Skip to main content

Best Practices: Ceres

Hier findest du Best Practices zu den Themen Ceres und Webshop.

1. Ceres-Updates sicher testen

In diesem Best Practice erfährst du, welche Schritte nötig sind, um neu veröffentlichte Versionen des Ceres Webshop-Templates zu testen, ohne dass dabei der produktive Betrieb deines Webshops beinträchtigt wird. Durch das Implementieren von neuen Features, das Beheben von Bugs und die Vereinfachung der Benutzeroberfläche kann es immer wieder dazu kommen, dass extern entwickelte Plugins, bei denen Abhängigkeiten zu Ceres bestehen (wie beispielsweise Themes), bei einem Update auf eine höhere Ceres Version zu Problemen führen. Es ist daher ratsam, eine Kopie der Plugin-Set-Konfiguration zu erstellen, mit deren Hilfe die Kompatibilität zwischen einer neuen Ceres Version und anderen Plugins überprüft werden kann.

1.1. Plugin-Set kopieren

Du solltest zunächst ein neues Plugin-Set erstellen, auf welches du alle Einstellungen deines jetzigen Ceres Webshops überträgst. Gehe dafür wie folgt vor:

Plugin-Set kopieren:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin Übersicht.

  2. Klicke auf Neues Plugin-Set erstellen.
    → Das Fenster Neues Plugin-Set wird geöffnet.

  3. Gib einen Namen für das Plugin-Set ein, der idealerweise ausdrückt, dass es sich um eine Kopie deines Ceres Shops handelt.

  4. Wähle aus der Dropdown-Liste Plugin-Set kopieren das Plugin-Set aus, dessen Konfiguration du auf das neue Plugin-Set übertragen willst.

  5. Speichere die Einstellungen.
    → Das neue Plugin-Set wird erstellt.

Deine Plugin-Set Kopie enthält nun die gleichen Einstellungen wie dein Ceres Shop. Zu diesem Zeitpunkt sind diese beiden Plugin-Sets deckungsgleich. Es bietet sich an, diesen Vorgang vor jedem größeren Update zu wiederholen, damit die Plugin-Set-Kopie auf einem aktuellen Stand ist.

1.2. Ceres Update auf die Plugin-Set Kopie aufspielen

Im nächsten Schritt solltest du nun die erstellte Kopie des Plugin-Sets auf die aktuelle Ceres Version setzen:

Plugin-Set Update:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin Übersicht.

  2. Wähle die erstellte Kopie des Plugin-Sets.
    → Das Fenster Plugin-Set Details wird geöffnet.

  3. Klicke in der Zeile des Plugins Ceres auf Aktualisieren in der Spalte Aktion.
    → Das Fenster Plugin aktualisieren wird geöffnet. → Die aktuelle Version des Plugins ist vorausgewählt.

  4. Klicke auf installieren.
    → Das Plugin wird installiert.

  5. Wiederhole die Schritte 3 und 4 für das Plugin IO.

  6. Klicke auf Speichern & Plugins bereitstellen.

Die Kopie des Plugin-Sets befindet sich nun auf einem aktuelleren Stand, als das Plugin-Set, über welches dein Ceres Shop läuft. Klicke nun auf das neu erstelle Plugin-Set in der Plugin-Set Liste auf der linken Seite der Oberfläche. Über den Button Plugin-Set Vorschau kannst du deinen Ceres Shop mit dem aktualisierten Plugin-Set im Vorschaumodus aufrufen. Überprüfe nun, ob die Änderungen an Ceres zu Inkompatibilitäten mit dem von dir genutzten Theme führen. Wenn die von dir genutzten externen Plugins nach dem Ceres-Update wie gewünscht laufen, kannst du nun entweder die erstellte Kopie des Plugin-Sets für den Mandanten aktivieren oder die Plugins deines ursprünglichen Plugin-Set wie oben beschrieben aktualisieren.

Manche Abhängigkeiten zwischen externen Plugins und Ceres/IO sind nicht sofort ersichtlich. Es ist daher ratsam, das ursprüngliche Plugin-Set nicht vorschnell zu verwerfen, sodass der Wechsel auf die vorherige Version auch nach ein paar Tagen noch möglich ist, ohne dass die Ceres Konfiguration erneut angepasst werden muss. Im Forum erfährst du schnell, welche Probleme zwischen externen Plugins und neuen Ceres/IO Versionen bestehen können.

2. Filter einrichten

Filter werden in Ceres mithilfe von Attributen und Merkmalen abgebildet. In diesem Best Practice wird beschrieben, wie der Filter Farbe mit den zwei Werten Rot und Schwarz in der Kategorie-Ansicht des Webshops angezeigt wird. Passende Filter werden in der Kategorie-Ansicht nur eingeblendet, wenn es auch Artikel gibt, die mit diesen Filterwerten verknüpft sind.

Das Wichtigste vorab …​
  • Hierbei handelt es sich um ein Best Practice für das Webshop-Plugin Ceres. Ceres ist im plentyMarketplace verfügbar und läuft auf plentymarkets 7 Systemen. Die Filter aus Ceres werden auch in individuellen Theme-Plugins angezeigt, sofern diese in den Themes nicht überschrieben wurden.

  • Eine Integration in individuelle oder veränderte Template-Plugins ist möglich, bedarf aber individueller Anpassungen, die an dieser Stelle nicht berücksichtigt werden können.

  • Filter können mittels Facetten über Attribute und Merkmale dargestellt werden. In diesem Best Practice werden Filter am Beispiel von Attributen eingerichtet. Filter über Merkmale werden analog eingerichtet. Hierbei legst du eine Merkmalgruppe an, in der du deine Merkmale vom Typ Kein organisierst. Die Merkmale verknüpfst du mit Facetten-Werten.

  • Das Menü System » Mandant » Global » Dienste » Facettensuche ist bei plentymarkets Zero-System nur im zentralen Login aktiviert.

2.1. Attribut anlegen

Wir starten also mit einem Attribut.

  1. Öffne das Menü System » Artikel » Attribute.

  2. Klicke auf Neues Attribut.

  3. Gib den internen Namen ein, z.B. Farbe.

  4. Speichere die Einstellungen.
    → Das Attribut wird angelegt und das Tab Einstellungen geöffnet.

  5. Wechsle in das Tab Name.

  6. Gib die Übersetzungen für dein Attribut ein.

  7. Wechsle in das Tab Werte.

  8. Klicke auf Neuer Wert.

  9. Gib den internen Namen ein, z.B. Rot.

  10. Wiederhole die Schritte 8 und 9 für den Wert Schwarz.

  11. Speichere die Einstellungen.

Das Attribut mit unseren beiden Werten Rot und Schwarz wird angelegt. Hier kannst du auch weitere Werte wie Fuchsrot oder Karminrot erstellen und in der gleichen Facette Rot verknüpfen.

2.2. Attribut mit Artikel verknüpfen

Attribute verknüpfst du beim Erstellen eines Artikels mit der Hauptvariante des Artikels. Wenn du weitere Varianten erstellst, verknüpfst du diese Varianten ebenfalls mit Attributwerten. Ich erstelle nun meine Varianten im Tab Varianten meines Artikels. Diese Varianten müssen im Webshop aktiv sein, damit später unser Filter eingeblendet wird.

bp ceres filter varianten
Bild 1. Varianten mit passenden Attributwerten

2.3. Facette einrichten

Unsere Filter werden mittels Facetten im Webshop abgebildet. Wir müssen also noch eine neue Facette einrichten und anschließend unsere Attributwerte und den gewünschten Mandanten mit dieser verknüpfen.

  1. Öffne das Menü System » Mandant » Global » Dienste » Facettensuche.

  2. Klicke auf Neu, um eine neue Facette hinzuzufügen.

  3. Gib einen Namen für die Facette in der Systemsprache ein, z.B. Farbe.

  4. Wähle den Typ Attribut/Merkmal.

  5. Gib die Position ein, an der die Facette im Webshop erscheinen soll.

  6. Speichere die Einstellungen.

2.4. Attributwerte mit Facette verknüpfen

  1. Öffne das Menü System » Mandant » Global » Dienste » Facettensuche.

  2. Öffne die Facette.

  3. Wechsle in das Tab Name.

  4. Gib die Übersetzungen für deine Facette ein.

  5. Wechsle in das Tab Werte.

  6. Klicke auf Wert hinzufügen.

  7. Gib den Namen ein, z.B. Rot.

  8. Gib die Position ein.

  9. Speichere die Einstellungen.
    → Der Facetten-Wert wird hinzugefügt.

  10. Gib im Tab Name die Übersetzungen für deinen Facetten-Wert ein.

  11. Wechsle in das Tab Verknüpfung.

  12. Öffne das Attribut Attribute » Farbe » Rot.

  13. Klicke auf Verknüpfen.

  14. Wiederhole die Schritte 6 bis 13 für den Wert Schwarz.

  15. Speichere die Einstellungen.

bp ceres filter facetten
Bild 2. Verknüpfte Facetten-Werte

2.5. Mandanten mit Facette verknüpfen

  1. Öffne das Menü System » Mandant » Mandant wählen » Dienste » Facettenverknüpfung.

  2. Wähle die Facette aus.

  3. Klicke auf Facette verknüpfen.
    → Die Facette wird mit dem ausgewählten Mandanten verknüpft.

  4. Speichere die Einstellungen.

2.6. Plugin bereitstellen

Nun stellen wir unser Plugin-Set noch einmal im Menü Plugins » Plugin Übersicht durch Klick auf Speichern & Plugins bereitstellen bereit, um die Änderungen zu übernehmen und erhalten die Filter in der Suche und in der Kategorie-Ansicht.

bp ceres filter frontend
Bild 3. Gewählter Filter in Kategorie-Ansicht

3. Bestellmerkmale einrichten

In diesem Best Practice richten wir ein Merkmal ein, mit dem man einen Text eingeben kann, der auf ein T-Shirt gedruckt werden soll. Bei einer Eingabe wird ein Aufpreis auf das Produkt berechnet.

Das Wichtigste vorab …
  • Hierbei handelt es sich um ein Best Practice für das Webshop-Plugin Ceres. Ceres ist im plentyMarketplace verfügbar und läuft auf plentymarkets 7 Systemen.

  • Eine Integration in individuelle oder veränderte Template-Plugins ist möglich, bedarf aber individueller Anpassungen, die an dieser Stelle nicht berücksichtigt werden können.

  • Hinweis: Zurzeit ist ausschließlich das Merkmal vom Typ Text aktiv.

3.1. Bestellmerkmal anlegen

Wir beginnen mit dem Merkmal.

  1. Öffne das Menü System » Artikel » Merkmale.

  2. Wechsle in das Tab Neues Merkmal.

  3. Gib bei Name (intern) die Bezeichnung ein, die das Merkmal in deinem Backend haben soll.

  4. Unter Webshop gibst du bei Name die Bezeichnung ein, die deinem Kunden in der Artikelansicht angezeigt werden soll, in unserem Beispiel "T-Shirt-Druck".

  5. Unter Merkmaltyp wählst du Text aus.

  6. Unter Aufpreis gibst du die Kosten ein, die bei der Nutzung des Merkmals entstehen, z.B. 12,00 Euro für einen T-Shirt-Druck.
    → Setze einen Haken bei Als Zusatzkosten darstellen, damit der Kunde in der Artikelansicht sieht, welchen Aufpreis er für das Merkmal zahlt.

  7. Unter Anzeige setzt du einen Haken bei jeder Checkbox, um die Zusatzkosten im gesamten Bestellvorgang transparent zu halten.

  8. Setze einen Haken bei Bestellmerkmal, um das Merkmal als solches festzulegen.

  9. Speichere die Einstellungen.
    → Das Merkmal ist angelegt.

Deine Maske sollte nun aussehen wie hier:

bp ceres bestellmerkmale einstellungen
Bild 4. Einstellungen des Bestellmerkmals

3.2. Bestellmerkmal mit Artikel verknüpfen

Merkmale werden mit dem Artikel selbst verknüpft. Dazu gehst du wie folgt vor:

  1. Öffne das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Wähle einen Artikel, mit dem das Merkmal verknüpft werden soll.

  3. Wechsle in das Tab Merkmale.

  4. Setze unter Weitere Merkmale aktivieren » Merkmale ohne Gruppe einen Haken bei dem erstellten Merkmal.

  5. Speichere die Einstellungen.
    → Das Merkmal ist mit dem Artikel verknüpft und wird unter Merkmale angezeigt.

Aufpreise

Unter Merkmale kann abermals ein Aufpreis angegeben werden. Gibst du hier einen Wert ein, überschreibt dieser den im Merkmal hinterlegten Aufpreis.

bp ceres bestellmerkmale artikel
Bild 5. Einstellungen am Artikel

3.3. Plugin bereitstellen

Nun stellen wir unser Plugin-Set noch einmal durch Klcik auf Speichern & Plugins bereitstellen bereit, um die Änderungen zu übernehmen, und erhalten das Bestellmerkmal in Artikelansicht und im Warenkorb.

bp ceres bestellmerkmale artikelansicht
Bild 6. Artikelansicht im Webshop

Gibt der Kunde etwas in das Textfeld ein, wird der Text hinterlegt und der Aufpreis zum Artikelpreis addiert.

bp ceres bestellmerkmale warenkorb
Bild 7. Artikelansicht im Warenkorb

3.4. Bestellmerkmal als Checkbox einrichten

In diesem Best Practice richten wir ein Bestellmerkmal ein, welches als Checkbox in der Artikeleinzelansicht angezeigt wird. Beim Aktivieren der Checkbox wird ein Aufpreis auf das Produkt berechnet.

3.4.1. Merkmalgruppe erstellen

Zunächst legen wir eine neue Merkmalgruppe an. In unserem Beispiel möchten wir, dass Sofa-Zubehör über eine Checkbox zum Produkt dazu gebucht werden kann.

  1. Öffne das Menü System » Artikel » Merkmale.

  2. Öffne das Tab Neue Merkmalgruppe.

  3. Gib bei Name (intern) einen Namen für die Merkmalgruppe im Backend ein.

  4. Im Bereich Sprache kannst du für jede Sprache einen eigenen Namen und eine Beschreibung eingeben, die im Webshop angezeigt werden.

  5. Wähle die Option Keine aus der Dropdown-Liste für Gruppierung von Bestellmerkmalen (Typ: "Kein").

  6. Speichere die Einstellungen.

bp ceres bestellmerkmale merkmalgruppe
Bild 8. Merkmalgruppe erstellen
Merkmalgruppe erstellen
BP Ceres Order Property Checkbox 1

3.4.2. Bestellmerkmal anlegen

Nachdem wir eine Merkmalgruppe für Sofa-Zubehör angelegt haben, möchten wir nun ein neues Merkmal, z.B. ein Sofakissen, anlegen und dieses mit der Merkmalgruppe verknüpfen.

  1. Öffne das Menü System » Artikel » Merkmale.

  2. Wechsle in das Tab Neues Merkmal.

  3. Gib bei Name (intern) einen Namen für das Merkmal im Backend ein.

  4. Im Bereich Webshop kannst du für jede Sprache einen eigenen Namen und eine Beschreibung eingeben, die im Webshop angezeigt werden.

  5. Wähle bei Merkmalgruppe die eben erstellte Merkmalgruppe aus der Dropdown-Liste aus.

  6. Wähle die Option Kein aus der Dropdown-Liste Merkmaltyp aus.

  7. Unter Aufpreis gibst du die Kosten an, die bei der Nutzung des Merkmals entstehen, z.B. 15,00 Euro für ein Sofakissen.
    → Setze einen Haken bei Als Zusatzkosten darstellen, damit der Kunde in der Artikelansicht sieht, welchen Aufpreis er für das Merkmal zahlt.

  8. Setze im Bereich Anzeige die Haken an den Stellen, an denen das Merkmal angezeigt werden soll.

  9. Aktiviere die Checkbox bei Bestellmerkmal.

  10. Speichere die Einstellungen.

Das Bestellmerkmal Sofakissen wurde nun erfolgreich angelegt.

bp ceres bestellmerkmale neues merkmal
Bild 9. Neues Bestellmerkmal anlegen

3.4.3. Bestellmerkmal mit Artikel verknüpfen

Zu guter Letzt müssen wir die gewünschten Artikel mit dem gerade erstellten Bestellmerkmal verknüpfen.

  1. Öffne das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Wähle einen Artikel, der mit dem erstellten Merkmal verknüpft werden soll.

  3. Wechsle in das Tab Merkmale.

  4. Setze unter Weitere Merkmale aktivieren einen Haken bei dem Merkmal in der erstellten Merkmalgruppe .

  5. Speichere die Einstellungen.
    → Das Merkmal wird mit dem Artikel verknüpft.

bp ceres bestellmerkmale verknuepfung
Bild 10. Bestellmerkmal mit Artikel verknüpfen
Änderungen anzeigen

Bitte beachten Sie, dass es etwa 15 Minuten dauern kann, bis die Änderungen im Webshop abgezeigt werden, da dies das Intervall ist, in dem der ElasticSearch Index erneuert wird.

4. Ceres-Checkout in Callisto einrichten

Du willst den neuen Checkout mit seiner Plugin-Fähigkeit und individuellen Anpassbarkeit in deinem Callisto-Webshop nutzen? Kein Problem – im Folgenden erfährst du Schritt für Schritt, was dafür nötig ist. Solltest du noch weitere Unterstützung bei der Integration des Ceres-Checkouts in Callisto brauchen, schau bei unserem Service-Angebot auf dem Marketplace vorbei.

Das Wichtigste vorab …
  • Dieses Best Practice beschreibt die Einrichtung des Ceres-Checkouts in ein Callisto-Template mit individuellem Bestellvorgang. Kopiere dir bitte dein Design und führe keine Anpassungen an deinem aktiven Layout durch.

  • Um den Ceres-Checkout zu nutzen, benötigst du neben deinem Callisto-Webshop die aktuellen Versionen der Plugins Ceres und IO. Beide findest du im plentyMarketplace.

  • Beachte bitte, dass Plugins ausschließlich mit dem neuen Backend Terra kompatibel sind.

4.1. Routen verwalten

Ceres baut auf der Logik des Plugins IO auf. Um den Checkout so zu nutzen, dass alle Links zwischen Callisto und Ceres korrekt funktionieren, verfährst du wie im Folgenden beschrieben.

In einer Plugin-Set-Kopie arbeiten

Damit der Live-Betrieb des Webshops beim Testen des Ceres Checkouts nicht beeinträchtigt wird, bietet es sich an, die Änderungen in einem separaten Plugin-Set zu testen. Wie du eine Kopie deines Plugin-Sets erstellst, erfährst du in diesem Best Practice. Führe die Änderungen zuerst im Vorschaumodus aus, bevor du sie in deinen Webshop übernimmst.

Einstellungen in IO vornehmen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.

  2. Klicke auf IO.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.

  4. Wechsle in das Tab Routing.

  5. Klicke das Häkchen bei All.
    → Alle Routen werden deaktiviert.

  6. Aktiviere die Routen /checkout, /confirmation, /login, /register, reset-password sowie /place-order & /execute-payment.

  7. Speichere die Einstellungen.

Einstellungen in Ceres vornehmen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.

  2. Klicke auf Ceres.
    → Das Plugin wird geöffnet.

  3. Klicke im Verzeichnisbaum auf Konfiguration.
    → Das Tab Global ist bereits vorausgewählt.

  4. Klicke auf Enable Callisto route pattern for items.
    → Die Callisto-Routen werden etabliert.

  5. Speichere die Einstellungen.
    → Der Ceres-Checkout ist in Ihrem Callisto-Webshop aktiv.

4.2. Bestellabwicklung anpassen

Für die Bestellabwicklung müssen Änderungen an den Kategorien vorgenommen werden. Gehe dazu wie folgt vor.

Kategorien erstellen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Kategorien.

  2. Erstelle eine neue Hauptkategorie mit dem Namen login.

  3. Öffne die Kategorie login.

  4. Wähle den Kategorietyp Container.

  5. Speichere die Einstellungen.

  6. Erstelle eine neue Hauptkategorie mit dem Namen checkout.

  7. Öffne die Kategorie checkout.

  8. Wähle den Kategorietyp Container.

  9. Speichere die Einstellungen.

Anschließend verknüpfst du die neuen Kategorien mit den Bestellschritten von Callisto.

Bestellvorgang anpassen:

  1. Öffne das Menü CMS » Webdesign.

  2. Klicke auf Einstellungen.
    → Das Menü Design-Einstellungen wird geöffnet.

  3. Wechsle in das Tab Mandanten.

  4. Wähle den Mandanten, für den du die Änderungen vornehmen willst.

  5. Wechsle in das Tab Bestellvorgang.

  6. Klicke neben 2. Bestellschritt auf Suchen.

  7. Wähle die zuvor erstellte Kategorie login.

  8. Klicke neben 3. Bestellschritt auf Suchen.

  9. Wähle die zuvor erstellte Kategorie checkout.

  10. Speichere die Einstellungen.

Wenn du nun aus dem Warenkorb zur Kasse gehst, wirst du auf den Ceres-Checkout weitergeleitet, der alle neuen Funktionen wie z.B. Payment-Plugins wie PayPal ermöglicht.

Damit ein nicht angemeldeter Benutzer nach dem Klick auf Zur Kasse vom Login weiter zur Bestellabwicklung geleitet wird, müssen Änderungen am Callisto-Code vorgenommen werden. Gehe dazu vor wie im Folgenden beschrieben.

Backlinks für den Warenkorb setzen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Kategorien.

  2. Klappe deine Callisto-Kategorie auf.

  3. Klicke auf die Kategorie Warenkorb.

  4. Wechsle in das Tab Beschreibung 1.

  5. Suche den folgenden Code: {% if ( $CustomerID ) { Link_Checkout(3); } else { Link_Checkout(2); } %}

  6. Ersetze den Code durch: {% if( $CustomerID ) { $_check = Link_Checkout(3); $_backlink = ''; } else { $_check = Link_Checkout(2); $_backlink = '?backlink=/checkout'; } %} $_check.$_backlink

  7. Speichere die Einstellungen.

Backlinks für die Warenkorbvorschau setzen:

  1. Öffne das Menü CMS » Webdesign » Layout » ItemView » ItemViewBasketPreviewList.

  2. Suche den folgenden Code: {% if( $CustomerID ) { Link_Checkout(3); } else { Link_Checkout(2); } %}

  3. Ersetze den Code durch {% if( $CustomerID ) { $_check = Link_Checkout(3); $_backlink = ''; } else { $_check = Link_Checkout(2); $_backlink = '?backlink=/checkout'; } %} $_check.$_backlink

  4. Speichere die Einstellungen.

Backlinks für das Warenkorb-Overlay setzen:

  1. Öffne das Menü CMS » Webdesign » Layout » ItemView » ItemViewItemToBasketConfirmationOverlay.

  2. Suche den folgenden Code: {% if ( $CustomerID ) { Link_Checkout(3); } else { Link_Checkout(2); } %}

  3. Ersetze den Code durch: {% if( $CustomerID ) { $_check = Link_Checkout(3); $_backlink = ''; } else { $_check = Link_Checkout(2); $_backlink = '?backlink=/checkout'; } %} $_check.$_backlink

  4. Speichere die Einstellungen.

4.4. Rechtliche Angaben anpassen

Die vier rechtlich relevanten Angaben AGB, Datenschutzerklärung, Impressum und Widerrufsrecht müssen neu verknüpft werden, um weiterhin korrekt angezeigt zu werden.

AGB anpassen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Kategorien.

  2. Klappe deine Callisto-Kategorie auf.

  3. Kopiere die Kategorie AGB als Hauptkategorie.
    → Die neue Hauptkategorie AGB wird geöffnet.

  4. Gib als URL-Name der Kategorie gtc ein.

  5. Speichere die Einstellungen.

Datenschutzerklärung anpassen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Kategorien.

  2. Klappe deine Callisto-Kategorie auf.

  3. Kopiere die Kategorie Datenschutz als Hauptkategorie.
    → Die neue Hauptkategorie Datenschutz wird geöffnet.

  4. Gib als URL-Name der Kategorie privacy-policy ein.

  5. Speichere die Einstellungen.

Impressum anpassen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Kategorien.

  2. Klappe deine Callisto-Kategorie auf.

  3. Kopiere die Kategorie Impressum als Hauptkategorie.
    → Die neue Hauptkategorie Impressum wird geöffnet.

  4. Gib als URL-Name der Kategorie legal-disclosure ein.

  5. Speichere die Einstellungen.

Widerrufsrecht anpassen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Kategorien.

  2. Klappe deine Callisto-Kategorie auf.

  3. Kopiere die Kategorie Widerrufsrecht als Hauptkategorie.
    → Die neue Hauptkategorie Widerrufsrecht wird geöffnet.

  4. Gib als URL-Name der Kategorie cancellation-rights ein.

  5. Speichere die Einstellungen.

4.5. Theme

Du hast deinen Callisto-Webshop bereits nach deinen individuellen Bedürfnissen gestaltet und befürchtest, dass das Ceres-Design nicht damit harmoniert? Es ist ein Leichtes, das Vanilla-Theme für Ceres herunterzuladen und dein Design darin zu hinterlegen, um deinen gesamten Shop in der gewohnten Optik erstrahlen zu lassen.

4.6. Zahlungsarten im neuen und alten Checkout

Beachte bitte, dass im Ceres-Checkout keine der alten Zahlungsarten aus Callisto mehr verfügbar sind, sondern nur noch die neuen Payment-Plugins. Du musst daher mindestens ein Payment-Plugin installieren, um deinen Kunden weiterhin eine Bezahlmöglichkeit zur Verfügung zu stellen.

5. Cross-Selling einrichten

Diese Best Practice Anleitung unterstützt Sie beim Einrichten von Cross-Selling-Artikellisten in Ceres.

Das Wichtigste vorab …​
  • Hierbei handelt es sich um ein Best Practice für das Webshop-Plugin Ceres. Ceres ist im plentyMarketplace verfügbar und läuft auf plentymarkets 7 Systemen.

  • Dieses Best Practice setzt voraus, dass bereits Cross-Selling-Beziehungen am Artikel hinterlegt sind. Wie Sie Cross-Selling-Einstellungen für Ihre Artikel vornehmen, erfahren Sie hier.

5.1. Cross-Selling-Artikellisten konfigurieren

Öffnen Sie das Menü Plugins » Plugin-Übersicht » Ceres » Konfiguration » Item lists. Hier stellen Sie ein, welche Art von Artikellisten Sie in Ihrem Webshop verwenden wollen. Im Feld Cross-selling: Cross-selling relation (Punkt 1 im Bild) wählen Sie den Typ der Cross-Selling Beziehung aus, den Ihre Artikelliste abbilden soll. Ihnen stehen dabei die Optionen Similiar (für ähnliche Artikel), Accessory (für Zubehör), Replacement part (für Ersatzteile) oder Collection (für Artikelpakete) zur Verfügung. Diese Auswahl bezieht sich auf alle Cross-Selling-Artikellisten, die Sie in Ihrem Webshop einrichten möchten.

Im nächsten Schritt legen Sie fest, welche Artikeliste genutzt werden soll. Hierfür bearbeiten Sie das Feld First item list, Second item list oder Third item list und wählen Cross-selling aus der Dropdown-Liste. Im unteren Beispiel wurde die Second item list bearbeitet (Punkt 2 im Bild). In den Eingabefeldern Name of the second item list (DE) und Name of the second item list (EN) kann nun noch ein Name für die Artikelliste definiert werden, jeweils für die deutschsprachige und die englischsprachige Ansicht.

Wenn Sie alle Einstellungen getroffen haben, klicken Sie auf Speichern.

bp ceres cross selling konfig
Bild 11. Cross-Selling einrichten

5.2. Cross-Selling-Artikellisten im Webshop anzeigen

Nachdem Sie festgelegt haben, welche Artikelliste für Cross-Selling verwendet werden soll, legen Sie nun fest, an welcher Stelle im Webshop die Artikelliste angezeigt werden soll.

Öffnen Sie das Menü CMS » Container-Verknüpfungen. Hier scrollen Sie zu der Artikelliste, die Sie als Cross-Selling-Artikelliste konfigueriert haben, also First item list, Second item list oder Third item list. Nun wählen Sie den Layout-Container, in dem Sie die Artikelliste anzeigen lassen möchten. Im unteren Beispiel lassen wir die zweite Artikelliste im Container der Artikeleinzelansicht anzeigen.

bp ceres cross selling container
Bild 12. Container für Artikelliste wählen
Änderungen anzeigen

Bitte beachten Sie, dass es etwa 15 Minuten dauern kann, bis die Änderungen im Webshop abgezeigt werden, da dies das Intervall ist, in dem der ElasticSearch Index erneuert wird.

6. Weitere Cross-Selling Artikellisten anzeigen

Da Ceres nativ nur eine Cross-Selling Artikelliste gleichzeitig abbildet, erfährst du in diesem Best Practice, welche Anpassungen erforderlich sind, damit du mehrere unterschiedliche Cross-Selling Artikellisten in deinem Ceres Webshop verwenden kannst. Diese Anleitung richtet sich primär an erfahrene Nutzer und Nutzerinnen, da die Einbindung von mehreren Cross-Selling Listen gegenwärtig über ein eigens angepasstes Theme-Plugin geschehen muss.

Bitte beachte dass du deinem Theme im Menü Plugins » Plugin Übersicht eine Positionsnummer zuweist, die zwischen IO und Ceres liegt.

6.1. Context-Klasse erstellen

Da die Einbindung der Cross-Selling Listen über die Erweiterung der SingleItem-Context-Klasse erfolgt, musst du zunächst eine PHP Context-Klasse in deinem Theme erstellen.

Lege in deinem Theme zunächst einen Ordner Contexts im src Ordner an. In dem Contexts-Ordner erstellst du nun eine PHP-Datei für deine eigene Context-Klasse, beispielsweise MyThemeContext.php.

Im nächsten Schritt fügst du den folgenden Code in diese Datei ein. Die erste Cross-Selling-Artikelliste, die wir hier einbauen, ist vom Typ Zubehör:

<?php
namespace ThemeName\Contexts;

use IO\Helper\ContextInterface;
use Ceres\Contexts\SingleItemContext;

use IO\Services\ItemSearch\Services\ItemSearchService;
use IO\Services\ItemSearch\SearchPresets\CrossSellingItems;

class MyThemeContext extends SingleItemContext implements ContextInterface
{
	public $accessory;

	public function init($params)
	{
		parent::init($params);
		$options = array(
        			"itemId" => $this->item['documents'][0]['data']['item']['id'],
        			"relation" => "Accessory"      // Nutze die Liste Zubehoer
       		);
     		$searchfactory = CrossSellingItems::getSearchFactory( $options );
     		$searchfactory->setPage(1, 4); // Begrenze auf 4 Artikel
      		$result = pluginApp(ItemSearchService::class)->getResult($searchfactory);
      		$this->accessory = $result['documents'];
	}
}

Nun speicherst du diese Datei und passt nun in 2 Schritten den Provider in deinem Theme an. Öffne die Datei des Providers unter dem Pfad /src/Providers/MyThemeServiceProvider.php.

Füge oben in der Datei die Zeile use Theme\Contexts\MyThemeContext; ein, damit der neu erstellte Kontext vom ServiceProvider berücksichtigt wird.

Zusätzlich fügst du nun innerhalb der boot Funktion folgenden Code ein:

$eventDispatcher->listen('IO.ctx.item', function (TemplateContainer $templateContainer, $templateData = [])
   {
       $templateContainer->setContext( MyThemeContext::class);
       return false;
   }, 0);

Speichere die Datei. Damit sind die Vorbereitungen für deine Context-Klasse abgeschlossen.

6.2. SingleItemView.twig anpassen

Um nun Cross-Selling-Listen in der Artikeleinzelansicht auszugeben, musst du die <single-item>-Komponente in einem Theme anpassen. In der Ordnerstruktur des unveränderten Ceres liegt die Datei unter /resources/views/item/SingleItemView.twig; diese muss von deinem Theme überschrieben werden, damit die von dir vorgenommenen Änderungen bei einem Update von Ceres und IO nicht verloren gehen.

Füge den folgenden Code vor dem schließenden </single-item>-Tag in der Komponente ein:

<div slot="CrossSellingAccessory">
	
	{% if accessory|length > 0 %}
        		<div class="crossSelling">
        			<span class="h3">Das passt dazu:</span>
        			<container-item-list :items="null"></container-item-list>
      		</div>
	{% endif %}
   </div>

Passe gegebenenfalls die Überschrift an. Nachdem der Slot für die Cross-Selling Liste definiert wurde, kannst du ihn über <slot name="CrossSellingAccessory"></slot> in der gewünschten Komponente (/resources/views/Item/Components/) einbauen. Wo du den Code eingeben musst, ist davon abhängig an welcher Stelle der Artikelansicht die Artikelliste erscheinen soll.

Sobald das Plugin-Set erneut gespeichert und bereitgestellt wurde, wird die Cross-Selling-Artikelliste vom Typ Zubehör an der gewählten Stelle angezeigt.

6.3. Weitere Cross-Selling-Listen einbauen

Um eine weitere Cross-Selling-Liste in Ceres darzustellen, muss die ursprünglich erstelle Context-Klasse erweitert werden:

<?php
namespace ThemeName\Contexts;

use IO\Helper\ContextInterface;
use Ceres\Contexts\SingleItemContext;

use IO\Services\ItemSearch\Services\ItemSearchService;
use IO\Services\ItemSearch\SearchPresets\CrossSellingItems;

class MyThemeContext extends SingleItemContext implements ContextInterface
{
	public $accessory;
  public $similar;

	public function init($params)
	{
		parent::init($params);
		$options = array(
        			"itemId" => $this->item['documents'][0]['data']['item']['id'],
        			"relation" => "Accessory"      // Nutze die Liste Zubehoer
       		);
     		$searchfactory = CrossSellingItems::getSearchFactory( $options );
     		$searchfactory->setPage(1, 4); // Begrenze auf 4 Artikel
      		$result = pluginApp(ItemSearchService::class)->getResult($searchfactory);
      		$this->accessory = $result['documents'];

    $options = array(
              "itemId" => $this->item['documents'][0]['data']['item']['id'],
              "relation" => "Similar"      // Nutze die Liste Ähnlich
          );
        $searchfactory = CrossSellingItems::getSearchFactory( $options );
      	$searchfactory->setPage(1, 4); // Begrenze auf 4 Artikel
        	$result = pluginApp(ItemSearchService::class)->getResult($searchfactory);
        	$this->similar= $result['documents'];
	}
}

Hier wurde unter public $accessory; zusätzlich public $similar; eingefügt; um die Cross-Selling-Liste vom Typ Ersatzteil darzustellen, müsste hier public $replacementPart verwendet werden.

Weiterhin wurde unterhalb von $this→accessory = $result[0]['documents']; ein zusätzlicher Codeblock eingefügt, bei dem "relation" ⇒ "Accessory" durch "relation" ⇒ "Similar" ersetzt wurde; für Listen vom Typ Ersatzteil verwendest du hier "relation" ⇒ "ReplacementPart".

Wie oben beschrieben, erstellst du nun noch einen neuen Slot in der <single-item>-Komponente und rufst diesen an der gewünschten Stelle auf.


Danke an Jens Volke für das Vorformulieren dieses HowTos. Den ursprünglichen Beitrag findet ihr hier im Forum

7. Umstieg von Callisto auf Ceres

In diesem Best Practice erfährst du, welche Dinge du beachten musst, damit dein Callisto Webshop ohne Probleme weiterlaufen kann, während du deinen Ceres Shop einrichtest. Die Nummern in den Schritt-für-Schritt Anleitungen beziehen sich auf die durchnummerierten Elemente in den darunter aufgeführten Screenshots.

7.1. Neues Plugin-Set anlegen

Damit du einen Ceres Shop im Vorschau-Modus aufsetzen kannst, ohne dass dein Callisto Shop in irgendeiner Weise davon betroffen ist, musst du zunächst ein neues Plugin-Set erstellen.

Plugin-Set erstellen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin Übersicht.

  2. Klicke in der linken oberen Ecke auf Neues Plugin-Set erstellen (1).
    → Das Menü Neues Plugin-Set wird geöffnet.

  3. Gib einen Namen für dein Plugin-Set ein (2).

  4. Speichere die Einstellung (3).
    → Das Plugin-Set wurde erstellt.

bp ceres umstieg neuesPluginSet
bp ceres umstieg neuesPluginSetFenster

Damit der Callisto-Webshop von den vorgenommenen Änderungen unberührt bleibt, darf das erstellte Plugin-Set nicht für einen Mandanten aktiviert werden.

In dem erstellten Plugin-Set kannst du nun damit beginnen, deinen Ceres Webshop einzurichten, ohne dass dein Callisto-Shop im produktiven Betrieb beeinträchtigt wird.

7.2. Plugin-Set einrichten

Nachdem du die Plugins Ceres und IO gekauft hast, installierst und aktivierst du diese nun für das erstellte Plugin-Set.

Plugin-Set einrichten:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.

  2. Klicke auf das zuvor erstellte Plugin-Set (4).
    → Das Fenster Plugin-Set Details wird geöffnet.

  3. Wähle die Option Alle bei den Suchfiltern Herkunft, Installiert und Aktiv (5).

  4. Klicke auf Suchen.
    → Alle gekauften Plugins werden angezeigt.

  5. Klicke in der Zeile des Plugins Ceres auf Plugin installieren in der Spalte Aktion (6).
    → Das Installationsfenster wird geöffnet.
    → Die aktuellste Version des Plugins ist vorausgewählt (7).

  6. Klicke auf Installieren (8).

  7. Aktiviere das Plugin durch Klick auf die Weltkugel. (9)

  8. Wiederhole die Schritte 5 bis 7 für das Plugin IO.

  9. Klicke auf Speichern & Plugins veröffentlichen (10).
    → Solange der Bereitstellungsprozess noch nicht abgeschlossen ist, ist der Speichern-Button ausgegraut (11) und die Versionsnummer des Plugins in der Spalte Version aktiv entspricht nicht der des installierten Plugins (12) .

bp ceres umstieg pluginSetAuswahl
bp ceres umstieg installieren
bp ceres umstieg installierte version
bp ceres umstieg aktivieren und bereitstellen
bp ceres umstieg ausgegraut

Damit sind die Vorarbeiten geleistet und du kannst damit beginnen, deinen Ceres Shop einzurichten. Ziehe hierzu die Handbuchseiten Schnelleinstieg und Ceres einrichten zu Rate. Wie du Änderungen an deinem Webshop im Vorschaumodus testest, erfährst du im Folgenden.

7.3. Ceres Webshop im Vorschaumodus testen

Damit du deine Änderungen jederzeit im Webshop nachverfolgen kannst, bietet dir die Plugin Übersicht die Option, deinen Shop im Vorschaumodus aufzurufen. Bevor du deinen Ceres Shop im Vorschaumodus aufrufst, solltest du dein Plugin-Set erneut über den Button Speichern & Plugin-Set veröffentlichen bereitstellen.

Plugin-Set als Vorschau öffnen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.

  2. Klicke auf das zuvor erstellte Plugin-Set.
    → Das Fenster Plugin-Set Details wird geöffnet.

  3. Klicke auf den Plugin-Set Vorschau-Button (13). → Der Webshop wird mit dem gewählten Plugin-Set in einem neuen Browser-Tab geöffnet.

bp ceres umstieg vorschau

Beachte, dass du Popups erlaubt haben solltest, damit der Shop im neuen Browser-Tab geöffnet werden kann.

7.4. Ceres Webshop produktiv schalten

Wenn alle deine Tests im Vorschaumodus abgeschlossen sind und du nun deinen Callisto Shop durch Ceres ersetzen willst, aktivierst du das Plugin-Set für den jeweiligen Mandanten. Diese Verknüpfung kann, falls nötig, auch wieder aufgehoben werden. Du kannst also jederzeit zu deinem alten Webshop zurückwechseln.

Plugin-Set für einen Mandanten aktivieren:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Übersicht.

  2. Klicke auf das zuvor erstellte Plugin-Set.
    → Das Fenster Plugin-Set Details wird geöffnet.

  3. Klicke in der linken oberen Ecke auf Plugin-Set aktivieren (14).
    → Das Fenster Plugin-Set Aktivieren wird geöffnet.

  4. Wähle das Plugin-Set aus der Dropdown-Liste (15), das du mit dem jeweiligen Mandanten (16) verknüpfen willst.

  5. Speichere die Einstellungen (17).
    → Die Erfolgsmeldung Plugin-Set X ist für Mandant Y aktiv wird angezeigt.

bp ceres umstieg aktivieren
bp ceres umstieg aktivierenFenster

Damit ist der Ceres Webshop produktiv geschaltet und ersetzt deinen Callisto Webshop.

Zum Seitenanfang