Skip to main content

Best Practices: Merkmalverknüpfungen

1. Merkmalverknüpfungen exportieren und importieren

In diesem Beitrag wird beschrieben, wie du Merkmalverknüpfungen exportierst und importierst.

Für dieses Best Practice solltest du mit der generellen Funktionsweise von Elastic Sync vertraut sein. Allgemeine Infos dazu findest du auf der Handbuchseite Daten mit ElasticSync importieren.

1.1. Export von Merkmalverknüpfungen

1.1.1. Erstellen des Formats im FormatDesigner

Die derzeit mit Varianten verknüpften Merkmale können mit dem FormatDesigner exportiert werden. Dafür erstellt Ihr im Menü Daten » FormatDesigner ein neues Format vom Typ Artikel.

Anschließend wählt Ihr die Datenfelder:

  • Für die Zuordnung beim späteren Import im Bereich Item die ID des Artikels oder im Bereich Variation die ID oder die Number der Variante.

  • Die eigentlichen Merkmalverknüpfungen werden dann im Bereich VariationProperty hinzugefügt:

Hier besteht die Möglichkeit, zwischen 3 Werten zu wählen:

  • value: Gibt den Wert des im Format zugeordneten Merkmals aus.

  • all: Gibt alle verknüpften Merkmale eines Artikels mit Wert aus.

  • allIds: Gibt alle verknüpften Merkmal-IDs eines Artikels ohne Wert aus.

Nach dem Speichern des Formats kann der Export im Elastischen Export eingerichtet werden.

1.1.2. Einrichten des Exports im Elastischen Export

Den Export des angelegten Formats richtet man im Menü Daten » Elastischer Export ein.

Dafür klickt Ihr auf den Button Neuer Export und hinterlegt einen Namen, den Typ Artikel, das angelegte Format, ein Limit und einen Dateinamen.

Datei als CSV exportieren

Wenn die Datei direkt als CSV heruntergeladen werden soll, muss beim Dateinamen das Suffix .csv angegeben werden.

Nach dem Speichern des Formats ist die Einrichtung abgeschlossen.

1.1.3. Daten exportieren

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Daten zu exportieren:

  • Im Export auf Herunterladen klicken.

  • Die im Export angegebene URL im Browser öffnen.

  • In der Übersicht der Exporte auf Herunterladen klicken.

1.2. Import von Merkmalverknüpfungen

1.2.1. Erstellen des Syncs in ElasticSync

Für den Import der Merkmalverknüpfungen könnt Ihr unter Daten » ElasticSync einen eigenen Sync von Typ Artikel anlegen oder auch die Felder in einen bestehenden Sync einbauen.

Der Abgleich kann über ein variantenspezifisches Feld wie die Variantennummer erfolgen oder auch über die Artikel ID, wenn die Verknüpfungen in einem eigenen Sync erstellt werden.

In der Zuordnung des Syncs können verschiedene Felder gewählt werden, um die Verknüpfung zu erstellen bzw. zu bearbeiten. Zum Beispiel könnt Ihr die Felder ID, Wert und Sprache (es müssen alle 3 sein) hinzufügen oder auch nur das Feld Merkmalkombination. Letzteres muss in der Datei wie folgt aufgebaut sein:

InternerName1:Wert1:Sprache;InternerName2:Wert2:Sprache

Sollen Merkmalverknüpfungen gelöscht werden, geschieht das mit dem Feld Löchen (Ja/Nein), das in der Datei mit einer 1 für löschen und 0 für nicht löschen gefüllt sein muss.

Mehr benötigt Ihr für die Verknüpfung nicht. Der Sync ist damit einsatzbereit und die Merkmale können verknüpft werden.

Zum Seitenanfang