Skip to main content

REWE

Rewe-Plugin herunterladen

Die Schnittstelle zu Rewe wird über ein Plugin integriert. Um das REWE-Plugin nutzen zu können, lade das Plugin im plentyMarketplace  herunter.

REWE installieren

Plugin installieren:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Set-Übersicht.

  2. Öffne das Plugin-Set, das du bearbeiten möchtest, indem du auf die Zeile in der Tabelle klickst.
    → Das Plugin-Set wird geöffnet.

  3. Klicke auf Neues Plugin hinzufügen.

  4. Wähle das Plugin REWE aus der Liste.
    → Es werden Informationen zu REWE angezeigt.

  5. Wähle aus der Dropdown-Liste Version auswählen die Version des Plugins, die du installieren möchtest. Standardmäßig ist die neuste Version vorausgewählt.

  6. Um das Plugin zu installieren, klicke auf Installieren.
    → Das Plugin wird installiert.
    → Nachdem das Installieren abgeschlossen ist, wird das Plugin-Set angezeigt.
    → Jetzt kannst du das Plugin konfigurieren. Gehe dazu wie unten beschrieben vor.

  7. Ändere den Zustand des Plugins zu aktiv ().

  8. Speichere () das Plugin-Set.
    → Wenn es beim Speichern ein Problem gibt, klicke auf Details öffnen, um weitere Informationen zu erhalten.

1. Bei REWE registrieren

Der REWE-Marktplatz ist ein geschlossener Marktplatz. Damit du dich als Händler:in bei REWE registrieren kannst, ist eine Prüfung durch REWE erforderlich. Sende dazu eine E-Mail an partnersupport@rewe.de und gib folgende Informationen an:

  • Name deines Unternehmens

  • Website deines Unternehmens bzw. Onlineshop

  • Auflistung deines Sortiments (Anzahl SKUs, Kategorien, verpflichtende Kennzeichnung)

  • Kontaktinformationen

Für weitere Informationen zur Prüfung und Registrierung kontaktiere REWE unter partnersupport@rewe.de.

Nachdem du dich als Händler:in registriert hast, erhältst du Zugangsdaten von REWE.

Rechte vergeben

Achte bei der Erstellung deiner API-Client-Zugangsdaten bei REWE darauf, dass du genügend Rechte vergibst. Wähle die Vorlage Admin-Client oder erstelle einen neuen Client und vergib alle verfügbaren Rechte.

Nach dem Installieren des REWE-Plugins stehen folgende automatisierte Prozesse bereit:

  • täglicher Artikelexport

  • viertelstündlicher Bestandsabgleich

  • stündlicher Preisabgleich

  • viertelstündlicher Auftragsimport

2. REWE in plentymarkets installieren

Nachdem du das REWE-Plugin im plentyMarketplace gekauft hast, installiere den Marktplatz im Menü Plugins » Plugin-Übersicht.

2.1. Authentifizierung durchführen

Nachdem du das REWE-Plugin installiert hast, musst du zunächst eine Authentifizierung durchführen, um den Zugang zur Schnittstelle zu ermöglichen.

Zugang zur Schnittstelle aktivieren:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Konto-Einstellungen.

  2. Gib in die Felder Benutzername, Passwort und Produktschlüssel die Zugangsdaten ein, die du von REWE erhalten hast.

  3. Speichere () die Einstellungen.

3. Automatischen Datenaustausch aktivieren

Richte den Marktplatz REWE im Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Grundeinstellungen ein. Aktiviere zunächst den Artikelexport, den Bestands- und Preisabgleich und den Auftragsimport in diesem Menü, damit die Daten automatisch mit REWE ausgetauscht werden.

Automatischen Datenaustausch aktivieren:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Grundeinstellungen.

  2. Aktiviere die Einstellungen Artikelexport, Bestands- und Preisabgleich und Auftragsimport, um den automatischen Datenaustausch mit REWE zu aktivieren.

  3. Speichere () die Einstellungen.

4. Bestandsübermittlung festlegen

Standardmäßig werden für jede Variante die Bestandsinformationen übermittelt, die du über die Einstellung Beschränkung an der Variante festlegst. Ab Plugin-Version 1.18.0 kannst du diese Einstellung aber ignorieren und für alle Varianten den tatsächlichen Netto-Warenbestand an REWE übermitteln.

Bestandsübermittlung festlegen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Grundeinstellungen.

  2. Wähle eine Option für Bestand übertragen. Beachte Tabelle 1.

  3. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 1. Bestandsübermittlung festlegen
Einstellung Erläuterung

Bestand übertragen
(ab Plugin-Version 1.18.0)

  • Varianteneinstellung 'Beschränkung' berücksichtigen (Standardeinstellung) = Der Bestand wird für jede Variante so übermittelt, wie an der Variante eingestellt. Die Beschränkung des Bestands wird im Menü Artikel » Artikel bearbeiten » [Artikel öffnen] » Tab: Varianten-ID » Tab: Einstellungen » Bereich: Verfügbarkeit über die Einstellung Beschränkung gesteuert.
    Hinweis: Für Varianten, bei denen die Einstellung Beschränkung auf Keinen WB für diese Variante führen gestellt sind, wird ein Bestand von 1000 an REWE übertragen.

  • Tatsächlichen Netto-Warenbestand übertragen = Die an der Variante eingestellte Beschränkung des Bestands wird für alle Varianten, die an REWE übertragenen werden, ignoriert. Stattdessen wird für jede Variante der tatsächliche Netto-Warenbestand an REWE übermittelt. Den tatsächlichen Netto-Warenbestand findest du im Menü Artikel » Artikel bearbeiten » [Artikel öffnen] » Tab: Varianten-ID » Tab: Bestand » Tab: Warenbestand in der Spalte Netto.
    Hinweis: Für Varianten, bei denen die Einstellung Beschränkung auf Keinen WB für diese Variante führen gestellt sind, wird ein Bestand von 0 an REWE übertragen. Die Variante ist also auf REWE nicht kaufbar.
    Tipp: Der Netto-Warenbestand ist die Menge der Varianten, die zum Verkauf zur Verfügung steht. Der Netto-Warenbestand ist eine Teilmenge des physischen Bestands. Wenn vom physischen Warenbestand alle Reservierungen abgezogen werden, ergibt sich der Netto-Bestand.

5. Provision einstellen

Provisionseinstellungen sind optional

Die Einstellungen zur Provision bei REWE sind optional. Wenn du keine Provision einstellst, werden Aufträge mit den Verkaufspreisen, die auf REWE angezeigt werden, in dein plentymarkets System importiert.
Wenn keine Provision eingestellt wird, werden die Preise auch auf dem Lieferschein ohne Provision angezeigt.

Im Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Grundeinstellungen legst du die Standardprovision fest. Mit der Provision werden provisionsfreie Aufträgsbeträge berechnet.

Provisionsfreie Auftragsbeträge werden folgendermaßen berechnet:

  • Verkaufspreis REWE = Verkaufspreis Endkund:in * (1 - Umrechnungsfaktor)

  • Umrechnungsfaktor = Provision * (1 + Mehrwertsteuersatz)

Für die Berechnung werden die Prozentsätze für Provision und Mehrwertsteuersatz in den entsprechenden Faktor umgerechnet, also durch 100 geteilt. Der Umrechnungsfaktor wird auf die 3. Nachkommastelle gerundet, wie auch bei REWE.

Provision einstellen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Grundeinstellungen.

  2. Gib im Bereich Provision eine Zahl für die Provision in Prozent ein.

  3. Speichere () die Einstellungen.
    → Die eingestellte Provision ist die Standardprovision für alle Artikel, außer Varianten, für die eine separate Provision eingestellt wurde.

Für Varianten kann mit der Eigenschaft REWE Provision eine separate Provision eingestellt werden. Die Eigenschaft REWE Provision wird beim Installieren des REWE-Plugins automatisch erstellt. Um eine separate Provision für eine Variante festzulegen, verknüpfe die Variante mit der Eigenschaft REWE Provision.

Separate Provision für Varianten einstellen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffne den Artikel.

  3. Wechsele in das Tab Varianten.

  4. Öffne die Variante, für die du eine separate Provision einstellen möchtest.

  5. Wechsele in das Tab Eigenschaften der Variante.

  6. Wähle aus der Dropdown-Liste Eigenschaften die Eigenschaft REWE Provision.

  7. Klicke auf Hinzufügen ().
    → Die Eigenschaft wird mit der Variante verknüpft.

  8. Gib in das Eingabefeld Wert eine Zahl oder Kommazahl für die Provision in Prozent ein.

  9. Speichere () die Einstellungen.

6. Auftragsherkunft aktivieren

Die Auftragsherkunft dient dazu, zu kennzeichnen, über welchen Verkaufskanal ein Auftrag generiert wurde. Außerdem musst du die Auftragsherkunft aktivieren, um Artikel, Merkmale etc. mit REWE verknüpfen zu können. Aktiviere die Auftragsherkunft im Menü Einrichtung » Aufträge » Auftragsherkunft.

Auftragsherkunft für REWE aktivieren:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Auftragsherkunft.

  2. Aktiviere die Option Rewe.

  3. Speichere () die Einstellungen.

7. Variantenverfügbarkeit einstellen

Varianten, die du auf REWE verkaufen möchtest, müssen im Menü Artikel » Artikel bearbeiten » [Artikel öffnen] » Tab: Varianten-ID im Tab Verfügbarkeit aktiviert werden.

Gruppenfunktion oder Stapelverarbeitung nutzen

Die Verfügbarkeit für mehrere Varianten bearbeitest du entweder über die Varianten-Gruppenfunktion oder die Stapelverarbeitung.

Variantenverfügbarkeit für REWE einstellen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Artikel bearbeiten » [Artikel öffnen] » Tab: Varianten-ID » Tab: Einstellungen.

  2. Öffne die Variante, die du auf REWE verkaufen möchtest.
    Tipp: Um alle Varianten eines Artikels auf REWE zu verkaufen, nimm die Einstellungen an der Hauptvariante vor. Die Verfügbarkeit wird dann für alle Varianten des Artikels aktiviert.

  3. Aktiviere im Bereich Verfügbarkeit die Option Aktiv.

  4. Wechsele in das Tab Verfügbarkeit.

  5. Klicke im Bereich Märkte in das Auswahlfeld.
    → Eine Liste mit allen verfügbaren Märkten wird angezeigt.

  6. Aktiviere die Option REWE.

  7. Klicke auf Hinzufügen ().
    → Der Marktplatz wird hinzugefügt.

  8. Speichere () die Einstellungen.
    → Die Variante ist für REWE verfügbar.

8. Varianten mit Eigenschaft REWE-Produkttyp verknüpfen

Varianten, die du auf REWE verkaufen möchtest, müssen mit der Eigenschaft REWE-Produkttyp verknüpft werden. Diese Eigenschaft wird in deinem plentymarkets System erstellt, sobald du das REWE-Plugin installiert hast.

Variante mit Eigenschaft REWE-Produkttyp verknüpfen:

  1. Öffne das Menü Artikel » Artikel bearbeiten » [Artikel öffnen] » [Variante öffnen] » Tab: Eigenschaften.
    Tipp: Um alle Varianten eines Artikels zu verknüpfen, nimm diese Einstellung an der Hauptvariante vor. Die Einstellung wird an alle Varianten des Artikels vererbt.

  2. Klicke im Bereich Varianteneigenschaften in das Feld Eigenschaften.

  3. Aktiviere die Eigenschaft REWE-Produkttyp.

  4. Klicke auf Hinzufügen ().
    → Die Eigenschaft wird in der Liste der Eigenschaften angezeigt.

  5. Wähle einen geeigneten Wert aus der Dropdown-Liste.
    → Als Werte stehen die REWE-Produkttypen zur Auswahl.

  6. Speichere () die Einstellungen.

9. Artikelexport einrichten

Artikeldaten werden über Kataloge zu REWE übertragen. Mit dem Assistenten REWE-Katalog erstellen erstellst du einen Katalog pro Produktkategorie. Du arbeitest zum ersten Mal mit den Katalogen? Dann solltest du dich zuerst mit dem Prinzip der Kataloge vertraut machen. Dort findest du auch weitere Informationen zu den plentymarkets Datenfeldern, die du zuordnen kannst.

Zurzeit kannst du mit dem REWE-Plugin Kataloge für die folgenden REWE-Produktkategorien erstellen:

  • Haushalt

  • Multimedia

  • Drogerie

  • Fashion

  • Freizeit/Sport

  • Schreibwaren

  • Spielwaren

  • Garten

  • Lebensmittel

Hinweise zur Produktkategorie Lebensmittel:

  • Alle Lebensmittelangaben müssen pro 100g angegeben werden.

  • Energieangaben müssen in kcal angegeben werden.

  • Wenn dem Feld Nährwertangaben für zubereitete oder nicht zubereitete Lebensmittel kein Wert zugeordnet wurde, wird standardmäßig der Wert unbehandelt an REWE übertragen.

9.1. Katalog mit dem Assistenten erstellen

Katalog mit dem Assistenten erstellen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Assistenten » Plugins » [Mandant öffnen].

  2. Klicke auf den Assistenten REWE-Katalog erstellen.

  3. Folge den Anweisungen auf dem Bildschirm. Wenn du zusätzliche Informationen zu einer der Optionen benötigst, klappe die Info-Boxen unter dieser Beschreibung auf ().

  4. Prüfe im Schritt Zusammenfassung deine Einstellungen noch einmal auf mögliche Fehler.
    Tipp: Klicke im Schritt Zusammenfassung auf den Pfeil nach unten (), um die Einstellungen auszuklappen.

  5. Wenn alles passt, klicke auf Abschließen.
    → Der Katalog wird erstellt.

  6. Öffne den Katalog im Menü Daten » Kataloge, um weitere Felder zu verknüpfen.
    Hinweis: Für jede Produktkategorie benötigst du einen eigenen Katalog.

Schritt Einstellungen
Einstellung Erläuterung

Für welche REWE-Produktkategorie möchtest du diesen Katalog erstellen?

Eine Produktkategorie aus der Dropdown-Liste wählen.
Hinweis: Für jede Produktkategorie benötigst du einen eigenen Katalog.

Gib einen Namen für den REWE-Katalog ein.

Name für den Katalog eingeben. Der Katalog wird unter diesem Namen im Menü Daten » Kataloge angezeigt.

Schritt Basisfelder verknüpfen

In diesem Schritt des Assistenten legst du fest, welche in plentymarkets gespeicherten Variantendaten an den Marktplatz gesendet werden sollen. Dazu ordnest du jedes angezeigte Feld des Marktplatzes dem Datenfeld in plentymarkets zu, die die Daten enthält, die du an den Marktplatz exportieren möchtest. Statt ein vorhandenes Datenfeld zuzuordnen, kannst du für bestimmte Datenfelder auch ein neues Datenfeld erstellen.


SKU = Wähle aus der Dropdown-Liste, welches Datenfeld als SKU übertragen werden soll.
Tipp: Wir empfehlen, das Datenfeld SKU mit dem plentymarkets Datenfeld Varianten-ID zuzuordnen, da die Varianten-ID der Variante eindeutig zugeordnet ist.


Datenquelle wählen = Ein bereits in plentymarkets vorhandenes Datenfeld wird an REWE exportiert. Das Datenfeld aus der Dropdown-Liste Datenquelle wählen.
Hinweis: Die Zuordnungen, die du vornimmst, werden nicht auf Sinnhaftigkeit geprüft. Prüfe deshalb die Zuordnungen sorgfältig, bevor du den Export startest.


Eigenschaft anlegen = Erstellt eine Eigenschaft und ordnet diese Eigenschaft dem Datenfeld zu. Mit Eigenschaften kannst du Werte für Datenfelder zu übergeben, für die es in plentymarkets keine entsprechenden Artikeldaten gibt, zum Beispiel Durchmesser.

Die automatisch erstellte Eigenschaft wird im Menü Einrichtung » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration gespeichert.

Die automatisch erstellte Eigenschaft hat die folgenden Einstellungen:

  • Bereich = Artikel

  • Eigenschaftstyp = je nach Anforderung des Marktplatzes

  • Sprache = Deutsch

  • Name = Name der Produktkategorie

  • Gruppe = REWE


Verkaufspreis anlegen = Erstellt einen neuen Verkaufspreis und ordnet diesen Verkaufspreis dem Datenfeld zu. Dieser automatisch erstellte Verkaufspreis kann im Menü Einrichtung » Artikel » Verkaufspreise geprüft und bearbeitet werden.

Der automatisch erstellte Verkaufspreis hat die folgenden Einstellungen:

  • Abo-Intervall = Keins

  • Interner Name = REWE

  • Externer Name = REWE

  • Ab Menge = 1

  • Live umrechnen = Nein

  • Währung = Euro

  • Darstellung = Bei neuem Artikel immer anzeigen

  • Mandant = ALLE

  • Klasse = ALLE

  • Land = Deutschland


Barcode anlegen = Erstellt einen Barcode REWE und ordnet diesen Barcode dem Datenfeld zu. Ist bereits ein Barcode mit dem Namen REWE im System, wird stattdessen dieser Barcode zugeordnet. Der automatisch erstellte Barcode kann im Menü Einrichtung » Artikel » Barcodes geprüft und bearbeitet werden.

9.2. Weitere Datenfelder im Katalog zuordnen (nicht im Assistenten)

Mit dem Assistenten hast du bereits wichtige Pflichtfelder für die gewählte Produktkategorie zugeordnet. Nachdem du den Assistenten abgeschlossen hast, musst du aber noch weitere Datenfelder zuordnen, um noch mehr Informationen zu deinen Produkten an REWE zu übermitteln.

Weitere Datenfelder im Katalog zuordnen:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge.

  2. Klicke auf den Katalog.
    → Das Tab Zuordnung mit den Marktplatz-Datenfeldern wird geöffnet.
    → In der linken Spalte werden die Datenfelder des Marktplatzes angezeigt.
    Tipp: Pflichtfelder sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet.

  3. Klicke neben dem ersten Marktplatz-Datenfeld auf Datenfeld hinzufügen.
    → Links werden die plentymarkets Datenfelder als Gruppen angezeigt.

  4. Klicke auf die gewünschte Gruppe, um die Datenfelder anzuzeigen.
    → Die Datenfelder werden angezeigt.

  5. Klicke neben dem gewünschten Datenfeld auf das Plus.
    → Das Datenfeld wird in der Ansicht hinzugefügt.
    Tipp: Du möchtest für ein Marktplatz-Datenfeld immer denselben festen Wert übergeben? Dann klicke neben Eigener Wert auf das Plus.
    → Das Feld für den eigenen Wert wird in der Ansicht hinzugefügt.

  6. Gib einen Wert in das Eingabefeld darunter ein.

  7. Klicke auf das X, um den Bearbeitungsmodus zu schließen.
    → Das Datenfeld wird zugeordnet.

  8. Optional: Du möchtest für ein Marktplatz-Datenfeld zwei oder mehr plentymarkets Felder übertragen?

    1. Klicke rechts neben dem zugeordneten Datenfeld auf die Schaltfläche Datenfeld hinzufügen ().

    2. Ordne dem Marktplatz-Datenfeld wie oben beschrieben ein weiteres plentymarkets Datenfeld zu.

    3. Klicke ganz rechts in der Zeile auf Einstellungen ().

    4. Wähle aus der Dropdown-Liste Trennzeichen ein Trennzeichen oder bestimme ein eigenes Trennzeichen.

    5. Klicke auf Speichern.
      → Das zusätzliche Datenfeld wird zugeordnet. Beim Export wird der Inhalt der beiden plentymarkets Datenfelder kombiniert exportiert.

  9. Optional: Klicke auf Ausweich-Datenfeld hinzufügen, um ein Datenfeld zu wählen, das exportiert wird, falls dieses Datenfeld nicht vorhanden oder leer ist. Du kannst auch mehrere Ausweich-Datenfelder angeben.
    Hinweis: Auch wenn du einem Marktplatz-Datenfeld Ausweich-Datenfelder zuordnest, wird nur ein Wert übertragen. Die Felder werden in der Reihenfolge geprüft, in der sie zugeordnet werden. Wenn also das erste Datenfeld keinen Wert liefert, wird das erste Ausweich-Datenfeld übertragen usw.

  10. Wiederhole die Zuordnung für alle Datenfelder des Marktplatzes, für die du Produktinformationen übertragen möchtest.
    Hinweis: Alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen einem plentymarkets Datenfeld zugeordnet werden.

  11. Speichere () die Einstellungen.
    → Die Zuordnungen werden gespeichert.

9.3. Beispiel: Datenfeld "Produktbeschreibung" zuordnen

Im Folgenden wird beispielhaft beschrieben, wie du das Pflichtfeld Produktbeschreibung den Artikeldaten aus plentymarkets zuordnest.

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge.

  2. Klicke auf den Katalog.
    → Der Katalog wird geöffnet.

  3. Wähle für das REWE-Datenfeld Produktbeschreibung ein plentymarkets Datenfeld aus der Dropdown-Liste, zum Beispiel Artikeltext > Name 1, Name 2, Name 3, das auf REWE als Produktbeschreibung angezeigt werden soll.

  4. Nimm die weiteren Zuordnungen analog vor. Ordne mindestens alle Pflichtfelder zu.

  5. Speichere () die Einstellungen.

10. Im Assistenten erstellte Datenfelder mit Varianten verknüpfen

Wenn du im Assistenten die Optionen Verkaufspreis anlegen, Barcode anlegen und/oder Eigenschaft anlegen gewählt hast, erstellt der Assistent diese Eigenschaften, Verkaufspreise und/oder Barcodes automatisch. Diese neu erstellten Datenfelder musst du nun noch mit den Varianten verknüpfen, die zum Marktplatz exportiert werden sollen. Wie das geht, ist im Bereich Artikel des Handbuchs beschrieben:

  • Wie du Verkaufspreise mit Varianten verknüpfst, erfährst du im Kapitel Verkaufspreise verknüpfen.

  • Wie du Barcodes mit Varianten verknüpfst, erfährst du im Kapitel Barcodes verknüpfen.

  • Wie du Eigenschaften mit Varianten verknüpfst, erfährst du im Kapitel Eigenschaft verknüpfen und Wert speichern.
    Tipp: Eigenschaften, die du über den Assistenten erstellst, werden automatisch im Menü Einrichtung » Einstellungen » Eigenschaften » Gruppen zu einer Gruppe REWE hinzugefügt. Öffne diese Gruppe um zu sehen, welche neuen Eigenschaften verknüpft werden müssen.

11. Katalogexport zu REWE aktivieren

Du hast REWE eingerichtet und den Katalog für den Export deiner Artikeldaten erstellt? Dann starte jetzt den Export deiner Artikeldaten.

Katalogexport zu REWE aktivieren:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge.
    → Eine Liste der Kataloge wird angezeigt.

  2. Scrolle zu dem REWE-Katalog.

  3. Schiebe in der Spalte Aktiv/Inaktiv die Toggle-Schaltfläche nach rechts ().
    → Der Katalog wird aktiviert.
    → Die Daten des Katalogs werden einmal täglich an REWE übertragen, wenn im Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Grundeinstellungen die Option Artikelexport aktiviert ist.

12. Produktgruppen und Varianten bei REWE

Bei REWE wird zwischen Produktgruppen und Varianten unterschieden:

  • Produktgruppen sind in plentymarkets Artikel, deren Varianten je nach Produkttyp mindestens ein REWE-Gruppenattribut besitzen.

  • Varianten sind in plentymarkets Varianten eines Artikels, die je nach Produkttyp höchstens ein REWE-Variantenattribut besitzen.

Bei REWE-Gruppenattributen können mehrere unterschiedliche Attribute gesetzt werden, zum Beispiel Farbe und Motiv. Bei REWE-Variantenattributen kann nur ein Variantenattribut gesetzt sein, zum Beispiel nur Größe oder nur Volumen.

Welche REWE-Gruppenattribute und REWE-Variantenattribute für einen Produkttyp zur Verfügung stehen, siehst du, wenn du einen Katalog mit Template erstellt hast. Öffne dazu im Marktplatz-Format die Dropdown-Listen Attribut für Variantengruppe und Attribut für Produktgruppe.

Artikel in plentymarkets können mehrere REWE-Gruppenattribute besitzen. Bei der Übertragung zu REWE kann nur ein REWE-Gruppenattribut verwendet werden, um Produktgruppen zu bilden. Deswegen muss im Katalog die Option Attribut für Produktgruppe so verknüpft werden, dass das erste Attribut immer das Attribut ist, über das du diese Gruppe bilden möchtest. Wenn zum Beispiel ein Artikel, z.B. ein T-Shirt, sich in Farbe und Motiv unterscheidet und das Motiv das REWE-Gruppenattribut sein soll, muss das Motiv für die Option Attribut für Produktgruppe als erstes verknüpft werden und erst dann die Farbe.

Ein Artikel sollte nicht mit mehr als einem Attribut verknüpft sein, das im Katalog als REWE-Variantenattribut zugeordnet wurde.

13. Versanddienstleister verknüpfen

Im Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Versanddienstleister-Verknüpfung verknüpfst du die in plentymarkets gespeicherten Versanddienstleister mit den Versanddienstleistern von REWE. Wenn du keinen Versanddienstleister verknüpfst, wird automatisch der Versanddienstleister unknown zu REWE übertragen.

Versanddienstleister verknüpfen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Versanddienstleister-Verknüpfung.

  2. Wähle aus der Dropdown-Liste den REWE-Versanddienstleister.

  3. Speichere () die Einstellungen.

14. Retourengründe verknüpfen

Im Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Retourengrund-Verknüpfung verknüpfst du die in plentymarkets gespeicherten Retourengründe mit den Retourengründen von REWE. Wenn du keinen Retourengrund verknüpfst, wird automatisch der Retourengrund Sonstiges zu REWE übertragen. Weitere Informationen zu REWE-Retourengründen findest du in der Händlerdokumentation, die du von REWE erhalten hast.

Retourengründe verknüpfen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Retourengrund-Verknüpfung.

  2. Wähle aus der Dropdown-Liste den REWE-Retourengrund.

  3. Speichere () die Einstellungen.

15. Steuerklassen synchronisieren

Wenn die Steuerklassen bei REWE geändert wurden, musst du die Steuerklassen in plentymarkets synchronisieren. Steuerklassen werden im Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Grundeinstellungen im Bereich Steuerklassen mit REWE synchronisiert.

Steuerklassen synchronisieren:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Grundeinstellungen.

  2. Klicke im Bereich Steuerklassen auf Synchronisieren.
    → Die Steuerklassen werden mit REWE abgeglichen.

Unter Letzte Aktualisierung wird angezeigt, wann die Steuerklassen zuletzt mit REWE abgeglichen wurden.

Steuerklassen vor Wechsel auf REWE-Live-System synchronisieren

Bevor deine Artikel bei REWE von der Stage-Testumgebung auf das Live-System wechseln, musst du bei plentymarkets die Steuerklassen erneut synchronisieren, da dein Artikelkatalog sonst nicht übertragen wird. Gib für den Wechsel auf das Live-System zunächst deine Zugangsdaten und den Produktschlüssel für das Live-System ein und synchronisiere danach die Steuerklassen. Nachdem du die Steuerklassen synchronisiert hast, musst du sie in deinen REWE-Katalogen neu verknüpfen.

16. Marken synchronisieren

Marken werden einmal täglich automatisch mit REWE abgeglichen. Außerdem hast du die Möglichkeit, im Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Grundeinstellungen Marken jederzeit manuell mit REWE abzugleichen.

Marken manuell synchronisieren:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Grundeinstellungen.

  2. Klicke im Bereich Marken auf synchronisieren.
    → Die Marken werden mit REWE abgeglichen.
    Tipp: Unter Letzte Aktualisierung wird angezeigt, wann die Marken zuletzt mit REWE abgeglichen wurden.

17. Kontakterstellung deaktivieren (ab Plugin-Version 1.24.0)

Standardmäßig werden REWE-Aufträge immer dem Kontakt und der Rechnungsadresse von REWE zugeordnet. Optional kannst du die Option Kontakterstellung deaktivieren aktivieren, um keinen Kontakt zu pflegen und stattdessen nur die Adressen zu speichern. Tabelle 2 beschreibt die Unterschiede zwischen den beiden Einstellungsmöglichkeiten.

Tabelle 2. Kontakterstellung deaktivieren
Einstellung Erläuterung

Kontakterstellung deaktivieren

  • Option deaktiviert (Standardeinstellung) = Die Kontakterstellung ist deaktiviert. Beim Import des ersten REWE-Auftrags wird für REWE ein Kontakt erstellt. Alle weiteren REWE-Aufträge werden mit diesem Kontakt verknüpft. Alle Rechnungsadressen werden diesem Kontakt zugeordnet.

    • Im Auftrag ist das Tab Kontakt verfügbar.

    • Über das Menü CRM » Kontakte ist der Kund:innendatensatz auffindbar.

    • Über das Menü CRM » Schnellsuche können die Adresseinträge und der zugehörige Auftrag gefunden werden.

Ablauf des Auftragsimports im Detail
  1. Es wird geprüft, ob REWE bereits als Firma im System gespeichert ist.

  2. Wenn die Firma noch nicht im System gespeichert ist, wird die Firma erstellt.

  3. Es wird geprüft, ob REWE bereits als Kontakt im System gespeichert ist.

  4. Wenn der Kontakt noch nicht im System gespeichert ist, wird der Kontakt erstellt.

  5. Wenn ein neuer Kontakt erstellt wird, wird der Kontakt mit der Firma verknüpft.

  6. Es wird geprüft, ob die Rechnungsadresse bereits im System gespeichert ist.

  7. Wenn die Rechnungsadresse noch nicht im System gespeichert ist, wird die Rechnungsadresse erstellt.

  8. Die Rechnungsadresse wird mit dem Kontakt verknüpft.

  9. Die Rechnungsadresse wird mit dem Auftrag verknüpft.

  10. Eine Lieferadresse wird erstellt. Dabei wird nicht geprüft, ob die Lieferadresse bereits im System gespeichert ist. Die Lieferadresse wird außerdem nicht mit einem Kontakt verknüpft.

  11. Die Lieferadresse wird mit dem Auftrag verknüpft.

  • Option aktiviert = Die Kontakterstellung ist deaktiviert. Beim Import von REWE-Aufträgen wird kein Kontakt erstellt. Rechnungsadresse und Lieferadresse werden erstellt und dem Auftrag zugeordnet.

    • Im Auftrag entfällt das Tab Kontakt.

    • Über das Menü CRM » Kontakte ist der Kund:innendatensatz nicht mehr auffindbar.

    • Über das Menü CRM » Schnellsuche können die Adresseinträge und der zugehörige Auftrag gefunden werden.

Ablauf des Auftragsimports im Detail
  1. Es wird geprüft, ob die Rechnungsadresse bereits im System gespeichert ist.

  2. Wenn die Rechnungsadresse noch nicht im System gespeichert ist, wird die Rechnungsadresse erstellt.

  3. Die Rechnungsadresse wird mit dem Auftrag verknüpft.

  4. Eine Lieferadresse wird erstellt. Dabei wird nicht geprüft, ob die Lieferadresse bereits im System gespeichert ist. Die Lieferadresse wird außerdem nicht mit einem Kontakt verknüpft.

  5. Die Lieferadresse wird mit dem Auftrag verknüpft.

Kontakterstellung deaktivieren:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » REWE » Grundeinstellungen.

  2. Navigiere zum Bereich Auftragsimport.

  3. Aktiviere die Option Kontakterstellung deaktivieren.

  4. Speichere () die Einstellung.
    → Pro Auftrag werden nur Rechnungsadresse und Lieferadresse erstellt und dem Auftrag zugeordnet.
    → Ein Kontakt wird nicht erstellt.

18. Auftragsstatus bei REWE automatisch aktualisieren

Richte eine Ereignisaktion ein, um den Auftragsstatus bei REWE automatisch zu aktualisieren, wenn bestimmte Ereignisse eintreten. Folgende Ereignisaktionen können eingerichtet werden:

  • Auftragsposition als nicht vorrätig an REWE melden

  • Stornierung durch Käufer an REWE melden

  • Stornierung durch Händler an REWE melden

  • Versandvorbereitung an REWE melden

  • Versandvorbereitungsabschluss an REWE melden

  • Versandbestätigung an REWE melden

  • Paketzustellung an REWE melden

  • Retourenabschluss an REWE melden

Beispielhaft wird hier eine Ereignisaktion beschrieben, mit der du die Versandbestätigung an REWE meldest. Richte weitere Ereignisaktionen analog dazu ein.

Ereignisaktion einrichten
  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf Ereignisaktion hinzufügen ().
    → Das Fenster Neue Ereignisaktion erstellen wird geöffnet.

  3. Gib einen eindeutigen Namen für die Ereignisaktion ein.

  4. Wähle das Ereignis gemäß Tabelle 3.

  5. Speichere () die Einstellungen.

  6. Nimm die Einstellungen gemäß Tabelle 3 vor.

  7. Setze ein Häkchen bei Aktiv ().

  8. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 3. Ereignisaktion, um Auftragsstatus an REWE zu melden

Einstellung

Option

Auswahl

Ereignis

Auftragsänderung: Statuswechsel

Status wählen.

Filter 1

Auftrag > Auftragstyp

Auftrag

Filter 2

Auftrag > Herkunft

Rewe

Aktion

Plugin

Versandbestätigung an REWE melden

Retourengründe verknüpfen

Für Retouren müssen plentymarkets Retourengründe mit von REWE vorgegebenen Retourengründen verknüpft sein. Wenn beispielsweise die Ereignisaktion Retourenabschluss an REWE melden ausgelöst wird, muss ein Retourengrund gespeichert sein. Weitere Informationen zur Retourengrund-Verknüpfung findest du im Kapitel Retourengründe verknüpfen.

19. REWE-Lieferzeiten

Die Variantenverfügbarkeiten in plentymarkets werden bei REWE Lieferzeiten zugeordnet. Eine Übersicht zu den Lieferzeiten bei REWE und den entsprechenden Verfügbarkeiten in plentymarkets erhältst du in Tabelle 4.

Tabelle 4. REWE-Lieferzeiten

plentymarkets Verfügbarkeit

Lieferzeit bei REWE

1

1-3 Werktage

2

ca. 3-6 Werktage

3

ca. 6-8 Werktage

4

ca. 8-10 Werktage

5

ca. 10-15 Werktage

6

ca. 15-20 Werktage

7

ca. 20-30 Werktage

8

ca. 30-40 Werktage

9

ca. 40-50 Werktage

10

ca. 50-60 Werktage

Verfügbarkeit bei Fehlern

Wenn beim Zuordnen der Verfügbarkeit ein Fehler auftritt, wird bei REWE die Verfügbarkeit länger als 3 Monate angezeigt.

Zum Seitenanfang