Skip to main content

Kataloge: Marktplatzexport

Kataloge dienen dazu, Daten optimal für den Export vorzubereiten. Für den Export von Variantendaten an Marktplätze und Preisportale verwendest du Kataloge mit Marktplatz-Formaten.

Auf dieser Handbuchseite erfährst du, wie du Kataloge verwendest, um Variantendaten an Marktplätze zu exportieren. Dabei wird nur die allgemeine Vorgehensweise erläutert. Genauere Informationen dazu, wie du einen Katalog für die einzelnen Marktplätze erstellst und aufbaust, findest du aber auf den Handbuchseiten der einzelnen Marktplätze.

plentymarkets arbeitet daran, nach und nach alle Marktplätze auf den Katalogexport umzuziehen. Zurzeit kannst du zum Beispiel schon Artikeldaten zu den folgenden Marktplätzen per Katalog exportieren:

  • OTTO Market

  • Etsy

  • Voelkner

  • Conrad

  • Einige Amazon-Flatfiles

  • Plugins von Drittfirmen

Diese Seite ist neu und wird weiter ergänzt. Vermisst du Informationen oder ist etwas unklar? Dann sende uns gern eine freundliche Nachricht über die Feedback-Funktion.

Das Katalogmenü sieht für alle Marktplatz-Formate gleich aus:

catalogue menu colours

Menüaufbau eines Katalogs mit Marktplatz-Format

Navigation

Standardmäßig wird die Ansicht Zuordnung angezeigt, wenn du einen Katalog öffnest. Über die Navigation wechselst du zu anderen Ansichten des Katalogs.

Übersicht

Wechsele zurück zur Katalogübersicht, also zu der Liste der Kataloge.

Katalog erstellen

Erstelle einen neuen Katalog.

Liste geöffneter Kataloge

In der Navigation werden alle Kataloge gelistet, die du in deiner aktuellen Sitzung geöffnet hast. So kannst du schnell zwischen den Katalogen wechseln, die du aktuell bearbeitest. Der gerade angezeigt Katalog wird blau dargestellt, die anderen Kataloge in grau.
Tipp: Falls dich die Liste nervt oder sie zu lang wird, zeige mit der Maus auf den Eintrag in der Liste. Dadurch wird ein X eingeblendet. Klicke auf dieses X, um den Katalog zu schließen.

Einstellungen

Rufe die Katalogeinstellungen auf.

  • Grundeinstellungen = Name und Formattyp des Katalogs. Diese Daten gibst du beim Erstellen des Katalogs an.

  • Formateinstellungen = Einstellungen zum Aufbau der Exportdatei

  • Exporteinstellungen = Einstellungen für automatischen Export

  • Download-Einstellungen = Einstellungen für die URL, über die die Exportdatei aufgerufen werden kann

Wichtig: Diese Einstellungen brauchst du für die meisten Marktplätze nicht. Die Einstellungen sind nur relevant, wenn du Daten in einer Datei exportieren willst.

Zuordnung

Wird beim Öffnen des Katalogs angezeigt. Hier ordnest du den Marktplatz-Datenfeldern passende plentymarkets Datenfelder zu.

Filter

Setze Filter, um nur bestimmte Daten zu exportieren.

Eigene Datenfelder

Eigene Datenfelder sind für die meisten Exporte noch nicht verfügbar.

Symbolleiste

In der Symbolleiste kannst du für den Katalog relevante Aktionen durchführen.

Speichert die Einstellungen des Katalogs.

Erstellt eine Vorschau der Exportdaten. Die Vorschau enthält die ersten 5 Datenzeilen der Exportdatei.
Wichtig: Die Vorschaufunktion ist leider nicht für alle Marktplatz-Formate verfügbar.

Startet den manuellen Download der Katalogdaten.
Wichtig: Mit dieser Option startest du einen manuellen Export. Die Daten werden damit nicht zu dem Marktplatz exportiert.

Blende weitere Aktionen ein.

  • = Aktivieren, um nur die Pflichtfelder anzuzeigen.

  • = Stellt eine ältere Version des Katalogs wieder her.

  • = Löscht den Katalog.

Marktplatz-Datenfelder

Rechts neben der Navigation sind alle für den Marktplatz verfügbaren Datenfelder aufgelistet. Pflichtfelder sind mit einem Sternchen (✱) gekennzeichnet.
Tipp: In der Symbolleiste blendest du über die weiteren Aktionen () optionale Felder ein oder aus.

plentymarkets Datenfelder

Im rechten Bereich des Katalogs ordnest du den Marktplatz-Datenfeldern passende plentymarkets Datenfelder zu. Solange du noch keine Felder zugeordnet hast, siehst du hier weit und breit nur Datenfeld hinzufügen. Das ist ganz normal und soll so sein.
*Tipp:
Im Screenshot wurden schon ein paar Felder zugeordnet.

2. Was ist ein Katalog mit Marktplatz-Format?

Jeder Marktplatz strukturiert Produktdaten anders. Häufig werden sogar an denselben Marktplatz unterschiedliche Produktdaten für verschiedene Produktkategorien (Tierfutter, Haushalt, Lebensmittel) exportiert.

Mit Katalogen mit Marktplatz-Format schneidest du die Informationen über dein Produktsortiment genau auf die Anforderungen des Marktplatzes zu. Denn darin ordnest du jedem Datenfeld eines Marktplatzes ein passendes plentymarkets Datenfeld zu. Beim Export deiner Variantendaten zu den Marktplatz werden dann die Datenfelder des Marktplatzes mit den richtigen Daten aus plentymarkets befüllt.

  • Ein Marktplatz-Format enthält ein Gerüst der Datenfelder, die ein Marktplatz entgegennehmen kann. Über das Marktplatz-Formate gibt der Marktplatz also vor, welche Daten übertragen werden können. Durch die Sternchen ist auch sofort ersichtlich, welche Daten du unbedingt übertragen musst und welche optional sind.

  • Ein Marktplatz kann mehrere Marktplatz-Formate anbieten, zum Beispiel für verschiedene Produktkategorien (Tiernahrung, Lebensmittel, Non-Food etc.) oder für verschiedene Sprachen. Bei manchen Marktplätzen, zum Beispiel bei Etsy, exportierst du aber auch alle Artikeldaten über einen einzigen Katalog.

Welche Vorteile bieten die Kataloge?

  • Jedes Format gibt die Datenstruktur des Marktplatzes vor. Du weißt also genau, welche Variantendaten nötig sind, um deine Produkte auf dem Marktplatz anzubieten.

  • Du bestimmst pro Marktplatz oder sogar pro Marktplatzkategorie, welche Variantendaten auf dem Marktplatz veröffentlicht werden. Mit Eigenschaften kannst du zum Beispiel unterschiedliche Namen und Beschreibungen an die verschiedenen Marktplätze exportieren.

  • Du kannst gut konfigurierte Kataloge mit wenig Aufwand kopieren und anpassen.

Mal ganz ehrlich: Gibt es auch Nachteile?

Das kommt darauf an. Die Kataloge bieten dir ein Höchstmaß an Flexibilität. Du kannst Datenfelder absolut frei zuordnen. Das bedeutet aber auch, dass die Zuordnungen nicht auf Sinnhaftigkeit geprüft werden. Das System wird dich also nicht daran hindern, als Preis zum Beispiel die Varianten-ID zuzuordnen. Möglicherweise kommst du einem solchen Fehler erst auf die Schliche, wenn du merkst, dass deine Varianten entweder nicht auf dem Marktplatz angekommen sind oder dass deine T-Shirts dort plötzlich ein paar Tausend Euro kosten. Ein Nachteil ist das aber nur, wenn du nicht sorgfältig arbeitest. Je mehr Erfahrung du mit den Katalogen sammelst, desto leichter wird es dir fallen, die Zuordnungen vorzunehmen. Gut konfigurierte Kataloge kannst du außerdem kopieren und anpassen. Auch das erleichtert die Arbeit.

3. Eigenschaften statt Merkmale

Eigenschaften sind die neuen Merkmale!

Merkmale und Freitextfelder kannst du in Katalogen nicht mehr zuordnen. Stattdessen verwendest du Eigenschaften, um Daten zu den Marktplätzen zu exportieren.

Die Eigenschaften funktionieren ähnlich wie früher die Merkmale und Freitextfelder. Mit Eigenschaften speicherst du also Daten, für die es keine Einstellung und kein Eingabefeld im plentymarkets Backend gibt. Der Unterschied ist, dass du Merkmale und Freitextfelder für Artikel gespeicherst hast. Eigenschaften speicherst du stattdessen pro Variante. So bist du wesentlich flexibler.

Unten findest du zwei Beispiele dafür, wie du Eigenschaften nutzt.

  • Du arbeitest zum ersten Mal mit Eigenschaften? Weitere Informationen findest du auf der Artikel-Handbuchseite zum Thema Eigenschaften.

3.1. Beispiel 1: Durchmesserangaben

Anwendungsfall:
An den Verkaufskanal können die Variantendaten Durchmesser und Durchmesser Einheit übergeben werden. In plentymarkets gibt es aber standardmäßig kein Feld, in dem du die Durchmesserangaben für eine Variante speichern kannst.

Vorgehensweise:
Um Informationen zum Durchmesser einer Variante trotzdem an den Verkaufskanal zu übergeben, empfehlen wir die folgende Vorgehensweise:

Erstelle als Erstes die Eigenschaften:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration.

  2. Erstelle eine Eigenschaft Durchmesser Einheit mit den folgenden Einstellungen:

    • Bereich: Artikel

    • Eigenschaftstyp: Auswahl

  3. Speichere die benötigten Einheiten als Eigenschaftwerte, zum Beispiel cm und mm.

  4. Erstelle eine Eigenschaft Durchmesser mit den folgenden Einstellungen:

    • Bereich: Artikel

    • Eigenschaftstyp: Kommazahl

Nun verknüpfst du die Eigenschaften mit der Variante und speicherst Werte:

  1. Öffne das Menü Artikel » Artikel bearbeiten » [Artikel öffnen] » [Variante öffnen].

  2. Wechsele in das Tab Eigenschaften.

  3. Füge die Eigenschaft Durchmesser Einheit hinzu.

  4. Wähle die Einheit aus der Dropdown-Liste.

  5. Füge die Eigenschaft Durchmesser hinzu.

  6. Gib den Durchmesser in der Einheit ein, die du für die Eigenschaft Durchmesser Einheit gewählt hast.

Damit der Durchmesser deiner Varianten an den Marktplatz exportiert werden:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge » Katalog öffnen.

  2. Navigiere zu dem Marktplatz-Datenfeld Durchmesser Einheit.

  3. Klicke auf + Datenfeld hinzufügen.

  4. Klappe in der angezeigten Liste der plentymarkets Datenfelder auf den Ordner Eigenschaft.

  5. Klicke auf das Plus rechts nebem dem plentymarkets Datenfeld Durchmesser Einheit.

  6. Navigiere zu dem Marktplatz-Datenfeld Durchmesser.

  7. Klicke auf + Datenfeld hinzufügen.

  8. Klappe in der angezeigten Liste der plentymarkets Datenfelder auf den Ordner Eigenschaft.

  9. Klicke auf das Plus rechts nebem dem plentymarkets Datenfeld Durchmesser.

3.2. Beispiel 2: Markennamen

Anwendungsfall:
An den Verkaufskanal kann die Marke von Produkten übergeben werden. In plentymarkets kannst du zwar standardmäßig Hersteller:innen, aber keine Markennamen speichern. In vielen Fällen sind Hersteller:in und Markenname identisch. Wenn nicht, helfen dir hier auch die Eigenschaften.

Vorgehensweise:
Wenn die Hersteller:innen in deinem System nicht den Markennamen der Produkte widerspiegeln, speicherst du die Marken als Eigenschaften. Wir empfehlen die folgende Vorgehensweise, um Marken als Eigenschaften an Marktplätze zu exportieren:

Erstelle als erstes die Eigenschaft:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration.

  2. Erstelle eine Eigenschaft Marke mit den folgenden Einstellungen:

    • Bereich: Artikel

    • Eigenschaftstyp: Text

Nun verknüpfst du die Eigenschaft mit der Variante und speicherst einen Wert:

  1. Öffne das Menü Artikel » Artikel bearbeiten » [Artikel öffnen] » [Variante öffnen].

  2. Wechsele in das Tab Texte.

  3. Füge die Eigenschaft Marke hinzu.

  4. Speichere den Markennamen als Wert der Eigenschaft.

Damit die Marke deiner Varianten an den Marktplatz exportiert wird:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge » Katalog öffnen.

  2. Navigiere zu dem Marktplatz-Datenfeld Marke.

  3. Klicke auf + Datenfeld hinzufügen.

  4. Klappe in der angezeigten Liste der plentymarkets Datenfelder auf den Ordner Eigenschaft.

  5. Klicke auf das Plus rechts nebem dem plentymarkets Datenfeld Marke.

4. Welche Datenfelder gibt es?

Hervorragende Frage!

Es gibt:

4.1. Marktplatz-Datenfelder

Mein Marktplatz-Datenfeld, das unbekannte Wesen

Marktplatz-Datenfelder sind die Felder, für die du Daten an den Marktplatz exportieren kannst. Weil jeder Marktplatz Artikeldaten anders aufbaut und verarbeitet, hat auch jeder Marktplatz andere Marktplatz-Datenfelder.

marketplace data fields
Bild 1. Marktplatz-Datenfelder im Katalog für OTTO Market

Das solltest du über Marktplatz-Datenfelder wissen:

  • Die Marktplatz-Datenfelder werden im Katalog auf der linken Seite angezeigt.

  • Pflichtfelder sind im Katalog mit einem Sternchen gekennzeichnet. Für diese Pflichtfelder müssen auf jeden Fall Daten exportiert werden, sonst wird die Variante nicht an den Marktplatz exportiert.

  • Für alle anderen Datenfelder kannst du Daten exportieren, um deine Verkaufschancen zu erhöhen. Wenn für eine Variante keine Daten für eines oder mehrere dieser optionalen Felder gespeichert sind, wird die Variante trotzdem an den Marktplatz exportiert.

  • Die besten Informationen zu den Marktplatz-Datenfeldern findest du beim Marktplatz selbst. Lies in der Dokumentation des Marktplatzes nach, welche Variantendaten erwartet werden. Frage in Zweifelsfällen deine Kontaktperson beim Marktplatz. Wenn alle Stricke reißen, hilft manchmal auch Tante Google: Suche zum Beispiel den Namen des Marktplatzes in Kombination mit "data feed", "data specification" oder direkt nach dem Namen des Marktplatz-Datenfelds.

4.2. plentymarkets Datenfelder

Die plentymarkets Datenfelder im Katalog sind dieselben Einstellungen, die du im Menü Artikel » Artikel bearbeiten » [Artikel öffnen] » [Variante öffnen] für deine Artikel und Varianten vornehmen kannst. Zusätzlich zu diesen Einstellungen sind auch die Eigenschaften wählbar, die in deinem plentymarkets System gespeichert sind.

plentymarkets data fields
Bild 2. Liste der plentymarkets Datenfelder nach Klick auf + Datenfeld hinzufügen

Das solltest du über Marktplatz-Datenfelder wissen:

  • Der Marktplatz verlangt Produktdaten, die nicht direkt an der Variante gespeichert werden können? Dann erstelle eine Eigenschaft. Verknüpfe diese Eigenschaft dann mit deinen Varianten. Speichere Produktdaten als Werte für diese Eigenschaft.

  • Zusätzlich zu einem plentymarkets Datenfeld kannst du auch Ausweich-Datenfelder zuordnen. Als Ausweich-Datenfelder stehen dir wieder alle plentymarkets Datenfelder zur Verfügung. Der Unterschied ist, dass der Inhalt des Ausweich-Datenfelds nur exportiert wird, wenn das als erstes zugeordnete plentymarkets Datenfeld für eine Variante nicht existiert oder leer ist.

  • Welche Daten mit welchem plentymarkets Datenfeldern exportiert werden, kannst du in der Beschreibung des Standardformats Artikel (neu) nachlesen.

5. Welche Zuordnungen gibt es?

In diesem Kapitel findest du das kleine 1x1 der Datenfeld-Zuordnungen.

Die Informationen sind so aufgebaut:

5.1. Was ist überhaupt eine Zuordnung?

Eine Zuordnung bedeutet, dass du ein Marktplatz-Datenfeld mit einem plentymarkets Datenfeld verknüpfst. Ganz grob zum Einstieg machst du das, indem du neben dem Marktplatz-Datenfeld auf die Schaltfläche Datenfeld hinzufügen klickst.

Aber was genau legst du mit einer solchen Zuordnung fest?

Ich möchte, dass für dieses eine Marktplatz-Datenfeld die Daten an den Marktplatz exportiert werden, die für dieses plentymarkets Datenfeld an der Variante gespeichert sind.

Beispiel:

Du ordnest dem Marktplatz-Datenfeld Name das plentymarkets Datenfeld Artikeltext » Name 1 zu:

produktname beispiel 1

An den Marktplatz wird also für alle Varianten der Name gespeichert, den du im Menü Artikel » Artikel bearbeiten » [Artikel öffnen] » [Variante öffnen] » Tab: Einstellungen für die Einstellung Name 1 gespeichert ist.

Für die Variante, die du im folgenden Screenshot siehst, wird also der Name Design Sessel Black&White zu dem Marktplatz exportiert.

produktname beispiel 2

5.2. 1:1-Zuordnungen

Du ordnest dem Marktplatz-Datenfeld 1 plentymarkets Datenfeld zu

Bei einer 1:1-Zuordnung ordnest du dem Markplatz-Datenfeld eine Einstellung in plentymarkets zu.

Du legst also fest:

  • Ich möchte, dass dieses Marktplatz-Datenfeld mit den Daten aus dieser plentymarkets Einstellung befüllt wird.

  • Wenn das Datenfeld für eine Variante leer ist, wird kein Wert für die Variante exportiert.

5.3. 1:1-Zuordnungen mit Ausweich-Datenfeld

Du ordnest dem Marktplatz-Datenfeld 1 plentymarkets Datenfeld zu und gibst eine Alternative an

Du legst fest:

  • Ich möchte, dass dieses Marktplatz-Datenfeld mit den Daten aus dieser plentymarkets Einstellung befüllt wird.

  • Wenn das Datenfeld für eine Variante leer ist, wird das Ausweich-Datenfeld geprüft und stattdessen dieser Wert für die Variante exportiert.

Als Ausweich-Datenfelder stehen dir alle plentymarkets Datenfelder zur Verfügung. Allerdings wird der Inhalt des Ausweich-Datenfelds nur exportiert, wenn das als erstes zugeordnete Datenfeld für eine Variante nicht existiert oder für eine Variante leer ist.

Ablauf für Ausweich-Datenfelder:

  • Beim Export wird für jede Variante das zugeordnete plentymarkets Datenfeld auf Inhalt geprüft.

  • Sind für die Variante für das plentymarkets Datenfeld Daten gespeichert, werden diese Daten exportiert.

  • Wenn das Datenfeld nicht existiert oder für die Variante leer ist, springt das System zum ersten Ausweich-Datenfeld und prüft, ob es hier Daten findet.

  • Wenn auch das Ausweich-Datenfeld keine Daten für die Variante liefert, wird das zweite Ausweich-Datenfeld geprüft usw.

  • Wenn das System für eine Variante gar keine Daten für ein Marktplatz-Datenfeld findet, kommt es darauf an, ob es sich um ein Pflichtfeld handelt. Wenn ja, wird die Variante nicht exportiert. Wenn nein, wird die Variante exportiert, das Marktplatz-Datenfeld wird aber auf dem Marktplatz nicht befüllt.

fallback data fields
Bild 3. Beispiel "Farbe" im REWE-Fashion-Katalog: Attribut für Farbe als Datenfeld, Eigenschaft für Farbe als Ausweich-Datenfeld

5.4. 1:n-Zuordnungen

Du ordnest dem Marktplatz-Datenfeld MEHRERE plentymarkets Datenfelder zu

Bei einer 1:n-Zuordnung ordnest du dem Markplatz-Datenfeld mehrere Einstellungen in plentymarkets zu. Diese Einstellung kannst du durch ein Trennzeichen miteinander verbinden.

Du legst also fest:

  • Ich möchte, dass diese plentymarkets Datenfelder beim Export kombiniert werden und das Marktplatz-Datenfeld mit den Daten aus diesen zwei oder mehr plentymarkets Einstellungen befüllt wird.

5.5. Eigener-Wert-Zuordnungen

Du ordnest dem Marktplatz-Datenfeld denselben Wert für alle Varianten zu

Du bist dir sicher, dass du für ein Marktplatz-Datenfeld für alle Varianten des Katalogs denselben Wert übertragen möchtest? Dann kannst du einen eigenen Wert angeben. Dieser feste Wert wird dann für alle Varianten exportiert.

Du legst also fest:

  • Ich möchte, dass für alle Varianten dieses Katalogs der Wert exportiert wird, den ich in das Feld Eigener Wert eingeben habe.

Beispiel:

Du möchtest für einige deiner Varianten den Durchmesser an Marktplätze exportieren. An den Varianten speicherst du den Durchmesser für alle Varianten in Zentimetern. Du kannst also als eigenen Wert cm eingeben, statt eine Eigenschaft für die Einheit zu erstellen und mit allen Varianten zu verknüpfen:

catalogue durchmesser
Bild 4. Eigener Wert für Durchmesser-Einheit

6. Optional: Dateiexport (kein Markplatzexport)

Kataloge mit Marktplatz-Formaten werden automatisch zu Marktplätzen exportiert, wenn du alle erforderlichen Einstellungen vorgenommen hast. Du kannst also die Einstellungen für Formateinstellungen, Exporteinstellungen und Download-Einstellungen in den Katalogeinstellungen ignorieren.

Optional kannst du aber eine Datei exportieren, in der die Daten festgehalten werden, die auch an den Marktplatz exportiert werden.

Mit dieser Anleitung exportierst du die Katalogdaten einmalig in eine Datei. Die Katalogdaten werden dabei nicht an den Marktplatz exportiert.

Wenn du auf Daten herunterladen klickst, wird der Exportvorgang gestartet. Es wird aber kein Fenster angezeigt, über das du die Datei sofort herunterladen kannst. Erst wenn der Exportvorgang abgeschlossen ist, kannst du die Exportdatei in den Notifications herunterladen.

Katalogdaten einmalig in Datei exportieren:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge.
    → Die Katalog-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf den Katalog.
    → Der Katalog wird geöffnet.

  3. Klicke links auf das Tab Einstellungen ().
    → Die Einstellungsmöglichkeiten werden angezeigt.

  4. Prüfe die Einstellungen und passe sie bei Bedarf an.
    Tipp: Stelle sicher, dass in den Download-Einstellungen die Option Benachrichtigungen erhalten aktiviert ist.

  5. Speichere () die Einstellungen.

  6. Klicke in der Symbolleiste oben auf .
    → Der Export wird gestartet und läuft im Hintergrund. Du kannst während des Exportvorgangs weiter arbeiten.
    Wichtig: Der Export läuft im Hintergrund. Es wird kein Fenster angezeigt, über das du die Datei sofort herunterladen kannst. Auch der Export kleiner Datenmengen dauert ca. 30 Minuten.

  7. Wenn der Export abgeschlossen ist, wirst in den Notifications () angezeigt, dass die Exportdatei heruntergeladen werden kann.

  8. Klicke in der Notification auf Herunterladen.

  9. Speichere die Datei auf deinem Rechner.

  • Mit dieser Anleitung speicherst du die Variantendaten des Katalogs regelmäßig an einem Speicherort, den du selbst festlegst. Auch was "regelmäßig" bedeutet, legst du selbst fest. Die Katalogdaten werden dabei nicht an den Marktplatz exportiert.

Regelmäßigen Katalogexport in Datei einrichten:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge.
    → Die Katalog-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf den Katalog.
    → Der Katalog wird geöffnet.

  3. Klicke links auf das Tab Einstellungen ().
    → Die Einstellungsmöglichkeiten werden angezeigt.

  4. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 1.

  5. Speichere () die Einstellungen.
    → Die Katalogdaten werden im festgelegten Intervall als Datei exportiert.
    → Die Datei wird am festgelegten Speicherort gespeichert.

Tabelle 1. Einstellungen für optionalen Dateiexport
Einstellung Erläuterung

Formateinstellungen

Dateiname

Gib einen Dateinamen ein. Mit diesem Namen wird die exportierte Datei gespeichert.
Tipp: Die Dateiendung wird beim Export automatisch ergänzt. Gib deshalb den Dateinamen ohne eine Dateiendung an. Dateiendungen sind zum Beispiel .csv oder .txt.

Tipp: Verwende Platzhalter, um beim Export automatisch weitere Informationen zum Dateinamen hinzuzufügen.

Liste der verfügbaren Platzhalter

Die folgenden Platzhalter sind verfügbar:

$$name

Der Katalogname wird in den Dateinamen eingefügt.

$type

Der Export-Typ wird in den Dateinamen eingefügt.

$format

Der Format-Typ wird in den Dateinamen eingefügt.

$timestamp

Zeitstempel des Exports wird in den Dateinamen eingefügt.

$datetime

Datum und Uhrzeit des Exports wird in den Dateinamen eingefügt.

$year

Jahr des Exports wird in den Dateinamen eingefügt.

$month

Monat des Exports wird in den Dateinamen eingefügt.

$day

Tag des Exports wird in den Dateinamen eingefügt.

$hour

Stunde des Exports wird in den Dateinamen eingefügt.

$minute

Minute des Exports wird in den Dateinamen eingefügt.

$second

Sekunde des Exports wird in den Dateinamen eingefügt.

Beispiele für die Verwendung von Platzhaltern:

  • Eingabe 1: artikel-export_$year_$month_$day

  • Ergebnis 1: artikel-export_2022_01_02.csv


  • Eingabe 2: $type_$format_$year_$month_$day

  • Ergebnis 2:

    • bestellung_bestellung_2022_01_02.csv

    • rewe_fashion_2020_10_25.csv

Format

In welchem Dateiformat sollen die Daten exportiert werden?

Mögliche Werte:

  • CSV

  • TXT

  • JSON

  • XML

Feldtrennzeichen

Welches Feldtrennzeichen soll verwendet werden, um die einzelnen Datensätze voneinander zu trennen?

Mögliche Werte:

  • Komma = ,

  • Semikolon = ;

  • Pipe = |

  • Tabulator = ␉

Textbegrenzer

Welcher Textbegrenzer soll verwendet werden, um die einzelnen Datensätze voneinander zu trennen?

Mögliche Werte:

  • "

  • '

Dezimaltrennzeichen

Welches Zeichen soll verwendet werden, um Dezimalwerte darzustellen?

Mögliche Werte:

  • Komma = Standard im deutschsprachigen Raum, zum Beispiel 20,00 Euro

  • Punkt = Standard im englischsprachigen Raum, zum Beispiel 20.00 Euro

Zeilenumbruch

Wie sollen Zeilenumbrüche in den Dateien abgebildet werden?

Mögliche Werte:

  • Wagenrücklauf

  • Zeilenvorschub

  • Wagenrücklauf und Zeilenvorschub

Kopfzeile enthalten

Aktiviere die Option, wenn die Exportdatei eine Kopfzeile enthalten soll. Als Überschrift werden die Export Keys verwendet.

Exporteinstellungen

Limit

Wie viele Datensätze sollen pro Datei maximal exportiert werden?

Bereitstellung

Wo soll der Export gespeichert werden?
Wichtig: Mit dieser Einstellung werden keine Daten an Marktplätze exportiert.

Keine

Der Export wird nicht gespeichert.

FTP

Der Export wird auf einem FTP-Server gespeichert.

SFTP

Der Export wird auf einem SFTP-Server gespeichert.

FTPS

Der Export wird auf einem FTPS-Server gespeichert.

Admin-Bereich
(coming soon)

Es bleibt spannend.

Server
(bei FTP, SFTP, FTPS)

Gib den Server ein, auf dem der Export gespeichert werden soll.
Empfehlung: Gib kein Protokoll-Präfix an. Protokoll-Präfixe sind zum Beispiel ftp:// und ftps://.

Port
(bei FTP, SFTP, FTPS)

Gib einen Port ein oder verwende die Standardeinstellung.

Empfohlene Port-Einstellungen:

  • Für FTP und FTPS = Port 21

  • Für SFTP = Port 22

Benutzername
(bei FTP, SFTP, FTPS)

Gib den Benutzernamen für den Server ein.

Passwort
(bei FTP, SFTP, FTPS)

Gib das Passwort für den Server ein.

Pfad
(bei FTP, SFTP, FTPS)

Gib den Pfad zu dem Speicherort ein, an dem der Export gespeichert werden soll.
Hinweis: Wenn du SFTP verwendest, gib den vollständigen Pfad an.

Übertragung

Wann soll ein Export gestartet werden?

Nie

Es werden keine Daten exportiert.

Alle 20 Minuten;
Stündlich;
Täglich

Der aktuelle Stand wird im gewählten Intervall exportiert.

Zeitplan

Die Option Zeitplan wird eingeblendet.

Zeitplan
(bei Option Zeitplan)

Klicke in das Feld. Wähle in der eingeblendeten Dropdown-Liste einen oder mehrere Zeitpunkte, zu denen ein Export gestartet werden soll.

7. Von altem Export auf Katalogexport wechseln

Für manche Marktplätze gibt es sowohl einen alten Export als auch einen Katalogexport. Hier erfährst du, wie du wechselst.

  1. Analysiere, welche Merkmale und Freitextfelder du aktuell für den Datenexport zu diesem Marktplatz nutzt. Merkmale und Freitextfelder können für den Katalogexport nicht mehr verwendet werden. Erstelle deshalb Eigenschaften für alle Daten, die du weiterhin benötigst.
    Wichtig: Die Werte der neuen Eigenschaften müssen mit den Werten der alten Merkmale identisch sein. Sonst kann es passieren, dass beim Export zum Marktplatz neue Artikel erstellt werden.

  2. Erstelle einen Katalog. Je nach Marktplatz musst du unter Umständen vorher ein neues Plugin installieren. Ob das der Fall ist, erfährst du auf der Handbuchseite des Marktplatzes.

  3. Öffne den Katalog und prüfe, welche Datenfelder an den Marktplatz exportiert werden können.

    • Ordne im Katalog den Marktplatz-Datenfeldern passende plentymarkets Datenfelder zu.
      Wichtig: Ordne den Marktplatz-Datenfeldern dieselben plentymarkets Datenfelder zu, die zurzeit auch über den alten Export exportiert werden. Sonst kann es passieren, dass beim Export zum Marktplatz neue Artikel erstellt werden.

    • Wenn nötig, erstelle weitere Eigenschaften.

  4. Bereite deine Varianten vor:

    • Wenn du neue Eigenschaften erstellt hast, verknüpfe diese Eigenschaften mit den Varianten.

    • Für manche Marktplätze benötigst du auch eine Eigenschaft, um die Variante der richtigen Kategorie des Marktplatzes zuzuordnen. Diese Eigenschaft wird automatisch erstellt. Informationen dazu findest du auf der Handbuchseite des Marktplatzes.

  5. Kann’s losgehen? Dann aktiviere deinen Katalog, um den Datenexport zu starten.

8. Fragen und Antworten

Warum sehe ich die Kataloge nicht?

Personen mit Backend-Zugriffsrechten sehen Kataloge nur, wenn ein Admin ihnen Zugriffsrechte gegeben hat.

  1. Wende dich an eine Person mit Administratorrechten für das plentymarkets-System.

  2. Diese Person öffnet das Menü Einrichtung » Einstellungen » Benutzer » Rechte » Benutzer.

  3. Sie öffnet dein Benutzerkonto und schaltet die Rechte frei:

    • Daten > Datenaustausch > Export > Katalog > Anzeigen

  4. Speichere () die Einstellungen.

  5. Wenn das Problem weiterhin besteht, wende dich an unser Support-Team im Forum .

9. Kataloge verwalten: löschen, kopieren etc.

Lerne in den folgenden Kapiteln, wie du vorhandene Kataloge verwaltest. Diese Informationen gelten für Marktplatz-Formate und für Standardformate.

9.1. Rechte für Backend-Benutzer:innen vergeben

Personen mit Backend-Zugriffsrechten können nur bestimmte Bereiche und Menüs in plentymarkets sehen. Sie können also nur eingeschränkt im System arbeiten. Sollen Mitarbeiter:innen mit dem Zugang Backend Kataloge sehen können, benötigen sie mindestens die folgenden Rechte:

  • Daten > Datenaustausch > Export > Katalog > Anzeigen

Tipp: So vergibst du Rechte

Beachte, dass nur Admins Rechte vergeben können.

Rechte vergeben:

  1. Öffne das Menü Einrichtung » Einstellungen » Benutzer » Rechte » Benutzer.
    → Die Benutzerkonten werden in einer Übersicht angezeigt.

  2. Klicke auf ein Benutzerkonto.
    → Der Menüpunkt Rechte mit den Sichtbarkeiten wird geöffnet.

  3. Vergib die Rechte für den jeweiligen Bereich durch Anklicken der Checkboxen, die oben angegeben sind.
    Hinweis: Du kannst entweder Rechte für einen kompletten Bereich vergeben oder dem Konto nur eingeschränkt Rechte gewähren. Klappe für diese Option den Bereich auf.

  4. Speichere () die Einstellungen.

Die Bereiche Berechtigungen und Menü-Sichtbarkeiten sind verknüpft. Wenn du also Rechte in einem der beiden Bereiche aktivierst, sind sie automatisch auch für den anderen Bereich aktiv.

9.2. Spalten der Katalog-Übersicht anpassen

Du kannst selbst entscheiden, welche Informationen in den Tabellenspalten angezeigt werden. Gehe dafür folgendermaßen vor:

Spalten der Katalog-Übersicht anpassen:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge.
    → Die Katalog-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke oben rechts auf Spalten konfigurieren ().
    → Das Fenster Spalten konfigurieren wird geöffnet.

  3. Wähle, welche Spalten angezeigt werden sollen.

  4. Verschiebe () die Spalten, sodass sie in der gewünschten Reihenfolge angezeigt werden.

  5. Klicke auf Bestätigen, um deine Einstellungen zu speichern.

9.3. Kataloge kopieren

Du möchtest einen gut konfigurierten Katalog nutzen, um schnell einen neuen Katalog zu erstellen? Geht! Beim Kopieren werden zugeordnete Datenfelder übernommen - auch, wenn du das Format wechselst. Du kannst sogar eine andere Sprache für die Kopie wählen.

Katalog kopieren:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge.
    → Die Katalog-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke in der Zeile des Katalogs auf die weiteren Aktionen ().

  3. Klicke auf Kopieren ().
    Oder: Hake den Katalog an, den du kopieren möchtest.

  4. Klicke oben in der Katalog-Übersicht auf Kataloge kopieren ().
    → Ein Fenster wird geöffnet.

  5. Wenn gewünscht, passe den automatisch vergebenen Namen für die Kopie an.

  6. Optional: Wähle ein anderes Format aus der Dropdown-Liste. Bereits zugeordnete Datenfelder werden dabei übernommen.

  7. Optional: Wähle eine andere Sprache aus der Dropdown-Liste.

  8. Klicke auf Kopieren.
    → Der Katalog wird kopiert und in der Katalog-Übersicht angezeigt.


Du kannst auch mehrere Kataloge gleichzeitig kopieren. Allerdings ist es in diesem Fall nicht möglich, eine Formatänderung an den Katalogen vorzunehmen oder eine andere Sprache zu wählen.

Mehrere Kataloge kopieren:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge.
    → Die Katalog-Übersicht wird geöffnet.

  2. Wähle die Kataloge, die du kopieren möchtest.

  3. Klicke auf Kataloge kopieren ().
    → Alle gewählten Kataloge werden kopiert und in der Katalog-Übersicht angezeigt.

  4. Optional: Um die automatisch vergebenen Namen für die kopierten Kataloge zu ändern, öffne die Kataloge einzeln und passe den Namen in den Grundeinstellungen an.


9.4. Kataloge löschen

Du kannst einen Katalog oder mehrere Kataloge gleichzeitig löschen.

Kataloge löschen:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge.
    → Die Katalog-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke in der Zeile des Katalogs, den du löschen möchtest, auf die weiteren Aktionen ().

  3. Klicke auf Löschen ().
    → Eine Sicherheitsabfrage wird eingeblendet.

  4. Bestätige den Löschvorgang.
    → Der Katalog wird gelöscht.
    Oder: Öffne einen Katalog.

  5. Klicke oben auf die weiteren Aktionen ().

  6. Klicke auf Katalog löschen ().
    → Eine Sicherheitsabfrage wird eingeblendet.

  7. Bestätige den Löschvorgang.
    → Der Katalog wird gelöscht.


Gehe wie unten beschrieben vor, um mehrere Kataloge gleichzeitig zu löschen.

Mehrere Kataloge löschen:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge.
    → Die Katalog-Übersicht wird geöffnet.

  2. Wähle die Kataloge, die du löschen möchtest.

  3. Klicke oben rechts auf Ausgewählte Kataloge löschen ().
    → Eine Sicherheitsabfrage wird eingeblendet.

  4. Bestätige den Löschvorgang.
    → Die Kataloge werden gelöscht.


9.5. Gelöschten Katalog wiederherstellen

In der Katalog-Übersicht kannst du den letzten Stand eines gelöschten Katalogs wiederherstellen.

Gelöschten Katalog wiederherstellen:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge.
    → Die Katalog-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke auf Gelöschten Katalog wiederherstellen ().
    → Ein Fenster wird geöffnet.

  3. Wähle einen Katalog aus der Dropdown-Liste.

  4. Klicke auf Wiederherstellen.
    → Der Katalog wird wiederhergestellt und in der Übersicht angezeigt.

9.6. Andere Katalog-Version wiederherstellen

Über die weiteren Aktionen und auch in der Ansicht eines Katalogs kannst du vorherige Versionen eines Katalogs wiederherstellen.

Katalog-Version wiederherstellen:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge.
    → Die Katalog-Übersicht wird geöffnet.

  2. Öffne in der Zeile des Katalogs die weiteren Aktionen ().

  3. Klicke auf Katalog-Version wiederherstellen ().
    Oder: Öffne einen Katalog und klicke oben auf die weiteren Aktionen ().

  4. Klicke auf Katalog-Version wiederherstellen ().
    → Ein Fenster wird geöffnet.

  5. Wähle die Version, die du wiederherstellen möchtest.

  6. Klicke auf Wiederherstellen.
    → Die Version des Katalogs wird wiederhergestellt und in der Übersicht angezeigt.

9.7. Kataloge exportieren

Exportiere Kataloge, um sie anschließend in andere plentymarkets Systeme importieren zu können. Gleichzeitig dient der Export als Daten-Backup.

Mit diesen Einstellungen exportierst du den Katalog selbst. Du exportierst also die Informationen, welche Datenfelder der Katalog enthält, und nicht die Daten, die für diese Datenfelder in plentymarkets gespeichert sind.

Kataloge exportieren:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge.
    → Die Katalog-Übersicht wird geöffnet.

  2. Setze ein Häkchen für den Katalog, den du exportieren möchtest. Du kannst auch mehrere Kataloge auf einmal wählen.

  3. Klicke oben auf Katalog exportieren ().
    → Ein Fenster wird geöffnet.

  4. Wähle einen Speicherort.
    → Die gewählten Kataloge werden exportiert und an dem gewünschten Ort gespeichert.

9.8. Kataloge importieren

Nutze die Importfunktion, um Kataloge aus anderen plentymarkets Systemen oder zuvor als Backup gesicherte Kataloge wieder zu importieren.

Mit diesen Einstellungen importierst du den Katalog selbst. Du importierst also die Informationen, welche Datenfelder der Katalog enthält, und nicht die Daten, die für diese Datenfelder in plentymarkets gespeichert sind.

Kataloge importieren:

  1. Öffne das Menü Daten » Kataloge.
    → Die Katalog-Übersicht wird geöffnet.

  2. Klicke oben auf Katalog importieren ().
    → Ein Fenster wird geöffnet.

  3. Wähle die Katalog-Datei, die du importieren möchtest.
    Wichtig: Du kannst immer nur einen Katalog importieren.
    → Der Katalog wird importiert und in der Übersicht angezeigt.
    → Der Name des importierten Kataloges enthält den Zusatz (1).
    Stammt der Katalog aus einem anderen System, wird der Name beibehalten.

Zum Seitenanfang