Skip to main content

Daten-Log

Im Menü unter Daten » Log werden alle Log-Einträge angezeigt. Diese Log-Einträge sind für 4 Wochen verfügbar, bevor die Einträge gelöscht werden. Logs können einzeln aktiviert werden und zusätzlich kann für jeden Log-Eintrag die Dauer eingestellt werden, mit der festgelegt wird, wie lange der Log-Eintrag aktiv bleiben soll.

Tabelle 1. Informationen im Tabellen-Header
Titel Info

Zeitstempel

Zeitstempel des jeweiligen Log-Eintrags

Level

Anzeige des Log-Levels wie Info, Error etc.

Integration

Bereich, in dem sich der Log-Eintrag im Code befindet

Identifikator

Unterbereich, zu dem der Log gehört

Referenz

Referenztyp mit der entsprechenden ID

Nachricht

Erklärung zum Log oder, falls vorhanden, zum Fehler

Mit Klick auf eine Zeile öffnet sich die Detailansicht und es werden weitere Infos zum Log angezeigt. In diesem Fenster kann zum vorigen oder nächsten Eintrag gesprungen werden und die Anzeige kann ein- oder ausgeklappt werden.

1. Logs konfigurieren

Damit Meldungen der entsprechenden Log-Bereiche angezeigt werden, müssen diese unter Logs konfigurieren » Einstellungen erst aktiv gesetzt werden. Sie werden maximal 4 Wochen auf dem Server gespeichert. Im Dropdown-Menü der Log-Level werden die verschiedenen Level mit aufsteigender Priorität angezeigt. Du kannst hier auch die Dauer einstellen, für die ein Log-Eintrag aktiv bleiben soll.

Aktivierung notwendig
Während die Log-Level Error, Critical, Alert und Emergency automatisch angezeigt werden, müssen Debug, Info, Notice und Warning erst aktiv gesetzt werden.

Logs konfigurieren:

  1. Öffne das Menü Daten » Log.

  2. Klicke in der Toolbar auf Logs konfigurieren ().
    → Das Fenster Log-Konfiguration wird geöffnet. Auf der linken Seite werden die bereits installierten Plugins sowie die Standardbereiche angezeigt. Auf der rechten Seite kannst du die Einstellungen vornehmen.

  3. Wähle den Bereich, in dem du Logs konfigurieren möchtest.

  4. Setze auf der rechten Seite das Häkchen im Feld Aktiv.

  5. Wähle die Dauer, für die das Log-Level in diesem Bereich aktiv bleiben soll.

  6. Wähle das Log-Level. Beachte dazu die Informationen in der Tabelle 2.

  7. Speichere die Einstellungen.

Tabelle 2. Bedeutung der verschiedenen Log-Level
Log-Level Bedeutung Standardmäßig aktiviert

Debug

Detaillierte Statusmeldungen

Nein

Info

Allgemeine Informationen zum System

Nein

Notice

Eine zu klärende, aber nicht dringende Fehlermeldung

Nein

Warning

Etwas läuft nicht wie gewünscht. Es muss sich aber um keinen Fehler handeln.

Nein

Error

Standard-Systemfehler; bei Fehlern läuft das System in der Regel weiter.

Ja

Critical

Diese Fehler können zum Systemabsturz führen (Laufzeitfehler).

Ja

Alert

Es muss sofort reagiert werden (z.B. sind Webshop oder Datenbank nicht erreichbar).

Ja

Emergency

Absoluter Notfall. Das gesamte System funktioniert nicht.

Ja

2. Nach Log-Einträgen suchen

Auf der linken Seite lassen sich verschiedene Filter setzen, mit denen eine Vielzahl von Log-Einträgen auf bestimmte Treffer reduziert werden kann.

Reduzierung der Einträge
Die Einträge in den Dropdown-Menüs werden auf die Stichworte reduziert, die tatsächlich in den Suchergebnissen existieren.

3. Nach Integration filtern

Hier wird der Bereich angezeigt, aus dem der Log-Aufruf gemacht wurde.

Nach der Variable Integration filtern:

  1. Öffne das Menü Daten » Log.

  2. Klicke auf das Feld Integration.
    → Eine Liste mit verschiedenen Optionen wird geöffnet.

  3. Wähle einen Bereich aus.

  4. Klicke auf Suchen ().
    → Die entsprechenden Log-Einträge werden angezeigt.

4. Nach Identifikator filtern

Der Identifikator gibt an, zu welchem Unterbereich der Log gehört.

Nach der Variable Identifikator filtern:

  1. Öffne das Menü Daten » Log.

  2. Klicke auf das Feld Identifikator.
    → Eine Liste mit verschiedenen Optionen wird geöffnet.

  3. Wähle einen Identifikator aus.

  4. Klicke auf Suchen ().
    → Die entsprechenden Log-Einträge werden angezeigt.

5. Nach Level filtern

Hier werden verschiedene Log-Level wie Error, Info etc. angezeigt.

Nach der Variable Level filtern:

  1. Öffne das Menü Daten » Log.

  2. Klicke auf das Feld Level.
    → Eine Liste mit verschiedenen Optionen wird geöffnet.

  3. Wähle ein Level aus.

  4. Klicke auf Suchen ().
    → Die entsprechenden Log-Einträge werden angezeigt.

Hinweis: Hierfür müssen bereits alle Level aktiv gesetzt sein.

6. Nach Referenztyp filtern

Hier wird der Referenztyp angegeben, zu dem der Eintrag gehört (z.B. VariationID, OrderID etc.).

Nach der Variable Referenztyp filtern:

  1. Öffne das Menü Daten » Log.

  2. Klicke auf das Feld Referenztyp.
    → Eine Liste mit verschiedenen Optionen wird geöffnet.

  3. Wähle einen Referenztyp aus.

  4. Klicke auf Suchen ().
    → Die entsprechenden Log-Einträge werden angezeigt.

7. Nach Referenzwert filtern

Hier wird der Wert der Referenz angegeben. Beispielsweise wäre das beim Referenztyp ItemID der Wert dieser ID. Die Suchergebnisse werden auf Treffer mit diesem Wert reduziert.

Nach der Variable Referenzwert filtern:

  1. Öffne das Menü Daten » Log.

  2. Klicke auf das Feld Referenzwert.

  3. Gib einen Referenzwert ein.

  4. Klicke auf Suchen ().
    → Die entsprechenden Log-Einträge werden angezeigt.

8. Nach Datum filtern

Hier können die Suchergebnisse individuell eingestellt und auf einen zeitlichen Rahmen begrenzt werden.

Nach der Variable Datum filtern:

  1. Öffne das Menü Daten » Log.

  2. Wähle ein Startdatum.

  3. Wähle ein Enddatum.

  4. Klicke auf Suchen ().
    → Die im definierten Zeitfenster erstellten Log-Einträge werden angezeigt.

9. Nach Uhrzeit filtern

Hier können die Suchergebnisse individuell eingestellt und auf einen zeitlichen Rahmen begrenzt werden.

Nach der Variable Uhrzeit filtern:

  1. Öffne das Menü Daten » Log.

  2. Gib die Uhrzeit ein, ab der gesucht werden soll.

  3. Gib die Uhrzeit ein, bis zu der gesucht werden soll.

  4. Klicke auf Suchen ().
    → Die im definierten Zeitfenster erstellten Log-Einträge werden angezeigt.

Zum Seitenanfang