown-Liste auf Import.

  4. Wähle die CSV-Datei, die du importieren willst.
    → Wenn für die ausgewählte Zielsprache noch keine Texte gespeichert sind, wird die Sprache neu erstellt und die bearbeiteten Texte gespeichert.
    → Wenn für die ausgewählte Zielsprache bereits Texte gespeichert sind, wirst du aufgefordert zu bestätigen, dass die vorhandenen Sprachdateien durch die importierte Datei überschrieben werden.

  5. Bestätige den Import.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Wenn die importierte Datei Einträge enthält, die in der Sprachdatei der Ausgangssprache nicht vorhanden waren, erscheint eine Warnung, die darauf hinweist, dass die Datei zwar erfolgreich importiert wurde, die zusätzlichen Einträge aber beim Import ignoriert werden.

Du kannst vorgenommene Änderungen jederzeit auf die Standartwerte zurücksetzen. Wenn ein Plugin keine eigenen sprachabhängigen Texte für die ausgewählte Zielsprache mitliefert, werden die Werte beim Zurücksetzen gelöscht. Wenn ein Plugin bereits eigene sprachabhängige Texte mitliefert, werden diese Texte als Standardwerte behandelt.

Sprachdateien auf Standartwerte zurücksetzen:

  1. Öffne das Menü CMS » Mehrsprachigkeit.
    → Die zweisprachige Ansicht wird geöffnet.

  2. Klicke im Bereich der Zielsprache auf der rechten Seite in einem Eingabefeld auf Zurücksetzen.
    → Der Wert wird zurückgesetzt.

  3. Wenn du die gesamte Sprachdatei zurücksetzen möchtest, klicke rechts neben der Dropdown-Liste der Zielsprache auf Zurücksetzen.
    → Ein Warnhinweis wird geöffnet.

  4. Bestätige, dass alle Werte der Zielsprache zurückgesetzt werden sollen.
    → Alle Werte der Zielsprache werden zurückgesetzt.

  5. Speichere () die Einstellungen.

3.2. Filter einrichten

Im Webshop Ceres richtest di Filter für die Suche sowie für die Kategorie-Ansicht mithilfe von Facetten vom Typ Attribut/Merkmal ein.

Richte dazu zunächst Attribute und Merkmale ein. Verknüpfe die Attribute/Merkmale anschließend mit deinen Artikeln. Weitere Informationen zu Attributen findest du unter Attribute verwalten. Weitere Informationen zu Merkmalen findest du unter Merkmale verwalten.

Anschließend erstellst du passende Facetten für Attribute und Merkmale. Weitere Informationen zu Facetten findest du unter Facetten anlegen.

Eine ausführliche Anleitung zur Einrichtung von Filtern findest du auch in unserem Best Practice.

3.3. Bestellmerkmale einrichten

Über Bestellmerkmale können deine Kund*innen einen Text bei der Bestellung des verknüpften Artikels eingeben. Kund*innen können z.B. einen Wunschtext angeben, der auf den Artikel gedruckt werden soll. Richte dazu Merkmale ein und verknüpfe die Merkmale mit deinen Artikeln. Weitere Informationen zu Merkmalen findest du unter Merkmale verwalten.

Eine ausführliche Anleitung zur Einrichtung von Bestellmerkmalen findest du auch in unserem Best Practice.

3.4. Automatischen E-Mail-Versand einrichten

Im Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Automatischer Versand stehen dir verschiedene Ereignisse zur Verfügung, die mit einer E-Mail-Vorlage verknüpft werden können. Wähle aus der Dropdown-Liste die E-Mail-Vorlage, die du zuvor im Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen erstellt hast. Dadurch wird bei Eintritt des Ereignisses die E-Mail-Vorlage automatisch an die Kund*in versendet.

Automatischen E-Mail-Versand einrichten:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Automatischer Versand.

  2. Wähle in der Zeile des Ereignisses die gewünschte E-Mail-Vorlage aus der Dropdown-Liste. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 13.

  3. Speichere () die Einstellungen.

Mit einem Klick auf E-Mail-Vorlage bearbeiten wird die E-Mail-Vorlage im Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen geöffnet und kann dort bearbeitet werden.

Tabelle 13. Erläuterungen zu einigen Ereignissen im Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Automatischer Versand
Einstellung Erläuterung

Neue Bestellung über den Webshop

Sendet Kund*innen eine E-Mail mit der Auftragsbestätigung, nachdem der Kaufvorgang im Webshop abgeschlossen wurde.

Sende Kunde E-Mail zur Passwortänderung

Sendet Kund*innen eine E-Mail mit einem Link zum neuen Passwort, der aktiv bestätigt werden muss. Die Template-Funktion {% Link_ChangePassword() %} muss in der E-Mail-Vorlage enthalten sein.

Newsletter Opt-In

Sendet Kund*innen eine E-Mail, wenn die Kund*innen sich für den Newsletter angemeldet haben. Die E-Mail-Vorlage sollte den Bestätigungslink, den Kund*innen anklicken müssen, um die Newsletter-Anmeldung abzuschließen, enthalten.

Kundenregistrierung

Sendet eine E-Mail als Bestätigung, sobald der Kunde sich als Benutzer im Webshop registriert.

Verknüpfung vor Löschen der E-Mail-Vorlage entfernen

Das Löschen einer E-Mail-Vorlage, die mit einem Ereignis im Bereich Automatischer Versand verknüpft ist, kann zu unerwünschten Effekten führen. Entferne daher zunächst die Verknüpfung im Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Automatischer Versand, indem du in der Zeile des Ereignisses in der Dropdown-Liste die Option Kein Versand wählst. Anschließend löschst du die E-Mail-Vorlage im Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen.

3.5. Final Check

  • Hast du die nötigen Plugins gekauft, installiert, mit Positionsnummern versehen und in einem Plugin-Set bereitgestellt?

  • Hast du ein Standardlieferland, eine Standardversandart, ein Standartversandprofil eingestellt?

  • Hast du ein Plugin für eine Zahlungsart im Plugin-Set installiert, bereitgestellt und als Standardzahlungsart hinterlegt?

  • Hast du deine Rechtstexte hinterlegt?

  • Sind die Inhalte deiner Content-Kategorien (bspw. für die Anzeige von Versandkosteninformationen) im Tab Template der Kategorie hinterlegt?

  • Hast du die Ceres Standardstartseite deaktiviert und die ShopBuilder Startseite aktiviert?

  • Hast du die Einstellungen für die alle Tabs der Ceres Konfiguration durchgeführt?

  • Hast du gegebenenfalls deine Webshop-Texte in mehreren Sprachen hinterlegt?

  • Hast du Filter und Bestellmerkmale eingerichtet?

  • Hast du den automatischen E-Mail-Versand eingerichtet?

  • Hast du den Webshop entsperrt?

  • Hast du nach deinen Änderungen an den Einstellungen der Ceres Konfiguration das Plugin-Set erneut gespeichert und bereitgestellt?

4. Ceres-Webshop bei Trusted Shops zertifizieren

DE Ceres einrichten eTrusted Partner Certified Software
Bild 2. Trusted Shops Certified Software

Du möchtest deinen Webshop bei Trusted Shops zertifizieren? Ceres ist bereits durch Trusted Shops vorzertifiziert. Dadurch geht die vollständige Zertifizierung durch Trusted Shops schnellstmöglich vonstatten. Alle dafür nötigen Informationen findest du hier.

5. Ceres-Webshops bei EHI zertifizieren

DE Ceres einrichten EHI gepruefter online shop
Bild 3. EHI geprüfter Online-Shop

Du möchtest deinen Webshop durch EHI zertifizieren lassen? Da Ceres bereits durch EHI vorzertifiziert ist, lässt sich die vollständige EHI-Zertifizierung schnell und einfach abwickeln. Alle hierfür nötigen Informationen findest du hier.

6. ShopBooster aktivieren

Der ShopBooster ShopBooster ist ein Zusatzmodul, über welches Seiteninhalte von Ceres Webshops in den Cache geschrieben werden, um dadurch deutlich bessere Ladezeiten zu erzielen. Der ShopBooster ist ab Ceres Version 2.14 verfügbar.

Zusätzliche Kosten

Durch das Aktivieren des ShopBoosters fallen pro Mandant zusätzliche Kosten in Höhe von 0,004 € pro 100 Seitenaufrufe und -änderungen an. Ein Seitenaufruf ist der Vorgang, bei dem ein Shop-Besucher oder ein Webcrawler eine URL des Online-Shops aufruft; eine Seitenänderung wird durch folgende Vorgänge ausgelöst:

  • Aktualisieren von Kategorien- und Artikeldaten

  • Aktualisieren von ShopBuilder-Seiten

  • Bereitstellen von Plugins

  • Speichern von Einstellungen in der Ceres Konfiguration

  • Invalidieren des Caches bei Deaktivierung des ShopBoosters

Die Zusatzkosten des ShopBoosters betragen monatlich maximal 100€ pro Mandant.

ShopBooster aktivieren:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » Webshop » ShopBooster.

  2. Klicke auf ShopBooster aktivieren.
    → Ein Fenster öffnet sich, welches dich auf entsprechende zusätzliche Kosten hinweist.

  3. Klicke auf Bestätigen um den ShopBooster zu aktivieren.
    → Die Meldung ShopBooster wurde aktiviert wird eingeblendet.

Auf die gleiche Weise kannst du den ShopBooster wieder deaktivieren.

ShopBooster deaktivieren:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Mandant » Mandant wählen » Webshop » ShopBooster.

  2. Klicke auf ShopBooster deaktivieren.
    → Ein Fenster öffnet sich, welches dich auf zusätzliche Kosten hinweist.

  3. Klicke auf Bestätigen um den ShopBooster zu deaktivieren.
    → Die Meldung ShopBooster wurde deaktiviert wird eingeblendet.

7. Blog einrichten

Mit der Blog-Funktion veröffentlichst du Text- und Bild-Beiträge in deinem Ceres Webshop, mit denen du deine Kund*innen über Neuerungen, Änderungen oder andere interessante Themen informieren können. Die Blog-Funktion muss über das plentymarkets Blog Plugin in deinen Webshop eingebunden werden. Über das Menü CMS » Blog kannst du dann Blogeinträge erstellen, bearbeiten und löschen. Die Blog-Funktion wurde komplett überarbeitet und ist nun intuitiver, leichter bedienbar und optimal für SEO aufgestellt.

7.1. Blog-Oberfläche

In der Blog-Oberfläche stehen dir eine Reihe von Filteroptionen zur Verfügung, mit welchen du deine Blogeinträge durchsuchen kannst.

Tabelle 14. Filter der Blog-Oberfläche
Filteroption Erläuterung

Keywords

Gib Suchbegriffe ein, um Blogeinträge anzeigen zu lassen, deren Titel oder Text die gesuchten Wörter beinhalten.

Mandant

Wähle den Mandaten aus der Dropdown-Liste aus, um Blogeinträge anzeigen zu lassen, die diesem Mandanten zugewiesen sind.

Sprache

Sprache auswählen, um Blogeinträge anzuzeigen, die in der gewählten Sprache verfasst wurden.

Status

Öffentlich, Ausstehend oder Privat auswählen, um Blogeinträge mit dem jeweiligen Status anzuzeigen. Öffentliche Blogs sind aktive, bereits veröffentlichte Beiträge; ausstehende Beiträge sind aktive Beiträge, deren Veröffentlichungsdatum in der Zukunft liegt; private Beiträge werden nicht veröffentlicht.

Veröffentlicht von/bis

Start- und Enddatum des Zeitraums auswählen, um Blogeinträge anzuzeigen, die in diesem Zeitraum veröffentlicht wurden.

Kategorie

Blogkategorie auswählen, um Beiträge aus dieser Blogkategorie anzuzeigen.

Autor

Autor auswählen, um Beiträge anzuzeigen, die von diesem Autor geschrieben wurden.

Deine Blogeinträge werden in der Blogübersicht aufgelistet. Hier siehst du auf einen Blick den Status, das Veröffentlichungsdatum, den Titel, die Blogkategorie, die Sprache, den Mandanten und den Autor jedes Blogeintrags.

7.2. Neue Blogkategorie anlegen

Du kannst deine Blogeinträge in speziellen Blogkategorien veröffentlichen, die in der Kategorienevigation der Blogseiten angezeigt werden. Diese Kategorien dienen dazu, Blogeinträge unter bestimmten Themen, beispielsweise "Neuigkeiten" oder "Über uns", einzuordnen. Gehe wie folgt vor, um eine neue Blogkategorie anzulegen.

Neue Blogkategorie erstellen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Kategorien.

  2. Klicke auf Neue Kategorie

  3. Gib einen Namen ein und wähle aus, ob die Kategorie als Haupt- oder Unterkategorie angelegt wird.
    → Die Kategorie wird angelegt.

  4. Klicke links im Navigationsbaum auf die Kategorie, um diese zu bearbeiten.

  5. Wähle unter Typ die Option Blog.

  6. Nimm ggf. weitere Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen auf der Kategorie-Handbuchseite.

  7. Speichere () die Einstellungen.

7.3. Neuen Blogeintrag erstellen

Gehe wie folgt vor, um einen neuen Blogeintrag zu erstellen:

Blogeintrag erstellen:

  1. Öffne das Menü CMS » Blog (New)

  2. Klicke in der Werkzeugleiste auf Neuen Blogeintrag erstellen.
    → Die Neuer Blogeintrag-Oberfläche wird geöffnet.

  3. Nimm die Einstellungen vor und gib deine Inhalte ein. Beachte die Erläuterungen in Tabelle 15

  4. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 15. Einstellungen für neue Blogeinträge
Einstellung Erläuterung

Mandant

Mandant auswählen, für den der Blogeintrag veröffentlicht wird.

Sprache

Sprache wählen, in der der Blogeintrag verfasst wird.

Kategorie

Kategorie vom Typ Blog wählen, in der der Blogeintrag veröffentlicht werden soll. Du erstellst und bearbeitest Kategorien im Menü Artikel » Kategorien.

Autor

Autor des Blogeintrags auswählen.

Tags

Tags über den Tagpicker auswählen, um den Blogeintrag mit Schlagworte zu verknüpfen. Du erstellest neue Tags im Menü Einrichtung » Einstellungen » Tags.

URL

Gib eine eigene URL für den Blogeintrag ein.

Metadaten

Gib hier deinen SEO-relevanten Metatitel und deine Metabeschreibung für den Blogeintrag ein. SEO-Robots orientieren sich an den Robot-Einstellungen der jeweiligen Blogkategorie.

Vorschaubild hochladen

Bilddatei hochladen, die als Vorschaubild in der Blogübersicht angezeigt werden soll. Alle Bilddateiformate sind zulässig. Alle Bildergrößen sind zulässig, allerdings sollten Bilddateien eine Breite von mindestens 800px haben.

Titelbild hochladen

Bilddatei hochladen, die als Titelbild über dem Blogbeitrag angezeigt werden soll. Alle Bilddateiformate sind zulässig. Alle Bildergrößen sind zulässig, allerdings sollten Bilddateien eine Breite von mindestens 800px haben.

Scheduler

Nutze den Scheduler, um den Zeitpunkt der Veröffentlichung deines Blogbeitrags festzulegen.
Aktiv = Aktivieren, um den Blogbeitrag auf aktiv zu setzen. Inaktive Blogbeiträge werden nicht veröffentlicht und erhalten den Status Privat.
Veröffentlicht am = Datum wählen, an welchem der Blogbeitrag veröffentlicht wird. Wenn das Veröffentlichungsdatum in der Zukunft liegt und der Beitrag aktiv ist, erhält der Beitrag den Status ausstehend.
Veröffentlicht um = Uhrzeit wählen, zu welcher der Blogbeitrag veröffentlicht wird. Wenn die Veröffentlichungszeit in der Zukunft liegt und der Beitrag aktiv ist, erhält der Beitrag den Status ausstehend.

Titel (H1)

Titel des Blogbeitrags eingeben.

Vorschautext

Text eingeben, der in der Blogübersicht als Vorschautext angezeigt wird.

Texteditor

Erstelle und bearbeite den Text deines Blogbeitrags über den Texteditor.

Wenn du deine Blog-Kategorien direkt neben deinen Shop-Kategorien im Webshop anzeigen willst, lässt du das Feld "Kategorie die als Link zum Blog führt" leer. Zusätzlich müssen Blog-Kategorien in den Ceres Einstellungen für den Header aktiviert sein. Wenn die Option in Linkliste anzeigen für die Hauptkategorie des Blogs aktiv ist, wird der Blog neben den Shop-Kategorien angezeigt, ohne dass Kund*innen auf eine gesonderte Blogseite geleitet werden.

8. Ceres individualisieren

Dir stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um das Template-Plugin Ceres zu individualisieren und an deine Bedürfnisse anzupassen.

8.1. Eigenes Template erstellen

Ceres steht als öffentliches Projekt auf GitHub zur Verfügung. Den Plugin-Code kannst du als Vorlage nutzen, um dein eigenes Template-Plugin zu erstellen. Beachte folgende Punkte, um ein eigenes Template auf Basis von Ceres zu erstellen:

  • Bei GitHub registrieren

  • Projekt Ceres öffnen

  • Eigenen Fork des Projekts erstellen

  • Quellcode anpassen

Wie du den Quellcode anpasst, erfährst du in unserem Template Guide.

Fork aktualisieren

Beachte, dass du dein eigenes Template manuell aktualisieren musst, wenn du Funktionen aus einer neuen Version des Plugins Ceres nutzen möchtest. Automatische Plugin-Aktualisierungen stehen in plentymarkets nur für Plugins von plentyMarketplace zur Verfügung.

8.2. Theme in plentyMarketplace kaufen

Theme-Plugins bieten eine einfachere Möglichkeit Ceres nach deinen Wünschen optisch anzupassen. In plentyMarketplace findest du bereits verschiedene Themes, die das Aussehen von Ceres verändern. Anpassungen am Theme-Plugin wirken sich nicht auf Aktualisierungen des Template-Plugins Ceres aus.

8.3. Eigenes Theme erstellen

In unserem Theme Guide findest du ausführliche Informationen darüber, wie du dein eigenes Theme-Plugin erstellen und Ceres damit vollständig individualisieren kannst.

8.4. Weitere Plugins einbinden

Neben Theme-Plugins, die das Design deines Webshop verändern, stehen dir auf dem Marketplace eine Vielzahl an unterschiedlichen Plugins zur Verfügung, um die Funktionalität des Webshops auf deine Bedürfnisse anzupassen. Neben der Integration von Marktplätzen findest du dort Widgets, wie GoogleAnalytics oder das Kunden-Feedback Plugin, Payment Plugins für die Einbindung zusätzlicher Zahlungsmethoden und Integrations-Plugins, wie das DHL oder DPD Plugin.

Auf unseren Handbuchseiten zu Plugins erfährst du, wie du weitere Plugins hinzufügen und verwalten kannst.

Zum Seitenanfang