Skip to main content

CLC

CLC-Plugin herunterladen

Die Schnittstelle zu CLC wird über ein Plugin integriert. Um das CLC-Plugin nutzen zu können, lade das Plugin im plentyMarketplace  herunter.

1. Bei CLC registrieren

Um die Schnittstelle für CLC in deinem plentymarkets System einzurichten, musst du bei CLC  registriert sein. Schreibe einfach eine E-Mail an kontakt@clc.tietjegroup.com.

Du erhältst dann von CLC die Daten, die du für die Einstellungen in plentymarkets benötigst.

2. CLC in plentymarkets einrichten

Gehe wie im Folgenden beschrieben vor, um die Schnittstelle zu CLC in deinem plentymarkets System einzurichten.

Sobald du das Plugin in einem Plugin-Set installiert hast, ist das Plugin im Menü Plugins » Plugin-Set-Übersicht sichtbar.

Import von Warenbeständen

Import von Warenbeständen

Die Warenbestände werden automatisch importiert. Den Import übernehmen Cron-Jobs. Cron-Jobs sind Prozesse, die in bestimmten Zeitintervallen automatisch ausgeführt werden.

Es gibt 2 Importtypen von Warenbeständen:

  • Vollständiger Bestandsimport

  • Bestandsabgleichsimport

Der vollständige Bestandsimport wird jeden Tag ausgeführt und überschreibt den Warenbestand aller Varianten mit einem absoluten Wert.

Der Bestandsabgleich hingegen nimmt eine relative Korrektur der verknüpften Varianten vor.

Beide Prozesse importieren CSV-Dateien von einem FTP-Server. Daher ist die erfolgreiche Verbindung zu diesem FTP-Server zwingend notwendig, damit die Prozesse erfolgreich ausgeführt werden können. Die Zugangsdaten gibst du im Menü Plugins » Plugin-Set-Übersicht » [Plugin-Set wählen] » CLC » Konfiguration » Zugangsdaten ein.

Die Cron-Jobs laufen automatisch, sobald du das Plugin installiert und es in einem Plugin-Set gespeichert und bereitgestellt hast. Das manuelle Auslösen der Prozesse ist demnach nicht notwendig. Die einzige Voraussetzung ist die erfolgreiche Verbindung zum FTP-Server mit gültigen FTP-Daten.

Artikelexport

Artikelexport

Damit all deine Artikeldaten von plentymarkets zu CLC exportiert werden können, müssen die folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  • der erste Barcode, der an der Variante gespeichert ist, muss vom Typ GTIN 13 sein

  • im Tab Verfügbarkeit der Variante müssen unter Märkte die selben Marktplätze gewählt sein, die auch in den Plugin-Einstellungen für die Herkunft aktiviert wurden

  • das Änderungsdatum der Variante darf nicht länger als 25 Stunden zurückliegen

2.1. Verbindung zum FTP-Server herstellen

Um eine Verbindung zwischen dem Plugin und dem von CLC bereitgestellten FTP-Server herzustellen, musst du alle Felder im Menü Zugangsdaten des Plugins ausfüllen.

Verbindung zum FTP-Server herstellen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Set-Übersicht.

  2. Öffne das Plugin-Set, in dem sich das CLC-Plugin befindet.

  3. Klicke auf die Zeile CLC.

  4. Klicke auf Konfiguration > Zugangsdaten.

  5. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 1.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 1. Zugangsdaten speichern
Einstellung Erläuterung

Host

FTP-Adresse (beinhaltet nicht den Port) eingeben.
Beispiel: ftp.clc.example.com

Port

FTP-Port eingeben, der in Kombination mit dem Host verwendet wird, um die Verbindungsadresse korrekt einzurichten.
Beispiel: 990

Benutzername

Benutzernamen für das FTP-Konto eingeben.

Passwort

Passwort für das FTP-Konto eingeben.

2.2. Allgemeine Einstellungen vornehmen

Nimm nun einige allgemeine Einstellungen für das Plugin vor. Gehe dazu wie im Folgenden beschrieben vor.

Allgemeine Einstellungen vornehmen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Set-Übersicht.

  2. Öffne das Plugin-Set, in dem sich das CLC-Plugin befindet.

  3. Klicke auf die Zeile CLC.

  4. Klicke auf Konfiguration > Plugin-Einstellungen.

  5. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 2.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 2. Allgemeine Einstellungen vornehmen
Einstellung Erläuterung

Barcode-ID

ID des Barcodes eingeben, die beim Artikeldatenexport an CLC übertragen werden soll. Barcodes können im Menü Einrichtung » Artikel » Barcode erstellt werden. Jeder Barcode hat eine eindeutige ID und kann vom Plugin verwendet werden.
Weitere Informationen findest du auf der Handbuchseite Barcodes und Etiketten.

Lager-ID

ID des Lagers eingeben, das für die Übertragung der Warenbestände von CLC genutzt werden soll.

Herkunft

ID der Herkunft eingeben, die die Aufträge für CLC kennzeichnet.

2.3. Ereignisaktion für die Übergabe der Aufträge an CLC einrichten

Richte für die Übergabe der Aufträge an CLC eine Ereignisaktion ein. Gehe dazu wie im Folgenden beschrieben vor.

Ereignisaktion für die Übergabe der Aufträge an CLC einrichten:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf Ereignisaktion hinzufügen (), um eine neue Ereignisaktion zu erstellen.

  3. Gib einen Namen für die Ereignisaktion ein, z.B. Übergabe CLC.

  4. Wähle aus der Dropdown-Liste Ereignis die Einstellung Auftragsänderung > Statuswechsel.
    Hinweis: Wir empfehlen das Ereignis Statuswechsel. Du kannst jedoch jedes andere beliebige Ereignis wählen, solange es sich um ein auftragsrelevantes Ereignis handelt.

  5. Speichere () die Einstellungen.

  6. Klicke auf Aktion hinzufügen ().

  7. Wähle die Einstellung Plugins > CLC Shipping Order Export.

  8. Wähle die Einstellung Aktiv, um die Ereignisaktion zu aktivieren.

  9. Speichere () die Einstellungen.

2.4. Dokumentenexport vorbereiten

Die CSV-Dateien enthalten zusätzliche Versandinformationen wie Versanddienstleister und Auftrags-ID und werden zu einem FTP-Server exportiert. Der Export erfolgt über eine Ereignisaktion.

Nicht nur CSV-Dateien können exportiert werden, sondern auch PDF-Dokumente wie Rechnungen und Versandlabels. Im Bereich Dokumentenexport speicherst du die IDs der Auftragsherkünfte, für die du zusätzlich die Rechnung, den Lieferschein und das Versandlabel exportieren möchtest.

Dokumentenexport vorbereiten:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Set-Übersicht.

  2. Öffne das Plugin-Set, in dem sich das CLC-Plugin befindet.

  3. Klicke auf die Zeile CLC.

  4. Klicke auf Konfiguration > Dokumentenexport.

  5. Gib ggf. die IDs der Auftragsherkünfte für den Rechnungsexport, Lieferscheinexport und Versandlabelexport ein.
    Hinweis: Wenn du als Herkunft jeweils -1 eingibst, wird der entsprechende Dokumententyp unabhängig von der Auftragsherkunft exportiert.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Du kannst diesen Prozess automatisieren, indem du eine Ereignisaktion einrichtest. Wie du dazu vorgehst, ist im Folgenden beschrieben. Wenn die Ereignisaktion ausgelöst wird, werden die Dokumente für Aufträge mit den Herkünften, die du in deinem plentymarkets System gespeichert hast, exportiert. Wenn das System keine erlaubte Herkunft findet, werden die Dokumente nicht exportiert. Dies betrifft auch den Auftragsexport.

2.4.1. Ereignisaktion für den Dokumentenexport einrichten

Richte eine Ereignisaktion ein, um die Dokumente mit den zusätzlichen Versandinformationen zu exportieren. Gehe wie im Folgenden beschrieben vor.

Ereignisaktion einrichten:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf Ereignisaktion hinzufügen (), um eine neue Ereignisaktion zu erstellen.
    → Ein Bearbeitungsfenster öffnet sich.

  3. Gib einen Namen für die Ereignisaktion ein, z.B. CLC Additional Shipping Details.

  4. Wähle das Auftragsereignis Auftragsänderung > Statuswechsel.
    Hinweis: Wir empfehlen das Ereignis Statuswechsel. Du kannst jedoch jedes andere beliebige Ereignis wählen, solange es sich um ein auftragsrelevantes Ereignis handelt.

  5. Speichere () die Einstellungen.

2.4.2. Ereignisaktion mit dem Plugin verknüpfen

Damit das CLC Plugin auf die Ereignisaktion reagieren kann, musst du die Ereignisaktion mit dem Plugin verknüpfen. Gehe dazu wie im Folgenden beschrieben vor.

Ereignisaktion mit dem CLC Plugin verknüpfen:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf die Ereignisaktion für die zusätzlichen Versandinformationen, die du gerade erstellt hast.

  3. Klicke auf Aktion hinzufügen () auf der rechten Seite des Bildschirms.

  4. Wähle die Einstellung Plugins > CLC Additional Shipping Details Export.

  5. Klicke auf Hinzufügen.

  6. Wähle im oberen Bereich der Ereignisaktion die Einstellung Aktiv, um die Ereignisaktion zu aktivieren.

  7. Speichere () die Einstellungen.

2.5. Artikeleigenschaft erstellen und mit dem Plugin verknüpfen

Erstelle eine Artikeleigenschaft im plentymarkets Backend und verknüpfe die Eigenschaft mit dem CLC Plugin, um sicherzustellen, dass der Auftragsexport korrekt funktioniert. Gehe dazu wie im Folgenden beschrieben vor.

Keine Artikeleigenschaft? Variantennummer wird an CLC übermittelt

Wenn du keine Artikeleigenschaft erstellst und diese nicht mit dem Plugin verknüpfst, übermittelt dein plentymarkets System die Variantennummer als Paketcode an CLC.

2.5.1. Artikeleigenschaft erstellen

Öffne in deinem plentymarkets Backend das Menü Einrichtung » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration und erstelle eine Eigenschaft für den Bereich Artikel vom Eigenschaftstyp Text. Alle anderen Einstellungen in diesem Menü sind optional. Weitere Informationen zu Eigenschaften findest du auf der Handbuchseite Eigenschaften.

Anschließend musst du die Eigenschafts-ID verknüpfen, damit der Auftragsexport korrekt funktioniert.

2.5.2. Artikeleigenschaft mit dem Plugin verknüpfen

Das Feld Eigenschafts-ID für Paketcode wird für Auftragspositionen im Auftragsexport verwendet.

Artikeleigenschaft verknüpfen:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Set-Übersicht.

  2. Öffne das Plugin-Set, in dem sich das CLC-Plugin befindet.

  3. Klicke auf die Zeile CLC.

  4. Klicke auf Konfiguration > Artikeleigenschaften.

  5. Gib die Eigenschafts-ID für Paketcode ein, die du gerade im Menü Einrichtung » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration erstellt hast, ein.

  6. Speichere () die Einstellungen.

2.6. Auftragseigenschaften

Wenn du beispielsweise das Programm Prime by Seller verwendest, wird diese Information in der Auftragseigenschaft des Auftrags gespeichert. Diese Eigenschaft wird an CLC übermittelt, damit CLC weiß, dass es sich um einen Prime-Auftrag handelt.

Das Feld Eigenschafts-ID für Treueprogramm wird für die Ermittlung des Treueprogramms verwendet. Dieses Feld wird automatisch befüllt. Die folgenden Werte sind verfügbar:

  • DEFAULT

  • ebay_plus

  • Amazon_NextDay

  • Amazon_SecondDay

  • Amazon_Prime

  • Amazon_Prime_NextDay

  • Amazon_Prime_SecondDay

  • Amazon_SameDay

  • Amazon_Prime_SameDay

2.7. Status “Versandbereit”

Der Cron-Job Versandbereit führt täglich einen Datenimport vom FTP-Server aus. Dieser Cron-Job importiert die Amazon-Eigenschaften ASN und ARN. Die Felder ID der ASN-Eigenschaft und ID der ARN-Eigenschaft im Menü Status „Versandbereit“ können nur in Verbindung mit dem Amazon Vendor-Plugin verwendet werden. Dieses Plugin befindet sich derzeit in der Entwicklung und wird in Kürze auf dem plentyMarketplace  verfügbar sein.

Wenn du das Amazon Vendor-Plugin dann zu einem späteren Zeitpunkt installiert hast, werden die Auftragseigenschaften ASN und ARN automatisch erstellt. Du musst die IDs der Eigenschaften dann lediglich im Menü Status „Versandbereit“ speichern.

Hinweis: Du musst die IDs nicht eingeben, wenn du einen einfachen Import ausführen möchtest, der keine ASN- und ARN-Werte enthält.

Eigenschaft für Shipment ID

Das Feld Eigenschaft für Shipment ID wird automatisch befüllt, nachdem das Plugin erfolgreich installiert wurde. Das Ändern des Werts dieser Eigenschaft wird nicht empfohlen. Wenn die Eigenschaft für Shipment ID nicht korrekt gesetzt ist, kann dies dazu führen, dass der Ready for Dispatch-Cron-Job keine erfolgreichen Ergebnisse liefert.

2.8. Status für den Warenausgang speichern

Die Status-ID ist ein Pflichtfeld. Die ID wird verwendet, um den Status der Aufträge zu setzen. Sobald CLC den Auftrag ausgeführt hat, wird der Auftrag automatisch in den Status gesetzt, den du in diesem Menü speicherst.

Status für den Warenausgang speichern:

  1. Öffne das Menü Plugins » Plugin-Set-Übersicht.

  2. Öffne das Plugin-Set, in dem sich das CLC-Plugin befindet.

  3. Klicke auf die Zeile CLC.

  4. Klicke auf Konfiguration > Status für Warenausgang.

  5. Gib die Status-ID ein.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Üblicherweise sollte der Status, den du hier speicherst, gleich oder größer als 7 sein, z.B. [7.1] Versand CLC. Wenn du einen eigenen Status für CLC Aufträge erstellen möchtest, öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Status.

Weitere Informationen zum Auftragsstatus findest du auf der Handbuchseite Aufträge verwalten.

Ereignisaktion für den automatischen Warenausgang einrichten

Wenn du möchtest, dass der Warenausgang automatisch gebucht wird, sobald sich ein Auftrag in Status [7.1] Versand CLC befindet, richte dir eine Ereignisaktion ein.

Ereignisaktion für den automatischen Warenausgang einrichten:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicke auf Ereignisaktion hinzufügen (), um eine neue Ereignisaktion zu erstellen.
    → Ein Bearbeitungsfenster öffnet sich.

  3. Gib einen Namen für die Ereignisaktion ein, z.B. CLC Warenausgang buchen.

  4. Wähle das Auftragsereignis Auftragsänderung > Statuswechsel.

  5. Wähle aus der Dropdown-Liste den passenden Status, z.B. [7.1] Versand CLC.

  6. Klicke auf Aktion hinzufügen ().

  7. Wähle die Aktion Auftrag > Warenausgang buchen.

  8. Klicke auf Hinzufügen.

  9. Wähle die Einstellung Aktiv, um die Ereignisaktion zu aktivieren.

  10. Speichere () die Einstellungen.

Zum Seitenanfang