Skip to main content

Mollie

Mit dem Mollie-Plugin bindest du die Mollie-Zahlungsarten in deinen Webshop ein und stellst sie so deinen Kund:innen zur Auswahl. Lade dafür das Mollie-Plugin im plentyMarketplace  herunter. Die Einrichtung der Zahlungsarten erfolgt über einen Assistenten. Zudem musst du einige grundlegende Einstellungen in deinem plentymarkets System ausführen, damit die Zahlungsarten auch in deinem System aktiviert sind.
Die Erklärungen auf dieser Seite finden nach dem Hinzufügen des Plugins Anwendung. Allgemeine Informationen zum Hinzufügen und Installieren von Plugins findest du im Abschnitt Plugins des Handbuchs.

1. Voraussetzung: Registrierung bei Mollie

Für die Nutzung von Mollie benötigst du einen Account und die Zugangsdaten von Mollie. Liegen diese nicht vor, kannst du das Plugin nicht einrichten und somit nicht nutzen. Solltest du noch keinen Account bei Mollie haben, registriere  dich zunächst dort.

Von Mollie unterstützte Währungen

Es gibt einige Vorgaben, die von Zahlungsanbietern gemacht werden, so in der Regel auch die unterstützten Währungen. Welche Währungen von Mollie unterstützt werden findest du in der Mollie Dokumentation auf der Seite Multicurrency .

2. Ausführung des Assistenten

Nachdem du das Plugin installiert hast, ist der dazugehörige Assistent verfügbar. Gehe nun wie folgt vor, um den Assistenten zu durchlaufen und somit die Zahlungsart einzurichten.

Zahlungsart einrichten:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Assistenten » Plugins » [Plugin-Set wählen].

  2. Öffne den Assistenten Mollie.

  3. Schließe den Assistenten vollständig ab.

Mollie ist in deinem Webshop verfügbar.

Assistent muss erneut durchlaufen werden

Es kann vorkommen, dass du den Assistenten erneut durchlaufen musst. Wenn du eine Mollie-Zahlungsart, die in deinem plentymarkets System aktiviert ist, nach Abschluss des Assistenten über das Dashboard direkt in deinem Mollie-Account deaktivierst, muss der Assistent erneut abgeschlossen werden. Durchläufst du ihn erneut, stimmen die Einstellungen überein und können nicht zu einer Fehlkonfiguration führen.

Ein-Click-Zahlungen

Mit der Funktion Ein-Klick-Zahlungen können deine Kund:innen ihre Kreditkartendaten durch Anlegen eines Kundenkontos bei Mollie direkt speichern. So müssen sie ihre Daten nicht bei jedem Einkauf erneut eingeben und die Zahlungsabwicklung kann schneller erfolgen. Wenn du deinen Kund:innen diese Funktion zur Verfügung stellen möchtest, musst du sie im Assistenten aktivieren.
Hast du Ein-Klick-Zahlungen aktiviert kannst du sehen, welche deiner Kund:innen diese Funktion nutzen. In diesem Fall wird im entsprechenden Kontaktdatensatz in plentymarkets eine eindeutige, von Mollie vergebene ID hinterlegt. Zudem sind in deinem Mollie-Account die Kund:innen aufgelistet, die Ein-Klick-Zahlungen nutzen.

Nur für Verwendung der Zahlungsart in mehreren Mandanten: Assistent mehrmals durchlaufen

Abhängig von der Konfiguration deiner Plugin-Sets und Mandanten muss der Mollie-Assistent mehrmals durchlaufen werden. Nur so ist gewährleistet, dass die Mollie-Zahlungsarten korrekt konfiguriert sind und alle Funktionen wie Ereignisaktionen und Crons im Hintergrund ohne Einschränkungen ablaufen.

Entnehme der folgenden Aufstellung, welche Assistenten in welchem Plugin-Set du durchlaufen musst. Die obere Zeile gibt die Konfiguration der Plugin-Sets und Mandanten wieder. Die zweite Zeile listet korrespondierend auf, in welchem Set der Mollie-Assistent für welchen Mandanten durchlaufen werden muss.

Wichtig: Es geht in den Beispielen nicht um entweder oder. Der Assistent muss für Multi-Mandanten mehrmals durchlaufen werden, da er zusätzlich immer auch in dem Plugin-Set durchlaufen werden muss, das mit dem Hauptmandanten verknüpft ist.

Beispiel 1:

Deine Plugin-Sets und Mandanten:

Plugin-Set 1 ist verknüpft mit Hauptmandant

Plugin-Set 2 ist verknüpft mit Multi-Mandant 1

Plugin-Set 3 ist verknüpft mit Multi-Mandant 2

Durchlaufe den Assistenten:

Durchlaufe den Mollie-Assistenten in diesem Plugin-Set für alle Mandanten. D.h. für den Hauptmandanten, für Multi-Mandant 1 und für Multi-Mandant 2.

Durchlaufe den Mollie-Assistenten in diesem Plugin-Set für Multi-Mandant 1.

Durchlaufe den Mollie-Assistenten in diesem Plugin-Set für Multi-Mandant 2.

Beispiel 2:

Deine Plugin-Sets und Mandanten:

Plugin-Set 1 ist verknüpft mit Hauptmandant

Plugin-Set 2 ist verknüpft mit Multi-Mandant 1 und mit Multi-Mandant 2

Durchlaufe den Assistenten:

Durchlaufe den Mollie-Assistenten in diesem Plugin-Set für alle Mandanten. D.h. für den Hauptmandanten, für Multi-Mandant 1 und für Multi-Mandant 2.

Durchlaufe den Mollie-Assistenten in diesem Plugin-Set für Multi-Mandant 1 und für Multi-Mandant 2.

Beispiel 3:

Deine Plugin-Sets und Mandanten:

Plugin-Set 1 ist verknüpft mit Hauptmandant und mit Multi-Mandant 1

Plugin-Set 2 ist verknüpft mit Multi-Mandant 2

Durchlaufe den Assistenten:

Durchlaufe den Mollie-Assistenten in diesem Plugin-Set für alle Mandanten. D.h. für den Hauptmandanten, für Multi-Mandant 1 und für Multi-Mandant 2.

Durchlaufe den Mollie-Assistenten in diesem Plugin-Set für Multi-Mandant 2.

Beispiel 4:

Deine Plugin-Sets und Mandanten:

Plugin-Set 1 ist verknüpft mit Hauptmandant, mit Multi-Mandant 1 und mit Multi-Mandant 2

Durchlaufe den Assistenten:

Durchlaufe den Mollie-Assistenten in diesem Plugin-Set für alle Mandanten. D.h. für den Hauptmandanten, für Multi-Mandant 1 und für Multi-Mandant 2.

3. Template Container verknüpfen

Die standardmäßig benötigten Container werden während des Einrichtens über den Mollie-Assistenten automatisch für deinen Webshop verknüpft. Solltest du dennoch Container manuell verknüpfen wollen, dann gehe wie folgt vor.

Container-Verknüpfungen einstellen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Set-Übersicht.

  2. Öffne das Plugin-Set, das du bearbeiten möchtest.

  3. Öffne das Plugin Mollie.

  4. Öffne die Container-Verknüpfungen.

  5. Wähle einen oder mehrere Container, in denen der zuvor gewählte Content dargestellt werden soll.
    → Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 1.

  6. Speichere () die Einstellungen.
    → Die Contents sind mit den Containern verknüpft.

Tabelle 1. Template-Container verknüpfen
Content Erläuterung

Payment button (Mollie)

Die Container Order confirmation: Additional payment information und My account: Additional payment information müssen verknüpft sein, um den Mollie Zahlen-Button im Checkout darzustellen.

4. Kundenklassen und Versandprofile

Stelle sicher, dass die Zahlungsart in den Kundenklassen erlaubt ist und auch in den Versandprofilen nicht gesperrt ist. Überlege dir hierfür, für welche Kundenklassen und Versandprofile die Zahlungsart gelten soll. Dies ist individuell einstellbar.

Zahlungsart in Kundenklasse erlauben:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » CRM » Kundenklassen.

  2. Öffne die Kundenklasse, in der die Zahlungsart erlaubt werden soll.

  3. Wähle die Zahlungsart aus der Liste im Bereich Erlaubte Zahlungsarten aus.

  4. Speichere () die Einstellungen.

  5. Wiederhole dies ggf. für weitere Kundenklassen.

Zahlungsart in bestehenden Versandprofilen überprüfen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Versand » Optionen.

  2. Wechsle in das Tab Versandprofile.

  3. Öffne das Versandprofil, in dem die Zahlungsart erlaubt sein soll.

  4. Überprüfe, ob die Zahlungsart im Bereich Gesperrte Zahlungsarten ausgewählt ist.

  5. Entferne die Auswahl der Zahlungsart, wenn sie für dieses Versandprofil erlaubt sein soll.

  6. Speichere () die Einstellungen.

  7. Wiederhole dies ggf. für weitere Versandprofile.

5. Ereignisaktionen einrichten

Ereignisaktionen sind Teil der Automatisierungen, die du in plentymarkets einrichten kannst. Dabei löst ein bestimmtes Ereignis für eine Auswahl von Aufträgen eine bestimmte Aktion aus. Grundlegendes zu Ereignisaktionen findest du auf der Handbuchseite Ereignisaktionen.

Im Zusammenhang mit Zahlungsanbietern wie Mollie werden Ereignisaktionen verwendet, um wichtige Informationen von plentymarkets an den Zahlungsanbieter zu senden. Für Mollie gibt es drei notwendige und einige weitere optionale Ereignisaktionen. Die notwendigen Ereignisaktionen solltest du auf jeden Fall einrichten. Es handelt sich dabei um den Versand der Auftragspositionen eines Auftrags, die Stornierung eines Auftrags und die Erstellung einer Gutschrift. Mollie muss informiert werden, wenn etwas davon eingeleitet wird. Wird eine eingerichtete Ereignisaktionen ausgelöst, wird der entsprechende Call im Hintergrund direkt ausgeführt und Mollie somit innerhalb kürzester Zeit informiert.
Neben diesen drei erforderlichen Ereignisaktionen stehen dir noch optionale Ereignisaktionen zur Verfügung. Diese kannst du nutzen, wenn sie in deinen individuellen Arbeitsablauf passen.

Im Folgenden wird eine Beispielkonfiguration und eine Erklärung zur Einrichtung für jede Ereignisaktion gegeben. Es ist jedoch wichtig, dass du die Ereignisaktion jeweils so anpasst, dass sie in deinen Arbeitsablauf passt.

5.1. Versand bei Mollie anmelden

Nutze diese Ereignisaktion, um Mollie mitzuteilen, wenn du einen Auftrag, der mit einer Mollie-Zahlungsart bezahlt wurde, verschickt hast. Es handelt sich hier bei um eine notwendige Ereignisaktion.
Diese Ereignisaktion kann auch für Lieferaufträge verwendet werden. Der Lieferauftrag wird dann bei Mollie als Teilsendung angemeldet.

Ereignisaktion einrichten
  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf Ereignisaktion hinzufügen ().
    → Das Fenster Neue Ereignisaktion erstellen wird geöffnet.

  3. Gib einen eindeutigen Namen für die Ereignisaktion ein.

  4. Wähle das Ereignis gemäß Tabelle 2.

  5. Speichere () die Einstellungen.

  6. Nimm die weiteren Einstellungen gemäß Tabelle 2 vor.

  7. Aktiviere die Einstellung Aktiv ().

  8. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 2. Ereignisaktion "Mollie | Versand anmelden"
Einstellung Option Auswahl

Ereignis

Wähle das Ereignis, dass die Meldung des Versands an Mollie auslösen soll, z.B. Warenausgang gebucht.

Filter 1

Auftrag > Zahlungsart

Wähle aus der Liste die Mollie-Zahlungsarten, die du nutzt.

Aktion

Plugin > Mollie - Versand anmelden

5.2. Storno bei Mollie anmelden

Nutze diese Ereignisaktion, um Mollie mitzuteilen, wenn ein Auftrag storniert wurde. Es handelt sich hier bei um eine notwendige Ereignisaktion.
Beachte, dass ein Auftrag nicht storniert werden kann, solange eine Zahlung noch im Status "pending" ist. Die Ablaufzeit für die jeweiligen Zahlungsarten werden von Mollie vorgegeben und sind auf dieser Seite  aufgeführt.

Ereignisaktion einrichten
  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf Ereignisaktion hinzufügen ().
    → Das Fenster Neue Ereignisaktion erstellen wird geöffnet.

  3. Gib einen eindeutigen Namen für die Ereignisaktion ein.

  4. Wähle das Ereignis gemäß Tabelle 3.

  5. Speichere () die Einstellungen.

  6. Nimm die weiteren Einstellungen gemäß Tabelle 3 vor.

  7. Aktiviere die Einstellung Aktiv ().

  8. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 3. Ereignisaktion "Mollie | Storno anmelden"
Einstellung Option Auswahl

Ereignis

Wähle das Ereignis, dass die Meldung der Stornierung an Mollie auslösen soll, z.B. Statuswechsel.

Falls du Statuswechsel gewählt hast, wähle aus der Dropdown-Liste dann den Auftragsstatus, den du für stornierte Aufträge nutzt. Standardmäßig sind dies Status 8 - Storniert und 8.1 - Storniert durch Kunden.

Filter 1

Auftrag > Zahlungsart

Wähle aus der Liste die Mollie-Zahlungsarten, die du nutzt.

Aktion

Plugin > Mollie - Storno anmelden

5.3. Gutschrift bei Mollie anmelden

Nutze diese Ereignisaktion, um Mollie mitzuteilen, wenn eine Gutschrift für einen Auftrag erstellt wurde. Es handelt sich hier bei um eine notwendige Ereignisaktion. Die Aktion Mollie | Gutschrift anmelden kann auf Basis eines Auftrags und eines Gutschriftauftrags ausgeführt werden.
Achte beim Anlegen der Gutschrift darauf, dass die Auftragspositionen, die gutgeschrieben werden sollen, auch in der Gutschrift enthalten sind. Mehr Informationen über Gutschriften allgemein findest du im Kapitel Auftragstyp Gutschrift nutzen im Handbuch.

Ereignisaktion einrichten
  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf Ereignisaktion hinzufügen ().
    → Das Fenster Neue Ereignisaktion erstellen wird geöffnet.

  3. Gib einen eindeutigen Namen für die Ereignisaktion ein.

  4. Wähle das Ereignis gemäß Tabelle 4.

  5. Speichere () die Einstellungen.

  6. Nimm die weiteren Einstellungen gemäß Tabelle 4 vor.

  7. Aktiviere die Einstellung Aktiv ().

  8. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 4. Ereignisaktion "Mollie | Gutschrift anmelden"
Einstellung Option Auswahl

Ereignis

Wähle das Ereignis, dass die Meldung der Gutschrift an Mollie auslösen soll, z.B. Neue Gutschrift.

Filter 1

Auftrag > Zahlungsart

Wähle aus der Liste die Mollie-Zahlungsarten, die du nutzt.

Aktion

Plugin > Mollie - Gutschrift anmelden

5.4. Rückzahlung erfolgreich oder gescheitert

Im Anschluss an die Aktion Mollie | Gutschrift anmelden stehen dir zwei weitere zusätzliche Ereignisse zur Verfügung, um den weiteren Verlauf des Auftrages abzubilden: Mollie | Rückzahlung gescheitert und Mollie | Rückzahlung erfolgreich. Es handelt sich hier bei um optionale Ereignisaktionen, die dich in der weiteren Auftragsbearbeitung unterstützen können.

  • Mollie | Rückzahlung gescheitert = Bestimme, was mit den Aufträgen passieren soll, bei denen die Rückzahlung einer Gutschrift nicht funktioniert hat.

  • Mollie | Rückzahlung erfolgreich = Bestimme, was mit den Aufträgen passieren soll, bei denen die Rückzahlung einer Gutschrift funktioniert hat.

Richte optional Ereignisaktionen mit diesen Ereignissen ein, um zu bestimmen, wie du mit diesen Aufträgen weiter verfahren möchtest. Die folgende Ereignisaktion ist ein Beispiel. Entscheide selbst, welcher Ablauf am besten in deine Auftragsbearbeitung passt.

Ereignisaktion einrichten
  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf Ereignisaktion hinzufügen ().
    → Das Fenster Neue Ereignisaktion erstellen wird geöffnet.

  3. Gib einen eindeutigen Namen für die Ereignisaktion ein.

  4. Wähle das Ereignis gemäß Tabelle 5.

  5. Speichere () die Einstellungen.

  6. Nimm die weiteren Einstellungen gemäß Tabelle 5 vor.

  7. Aktiviere die Einstellung Aktiv ().

  8. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 5. Ereignisaktionen "Mollie Rückzahlung gescheitert" und "Mollie | Rückzahlung erfolgreich"
Einstellung Option Auswahl

Ereignis

Mollie - Rückzahlung gescheitert

Filter 1

Auftrag > Zahlungsart

Wähle aus der Liste die Mollie-Zahlungsarten, die du nutzt.

Aktion

Auftrag > Status ändern

Wähle aus der Dropdown-Liste den Auftragsstatus aus, in den Aufträge mit Mollie-Zahlungsarten, bei denen es einen Fehler bei der Rückzahlung gab, geschoben werden sollen. Du könntest beispielsweise vorher einen eigenen Auftragsstatus dafür anlegen. In der Auftragsbearbeitung siehst du dann schneller die Aufträge, bei denen eine weitere Bearbeitung erforderlich ist.

5.5. Versandanmeldung erfolgreich oder gescheitert

Im Anschluss an die Aktion Mollie | Versand anmelden stehen dir zwei weitere zusätzliche Ereignisse zur Verfügung, um den weiteren Verlauf des Auftrages abzubilden: Mollie | Versandanmeldung gescheitert und Mollie | Versandanmeldung erfolgreich. Es handelt sich hier bei um optionale Ereignisaktionen, die dich in der weiteren Auftragsbearbeitung unterstützen können.

  • Mollie | Versandanmeldung gescheitert = Bestimme, was mit den Aufträgen passieren soll, bei denen die Meldung des Versands an Mollie nicht funktioniert hat.

  • Mollie | Versandanmeldung erfolgreich = Bestimme, was mit den Aufträgen passieren soll, bei denen die Meldung des Versands an Mollie funktioniert hat.

Richte optional Ereignisaktionen mit diesen Ereignissen ein, um zu bestimmen, wie du mit diesen Aufträgen weiter verfahren möchtest. Die folgende Ereignisaktion ist ein Beispiel. Entscheide selbst, welcher Ablauf am besten in deine Auftragsbearbeitung passt.

Ereignisaktion einrichten
  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf Ereignisaktion hinzufügen ().
    → Das Fenster Neue Ereignisaktion erstellen wird geöffnet.

  3. Gib einen eindeutigen Namen für die Ereignisaktion ein.

  4. Wähle das Ereignis gemäß Tabelle 6.

  5. Speichere () die Einstellungen.

  6. Nimm die weiteren Einstellungen gemäß Tabelle 6 vor.

  7. Aktiviere die Einstellung Aktiv ().

  8. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 6. Ereignisaktionen "Mollie | Versandanmeldung gescheitert" und "Mollie | Versandanmeldung erfolgreich"
Einstellung Option Auswahl

Ereignis

Mollie - Versandanmeldung gescheitert

Filter 1

Auftrag > Zahlungsart

Wähle aus der Liste die Mollie-Zahlungsarten, die du nutzt.

Aktion

Auftrag > Status ändern

Wähle aus der Dropdown-Liste den Auftragsstatus aus, in den Aufträge mit Mollie-Zahlungsarten, bei denen die Meldung des Versands an Mollie nicht erfolgen konnte, geschoben werden sollen. Du könntest beispielsweise vorher einen eigenen Auftragsstatus dafür anlegen. In der Auftragsbearbeitung siehst du dann schneller die Aufträge, bei denen eine weitere Bearbeitung erforderlich ist.

5.6. Zahlung gescheitert

Zudem steht dir noch das Ereignis Mollie | Zahlung gescheitert zur Verfügung. Die Nutzung dieses Ereignisses ist optional. Du kannst es verwenden um zu bestimmen, wie mit Aufträgen verfahren werden soll, für die die Zahlung nicht erfolgen konnte.
Dieses Ereignis greift, wenn die Zahlung direkt nach Auftragsanlage scheitert. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn der Auftrag nicht bei Mollie abgerufen werden kann, die Session vorher gelöscht wurde oder es allgemein Probleme seitens Mollie gibt. Also immer dann, wenn eine Zahlung fehlgeschlagen ist, abgebrochen wurde oder verfallen ist.

Richte optional eine Ereignisaktion mit diesem Ereignis ein, um festzulegen, wie du mit solchen Aufträgen weiter verfahren möchtest. Die folgende Ereignisaktion ist ein Beispiel. Entscheide selbst, welcher Ablauf am besten in deine Auftragsbearbeitung passt.

Ereignisaktion einrichten
  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf Ereignisaktion hinzufügen ().
    → Das Fenster Neue Ereignisaktion erstellen wird geöffnet.

  3. Gib einen eindeutigen Namen für die Ereignisaktion ein.

  4. Wähle das Ereignis gemäß Tabelle 7.

  5. Speichere () die Einstellungen.

  6. Nimm die weiteren Einstellungen gemäß Tabelle 7 vor.

  7. Aktiviere die Einstellung Aktiv ().

  8. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 7. Ereignisaktionen "Mollie | Zahlung fehlgeschlagen"
Einstellung Option Auswahl

Ereignis

Mollie - Zahlung fehlgeschlagen

Filter 1

Auftrag > Zahlungsart

Wähle aus der Liste die Mollie-Zahlungsarten, die du nutzt.

Aktion

Auftrag > Markierung ändern

Wähle aus der Dropdown-Liste die Markierung aus, die Aufträge mit Mollie-Zahlungsarten, bei denen die Zahlung fehlgeschlagen ist, bekommen sollen. In der Auftragsbearbeitung siehst du dann schneller die Aufträge, bei denen eine weitere Bearbeitung erforderlich ist.

6. Sprachelemente anpassen

Du kannst Benennungen, die das Mollie-Plugin mitbringt, im Menü CMS » Mehrsprachigkeit nach deinen Bedürfnissen in allen verfügbaren Systemsprachen anpassen. Gehe dazu wie im Folgenden beschrieben vor.

Sprachdateien anpassen:

  1. Öffne das Menü CMS » Mehrsprachigkeit.

  2. Wähle auf der linken Seite die Ausgangssprache aus der Dropdown-Liste.

  3. Wähle auf der rechten Seite die Zielsprache aus der Dropdown-Liste.

  4. Klappe im Bereich Mollie die Sektionen Messages und Payment methods aus.

  5. Gib im Bereich der Zielsprache die gewünschten Texte für die einzelnen Sprachelemente ein.

  6. Speichere () die Einstellungen.

  7. Stelle das Plugin-Set erneut bereit, um die Änderungen zu übernehmen.

Über die Auswahl Deutsch als Zielsprache, kannst du die deutschen Benennungen für deinen Webshop anpassen. Die gewählten Benennungen werden dann auch im Backend übernommen, allerdings bleibt der Zusatz Plugin: Mollie. So bleibt die Zugehörigkeit einer Zahlungsart nachvollziehbar. Lade das Backend neu, um die Änderungen sehen zu können.

Weitere Informationen zum Bearbeiten von im Webshop angezeigten Texten findest du auf der Handbuchseite Webshop-Texte bearbeiten.

Zum Seitenanfang