Skip to main content

Best Practices: Paketnummern und Fulfillment

1. Paketnummern von Fulfillment-Dienstleistern importieren

In diesem Beitrag wird beschrieben, wie Ihr mit ElasticSync Paketnummern von Aufträgen, die Ihr von einem Fulfillment-Dienstleister abwickeln lasst, in Euer plentymarkets System zu importieren.

Als Datenquelle bietet sich beispielsweise eine CSV-Datei an, in der die Auftrags-ID und die jeweilige Paketnummer enthalten sind. Typischerweise erhaltet Ihr eine solche Datei von Eurem Fulfillment-Dienstleister.

1.1. Erstellen des Syncs in ElasticSync

Für den Import von Paketnummern legt Ihr unter Daten » ElasticSync einen eigenen Sync vom Typ Auftrag an.

Neuen Sync anlegen

Für die reibungslose Zusammenarbeit mit Eurem Fulfillment-Dienstleister empfehlen wir, einen separaten Sync für den Import von Paketnummern anzulegen und ihn ausschließlich für diesen Zweck zu nutzen. Wenn Ihr die unten beschriebenen Felder einem bestehenden Sync hinzufügt, kann es leicht zu falschen Zuordnungen und damit zu Fehlfunktionen kommen.

  • Der Abgleich muss zwingend über die Auftrags-ID erfolgen. Weitere Abgleichfelder müssen nicht eingestellt werden.

  • Für die Paketnummer fügt Ihr dann eine neue Zuordnung hinzu. Als Zuordnungsfeld muss das Feld Paketnummer sowie die Option Standardpaket ausgewählt werden.

  • Über die Funktion Bearbeiten innerhalb der Zuordnung Standardpaket den Namen der Spalte auswählen, deren Werte aus der Quelldatei importiert werden sollen.

  • Einstellungen speichern.

Nachdem Ihr die Einstellungen vorgenommen und gespeichert habt, solltet Ihr über das Menü Sync » Abgleich zuerst den Sync testen. Nach erfolgreichem Import der Paketnummer wird diese im Reiter Einstellungen des jeweiligen Auftrags angezeigt.

Zum Seitenanfang