Skip to main content

Artikelkatalog aufbauen

Hast du schon Lieferländer eingerichtet und in Regionen eingeteilt, das Versandprofil eingerichtet und die Versandkosten festgelegt? Noch nicht? Dann geht’s hier zurück zum Thema Versandoptionen einstellen.

Nun pflegst du deine Produkte in plentymarkets ein.

1. Vorbereitungen treffen

In plentymarkets werden einige Artikelinformationen zentral verwaltet und mit Varianten verknüpft. Deshalb musst du diese Daten im System speichern, bevor du Varianten erstellen kannst. Die folgenden Artikelinformationen müssen im System vorhanden sein, damit du Artikel und Varianten erstellen kannst:

  • Kategorien

  • Attribute

  • Verkaufspreise

Nun erfährst du, wie du diese Informationen in plentymarkets speicherst.

1.1. Kategorien erstellen

Mit Kategorien des Typs Artikel strukturierst du dein Produktsortiment und gestaltest deinen Webshop übersichtlich. Jeder Artikel muss mindestens einer Kategorie zugeordnet sein.

Im Webshop Ceres kannst du dich für eine Kategorietiefe von 2 oder von bis zu 4 Ebenen entscheiden:

  • 1 Hauptkategorie + 1 Unterkategorie

    • In der Standard-Navigationsleiste wird unterhalb der Hauptkategorien maximal eine weitere Kategorieebene dargestellt.

  • 1 Hauptkategorie + bis zu 3 Unterkategorien

    • Über das Megamenü sind bis zu drei weitere Ebenen unterhalb der Hauptkategorien darstellbar.

Kategoriestruktur planen

Überlege dir, welche Kategorien und Unterkategorien für deine Produkte sinnvoll sind. Welche Sortierung macht es deinen Kundinnen und Kunden leicht, sich in deinem Shop zurechtzufinden? Trage diese Informationen am besten zusammen, bevor du loslegst. Eine Baumstruktur zu skizzieren kann dir helfen, deine Produkte sinnvoll zu gruppieren.

Gehe wie unten beschrieben vor, um eine Hauptkategorie zu erstellen.

Hauptkategorie erstellen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Kategorien.

  2. Wähle aus der Dropdown-Liste den Mandanten, für den du die Kategorie erstellen möchtest.
    Tipp: Der Standard-Mandant ist bereits vorausgewählt.

  3. Klicke links unten auf Neue Kategorie.
    → Das Fenster Neue Kategorie erstellen wird geöffnet.

  4. Gib einen Namen ein.
    Tipp: Die Option Hauptkategorie ist standardmäßig ausgewählt.

  5. Klicke auf Erstellen.
    → Die Kategorie wird erstellt.
    → Das Tab Einstellungen der Kategorie wird geöffnet.

  6. Gib eine Position ein. Über die Position legst du die Reihenfolge fest, in der die Kategorien im Webshop angezeigt werden. Standardmäßig hat jede neue Kategorie, die du anlegst, die Position 0.
    Tipp: Positionsnummern in Zehnerschritten vergeben, damit neue Kategorien dazwischen eingefügt werden können.

  7. Aktiviere die Mandanten (Shops), in denen die Kategorie verfügbar sein sollen.

  8. Gib einen Mega-Titel ein.
    Tipp: Der Meta-Titel wird im Tab des Browsers angezeigt.

  9. Speichere die Einstellungen.
    → Die Kategorie wird erstellt.
    Hinweis: Die Kategorie wird erst im Webshop angezeigt, wenn mindestens ein für den Mandanten sichtbarer Artikel mit der Kategorie verknüpft ist.

Nun erstellst du eine Unterkategorie zu der Hauptkategorie, die du eben erstellt hast.

Unterkategorie erstellen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Kategorien.

  2. Klicke links unten auf Neue Kategorie.
    → Das Fenster Neue Kategorie erstellen wird geöffnet.

  3. Gib einen Namen ein.

  4. Wähle die Option Unterkategorie.

  5. Klicke auf die Hauptkategorie, für die du die Unterkategorie erstellen möchtest.
    Tipp: Um eine Unterkategorie der dritten oder vierten Ebene zu erstellen, klicke in der Liste auf das Symbol der Hauptkategorie, um den Ordner zu öffnen. Öffne dann die Ordner der Unterkategorien auf die gleiche Weise, bis du die Kategorie erreichst, zu der du eine Unterkategorie erstellen möchtest.

  6. Klicke auf Erstellen.
    → Die Kategorie wird erstellt.
    → Das Tab Einstellungen der Kategorie wird geöffnet.

  7. Gib eine Position ein. Über die Position legst du die Reihenfolge fest, in der die Kategorien im Webshop angezeigt werden. Standardmäßig hat jede neue Kategorie, die du anlegst, die Position 0.
    Tipp: Positionsnummern in Zehnerschritten vergeben, damit neue Kategorien dazwischen eingefügt werden können.

  8. Aktiviere die Mandanten (Shops), in denen die Kategorie verfügbar sein sollen.

  9. Gib einen Mega-Titel ein. Dieser Meta-Titel wird im Tab des Browsers angezeigt.

  10. Speichere die Einstellungen.
    → Die Kategorie wird erstellt.
    Hinweis: Die Kategorie wird erst im Webshop angezeigt, wenn mindestens ein für den Mandanten sichtbarer Artikel mit der Kategorie verknüpft ist.

Die neuen Kategorien werden nicht im Webshop angezeigt?

Wenn deine Kategorien nicht im Webshop angezeigt werden, hilft dir unsere Checkliste für die Kategoriesichtbarkeit im Webshop weiter.

1.2. Attribute erstellen

Attribute dienen dazu, Varianten zu erstellen. Varianten sind verschiedene Ausführungen eines Artikels, die sich sehr ähnlich sind, sich aber in einer oder mehreren Eigenschaften unterscheiden. Typische solche Attribute sind zum Beispiel Farben und Größen. Damit du nicht für jedes Produkt einen eigenen Artikel erstellen musst, werden diese Eigenschaften in plentymarkets als Attribute erstellt und einem Artikel zugeordnet. Unten wird beispielhaft beschrieben, wie du das Attribut Farbe erstellst.

Beispiel

Ein Artikel soll in 3 Farben verkauft werden. Diese 3 Farbvarianten sollen für Kundinnen und Kunden bei der Bestellung wählbar sein. Statt 3 Artikel zu erstellen, wird ein Artikel mit drei Varianten erstellt. Die Varianten werden über Attributwerte gebildet.

Attribut "Farbe" erstellen:

  1. Öffne das Menü System » Artikel » Attribute.

  2. Klicke auf Neues Attribut.
    → Das Fenster Neues Attribut wird geöffnet.

  3. Gib einen Namen (intern) ein, z.B. Farbe.
    Tipp: Dieser interne Name ist im Webshop nicht sichtbar.

  4. Speichere die Einstellungen.
    → Das Attribut wird erstellt.
    → Das Tab Grundeinstellungen des Attributs wird geöffnet.

  5. Wechsele in das Tab Name.

  6. Gib Namen für das Attribut in den Sprachen ein, die du in deinem Webshop verwendest.
    → Dieser Name wird im Webshop angezeigt.

  7. Speichere die Einstellungen.

  8. Erstelle wie unten beschrieben Werte für das Attribut.

Nun erstellst du Attributwerte für das Attribut. Hier wird beispielhaft beschrieben, wie du den Wert "Grün" erstellst.

Wert "Grün" für das Attribut "Farbe" erstellen:

  1. Wechsele in das Tab Werte.

  2. Klicke auf Neuer Wert.
    → Das Fenster Neuer Wert wird geöffnet.

  3. Gib einen Namen (intern) ein, z.B. Grün.
    Tipp: Dieser interne Name ist im Webshop nicht sichtbar.

  4. Speichere die Einstellungen.
    → Der Wert wird erstellt.
    → Der Wert wird in der Liste angezeigt.

  5. Gib in der Spalte Name einen Namen für den Wert ein.
    Tipp: Standardmäßig wird der interne Name eingefügt.
    → Dieser Name wird im Webshop angezeigt.

  6. Optional: Wenn du deine Produkte in mehreren Sprachen anbietest, wähle im Dropdown-Menü Sprache anzeigen die weiteren Sprachen.

  7. Optional: Gib in der Spalte Name einen Namen für den Wert in dieser Sprache ein.
    → Dieser Name wird später im Webshop angezeigt.

  8. Speichere die Einstellungen.

1.3. Verkaufspreis anpassen

Du kannst beliebig viele Verkaufspreise erstellen und sie mit Varianten verknüpfen. In deinem System ist bereits der Verkaufspreis Preis vorhanden, damit du möglichst schnell Artikel verkaufen kannst. Prüfe die Einstellungen des Verkaufspreises Preis, bevor du Varianten damit verknüpfst. Passe die Einstellungen des Verkaufspreises bei Bedarf an. Gehe dazu wie unten beschrieben vor.

Verkaufspreis "Preis" anpassen:

  1. Öffne das Menü System » Artikel » Verkaufspreise.
    → Eine Liste der Verkaufspreise wird angezeigt.

  2. Klicke auf den Verkaufspreis Preis.
    → Der Verkaufspreis wird geöffnet.

  3. Prüfe die Einstellungen des Verkaufspreises. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 1.

  4. Speichere die Einstellungen.

Tabelle 1. Verkaufspreis Preis anpassen
Einstellung Erläuterung

Interner Name;
Externer Name

Standardmäßig heißt der Verkaufspreis auf Deutsch Preis und auf Englisch Price. Im Tab Sprache passt du die Namen bei Bedarf an. Dort kannst du auch Übersetzungen des Namens in weiteren Sprachen eingeben.
Tipp: Der externe Name wird im Webshop angezeigt.

Währung

Standardmäßig sind alle Währungen aktiviert. Schränke den Verkaufspreis bei Bedarf auf bestimmte Währungen ein.

Mandant

Standardmäßig sind alle Mandanten aktiviert. Schränke den Verkaufspreis bei Bedarf auf bestimmte Mandanten ein.

Land

Standardmäßig sind alle Länder aktiviert. Schränke den Verkaufspreis bei Bedarf auf bestimmte Länder ein.

Herkunft

Standardmäßig sind zusätzlich zum Standard-Webshop noch mehrere andere Herkünfte aktiviert.

2. Artikelkatalog aufbauen

Du hast nun die folgenden Artikelinformationen hinterlegt, die du benötigst, um deine Produkte in plentymarkets abzubilden:

  • Kategorien

  • Attribute

  • Verkaufspreis

Bevor du deine ersten Artikeldaten ins System einpflegst, solltest du dich kurz mit der Artikelübersicht und der Artikelstruktur vertraut machen. Wir erklären, wie die Artikelübersicht funktioniert und stellen dir die Beispielartikel vor, die in neuen Systemen gespeichert sind.

2.1. Artikelübersicht verstehen

Im Menü Artikel » Artikel bearbeiten werden alle Artikel und Varianten aufgelistet. In dieser Artikelübersicht kannst du Artikel und Varianten suchen, bearbeiten und neue Artikel erstellen.

In der Spalte links findest du Filter, um die Artikelsuche einzugrenzen. Zum Einstieg ist vor allem der Filter Aktiv wichtig. Mit diesem Filter legst du fest, ob in der Liste der Artikel nur Artikel und Varianten angezeigt werden, die für einen Webshop aktiviert sind. Standardmäßig ist dieser Filter auf Ja eingestellt. Das wird dir später, wenn du viele Artikel und Varianten hast, helfen, deine Artikel schneller zu bearbeiten. Am Anfang kann es aber verwirrend sein, denn Artikel, die nicht aktiv sind, werden nicht gefunden, wenn du auf Suchen klickst, ohne vorher den Filter auf Nein oder Alle zu setzen.

2.2. Beispielartikel verstehen

Dein plentymarkets System enthält einige Beispielartikel und Beispielvarianten. Diese Beispieldaten helfen dir, dich mit der Struktur von Artikeln und Varianten vertraut zu machen, bevor du eigene Daten einpflegst.

Anhand dieser Beispielartikel werden wir dir kurz die Artikelstruktur erklären.

2.2.1. Beispielartikel anzeigen

Beispielartikel anzeigen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Klicke in der Spalte links oben auf Suchen.
    → Die Beispielartikel werden in der Artikelübersicht angezeigt.

  3. Öffne einen beliebigen Artikel.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante des Artikels wird geöffnet.

  4. Klicke dich durch alle Tabs und mache dich mit den Einstellungen vertraut.

  5. Öffne nun die folgenden Artikel:

    • Den Einzelartikel "Sessel Floating Water", Artikel-ID 123

    • Den Variantenartikel "Zweisitzer Paradise Now", Artikel-ID 132

  6. Klicke dich auch hier durch die Tabs des Artikels und der Varianten.
    Tabelle 2 stellt die beiden Artikel gegenüber.

  7. Teste die Funktionsweise der Vererbung:

    1. Verknüpfe für die Variante 1065 im Tab Kategorien eine weitere Kategorie.
      → Die bisher vererbte Kategorie wird direkt an der Variante gespeichert.
      → Die Vererbung wird deaktiviert.

    2. Klicke auf Vererbung aktivieren.
      → Die Kategorie, die du verknüpft hast, wird entfernt.
      → Die Kategorie der Hauptvariante wird übernommen.

Tabelle 2. Einzel- und Variantenartikel
Einzelartikel Variantenartikel

Artikel-ID

123

132

Name 1

Sessel Floating Water

Zweisitzer Paradise Now

ID der Hauptvariante

1021

1030

Hauptvariante kaufbar

Ja
Tipp: Bei Einzelartikeln sollte das Produkt der Hauptvariante entsprechen.

Nein
Tipp: Bei Variantenartikeln sollte die Hauptvariante kein verkaufbares Produkt sein. Die Hauptvariante sollte nur dazu dienen, die anderen Varianten des Artikels per Vererbung mit Daten zu versorgen.

ID der Varianten

 — 

1065 - rot
1066 - weiß

Hersteller

A & C Design

Exclusive Leather

Verkaufspreis

Preis
UVP

Preis
UVP
Tipp: Die Preise werden nicht von der Hauptvariante an die Varianten vererbt.

Kategorie

Wohnzimmer » Sessel & Hocker

Wohnzimmer » Sofas
Tipp: Die Kategorie wird von der Hauptvariante an die Varianten vererbt.

Attributauswahlkombination
(Attribut:Attributwert)

---

1065 - Couch color:rot
1066 - Couch color:white
Tipp: Mit der Hauptvariante ist kein Attribut verknüpft.

Mandant (Shop)

Standard Shop

Standard Shop
Tipp: Der Mandant wird von der Hauptvariante an die Varianten vererbt.

2.3. Beispielartikel löschen

Nachdem du dir die Beispielartikel angesehen hast, haben sie ihre Schuldigkeit getan und du kannst sie löschen. Damit stellst du sicher, dass du von Anfang an ein sauberes System ohne unnötige Daten hast. Am schnellsten löschst du die Beispielartikel mit der Gruppenfunktion.

Beispielartikel per Gruppenfunktion löschen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Stelle den Filter Aktiv auf ALLE.

  3. Klicke auf Suchen.
    → Alle im System gespeicherten Artikel werden angezeigt.

  4. Klicke in der Spaltenüberschrift der Liste ganz oben links auf das Kontrollkästchen, um alle angezeigten Artikel zu markieren.

  5. Klicke auf Artikel-Gruppenfunktion.
    → Das Fenster Artikel-Gruppenfunktion wird geöffnet.

  6. Aktiviere die Option Artikel löschen.

  7. Klicke auf Ausführen.
    → Alle Artikel werden aus dem System gelöscht.

2.4. Artikel und Varianten erstellen

Nun ist es so weit: Du pflegst deine eigenen Artikel in plentymarkets ein. Je nachdem, mit wie vielen Artikeln du starten möchtest und wie du Artikeldaten bisher verwaltest hast, hast du zwei Möglichkeiten, Artikeldaten ins System zu bringen:

  • Artikel manuell erstellen
    Tipp: Nachdem du den ersten Artikel erstellt hast, kannst du diesen Artikel kopieren und diese Kopie anpassen, um schneller zu arbeiten.

  • In einer CSV-Datei gespeicherte Artikeldaten importieren
    Tipp: Auch wenn du die Artikel importierst, solltest du vorher mindestens einen Beispielartikel manuell erstellen, um die Artikelstruktur kennenzulernen. Denke daran, diesen Beispielartikel vor dem Importieren zu löschen.

Beide Möglichkeiten werden nachfolgend beschrieben.

2.4.1. Artikel manuell erstellen

Nun erstellst du deinen ersten verkaufsbereiten Artikel. Damit du möglichst schnell loslegen kannst, beschreiben wir nur die nötigsten Einstellungen, die du vornehmen musst, damit der Artikel im Webshop verkauft werden kann.

Artikel manuell erstellen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Klicke auf Neu.
    → Das Tab Neuer Artikel wird geöffnet.

  3. Wähle den Artikeltyp Standard.

  4. Gib einen Namen ein.

  5. Gib den Inhalt als Zahl ein.

  6. Wähle für diesen Inhalt eine Einheit aus der Dropdown-Liste.

  7. Klicke auf die Kategorie.
    → Diese Kategorie wird als Standardkategorie mit der Hauptvariante des Artikels verknüpft.

  8. Gib einen Preis ein.

  9. Speichere die Einstellungen.
    → Der Artikel wird erstellt.
    → Eine Hauptvariante wird erstellt.
    → Das Tab Global des Artikels wird geöffnet.

  10. Nimm bei Bedarf weitere Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 3.
    Tipp: Die in Tabelle 3 beschriebenen Einstellungen beziehen sich auf verschiedene Tabs im Bearbeitungsfenster des Artikels. Das Tab wird in einer eigenen Zeile als Zwischenüberschrift angezeigt.

  11. Speichere die Einstellungen.

Tabelle 3. Artikeleinstellungen
Einstellung Erläuterung

ID

plentymarkets kann automatisch eine fortlaufende Nummer vergeben (empfohlen).
Alternativ kannst du beim Erstellen eines Artikels eine eigene Artikel-ID eingeben. Die ID darf nur aus Zahlen bestehen. Jede ID darf nur einmal im System vorkommen.

Tab: Global

Versandprofile

Das Versandprofil DHL aktivieren. Standardmäßig ist kein Versandprofil aktiviert.
Hinweis: Pro Artikel muss mindestens ein Versandprofil aktiviert werden, da sonst ungewollte Effekte bei der Versandkostenberechnung auftreten.

Tab: Varianten-ID » Einstellungen

Aktiv

Artikel aktivieren. Artikel werden erst im Webshop angezeigt, wenn sie aktiv sind.

Verfügbarkeit

Verfügbarkeitsstufe wählen.
Tipp: Du bist gesetzlich verpflichtet, Verbraucherinnen und Verbraucher über die Lieferfristen deiner Produkte zu informieren. Im Menü System » Artikel » Verfügbarkeit sind Standardtexte für 5 Verfügbarkeitsstufen gespeichert. Passe diese Texte bei Bedarf an.

Anzeige im Webshop:
Automatisch verfügbar wenn Netto-WB positiv; Automatisch nicht verfügbar wenn kein Netto-WB

Beide Optionen aktivieren. Die Variante ist dann bei positivem Nettowarenbestand verfügbar und käuflich und nicht käuflich, wenn kein Nettowarenbestand vorhanden ist.

Verkaufspreis

Verkaufspreis Preis hinzufügen und einen Preis eingeben.

Barcode

Barcode hinzufügen und Code eingeben.

ASIN/ePID

ASIN/ePID hinzufügen und ASIN bzw. ePID eingeben.

Gewicht brutto;
Gewicht netto

Angabe in Gramm oder Kilogramm.
Hinweis: Diese Angaben sind unbedingt erforderlich, wenn die Versandkosten auf Basis des Gewichts berechnet werden.

Umsatzsteuer

Umsatzsteuersatz des Produkts wählen.
Tipp: Die Umsatzsteuersätze werden im Menü System » Mandant » Mandant wählen » Standorte » Standort wählen » Buchhaltung gepflegt.

Tab: Varianten-ID » Verfügbarkeit

Mandant (Shop): Verfügbar

Den oder die Mandanten (Shops) aktivieren, in denen die Variante verfügbar sein soll.

Tab: Texte

Name 1

Einen Namen für den Artikel eingeben.
Tipp: Dieser Name wird im Webshop angezeigt. Der Name gilt für alle Varianten des Artikels.

Artikeltext

Artikeltext eingeben. Der Artikeltext ist eine detaillierte Produktbeschreibung, die im Webshop angezeigt wird.

2.4.2. Varianten manuell erstellen

Super! Du hast nun deinen ersten Artikel erstellt. Dir ist sicher aufgefallen, dass beim Erstellen eines neuen Artikels immer eine Hauptvariante erstellt wird. Wenn du nur Einzelartikel verkaufen möchtest, entspricht die Hauptvariante deinem Produkt. Wenn du deine Produkte als Varianten eines Artikels gruppieren möchtest, erstellst du nun weitere Varianten.

Vererbung

Wenn du Varianten erstellst, erben diese Varianten standardmäßig die vererbbaren Einstellungen der Hauptvariante:

  • Verfügbarkeitseinstellungen

  • Verkaufspreis und Preis

  • Kategorie

  • Lieferant

  • Lager

  • Mandantenverfügbarkeit

Deshalb empfehlen wir, Artikel mit mehreren Varianten so zu erstellen, dass die Hauptvariante virtuell ist, also nur dazu dient, Daten an die Varianten zu vererben. Wenn ein oder mehrere Einstellungen nicht vererbt werden sollen, kannst du die Vererbung an der Variante selbst deaktivieren und für die Variante eigene Daten speichern.

Eine oder mehrere Varianten erstellen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffne den Artikel.

  3. Wechsele in das Tab Varianten.

  4. Klicke auf Neu.
    → Das Fenster Neue Variante erstellen wird geöffnet.

  5. Gib den Inhalt als Zahl ein.

  6. Wähle für diesen Inhalt eine Einheit aus der Dropdown-Liste.

  7. Wähle ein oder mehrere Attribute.
    → Unter Kombinationen wird angezeigt, wie viele Varianten erstellt werden.

  8. Klicke auf Varianten erstellen.
    → Die Varianten werden erstellt.
    → Die Varianten werden in der Variantenübersicht angezeigt.
    Tipp: Die vererbbaren Einstellungen werden von der Hauptvariante an die Varianten vererbt.

Artikel kopieren

Wenn sich mehrere deiner Artikel ähnlich sind, kannst du bei der Artikelerstellung Zeit sparen, indem du Artikel kopierst und anpasst. Klicke dazu in der oberen Zeile des Artikels auf das Symbol Kopieren.

2.4.3. Artikel und Varianten importieren

Wenn du sofort eine größere Menge Artikeldaten importieren möchtest, ist das natürlich auch kein Problem. Um Daten von Artikeln und Varianten zu importieren, benötigst du diese Daten in einer CSV-Datei, die auf deinem Rechner gespeichert ist.

Vor dem Import manuell einen Beispielartikel erstellen

Auch wenn du die Artikel importierst, solltest du vorher mindestens einen Beispielartikel manuell erstellen, um die Artikelstruktur kennenzulernen. Denke daran, diesen Beispielartikel vor dem Importieren zu löschen.

Damit dir der Import leichter von der Hand geht, haben wir eine CSV-Datei vorbereitet, die die Datenfelder enthält, die du benötigst, um verkaufbare Artikel zu importieren:

Die Musterdatei enthält einen Einzelartikel und einen Variantenartikel mit einer virtuellen Hauptvariante und 3 weiteren Varianten. Die Spaltenüberschriften sind genauso benannt wie die Felder, die du bei der Zuordnung als Ziel angeben solltest.

Importdaten prüfen

Wenn du eine größere Menge Artikeldaten auf einmal importieren möchtest, prüfe vor dem Import, dass du alle verknüpften Daten im System gespeichert hast, die du benötigst:

  • Kategorien

  • Attribute

  • Verkaufspreise

Sync für initialen Artikelimport erstellen

Daten importierst du mit ElasticSync in plentymarkets. Du erstellst zunächst einen Sync und ordnest dann die Felder in plentymarkets zu, in die die Daten importiert werden sollen.

Sync für Artikelimport erstellen:

  1. Öffne das Menü Daten » ElasticSync Beta.

  2. Klicke auf Sync hinzufügen.
    → Der Bearbeitungsbereich Neuer Sync wird angezeigt.

  3. Gib in das Feld Namen die Bezeichnung Initialer Artikelimport ein.

  4. Wähle den Typ Artikel aus der Dropdown-Liste.

  5. Wähle aus der Dropdown-Liste Quelle die Option HTTP.

  6. Wähle aus der Dropdown-Liste HTTP-Optionen die Option Datei-Upload.

  7. Klicke im Feld URL auf das Dreipunktmenü.

  8. Klicke im angezeigten Fenster auf Datei hochladen.

  9. Wähle in der Ordnernavigation die Importdatei.

  10. Kicke auf Öffnen.
    → Die Datei wird hochgeladen.

  11. Klicke mit der Maus auf die Datei in der Liste, um die Datei zu markieren.

  12. Klicke auf Wählen.
    → Die Datei wird für den Import vorgemerkt.

  13. Speichere die Einstellungen.
    → Der Sync wird erstellt.
    → Die Abgleicheinstellungen des Syncs werden geöffnet.

Tabelle 4. Sync für Artikelimport erstellen
Einstellung Erläuterung

Zeichensatz

Den Zeichensatz der Datei oder die Option Automatisch erkennen wählen.

Trennzeichen

Trennzeichen

Das Trennzeichen wählen, das in der Importdatei verwendet wird, um die Datenfelder (Spalten) eines Datensatzes voneinander zu trennen.
Mögliche Trennzeichen sind Semikolon, Komma, Tabulator oder Pipe.

Feldbegrenzungszeichen

Die Begrenzungszeichen innerhalb von Feldern wählen, die mehrere Werte enthalten.
" = Die einzelnen Werte innerhalb eines Felds sind durch doppelte Anführungszeichen voneinander getrennt.
' = Die einzelnen Werte innerhalb eines Felds sind durch einfache Anführungszeichen voneinander getrennt.

Sync-Einstellungen vornehmen

Nachdem du den Sync erstellt hast, speicherst du nun Informationen darüber, wie die Daten in deiner Importdatei aufgebaut sind. Außerdem ordnest du die Daten in der Importdatei den Datenfeldern in plentymarkets zu. Mit Zuordnen meinen wir, dass du plentymarkets sagst, die Daten welcher Spalten der Datei in welche Datenfelder in plentymarkets importiert werden sollen.

Sync-Einstellungen vornehmen:

  1. Öffne das Menü Daten » ElasticSync.

  2. Klicke in der Sync-Übersicht auf den Sync.

  3. Klicke auf Abgleich.
    Tipp: Da du komplett neue Artikeldaten importierst, sind im Bereich Abgleich keine Einstellungen nötig.

  4. Nimm die Einstellungen im Bereich Importoptionen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 5.

  5. Speichere die Einstellungen.

  6. Klicke links in der Liste auf Zuordnung.

  7. Gib den Namen Initialer Artikelimport ein.

  8. Speichere die Einstellungen.
    → Pro Spalte der Importdatei wird ein Feld Quelle angezeigt.
    Tipp: In der Spalte Importdaten werden die Daten aller Felder der Importdatei mit einer Vorschau der Daten angezeigt.

  9. Prüfe die Daten in der Spalte Vorschau.
    → Wurden die Daten korrekt erkannt oder müssen die Importeinstellungen noch einmal angepasst werden?

  10. Wähle nun in der Spalte plentymarkets Datenfelder in jeder Zeile ein Datenfeld in plentymarkets als Ziel aus der Dropdown-Liste. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 5.

  11. Aktiviere nun in der Spalte ganz links die Zuordnungen, die beim Import berücksichtigt werden sollen.
    Tipp: In der Spalte Importdaten ganz oben kannst du auch alle Zuordnungen gleichzeitig aktivieren.

  12. Speichere die Einstellungen.

  13. Klicke in der Symbolleiste auf Sync ausführen.
    → Die Artikeldaten werden importiert.

  14. Wechsele in das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  15. Öffne einige der importierten Artikel.

  16. Prüfe, ob die Artikeldaten korrekt importiert wurden.

Tabelle 5. Importoptionen für den initialen Artikelimport
Option Erläuterung

Abgleich

Abgleicheinstellungen

Wir beschreiben hier, wie du Artikeldaten in ein neu gebuchtes System importierst. Deshalb musst du im Bereich Abgleich keine Einstellungen vornehmen. Allerdings kannst du diesen Sync nur einmal verwenden. Erstelle daher nach dem initialen Artikelimport einen neuen Sync, in dem du festlegst, welche Abgleichfelder bei weiteren Importen verwendet werden sollen.

Importoptionen

Wenn keine Daten gefunden wurden

Option Neue Daten importieren, vorhandene aktualisieren wählen.

Dezimalzahl

Wählen, wie Dezimaltrennzeichen in der Importdatei verwendet werden.
Deutsche Schreibweise = Dezimalzahlen werden kommasepariert angegeben. Ein Punkt dient als Tausendertrennzeichen.
Englische Schreibweise = Dezimalzahlen werden punktsepariert angegeben. Ein Komma dient als Tausendertrennzeichen.

Datumsformat

Datumsformat eingeben, das in der Importdatei verwendet wird. Wenn die Datumsangaben in der Datei dem Standardformat Y-m-d H:i:s entsprechen, kann das Feld leer bleiben. Andere Formate müssen eingetragen werden. Zulässig sind alle php-konformen Datumsformate.

Zuordnung

Varianten / Nummer der Hauptvariante

Wenn in diesem Feld die Nummer einer Hauptvariante steht, wird statt eines Einzelartikels eine Variante erstellt.

Varianten / Variantennr.

Die Nummer der Variante

Artikelbeschreibung / Name

Der Name der Variante, der im Webshop angezeigt wird.
→ In der Dropdown-Liste rechts die Sprache wählen, in der der Name in der Datei gespeichert ist.

Barcodes / Code

Der Barcode der Variante (GTIN etc.).
→ In der Dropdown-Liste rechts den Barcode-Typ wählen, den die Spalte enthält.

Artikelbeschreibung / Artikeltext

Der Beschreibungstext der Variante.
→ In der Dropdown-Liste rechts die Sprache wählen, in der der Beschreibungstext in der Datei gespeichert ist.

Artikel Bilder / URL

Ein Link zu einem online verfügbaren Bild des Produkts
Tipp: Um von Anfang an mehr als ein Bild pro Variante hochzuladen, stattdessen das Ziel Multi-Url (kommasepariert) wählen.

Variantenpreise / Preis

Der Preis der Variante.
→ In der Dropdown-Liste rechts den Verkaufspreis Preis wählen.

Bestand / Menge

Die Stückzahl der Variante, die als Bestand importiert werden soll.

Attribute / Attributauswahlkombination

Die Attributwerte, die mit der Variante verknüpft werden sollen.
→ In der Dropdown-Liste rechts das Format wählen, in dem die Kombination in der Datei angegeben ist.

Standardkategorien / ID der Kategorie

Die Standardkategorie, die mit der Variante verknüpft werden soll.

Varianten / Aktiv

1 = Die Variante ist für den Verkauf aktiviert.
Hinweis: Für die Hauptvariante von Variantenartikeln sollte eine 0 importiert werden, wenn die Hauptvariante nicht kaufbar sein soll.

Mandant (Shop) / Aktiv

1 = Die Variante ist für den Mandanten aktiviert.
→ In der Dropdown-Liste rechts den Mandanten Standard Shop wählen.

Varianten / Verfügbar wenn Netto-WB positiv

1 = Die Variante ist bei positivem Nettowarenbestand verfügbar und käuflich.

Varianten / Nicht verfügbar wenn kein Netto-WB

1 = Die Variante ist nicht verfügbar und kann nicht gekauft werden, wenn kein Nettowarenbestand vorhanden ist.

Eigener Wert (Optional)

Als Quelle für die Importdaten die Option Eigener Wert wählen und in das Feld Wert einen Text oder eine Zahl eingeben. Der Inhalt des Felds wird für alle Varianten in das Feld in plentymarkets importiert, das als Ziel gewählt wird.

3. Artikelbilder speichern

Beim Import der Artikel hattest du die Möglichkeit, für online erreichbare Bilder eine URL anzugeben. Wenn deine Artikelbilder nicht online verfügbar sind, kannst du die Bilder wie hier beschrieben manuell speichern.

Wenn du deine Artikelbilder schon beim Artikelimport importiert hast, kannst du gleich zur Checkliste springen.

3.1. Artikelbilder hochladen

Im Tab Bilder im Bearbeitungsfenster des Artikels speicherst du Bilder und verknüpfst diese Bilder mit den Varianten des Artikels. Pro Artikel sind bis zu 25 Bilder in den Formaten JPG/JPEG oder PNG möglich.

FTP-Upload nutzen

Größere Bildmengen überträgst du am besten per FTP-Upload auf den Server. Beachte aber die Hinweise zur Benennung der Bilddateien, damit die Bilder beim Hochladen den richtigen Artikeln und Varianten zugeordnet werden.

Bilder für einen Artikel speichern:

  1. Öffne das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffne den Artikel.

  3. Wechsele in das Tab Bilder des Artikels.

  4. Ziehe neue Bilder per Drag & Drop-Funktion in den Bereich Neues Bild einfügen.
    Oder: Klicke auf Dateien auswählen.

  5. Wähle aus der Dropdown-Liste Verfügbarkeit die Mandanten und/oder Herkünfte, für die das Bild bereitgestellt werden soll.

  6. Speichere die Einstellungen.

3.2. Artikelbilder mit Varianten verknüpfen

Verknüpfe nun die am Artikel gespeicherten Bilder mit einer oder mehreren Varianten. Gehe dazu wie unten beschrieben vor.

Artikelbilder mit Varianten verknüpfen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffne den Artikel.

  3. Wechsele in das Tab Bilder des Artikels.
    → Eine Vorschau der am Artikel gespeicherten Bilder wird angezeigt.

  4. Setze ganz links ein Häkchen bei den Bildern, die du mit einer oder mehreren der Varianten verknüpfen möchtest.

  5. Klicke am unteren Ende der Seite auf Variantenverknüpfung.
    → Das Fenster Varianten verknüpfen wird angezeigt.

  6. Wähle die Varianten, die du mit den gewählten Bildern verknüpfen möchtes.

  7. Klicke auf Verknüpfen.
    → Die Bilder werden mit den gewählten Varianten verknüpft.

4. Checkliste Artikelkatalog

Arbeite die Checkliste durch, um deine Einstellungen zum Thema Artikelkatalog zu prüfen.

  • Hast du sinnvolle Kategorien für die Artikel erstellt?

  • Hast du alle Artikel mit allen Beschreibungstexten erstellt?

  • Hast du die Artikelverfügbarkeitsstufen korrekt eingestellt?

  • Hast du die Verfügbarkeit aller Artikel aktiviert, die du im Webshop anbieten möchtest?

  • Hast du geprüft, dass die richtigen Preise im Webshop angezeigt werden?

5. Mehr zum Thema Artikelkatalog aufbauen

Zum Seitenanfang