Skip to main content

Amazon einrichten

Amazon  hat sich von der größten Online-Buchhandlung zum führenden Universalkaufhaus entwickelt. Unzählige Kund:innen schätzen die große Auswahl, vertrauen auf eine hohe Warenqualität und erwarten besten Service wie z.B. eine sehr zeitnahe Warenlieferung. plentymarkets ermöglicht dir die komplette und integrierte Anbindung an Amazon. Erfahre, wie du Artikel verfügbar machst, den Datenaustausch über die Schnittstelle aktivierst, den FBA-Service von Amazon nutzt und vieles mehr. FBA ist das Kürzel für Fulfillment by Amazon, einem Service von Amazon, bei dem Amazon die Lagerhaltung sowie die gesamte Logistik übernimmt.

1. Bei Amazon registrieren

Bevor du Einstellungen in plentymarkets vornimmst, registriere dich bei Amazon als Verkäufer:in. Die zentrale Anlaufstelle für Verkäufer:innen bei Amazon ist die Amazon Seller Central. Händler:innen, die mehr als 40 Artikel im Monat verkaufen, werden bei Amazon als sogenannte Power-Anbieter:innen geführt und haben auch erst ab dieser Stufe die Möglichkeit zum Upload von Artikellisten. Wähle als plentymarkets Nutzer:in die Option Power-Anbieter, da nur mit diesem Konto Lagerbestand und Angebote durch Automatismen und APIs verwaltet werden können. Bei dieser Option fällt eine monatliche Grundgebühr sowie weitere Gebühren beim Verkauf an. Weitere Informationen dazu findest du auf der Website von Amazon .

2. Informationen zu Amazon-Konten

Amazon hat seine europäischen Marktplätze vereint. So kannst du Produktangebote für alle Amazon-Marktplätze in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien und Schweden erstellen und verwalten. Du steuerst, was du wo verkaufst. Alle Geschäfte wickelst du bequem über ein einziges Verkäuferkonto ab. Dein Verkäuferkonto ermöglicht dir automatisch, deine Angebote auch auf Amazon.co.uk, Amazon.fr, Amazon.es, Amazon.it und Amazon.es zu verkaufen. Du wirst aufgefordert, einen Heimat-Marktplatz zu bestimmen, wobei jeder dieser Marktplätze gewählt werden kann. Amazon empfiehlt, als Heimat-Marktplatz das Land zu wählen, von dem aus du operierst und deine Bestellungen erfüllst. Beachte die weiteren Informationen zum europäischen Verkäuferkonto sowie die FAQ  von Amazon.

Amazon-Plattform

Wenn du mit einem europäischen Verkäuferkonto mehrere Amazon-Plattformen nutzt, richte, je nachdem, welche Optionen du nutzen möchtest, für jede Plattform ein neues Konto mit plattformspezifischen Einstellungen in plentymarkets ein. Richte einzelne Konten für den Preisabgleich, den Artikeldatenexport und den Import von ausstehenden Aufträgen ein. Wenn du beispielsweise nur den Bestandsabgleich nutzen möchtest, erstelle kein eigenes Konto für die unterschiedlichen Länderplattformen.
Die Zugangsdaten sind für alle Plattformen gleich.

Amazon-Plattformen

Mit plentymarkets kannst du auf den Amazon-Plattformen Amazon.de, Amazon.co.uk, Amazon.fr, Amazon.it, Amazon.es, Amazon.nl, Amazon.com, Amazon.ca, Amazon.com.mx und Amazon.se verkaufen.

3. Amazon einrichten

Du hast zwei Möglichkeiten, die Schnittstelle zu Amazon einzurichten:

3.1. Amazon mit dem Assistenten einrichten

Mit dem Assistenten Grundeinstellungen - Amazon im Menü Einrichtung » Assistenten » Omni-Channel richtest du dein Amazon-Benutzerkonto schnell und einfach in plentymarkets ein. Mit diesem Assistenten nimmst du außerdem Einstellungen zur Datenübertragung und zu Amazon MFN und Amazon FBA vor.

Grundeinstellungen mit dem Assistenten vornehmen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Assistenten » Omni-Channel.

  2. Klicke auf den Assistenten Grundeinstellungen - Amazon.

  3. Folge den Anweisungen auf dem Bildschirm. Wenn du zusätzliche Informationen zu einer der Optionen benötigst, klappe die Info-Boxen unten auf ().

  4. Prüfe im Schritt Zusammenfassung deine Einstellungen noch einmal auf mögliche Fehler.
    Tipp: Klicke auf den Pfeil nach unten (), um die Einstellungen auszuklappen.

  5. Wenn alles passt, klicke auf Abschließen.
    → Die Grundeinstellungen werden gespeichert.
    Tipp: Für jede Kombination aus Amazon-Konto und Amazon-Plattform wird im Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Einstellungen ein separates Konto erstellt.

  6. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Einstellungen.

  7. Öffne das Konto.

  8. Prüfe die Einstellungen und nimm bei Bedarf Änderungen oder zusätzliche Einstellungen vor.

Schritt Grundeinstellungen
Einstellung Erläuterung

Amazon-E-Mail-Adresse

Gib die E-Mail-Adresse ein, die du als Benutzername für dein Seller Central-Konto verwendest.
Wichtig: Alle plentymarkets E-Mail-Adressen, über die du Nachrichten an Amazon schickst, müssen zuvor bei Amazon im Seller Central-Bereich autorisiert werden.

Amazon-Region

In welcher Region möchtest du deine Artikel anbieten? Amazon unterteilt in die Regionen Nordamerika und Europa. Wenn du in beiden Regionen verkaufen möchtest, durchlaufe den Assistenten zweimal.
Tipp: Abhängig von deiner Auswahl werden im nächsten Schritt verschiedene Plattformen angezeigt.

Amazon-Plattformen

Mit plentymarkets kannst du aktuell auf den Amazon-Plattformen Amazon.de, Amazon.co.uk, Amazon.fr, Amazon.it, Amazon.es, Amazon.nl, Amazon.com, Amazon.ca, Amazon.com.mx und Amazon.se verkaufen. Aktiviere mindestens eine Amazon-Plattform, auf der du deine Artikel anbieten möchtest. Wenn du ein europäisches Verkäuferkonto hast, kannst du für jede Plattform, auf der du verkaufen möchtest, eigene Einstellungen vornehmen.

Schritt Zugriff auf Amazon erlauben

Bevor du Amazon in plentymarkets einrichten kannst, musst du MWS in deinem Amazon Seller Central-Konto einrichten. MWS steht für Marketplace Web Service und ist ein Service, der plentymarkets Zugriff auf dein Amazon-Konto erlaubt. Wie du das machst, ist im Assistenten beschrieben, daher findest du hier nur einen kurzen Überblick des Ablaufs:

  1. Öffne den Link https://sellercentral.amazon.de/apps/manage.

  2. Melde dich mit deinen Zugangsdaten für Amazon Seller Central an.

  3. Klicke im Seller Central auf Entwickler autorisieren.

  4. Gib die folgenden Zugangsdaten ein:

    • Name des Entwicklers: plentymarkets

    • Entwickler-ID für EU-Marktplätze: 6860-7675-7360

    • Entwickler-ID für den Marktplatz USA: 5751-6263-3716

  5. Klicke auf Weiter.
    → Die MWS-Registrierung ist abgeschlossen.
    → Du erhältst eine Verkäufer-ID.


Verkäufer-ID Nachdem du MWS wie oben beschrieben eingerichtet hast, erhältst du eine Verkäufer-ID. Diese Verkäufer-ID wird benötigt, damit Amazon und plentymarkets Daten miteinander austauschen können. Gib die Verkäufer-ID in dieses Feld ein.

Schritt Marktplatz einrichten
Einstellung Erläuterung

Möchtest du einen Bestandspuffer verwenden?

Eine bestimmte Variantenmenge kann als Puffer zurückgehalten werden, um Überverkäufe zu verhindern.

Gib eine Zahl für den Bestandspuffer ein.

Diese Variantenmenge wird von dem Bestand abgezogen, der zu Amazon exportiert wird.

Nutzt du die Versand- und Lagerdienstleistung Amazon FBA?

FBA, oder Fulfillment by Amazon, ist der Versand durch Amazon.

  • Ja = Amazon FBA wird aktiviert. Wenn du die Option Erweiterte Einstellungen anzeigen? nicht aktivierst, wird für den FBA-Bestandsimport automatisch das erste Lager im plentymarkets System vom Typ Vertrieb und Logistiktyp Amazon verwendet. Wenn du kein Lager erstellt hast, wird ein neues Lager eingerichtet.

Erweiterte Einstellungen anzeigen?

Wähle, ob du erweiterte Einstellungen vornehmen möchtest.

  • Ja = Der Schritt Automatische Datenübertragung wird eingeblendet. Wenn du die Option FBA verwenden aktiviert hast, wird außerdem der Schritt Versand durch Amazon (FBA) eingeblendet.

  • Nein = Der Assistent setzt automatisch die folgenden Standardeinstellungen:

    • B2B = Nein

    • Mandant = Standard

    • SKU-Aufbau = Varianten-ID, wenn keine SKU vorhanden

    • Katalog wurde mit SSW gelistet = Nein

    • Rechnung erzeugen = plentymarkets Rechnungsservice

    • Artikelexport = Täglich

    • Preisänderungen = 15-minütig

    • Bestandsabgleich = Täglich

    • Bestandsänderungen = 15-minütig

    • Exportfilter = Keine Filterung, es werden alle für die Herkunft Amazon aktivierten Varianten exportiert.
      Tipp: Artikelfilter kannst du im Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Einstellungen » Konto öffnen » Tab: Artikeleinstellungen festlegen, nachdem du den Assistenten abgeschlossen hast.

    • MFN = Ja, Auftragsimport alle 15 Minuten

Wenn FBA verwenden aktiviert ist, setzt der Assistent außerdem die folgenden Standardeinstellungen:

  • MFN = Ja, Auftragsimport alle 15 Minuten

  • FBA aktiv = Ja

  • Lager = Für den FBA-Bestandsimport wird das erste Lager im plentymarkets System vom Typ Vertrieb und Logistiktyp Amazon verwendet. Wenn du kein Lager erstellt hast, wird ein neues Lager eingerichtet.

  • Amazon Multichannel = Nein

  • Bestandsimport = Stündlich

  • Retourenimport = Täglich

  • Gutschriftenimport = Ja

Schritt Automatische Datenübertragung (optionale Einstellungen)
Einstellung Erläuterung

An welche Amazon-Plattformen möchtest du deine Artikeldaten übertragen?

Wähle die Amazon-Plattformen, an die du automatisch Daten übertragen möchtest. Angezeigt werden die Plattformen, die du in Schritt Grundeinstellungen aktiviert hast.

An welche Amazon-Plattformen möchtest du deine Preise übertragen?

Wähle die Amazon-Plattformen, an die du deine Preise übertragen möchtest. Angezeigt werden die Plattformen, die du in Schritt Grundeinstellungen aktiviert hast.

Möchtest du Bestände an Amazon übertragen?

  • Ja = Bestände werden an alle gewählten Plattformen übertragen. Der Schritt Bestände übertragen wird eingeblendet.

Versendest du deine Amazon-Bestellungen selbst (MFN)?

MFN steht für Merchant Fulfillment Network. Das bedeutet, dass du die Produkte, die Kund:innen über Amazon bestellen, selbst versendest.

  • Ja = Der Schritt Versand durch Verkäufer (MFN) wird eingeblendet.

Nutzt du die Versand- und Lagerdienstleistung Amazon FBA?

Hier hast du noch einmal die Chance, Amazon FBA zu aktivieren oder zu deaktivieren. Wenn du FBA im Schritt Marktplatz einrichten aktiviert hast, ist die Option hier schon aktiviert.

Wer soll Rechnungen für Amazon-Bestellungen erzeugen?

Wenn du den Amazon-Rechnungsservice VCS nutzt, wähle plentymarkets Rechnungsservice mit Daten von Amazon (Rechnungen werden von plentymarkets erzeugt und zu Amazon übertragen) oder Amazon-Rechnungsservice (Rechnungen werden von Amazon erzeugt). Amazon VCS muss zuvor in Amazon Seller Central aktiviert werden. Wenn du den Amazon-Rechnungsservice VCS nicht nutzt, wähle plentymarkets Rechnungsservice (Rechnungen werden von plentymarkets erzeugt, aber nicht zu Amazon übertragen).

  • plentymarkets Rechnungsservice = plentymarkets berechnet die Umsatzsteuer. plentymarkets erzeugt die Rechnungen über eine Ereignisaktion.

  • Amazon-Rechnungsservice = Rechnungsnummern und Gutschriften für Amazon-Aufträge werden in plentymarkets importiert.

  • plentymarkets Rechnungsservice mit Daten von Amazon = Amazon berechnet die Umsatzsteuer. Rechnungen für Amazon-Aufträge werden automatisch von plentymarkets erzeugt und zu Amazon übertragen.

Weitere Informationen findest du im Kapitel Rechnungserzeugung für Amazon-Aufträge einrichten.

Bist du Amazon Business-Händler?

Amazon Business ist Amazons Plattform für den gewerblichen Verkauf an Unternehmen.

Schritt Artikeldaten übertragen (optionale Einstellungen)
Einstellung Erläuterung

Alternative Einstellungen vornehmen

In diesem Schritt legst du fest, wie deine Artikeldaten an Amazon übertragen werden. Wenn du die Option Alternative Einstellungen vornehmen nicht aktivierst, gelten diese Einstellungen für alle Amazon-Plattformen, die du aktiviert hast. Falls du für bestimmte Plattformen andere Einstellungen vornehmen möchtest, aktiviere diese Option. Dann wird ein weiterer Schritt eingeblendet, in dem du separate Einstellungen für diese Plattformen vornehmen kannst.

Welche Artikelverfügbarkeiten möchtest du bei der Artikeldatenübertragung berücksichtigen?

Nur Artikel mit den aktivierten Verfügbarkeiten werden an Amazon übertragen.
Tipp: Die Verfügbarkeit einer Variante legst du im Tab Einstellungen der Variante fest.

In welchen Amazon-Kategorien möchtest du deine Artikel anbieten?

Aktiviere die Kategorien, in denen du Artikel bei Amazon verkaufen möchtest.

Welche Markierungen möchtest du bei der Artikeldatenübertragung berücksichtigen?

Markierungen bieten dir eine Möglichkeit, deine Artikel zu filtern. Wenn du also nur bestimmte Artikel an Amazon übertragen möchtest, kannst du sie mit einer Markierung versehen und diese Markierung hier wählen.

  • Alle = Die Artikel werden nicht gefiltert.

Welcher Artikelname soll an Amazon übertragen werden?

Den Namen wählen, der an Amazon übertragen werden soll.

Welche Artikelbeschreibung soll an Amazon übertragen werden?

Wählen, welche Informationen als Artikelbeschreibung an Amazon übertragen werden sollen.

Möchtest du deine Artikelbeschreibungen HTML-formatiert übertragen?

  • ohne HTML-Formatierung (Standardeinstellung) = Deine Artikelbeschreibungen werden ohne HTML-Formatierung übertragen.

  • mit HTML-Formatierung = Deine Artikelbeschreibung wird HTML-formatiert an Amazon übertragen.
    Hinweis: Amazon akzeptiert nur die folgenden HTML-Tags: <br>, <b>, <i>, <p>, <ul>, <li>, <table>, <tr>, <td>, <th>, <tbody> und <strong>. Artikel mit anderen HTML-Tags werden ggf. nicht von Amazon akzeptiert. Verwende für diese Fälle die Standardeinstellung ohne HTML-Formatierung.

Welche Nummer soll als Herstellernummer übetragen werden?

Wählen, welcher Wert als Herstellernummer übertragen werden soll.

Schritt Bestände übertragen
Einstellung Erläuterung

Aus welchen Lagern möchtest du Artikelbestand an Amazon übertragen?

  • Bestand aus allen Vertriebslagern addieren und übertragen

  • Bestandsmenge des Vertriebslagers mit aktuell größtem Bestand übertragen

  • Bestand aus Hauptlager des Artikels übertragen

  • Bestand der gewählten Vertriebslager addieren und übertragen = Öffnet eine Dropdown-Liste, aus der du die Lager wählen kannst.

Möchtest du einen Bestandspuffer verwenden?

Eine bestimmte Variantenmenge kann als Puffer zurückgehalten werden, um Überverkäufe zu verhindern.

Welchen Bestandspuffer möchtest du verwenden?

  • Fester Bestandspuffer = Es wird die unter Wert eingegebene Variantenmenge vom Bestand abgezogen.

  • Wert = Diese Variantenmenge wird von dem Bestand abgezogen, der zu Amazon exportiert wird.

Möchtest du deine Warenbestände auf Amazon begrenzen?

Legt fest, ob der Bestand, der maximal an Amazon exportiert wird, begrenzt wird.

Maximalbestand
(wird nur angezeigt, wenn Warenbestand begrenzen aktiviert ist)

Maximale Bestandsmenge eingeben.

Welche Lieferzeit möchtest du an Amazon übertragen?

  • Durchschnittliche Lieferzeit in Tagen

  • Durchschnittliche Lieferzeit in Tagen zzgl. Bearbeitungszeit = Öffnet ein Feld, in das du die Bearbeitungszeit in Tagen eingeben kannst.

  • Nicht übertragen (nicht empfohlen)

Schritt Versand durch Verkäufer (MFN)
Einstellung Erläuterung

Zu welchem Mandanten sollen deine Amazon-Aufträge zugeordnet werden?

Mandant aus der Dropdown-Liste wählen.

Möchtest du Amazon-Aufträge in plentymarkets importieren?

Aktivieren, um Aufträge in plentymarkets zu importieren.

Möchtest du Amazon-Aufträge vom Import ausschließen?
(wird nur angezeigt, wenn Aufträge importieren aktiviert ist)

Optional ein Datum wählen, um nur Aufträge zu importieren, die an oder nach diesem Datum erstellt wurden.

Möchtest du Erstattungen an Amazon übertragen?

Diese Option ist derzeit ohne Funktion.

Schritt Versand durch Amazon (FBA)
Einstellung Erläuterung

Möchtest du den Lager- und Versandservice Amazon Multichannel nutzen?

Amazon Multichannel ist ein Service, bei dem Amazon die Lagerung und den Versand von Bestellungen übernimmt, die nicht bei Amazon aufgegeben werden, sondern bei anderen Online-Marktplätzen oder Webshops.

Möchtest du Bestände aus Amazon-Lagern in plentymarkets importieren?

  • Ja = Das Lager aus der Dropdown-Liste wählen, in das die Bestände aus Amazon-Lagern importiert werden sollen.

Möchtest du FBA-Retouren in plentymarkets importieren?

  • Ja = Retouren werden einmal täglich importiert.

  • Nein = Retouren werden nicht importiert.

Möchtest du FBA-Gutschriften in plentymarkets importieren?

  • Ja = FBA-Gutschriften werden alle 4 Stunden importiert.

  • Nein = FBA-Gutschriften werden nicht importiert.

Tipp: Im Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Einstellungen » Konto öffnen » Tab: Auftragseinstellungen findest du diese Einstellung (Gutschriftenimport) im Bereich Eigener Versand (MFN).

Schritt Amazon-Benutzerkonto aktivieren

Hast du alle Einstellungen vorgenommen, um mit dem Verkauf auf Amazon zu starten? Dann aktiviere dein Amazon-Benutzerkonto, um die Einstellungen in plentymarkets zu aktivieren und den Datenaustausch mit Amazon zu starten. Möchtest du deine Einstellungen prüfen oder anpassen? Dann aktiviere dein Amazon-Benutzerkonto nicht und durchlaufe den Assistenten noch einmal.

3.2. Amazon im Menü Einrichtung einrichten

Gehe wie unten beschrieben vor, um Amazon im Einrichtungsmenü einzurichten.

3.2.1. MWS-Schnittstelle einrichten

Nachdem du dich registriert hast, richte bei Amazon die MWS-Schnittstelle ein. MWS steht für Marketplace Web Service. Dieser Service unterstützt API-Funktionen und muss daher für den Datenaustausch mit plentymarkets eingerichtet werden.

Klicke unter diesem Link  auf Neuen Entwickler autorisieren, um plentymarkets als Entwickler zu autorisieren und der Schnittstelle den Zugriff auf dein Konto zu erlauben. Du benötigst folgende Informationen für die Schnittstelle:

  • Benutzername des Entwicklers: plentymarkets

  • Entwickler-ID EU-Marktplätze: 6860-7675-7360

  • Entwickler-ID Marktplatz USA: 5751-6263-3716

Wenn du plentymarkets als Entwickler autorisiert hast, erhältst du die Verkäufer-ID, die du zum Einrichten der Schnittstelle in plentymarkets benötigst.

Wie du die MWS-Schnittstelle bei Amazon einrichtest, erfährst du außerdem in diesem Video-Tutorial:

MWS-Schnittstelle einrichten
MWS-Autorisierungstoken

Der MWS-Autorisierungstoken hat ein Ablaufdatum und muss in der Seller Central wieder aktiviert werden, wenn er abgelaufen ist.

3.2.2. Amazon-Benutzerkonto einrichten

Richte zunächst ein neues Konto für Amazon in plentymarkets ein.

Amazon-Benutzerkonto mit Assistent einrichten

Nutze den Assistent Amazon Grundeinstellungen im Menü Einrichtung » Assistenten » Omni-Channel, um dein Amazon-Benutzerkonto schnell und einfach in plentymarkets einzurichten. Mit diesem Assistenten nimmst du außerdem Einstellungen zur Datenübertragung und zu Amazon MFN und Amazon FBA vor.

Konto erstellen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Einstellungen.

  2. Klicke auf Neues Konto.
    → Das Fenster Neues Amazon Seller Central-Konto erstellen wird geöffnet.

  3. Wähle eine Amazon-Plattform aus.

  4. Gib die E-Mail-Adresse ein, die du für die Plattform verwendest.
    Wichtig: Alle plentymarkets E-Mail-Adressen, über die du Nachrichten an Amazon schickst, müssen zuvor bei Amazon im Seller Central-Bereich autorisiert werden.

  5. Klicke auf Neues Konto erstellen.
    → Das Konto wird erstellt.

  6. Klicke links auf das zuvor erstellt Konto in der Kontenübersicht.

  7. Nimm die Einstellungen im Tab Einstellungen vor. Beachte dabei die Erläuterungen in Tabelle 1.
    Hinweis: Alle Angaben im Bereich Zugangsdaten sind Pflichtangaben.

  8. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 1. Einstellungen für Zugangsdaten
Einstellung Erläuterung

Amazon-Plattform

Eine Plattform muss direkt beim Erstellen gewählt werden und kann hier geändert werden. Wenn du ein europäisches Verkäuferkonto hast, kannst du für jede Plattform, auf der du verkaufen möchtest, eigene Einstellungen vornehmen. Weitere Informationen dazu findest du im Abschnitt Amazon-Plattform.

Verkäufer-ID

Verkäufer-ID eingeben, wie von Amazon erhalten. Wenn du ein europäisches Verkäuferkonto hast, ist die Verkäufer-ID für jede Plattform gleich.

Händler-Token

Händler-Token eingeben, wie im Seller Central zu finden.

E-Mail-Adresse

E-Mail-Adresse eingeben, die als Benutzername zum Seller Central-Konto verwendet wird.
Wichtig: Alle plentymarkets E-Mail-Adressen, über die du Nachrichten an Amazon schickst, müssen zuvor bei Amazon im Seller Central-Bereich autorisiert werden.

Aktiv

Aktivieren, um die Schnittstelle zu aktivieren.
Hinweis: Damit nicht schon im Vorfeld unerwünscht Daten übertragen werden, Schnittstelle erst aktivieren, wenn alle Einstellungen gespeichert wurden.

B2B

Durch Aktivieren wird dieses Konto für Amazon Business aktiviert.

Bereich Basiseinstellungen

Mandant

Mandant wählen, für den Aufträge von Amazon zugeordnet werden.

SKU-Aufbau

Die SKU (Stock Keeping Unit) ist eine eindeutige Referenznummer für alle Artikel und Artikelvarianten bei Amazon.
Eine der folgenden Optionen wählen:
Varianten-ID
GTIN wenn vorhanden, sonst Varianten-ID
Variantennummer wenn vorhanden, sonst Varianten-ID
Die hier gewählte Einstellung greift nur für Artikel, die zum ersten Mal zu Amazon exportiert werden. SKUs sind die Basis, auf der Amazon und plentymarkets Daten austauschen.
Wichtig: Diese Einstellung nicht mehr ändern, nachdem Artikel an Amazon übertragen wurden, da sonst die Kommunikation zwischen plentymarkets und Amazon (z.B. für Bestands-Updates) nicht mehr funktioniert.
Wichtig: Wenn du bereits auf Amazon verkaufst und nun anfangen möchtest, deine Artikel über plentymarkets auf Amazon zu verkaufen, ordne deine bestehenden SKU-Nummern im Menü Artikel » Artikel bearbeiten » Artikel öffnen » Tab: Varianten-ID » Tab: Einstellungen » Tab: Verfügbarkeit zu.

Katalog wurde mit SSW gelistet

  • Ja = Artikel werden auf Amazon mit starsellersworld  gelistet. Beim Auftragsimport wird dann die SKU des Artikels nach dem letzten "-" abgeschnitten, um eine Zuordnung des Artikels im System zu ermöglichen.

  • Nein = Artikel werden auf Amazon nicht mit starsellersworld gelistet.

Rechnung erzeugen

Wählen, ob Rechnungen von plentymarkets oder Amazon erzeugt werden sollen. Siehe auch Rechnungserzeugung für Amazon-Aufträge einrichten.
Hinweis: Aktiviere die Option VCS plentymarkets (VCS Lite) oder VCS Amazon, wenn du Amazon Business nutzen möchtest.

  • plentymarkets = Rechnungen werden von plentymarkets erzeugt und die Umsatzsteuer von plentymarkets errechnet. Die Rechnungen lädst du mit einer Ereignisaktion über Amazon IDU bei Amazon hoch. Siehe Amazon IDU nutzen.

  • VCS plentymarkets (VCS Lite) = Rechnungen für Amazon-Aufträge werden automatisch von plentymarkets erzeugt und zu Amazon übertragen. Die Umsatzsteuer wird von Amazon berechnet. Amazon nennt diese Option VCS Lite. Siehe VCS plentymarkets nutzen.
    Hinweis: In Amazon Seller Central muss VCS aktiviert sein.

  • VCS Amazon = Rechnungen für Amazon-Aufträge werden von Amazon erzeugt.
    Rechnungen für Amazon-Aufträge und Gutschriften werden in plentymarkets importiert. Siehe VCS Amazon nutzen.
    Hinweis: In Amazon Seller Central muss VCS aktiviert sein.

SKU-Einstellungen und Warenbestandsabgleich

Wenn du bei allen Plattformen die gleichen Einstellungen für SKU-Nummern wählst, kannst du mit einem Warenbestandsabgleich alle Plattformen des europäischen Verkäuferkontos abgleichen. Wenn die Einstellungen unterschiedlich sind, muss der Abgleich für jede Plattform separat durchgeführt werden.

Da der Warenbestand bei einem Europäischen Verkäuferkonto global verwaltet wird, genügt es, beim Heimat-Marktplatz den Bestand zu aktivieren. Voraussetzung dafür ist die Übereinstimmung der SKU-Einstellungen.

3.2.3. Artikeleinstellungen vornehmen

Im Tab Artikeleinstellungen nimmst du Einstellungen zum Artikelexport vor. Du legst u.a. Automatismen und Exportfilter fest. Wenn du Exportfilter einstellst, werden nur Artikel mit den gewählten Filtern exportiert.

In diesem Video-Tutorial erhältst du weitere Informationen zu den verschiedenen Artikeleinstellungen:

Amazon-Artikeleinstellungen

Artikeleinstellungen vornehmen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Einstellungen.

  2. Klicke links in der Kontenübersicht auf das Konto.

  3. Nimm die Einstellungen im Tab Artikeleinstellungen vor. Beachte dabei die Erläuterungen in Tabelle 2.

  4. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 2. Einstellungen im Tab Artikeleinstellungen
Einstellung Erläuterung

Automatismen

Artikelexport;
Preisänderungen;
Bestandsabgleich;
Bestandsänderungen

Keine Übertragung oder je ein Intervall für die Übertragung wählen.

Exportfilter

Artikelverfügbarkeit;
Export-Kategorien;
BMVD-Export-Kategorien;
Markierung 1;
Markierung 2;
Tags;
Shop-Artikel

Nur Artikel mit den gewählten Filtern werden exportiert.

  • Artikelverfügbarkeit = Wenn ein Parent (Hauptartikel) eine nicht freigegebene Verfügbarkeit hat, findet keine Übertragung statt.

  • Markierung 1 und 2 = Diese Filter greifen nur für den täglichen Export.

  • Tags = Es können ein oder mehrere Tags gewählt werden.

  • Shop-Artikel = Wenn du den Filter Nur im Webshop sichtbare Artikel wählst, müssen die Artikel, die exportiert werden sollen, auch für den Shop aktiviert sein, der für das gewählte Amazon-Konto im Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Einstellungen » Tab: Einstellungen für die Option Mandant gewählt wurde. Wenn du den Filter Alle Artikel wählst, werden alle Artikel exportiert, unabhängig vom gewählten Shop.

Exporteinstellungen

Artikelname;
Artikelbeschreibung

Die eingestellten Informationen werden exportiert.

HTML-Tags erlauben

Die folgenden Tags sind zugelassen: < br >, < b >, < i >, < p > ,< ul >, < li >, < table >, < tr >, < td >, < th >, < tbody > und < strong >.

Lagerauswahl

Bestandsmenge des Vertriebslagers mit aktuell größtem Bestand übertragen, Hauptlager des Artikels verwenden, Summe der Bestandsmengen aller Vertriebslager übertragen oder Lager wählen für den Export wählen. Bei der Option Lager wählen wird direkt darunter die Einstellung Lager angezeigt, bei der ein oder mehrere Lager gewählt werden.

Lager

Ein oder mehrere Lager wählen. Diese Einstellung wird nur angezeigt, wenn unter Lagerauswahl die Option Lager wählen gewählt wurde.
Die Bestände der gewählten Lager werden summiert und zu Amazon übermittelt. Dabei werden auch Puffer und Maximalwerte berücksichtigt. Somit können auf bestimmten Amazon-Konten oder Amazon-Plattformen gezielt die Bestände gewisser Lager angeboten werden.
Wenn unter Lagerauswahl die Option Lager wählen gewählt wurde, aber kein Lager gewählt wurde, wird der Artikel nicht exportiert, da kein Bestand ermittelt werden kann.

Bestandspuffer

Ist der Artikel auf Netto-Warenbestand beschränkt, wird der exportierte Bestand um den eingegebenen Wert verringert.

Maximaler Warenbestand

Bestimmt die obere Grenze des exportierten Bestands für alle Artikel. Diese Einstellung hat Priorität vor der unten beschriebenen Einstellung Menge für Artikel ohne Bestandsbindung.

Menge für Artikel ohne Bestandsbindung

Bei Artikeln mit der Einstellung keine Beschränkung wird der Maximalwert aus realem Bestand und der hier definierten Menge übermittelt.
Beispiel: Einstellung 0, Nettowarenbestand 8. plentymarkets übermittelt 8.
Artikel mit der Einstellung Beschränkung auf Netto-Warenbestand werden hier nicht berücksichtigt.

Durchschnittliche Lieferzeit

Nicht übertragen, "Mittlere Lieferzeit in Tagen" übermitteln oder "Mittlere Lieferzeit in Tagen" übermitteln + Lieferverzugsaufschlag wählen.

Bearbeitungszeit

Lieferverzugsaufschlag in Tagen eingeben. Wird nur angezeigt, wenn bei Durchschnittliche Lieferzeit die Option "Mittlere Lieferzeit in Tagen" übermitteln + Bearbeitungszeit gewählt wurde.

Artikelnummer des Herstellers

Wählen, ob SKU, Variantennummer, GTIN, Varianten-ID, Externe Varianten-ID, Modellnummer oder kein Wert im Feld part_number der CSV-Datei übertragen werden soll.

Zusätzliche SKU

Datenaustausch für zusätzliche Amazon-SKUs aktivieren.
ALLE, Bestandsabgleich, oder Preisabgleich für zusätzliche SKUs aktivieren.

3.2.4. Auftragseinstellungen vornehmen

Im Tab Auftragseinstellungen nimmst du Einstellungen zum Versand vor.

Das Kürzel MFN steht für merchant-fulfilled network, d.h. Händler:innen wickeln den Kauf ab. Weitere Informationen zum Händlerversand findest du in diesem Video-Tutorial:

Amazon MFN

Auftragseinstellungen vornehmen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Einstellungen.

  2. Klicke links in der Kontenübersicht auf das Konto.

  3. Nimm die Einstellungen im Tab Auftragseinstellungen vor. Beachte dabei die Erläuterungen in Tabelle 3.

  4. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 3. Einstellungen im Tab Auftragseinstellungen
Einstellung Erläuterung

Eigener Versand (MFN)

Auftragsimport

Keine Übertragung oder je ein Intervall für den Import wählen.

Auftragsimport Startdatum

Datum eingeben. Es werden nur Aufträge ab diesem Datum in plentymarkets importiert.
Hinweis: Jeder in plentymarkets importierte Auftrag wird abgerechnet.

Versandbestätigung

Keine Übertragung oder je ein Intervall für den Export der Versandbestätigung an Amazon wählen.

Auftragsposition

Bestimmt die Darstellung des Artikelnamens in der Auftragsposition. Eine der folgenden Optionen wählen:
Artikelname aus Shop übernehmen
Artikelname von Amazon übernehmen - mit SKU
Artikelname von Amazon übernehmen - ohne SKU

Zahlungseingang

Zahlungseingang gebucht wählen, wenn der Zahlungseingang beim Import von MFN- und FBA-Aufträgen als gebucht angezeigt werden soll.
Hinweis: Diese Einstellung greift bei eigenem Versand (MFN) und bei Versand durch Amazon (FBA).

Status für übertragene Retouren

Auftragsstatus für Retouren wählen, die erfolgreich an Amazon gemeldet wurden.

Status für nicht übertragene Retouren

Auftragsstatus für Retouren wählen, die nicht erfolgreich an Amazon gemeldet wurden.

Ausstehende Aufträge

Wählen, ob ausstehende Aufträge von Amazon alle 15 Minuten importiert werden sollen, oder nie.

Gutschriftenimport

Wählen, ob Amazon-Gutschriften für MFN- und FBA-Aufträge in dein plentymarkets System importiert werden sollen.

  • Nein (Standard) = Gutschriften werden nicht importiert. Wenn du Nein wählst, erstelle eine Ereignisaktion, um Retouren als Gutschriften in dein plentymarkets System zu importieren.

  • Ja = Amazon-Gutschriften werden alle 4 Stunden in dein plentymarkets System importiert.

Hinweis: Diese Einstellung greift bei eigenem Versand (MFN) und bei Versand durch Amazon (FBA).

Versand durch Amazon (FBA)

Aktiv

Häkchen setzen, um den Versand durch Amazon zu aktivieren.

Herkunft

Wählen, ob nur Aufträge von Amazon mit FBA abgewickelt werden oder ob auch Aufträge von anderen Herkünften mit FBA abgewickelt werden können.

Status

Status der Aufträge wählen, die von Amazon importiert wurden.

Lager

Wählen, welches Amazon FBA-Lager für den Bestandabgleich des Kontos verwendet werden soll. Dieses Lager wird auch für die FBA-Auftragszuordnung des Kontos verwendet, falls kein FBA-Auftrag aufgrund eines nicht eingerichteten Lagers für das Auftragsland zugeordnet werden konnte.

Warenausgang

Wählen, ob der Warenausgang als gebucht markiert werden soll oder nicht. Die Option Als gebucht markieren erzeugt keine Warenbewegung. Um eine Warenbewegung zu erzeugen, muss die Option Nicht als gebucht markieren eingestellt sein und eine Ereignisaktion eingerichtet werden.

Retourenimport

Keine Übertragung oder täglichen Import von Retouren wählen.

Gutschein bei Retouren berücksichtigen

Wählen, ob Gutscheine bei Retouren berücksichtigt werden sollen oder nicht. Wurde der FBA-Auftrag komplett oder teilweise mit einem Gutschein beglichen, wird der Gutschein bei der Retoure hinzugefügt und verrechnet. Dabei wird kein Mindestbestellwert für den Gutschein berücksichtigt.

Bestandsimport

Wählen, ob der Bestandsimport stündlich oder nie ausgeführt werden soll.

Status für übertragene Aufträge

Auftragsstatus für Aufträge wählen, die erfolgreich an FBA übertragen wurden.

Artikelpakete Multichannel

Wählen, welche Positionen an Amazon übertragen werden sollen.

  • Alle Auftragspositionen übertragen = Alle Positionen, die sich im Auftrag befinden, an Amazon übertragen. Wenn diese Option gewählt wird, werden die Paketposition und die Paketbestandteile an Amazon übertragen.

  • Nur Paketposition übertragen = Nur die Paketposition wird an Amazon übertragen.

  • Ohne Paketposition übertragen = Nur die Paketbestandteile werden an Amazon übertragen.

Versandkategorie

  • Standard = Normaler Versand

  • Expedited = Schnellversand

  • Priority = Bevorzugt (schnellster Versand)

Weitere Einstellungen für FBA

Die folgenden Einstellungen befinden sich zwar im Bereich Eigener Versand (MFN) weiter oben im Menü, gelten aber auch bei Versand durch Amazon (FBA). Wähle deshalb auch für diese Einstellungen die gewünschten Optionen:

  • Zahlungseingang = Option Zahlungseingang gebucht wählen, wenn der Zahlungseingang beim Import von MFN- und FBA-Aufträgen als gebucht angezeigt werden soll.

  • Gutschriftenimport = Wählen, ob Amazon-Gutschriften für MFN- und FBA-Aufträge in dein plentymarkets System importiert werden sollen.

    • Nein (Standard) = Gutschriften werden nicht importiert. Wenn du Nein wählst, erstelle eine Ereignisaktion, um Retouren als Gutschriften in dein plentymarkets System zu importieren.

    • Ja = Amazon-Gutschriften werden alle 4 Stunden in dein plentymarkets System importiert.

Hinweis: Diese Einstellungen greifen bei eigenem Versand (MFN) und bei Versand durch Amazon (FBA).

3.3. Bestellberichte abrufen

Im Tab Prozessstatus rufst du Informationen zu den Bestellberichten deiner MFN-Aufträge ab. Über die Schaltfläche Zeitplan abrufen werden das Intervall, in dem die Bestellberichte von Amazon generiert werden, und der Zeitpunkt des nächsten Abrufs von deinem plentymarkets Systems angezeigt.

4. Auftragsherkunft aktivieren

Die Auftragsherkunft dient dazu, zu kennzeichnen, über welchen Verkaufskanal ein Auftrag generiert wurde. Außerdem musst du die Auftragsherkunft aktivieren, um Artikel, Merkmale etc. mit Amazon-Plattformen verknüpfen zu können. Aktiviere die Auftragsherkunft im Menü Einrichtung » Aufträge » Auftragsherkunft.

Auftragsherkunft für Amazon aktivieren:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Auftragsherkunft.

  2. Aktiviere die gewünschten Amazon-Plattformen.

  3. Speichere () die Einstellungen.

5. Datenaustausch aktivieren

In diesem Bereich werden die Einstellungen zum Datenaustausch zwischen deinem plentymarkets System und dem Marktplatz Amazon beschrieben. Du importierst Amazon-Aufträge automatisch über die XML-Schnittstelle oder manuell über eine CSV-Datei. Du erfährst zudem, wie du Versandbestätigungen an Amazon sendest, FBA-Bestände synchronisierst und Auftragsberichte von Amazon zurücksetzt.

5.1. Amazon-Aufträge importieren

Im Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Datenaustausch » Auftragsimport richtest du den Import von Amazon-Aufträgen ein. Aufträge können sowohl automatisch über die XML-Schnittstelle als auch manuell über eine TXT-Datei importiert werden. Beide Varianten werden folgend beschrieben.

5.1.1. Aufträge automatisch importieren

Gehe wie im Folgenden beschrieben vor, um den automatischen Auftragsimport einzurichten.

Automatischen Auftragsimport einrichten:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Datenaustausch » Auftragsimport.

  2. Wähle aus der Dropdown-Liste Verfahren für Auftragsimport die Option XML-Schnittstelle abrufen.
    → Eine zweite Dropdown-Liste wird angezeigt.

  3. Wähle aus der Dropdown-Liste Amazon-Account das Konto.

  4. Klicke auf Vorschau (), um eine Vorschau des Imports anzuzeigen.

5.1.2. Aufträge manuell importieren

Gehe wie im Folgenden beschrieben vor, um den manuellen Import von Amazon-Aufträgen einzurichten.

Manuellen Auftragsimport einrichten:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Datenaustausch » Auftragsimport.

  2. Wähle aus der Dropdown-Liste Verfahren für Auftragsimport die Option CSV-Datei importieren.
    → Der Bereich Einstellungen wird geöffnet.

  3. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 4.

  4. Klicke auf Vorschau (), um eine Vorschau des Imports anzuzeigen.

Tabelle 4. Auftragsimport des Marktplatzes Amazon
Einstellung Erläuterung

Buche Zahlungseingang

Beim Auftragsimport automatisch den Zahlungseingang buchen.

Altes Format verwenden

Wenn noch das alte Amazon-Importformat verwendet wird, diese Option aktivieren.

Mandant

Mandanten für den Auftragsimport wählen.

Amazon-Account

Amazon-Konto wählen.

CSV-Datei

CSV-Datei für den Auftragsimport einstellen.

CSV-Datei für den Auftragsimport einstellen:

  1. Klicke auf Datei auswählen.

  2. Wähle die CSV-Datei für den Import.

  3. Klicke auf öffnen.

  4. Klicke dann auf Vorschau ().
    → Die verfügbaren Aufträge werden angezeigt.

  5. Aktiviere bei den Aufträgen, die importiert werden sollen, die Option Importieren.

  6. Klicke auf das Zahnrad, um den Import durchzuführen.

Tipp: Importierte Aufträge

Sollten Aufträge von Amazon in dein System importiert werden, die du nicht mit plentymarkets eingestellt hast bzw. Aufträge, für die Artikel bisher nicht in plentymarkets erstellt sind, hast du die Möglichkeit, bei diesen Aufträgen manuell die Artikel zuzuordnen und den Status einzustellen.

Fehlende Rechnungsanschrift

Wenn bei den von Amazon abgerufenen Aufträgen die Rechnungsanschrift fehlt, wende dich an den Amazon-Support. Die Einstellung muss von Amazon vorgenommen werden.

Ursprüngliche Währung und Standardwährung sind unterschiedlich

Beim Auftragsimport wird zusätzlich die ursprüngliche Währung sowie der ursprüngliche Brutto- und Netto-Betrag an der Artikelposition gespeichert, wenn die Währung nicht die in plentymarkets eingestellte Standardwährung ist.

5.2. Versandbestätigungen an Amazon senden

Sobald der Amazon-Auftrag in deinem plentymarkets System bearbeitet und die Ware verschickt wurde, musst du Amazon über den neuen Status informieren, damit Amazon die Umsätze deinem Konto gutschreiben kann. Auch diesen wichtigen Schritt erledigt dein plentymarkets System automatisch über die Schnittstelle.

Folgende Bedingungen müssen bei Aufträgen erfüllt sein, damit die Versandbestätigung automatisch an Amazon gemeldet wird:

  • Herkunft: Amazon oder eine Unterherkunft von Amazon

  • Statusbereich 7 (kleiner als 8)

  • Externe Auftragsnummer

  • Importierter Auftrag (nicht manuell erstellt)

  • Warenausgang gebucht (Uhrzeit darf nicht in der Zukunft liegen)

Sollte die automatische Übermittlung der Versandbestätigung, z.B. aufgrund von kurzfristig nicht erreichbaren Servern, nicht funktionieren oder sollten kurz vor einem Abrechnungsstichtag einzelne Aufträge manuell bestätigt werden, damit diese bei der nächsten Auszahlung berücksichtigt werden, kannst du die Versandbestätigung auch manuell an Amazon senden. Für Prime-Aufträge (Amazon_Prime, Amazon_Prime_SameDay, Amazon_Prime_NextDay und Amazon_Prime_SecondDay) wird keine Versandbestätigung an Amazon gesendet.

Versandbestätigung manuell an Amazon senden:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Datenaustausch » Versandbestätigung.

  2. Wähle ein Amazon-Konto aus der Dropdown-Liste.

  3. Gib ein Datum bei der Option Datum Warenausgang ein.
    → Der gesamte Warenausgang des hier eingestellten Datums wird an Amazon übertragen.

  4. Klicke auf Versandbestätigung senden.

5.3. Amazon-Auftragsberichte bearbeiten

Im Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Datenaustausch » Berichte können Amazon-Bestellberichte zeitlich eingestellt und nachträglich zurückgesetzt werden.

5.3.1. Intervall für Auftragsberichte setzen

Im Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Datenaustausch » Berichte » Tab: Geplante Berichte bestimmst du, in welchem Zeitraum Bestellberichte von Amazon erstellt werden. Beim automatischen Auftragsimport werden Aufträge aus diesen Berichten importiert. Daher empfehlen wir sowohl für die Erstellung von Berichten als auch für den Auftragsimport ein möglichst niedriges Intervall zu setzen.
MFN-Bestellberichte erkennst du an ihrer Bezeichnung GET ORDERS DATA.

Außerdem hast du in diesem Menü die Möglichkeit, Steuerberichte abzurufen und ein Intervall für den Abruf von FBA-Bestellberichten zu setzen.

Setze unter Tax reports ein Intervall, um Steuerberichte für Amazon Business zu erstellen. Die Steuerberichte können dann in der Amazon Seller Central abgerufen werden. Wenn du in plentymarkets ein Intervall für die Erstellung von Steuerberichten setzt, musst du dazu keine weiteren Einstellungen in der Seller Central vornehmen.

Wenn du Amazon FBA unter Einrichtung » Märkte » Amazon » Einstellungen » Tab: Auftragseinstellugen aktiviert hast, werden FBA-Bestellberichte automatisch alle 4 Stunden abgerufen. Unter FBA orders kannst du optional ein Intervall setzen, in dem Bestellberichte zusätzlich abgerufen werden sollen.

Intervall festlegen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Datenaustausch » Berichte » Tab: Geplante Berichte.

  2. Wähle ein Amazon-Konto aus der Dropdown-Liste.

  3. Wähle ein Intervall für die Erstellung von Auftragsberichten.

  4. Speichere () die Einstellungen.

5.3.2. Auftragsberichte zurücksetzen

Im Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Datenaustausch » Berichte » Tab: MFN Berichte setzt du die Auftragsberichte von Amazon eines bestimmten Datums zurück.

Wenn du die Auftragsberichte bzw. die Bestellberichte eines Tages zurücksetzt, werden diese Berichte für den Import erneut zur Verfügung gestellt. Bei einem erneuten Import werden nur die fehlenden Aufträge eines Tages eingelesen. Hierzu wird die Transaktionsnummer von Amazon abgeglichen. Ist bereits eine Transaktionsnummer vorhanden, wird der Auftrag nicht erneut importiert. So wird eine Doppelung beim Einlesen verhindert.

MFN-Berichte zurücksetzen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Datenaustausch » Berichte » Tab: MFN Berichte.

  2. Wähle ein Amazon-Konto aus der Dropdown-Liste.

  3. Wähle das Datum, für das du die MFN-Berichte zurücksetzen möchtest.

  4. Speichere () die Einstellungen.

6. Amazon-Aufträge abrufen

Wenn du bereits mit einem anderen Shopsystem gearbeitet hast, weißt du bestimmt sehr genau, wie zeitaufwändig die tägliche Auftragsbearbeitung im Seller Central-Portal sein kann. Mit plentymarkets wird alles erheblich vereinfacht, denn hier werden alle Aufträge aus allen angeschlossenen Märkten in einem einzigen Auftragsordner für dich gesammelt. Aus Amazon-Aufträgen werden automatisch plentymarkets Aufträge, die du nach dem gewohnten Fulfillment-Schema schnell und effektiv bearbeiten kannst. Nicht einmal um den Import der Aufträge musst du dich noch kümmern, das macht die Schnittstelle für dich im Hintergrund. Damit alles korrekt funktioniert, sind ein paar Voraussetzungen bzw. Einstellungen nötig, die hier zusammengefasst sind.

Aufträge werden im Viertelstundentakt abgerufen. Dennoch kann es unter Umständen bis zu 90 Minuten dauern, bis ein in Amazon generierter Auftrag in deinem plentymarkets System angezeigt wird. Das ist keine Fehlfunktion, sondern aus technischen Gründen nicht anders möglich. Meistens wirst du zuvor durch eine E-Mail von Amazon über den Verkauf informiert und kannst den Auftrag im Seller Central bereits ansehen.

6.1. Einstellungen der Schnittstelle in plentymarkets vornehmen

Für den Import der Aufträge sind die Einstellungen Zahlungseingang sowie Versandbestätigung in den Grundeinstellungen relevant. Wir gehen davon aus, dass du Aufträge mit dem Status [5] Freigabe Versand übernehmen und die stündliche Versandbestätigung automatisch von deinem plentymarkets System erzeugen lässt. Kontrolliere diese Einstellungen nochmals.

6.2. Retouren von Amazon-Aufträgen bearbeiten

Natürlich musst du auch bei Amazon gelegentlich mit einem Widerruf nach erfolgter Auslieferung rechnen. Die Artikel müssen Kund:innen direkt an dich zurücksenden. Wie du in plentymarkets eine Retoure erstellst und den Warenausgang wieder zurücksetzt, erfährst du auf der Handbuchseite Waren ausbuchen.

Da Amazon für dich die Zahlung für den Auftrag in Empfang genommen hat, muss die Rückbuchung ebenfalls über Amazon erfolgen. Das musst du im Auftragsordner in der Seller Central erledigen.

Rückbuchung manuell oder per Ereignisaktion ausführen

Die Erstattung des Kaufpreises durch Amazon wird nicht automatisch über die Schnittstelle angestoßen, sondern muss manuell oder über eine Ereignisaktion automatisch ausgeführt werden. Wenn du die manuelle Erstattung oder das Erstellen einer Ereignisaktion zum Erstatten des Kaufpreises vergisst, riskierst du eine Beschwerde bei Amazon und eine schlechte Bewertung.

MFN Retouren (= Händlerversand) kannst du in Form von Gutschriften per Ereignisaktion an Amazon melden. Nur mit Hilfe eines Auftrags vom Typ Gutschrift kann die Rückzahlung der Artikelsumme und den Versandkosten garantiert werden. Gehe dazu wie im Folgenden beschrieben vor.

6.2.1. Auftragsstatus erstellen

Erstelle zunächst einen Auftragsstatus für Amazon-Retouren im Menü Einrichtung » Aufträge » Status, z.B. [9.6] Retoure an Amazon gesendet. Diesen Auftragsstatus benötigst du für die Amazon-Einstellungen.

6.2.2. Auftragsstatus einstellen

Stelle den Auftragsstatus nun in den Amazon-Einstellungen ein wie folgend beschrieben.

Auftragsstatus für Retoure einstellen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Einstellungen.

  2. Öffne das Amazon-Konto.

  3. Wechsele in das Tab Auftragseinstellungen.

  4. Wähle für die Einstellung Status für übertragene Retouren den eben eingerichteten Auftragsstatus für Amazon-Retouren.

  5. Speichere () die Einstellungen.

6.2.3. Retouren automatisch an Amazon melden

Richte eine Ereignisaktion ein, um Retouren in Form von Gutschriften automatisch an Amazon zu senden.

Ereignisaktion einrichten
  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf Ereignisaktion hinzufügen ().
    → Das Fenster Neue Ereignisaktion erstellen wird geöffnet.

  3. Gib einen eindeutigen Namen für die Ereignisaktion ein.

  4. Wähle das Ereignis gemäß Tabelle 5.

  5. Speichere () die Einstellungen.

  6. Nimm die Einstellungen gemäß Tabelle 5 vor.

  7. Setze ein Häkchen bei Aktiv ().

  8. Speichere () die Einstellungen.

Ereignisaktion und Gutschriftenimport

Nutze Ereignisaktionen, um Erstattungen aus plentymarkets auszulösen. Der automatische Gutschriftenimport (Option "Gutschriftenimport" in den Auftragseinstellungen) stellt sicher, dass eine Gutschrift nicht zweimal im System existiert. Wenn du aktuell Gutschriften noch manuell oder durch ein Drittsystem auslöst und keine Gutschriften in plentymarkets existieren, wird eine Gutschrift durch den Import erstellt.

Tabelle 5. Ereignisaktion zum automatischen Senden von Retouren an Amazon
Einstellung Option Auswahl

Ereignis

Ereignis wählen
Wichtig: Als Ereignis nicht Auftragsanlage: Neue Gutschrift wählen. Dadurch kann es passieren, dass Gutschriften mehrfach bei Amazon erstellt werden.

Filter

Auftrag > Herkunft

Amazon oder eine geeignete Amazon-Unterherkunft, z.B. Amazon France
Hinweis: Wähle für den Filter Auftrag > Herkunft keine Amazon FBA-Herkunft, wie z.B. Amazon FBA Germany, wenn du den automatischen Gutschriftenimport nutzt.

Aktion

Retoure > Retoure bei Amazon anlegen

6.3. Warenbestand für ausstehende Aufträge reservieren

Ausstehende Amazon-Aufträge werden in Status [1] Unvollständige Daten in dein plentymarkets System importiert und verbleiben in diesem Status bis Amazon den Auftrag freigibt. Bis zur Freigabe werden weder die Rechnungs-/Lieferadresse noch Artikelpreise am Auftrag gespeichert. Nach der Freigabe durch Amazon wird der Auftrag aktualisiert und die dazugehörigen Adressen und Preise werden gespeichert. Die Warenbestandsautomatik entscheidet, in welchen Status der Auftrag rutscht.

Falls Amazon den Auftrag nicht freigibt, wird der Auftrag nicht aktualisiert, sondern automatisch in Status [8] Storniert verschoben.

Es gibt zwei Möglichkeiten, den Warenbestand für ausstehende Aufträge in plentymarkets zu reservieren: mit einer Ereignisaktion oder direkt in den Auftragsgrundeinstellungen.

Mit der folgenden Ereignisaktion wird der Auftrag von Status 1 in einen Status verschoben, bei dem Warenbestand reserviert wird.

Ereignisaktion einrichten
  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf Ereignisaktion hinzufügen ().
    → Das Fenster Neue Ereignisaktion erstellen wird geöffnet.

  3. Gib einen eindeutigen Namen für die Ereignisaktion ein.

  4. Wähle das Ereignis gemäß Tabelle 6.

  5. Speichere () die Einstellungen.

  6. Nimm die Einstellungen gemäß Tabelle 6 vor.

  7. Setze ein Häkchen bei Aktiv ().

  8. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 6. Ereignisaktion zum automatischen Aktualisieren von Auftragsstatus
Einstellung Option Auswahl

Ereignis

Neuer unvollständiger Auftrag

Filter 1

Auftrag > Auftragstyp

Auftrag

Filter 2

Auftrag > Herkunft

Amazon-Herkünfte

Aktion

Auftrag > Status ändern

Status wählen, in dem der Bestand reserviert wird.

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf Ereignisaktion hinzufügen ().
    → Das Fenster Neue Ereignisaktion erstellen wird geöffnet.

  3. Gib einen eindeutigen Namen für die Ereignisaktion ein.

  4. Wähle das Ereignis gemäß Tabelle 6.

  5. Speichere () die Einstellungen.

  6. Nimm die Einstellungen gemäß Tabelle 6 vor.

  7. Setze ein Häkchen bei Aktiv ().

  8. Speichere () die Einstellungen.

7. Rechnungserzeugung für Amazon-Aufträge einrichten

Wie deine Rechnungen für Amazon-Aufträge erstellt werden, legst du im Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Amazon-Konto wählen » Tab: Einstellungen fest.

Tabelle 7. Möglichkeiten für die Rechnungserzeugung
Option Erläuterung

Amazon Invoice Document Uploader - IDU

plentymarkets berechnet die Umsatzsteuer. plentymarkets erzeugt die Rechnungen über eine Ereignisaktion.
Hinweis: Die Ereignisaktion muss manuell erstellt werden.
Tipp: Im Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Amazon-Konto wählen » Tab: Einstellungen heißt diese Option plentymarkets.
So richtest du Amazon Invoice Document Uploader - IDU ein

VCS Amazon

Rechnungsnummern und Gutschriften für Amazon-Aufträge werden in plentymarkets importiert.
Hinweis: In Amazon Seller Central muss VCS aktiviert sein.
Wichtig: Rechnungen für Amazon-Aufträge können nicht mehr manuell oder über Ereignisaktionen erstellt werden.
So richtest du VCS Amazon ein

VCS plentymarkets (VCS Lite)

Amazon berechnet die Umsatzsteuer. Rechnungen für Amazon-Aufträge werden automatisch von plentymarkets erzeugt und zu Amazon übertragen.
Tipp: Amazon nennt diese Option VCS Lite.
Hinweis: In Amazon Seller Central muss VCS aktiviert sein.
Wichtig: Rechnungen für Amazon-Aufträge können nicht mehr manuell oder über Ereignisaktionen erstellt werden.
So richtest du VCS plentymarkets (VCS Lite) ein

Best Practice zum Thema Amazon VCS

Beachte auch die Best Practice-Seite zum Thema VCS. Dort findest du weitere hilfreiche Informationen zur Einrichtung des Amazon-Rechnungsservices VCS in plentymarkets.

7.1. Amazon IDU nutzen

Der VCS-Service, bei dem Amazon die Umsatzsteuer für deine Amazon-Aufträge berechnet, ist optional. Wenn du Amazon VCS nicht nutzen möchtest, kannst du eigene Rechnungsdokumente in plentymarkets erstellen und bei Amazon hochladen (Amazon Invoice Document Uploader - IDU). Gehe dazu wie unten beschrieben vor.

Erst Versandbestätigung senden

Du kannst Rechnungen erst bei Amazon hochladen, wenn der Versand des Auftrags auf Amazon bestätigt wurde.

Amazon IDU in plentymarkets aktivieren:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Amazon-Konto wählen » Tab: Einstellungen.

  2. Wähle für die Einstellung Rechnung erzeugen die Option plentymarkets.

  3. Speichere () die Einstellungen.
    → Die Umsatzsteuer für Amazon-Aufträge wird von plentymarkets berechnet.
    → Rechnungen für Amazon-Aufträge werden von plentymarkets erstellt.

  4. Richte die unten beschriebene Ereignisaktion ein, über die die Rechnungen bei Amazon hochladen werden.

Mit der folgenden Ereignisaktion können Rechnungen bei Amazon hochgeladen werden, die entweder von plentymarkets oder von einer externen Software erstellt wurden. Dabei haben von plentymarkets erzeugte Rechnungen immer Vorrang vor externen Rechnungen. Es werden also alle Rechnungsdokumente geprüft und plentymarkets Rechnungen werden zuerst hochgeladen, wenn vorhanden. Wenn es keine plentymarkets Rechnung gibt, wird die externe Rechnung zu Amazon hochgeladen.

Ereignisaktion einrichten
  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf Ereignisaktion hinzufügen ().
    → Das Fenster Neue Ereignisaktion erstellen wird geöffnet.

  3. Gib einen eindeutigen Namen für die Ereignisaktion ein.

  4. Wähle das Ereignis gemäß Tabelle 8.

  5. Speichere () die Einstellungen.

  6. Nimm die Einstellungen gemäß Tabelle 8 vor.

  7. Setze ein Häkchen bei Aktiv ().

  8. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 8. Ereignisaktion, um Rechnungen automatisch bei Amazon hochzuladen
Einstellung Option Auswahl

Ereignis

Ereignis wählen, z.B. Auftragsänderung: Statuswechsel, Dokumente: Rechnung generiert

Filter

Auftrag > Herkunft

Amazon oder die passende Amazon-Unterherkunft, z.B. Amazon France

Aktion

Auftrag > Rechnung bei Amazon hochladen

7.2. VCS plentymarkets/VCS Lite nutzen

Wenn du dich für VCS plentymarkets entscheidest, berechnet Amazon die Umsatzsteuer, aber Rechnungen für Amazon-Aufträge werden von plentymarkets erstellt und automatisch zu Amazon übertragen. Amazon nennt diese Option VCS Lite.

Erst Versandbestätigung senden

Du kannst Rechnungen erst bei Amazon hochladen, wenn der Versand des Auftrags auf Amazon bestätigt wurde.

7.2.1. VCS plentymarkets/VCS Lite in Amazon Seller Central aktivieren

Aktiviere zunächst den VCS-Service in Amazon Seller Central.

VCS plentymarkets/VCS Lite in Amazon Seller Central aktivieren:

  1. Logge dich in Amazon Seller Central ein.

  2. Öffne das Menü Einstellungen » Steuereinstellungen » Einstellungen zur Umsatzsteuerberechnung.

  3. Navigiere zum Bereich Rechnungserstellung.

  4. Wähle die Option Ich werde meine eigenen Umsatzsteuer-Rechnungen hochladen.

  5. Speichere die Einstellungen.
    → Das Datum wird angezeigt, an dem der VCS-Service freigeschaltet wird.

  6. Notiere dir das angezeigte Datum.

  7. Setze dir eine Erinnerung, um am angezeigten Datum Amazon VCS in plentymarkets zu aktivieren.

7.2.2. VCS plentymarkets/VCS Lite in plentymarkets aktivieren

An dem Datum, an dem Amazon die VCS-Einstellungen aktiviert, aktivierst du VCS plentymarkets auch in plentymarkets. Gehe dazu wie unten beschrieben vor.

VCS plentymarkets/VCS Lite in plentymarkets aktivieren:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Amazon-Konto wählen » Tab: Einstellungen.

  2. Wähle für die Einstellung Rechnung erzeugen die Option VCS plentymarkets.
    Wichtig: Aktiviere VCS plentymarkets erst an dem Datum, an dem Amazon VCS in Amazon Seller Central freigeschaltet wird.

  3. Speichere () die Einstellungen.
    → Rechnungen für Amazon-Aufträge werden automatisch von plentymarkets erzeugt und zu Amazon übertragen.
    → Die Umsatzsteuer für Amazon-Aufträge wird von Amazon berechnet.
    → Rechnungen für Amazon-Aufträge können nicht mehr manuell oder über Ereignisaktionen erstellt werden.

  4. Wichtig: Wenn du bisher Amazon IDU genutzt hast, deaktiviere die Ereignisaktion zum Hochladen von Rechnungen bei Amazon. Sonst werden Rechnungsdokumente doppelt bei Amazon hochgeladen. Durch eine Überlastung der Schnittstelle kann dies dazu führen, dass Rechnungen in Seller Central fehlen.

7.3. VCS Amazon nutzen

Wenn du dich für VCS Amazon entscheidest, berechnet Amazon die Umsatzsteuer und erzeugt die Rechnungen. Rechnungsnummern und Gutschriften für Amazon-Aufträge werden in plentymarkets importiert.

7.3.1. VCS Amazon in Amazon Seller Central aktivieren

Aktiviere zunächst den VCS-Service im Amazon Seller Central.

VCS Amazon in Amazon Seller Central aktivieren:

  1. Logge dich in Amazon Seller Central ein.

  2. Öffne das Menü Einstellungen » Steuereinstellungen » Einstellungen zur Umsatzsteuerberechnung.

  3. Navigiere zum Bereich Rechnungserstellung.

  4. Wähle die Option Ich möchte, dass Amazon automatisch Umsatzsteuer-Rechnungen erstellt.

  5. Speichere die Einstellungen.
    → Das Datum wird angezeigt, an dem der VCS-Service freigeschaltet wird.

  6. Notiere dir das angezeigte Datum.

  7. Setze dir eine Erinnerung, um am angezeigten Datum Amazon VCS in plentymarkets zu aktivieren.

7.3.2. VCS Amazon in plentymarkets aktivieren

An dem Datum, an dem Amazon die VCS-Einstellungen aktiviert, aktivierst du VCS Amazon auch in plentymarkets. Gehe dazu wie unten beschrieben vor.

VCS Amazon in plentymarkets aktivieren:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Amazon-Konto wählen » Tab: Einstellungen.

  2. Wähle für die Einstellung Rechnung erzeugen die Option VCS Amazon.
    Wichtig: Aktiviere VCS Amazon erst an dem Datum, an dem Amazon VCS in Amazon Seller Central freigeschaltet wird.

  3. Speichere () die Einstellungen.
    → Die Umsatzsteuer für Amazon-Aufträge wird von Amazon berechnet.
    → Rechnungsnummern für Amazon-Aufträge werden von Amazon erzeugt und in plentymarkets importiert.
    → Rechnungen für Amazon-Aufträge können nicht mehr manuell oder über Ereignisaktionen erstellt werden.

  4. Wichtig: Wenn du bisher Amazon IDU genutzt hast, deaktiviere die Ereignisaktion zum Hochladen von Rechnungen bei Amazon. Sonst werden Rechnungsdokumente doppelt bei Amazon hochgeladen. Durch eine Überlastung der Schnittstelle kann dies dazu führen, dass Rechnungen in Seller Central fehlen.

7.4. Fehlerbehebung: Rechnungen manuell hochladen

Wenn du die Rechnungserstellung korrekt eingerichtet hast, werden Rechnungen automatisch mit Amazon ausgetauscht. Wurden trotzdem nicht alle Rechnungen für deine Amazon-Aufträge zu Amazon hochgeladen?

  • Vergewissere dich, dass du alle in diesem Kapitel beschriebenen Einstellungen für das Hochladen von Rechnungen korrekt vorgenommen hast.

  • Wenn alle Einstellungen stimmen und nur einzelne Rechnungen fehlen, kannst du diese Rechnungen manuell bei Amazon hochladen. Gehe dazu wie unten beschrieben vor.

Rechnungen manuell bei Amazon hochladen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Märkte » Amazon » Datenaustausch » Berichte.

  2. Wechsele in das Tab Rechnungen hochladen.

  3. Wähle aus der Dropdown-Liste einen Auftrags-ID-Typ.

  4. Gib die ID des Auftrags ein.
    Tipp: Mehrere Auftrags-IDs gibst du kommasepariert ein.

  5. Klicke auf Anwenden ().
    → plentymarkets lädt die fehlenden Rechnungen der gültigen Aufträge nach und nach bei Amazon hoch.

8. Zahlungsart Amazon aktivieren

Die Zahlungsart Amazon ist für Aufträge, die über den Marktplatz Amazon in dein plentymarkets System kommen und nicht zu verwechseln mit der Zahlungsart Amazon Pay, die für Kund:innen ist, die über den Marktplatz Amazon in deinem Webshop einkaufen.

Aktiviere die Zahlungsart Amazon, wie im Folgenden beschrieben.

Zahlungsart Amazon aktivieren:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Zahlung » Zahlungsarten.

  2. Aktiviere die Option Auch inaktive anzeigen.

  3. Klicke auf den Ordner International > Amazon.
    → Die Einstellungen für die Amazon-Zahlungsart werden angezeigt.

  4. Setze ein Häkchen bei Aktiv.

  5. Nimm ggf. weitere Einstellungen vor.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Zahlungsart in Kundenklassen erlauben

Im Menü Einrichtung » CRM » Kundenklassen aktivierst oder deaktivierst du erlaubte Zahlungsarten.
Weitere Informationen findest du auf der Handbuchseite Zahlungsart in Kundenklasse erlauben.

Weitere Informationen findest du auf der Handbuchseite Zahlungsarten verwalten.

9. API-Log abrufen

Im Menü Daten » API-Log findest du eine Historie über Vorgänge, die über die Amazon-Schnittstelle ausgeführt wurden. Folgende Formate stehen dir für Amazon zur Auswahl:

  • Amazoncatalog

  • AmazonControllerOrders

  • AmazonFBAOrders

  • AmazonOrder

  • AmazonOrderFulfillment

  • AmazonPayments

  • AmazonPaymentsAdvanced

  • AmazonPaymentsFulfillment

  • AmazonPriceUpdate

  • AmazonRequestReport

  • AmazonOrderRefund

  • AmazonStock

  • ArticleAmazonCSV

  • Reader_ArticleAmazonCSV_Execution

API-Log abrufen:

  1. Öffne das Menü Daten » API-Log » Tab: API-Log.

  2. Wähle ein Format aus der Dropdown-Liste Vorgang.

  3. Wähle ggf. ein Datum, um nur Einträge eines bestimmten Tages zu erhalten.

  4. Klicke auf Suchen (), um die Suche auszuführen.
    → Die Vorgänge werden angezeigt.

Varianten vorbereiten

Die Informationen dazu, wie du Varianten für den Export zu Amazon vorbereitest, sind umgezogen. Du findest diese Informationen jetzt auf der Handbuchseite Varianten vorbereiten.

FAQ

Die FAQ zum Thema Preis- und Bestandsabgleich sind umgezogen. Du findest diese Informationen jetzt auf der Handbuchseite Varianten vorbereiten.

Zum Seitenanfang