Skip to main content

E-Mails versenden

Alle E-Mails, die über plentymarkets versendet werden, basieren auf E-Mail-Vorlagen. E-Mail-Vorlagen werden im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen verwaltet. Erstelle beliebig viele E-Mail-Vorlagen in diesem Menü. Bei bestimmten Ereignissen, z.B. beim Eingehen neuer Bestellungen in deinem Webshop oder nachdem ein Kunde einen Newsletter abonniert hat, erstellt dein plentymarkets System automatisch E-Mails aus diesen Vorlagen und versendet diese an deine Kunden. Du legst fest, welche E-Mail wann automatisch versendet werden soll.

1. E-Mail-Server-Zugangsdaten speichern

Im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Zugangsdaten speicherst du die Zugangsdaten des E-Mail-Postfachs, aus dem du E-Mails versenden möchtest, damit plentymarkets E-Mails wie Auftragsbestätigungen und Versandbestätigungen von dieser E-Mail-Adresse versenden kann.

E-Mail-Server-Zugangsdaten speichern:

  1. Öffne das Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Zugangsdaten.

  2. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 1.

  3. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 1. E-Mail-Server-Zugangsdaten speichern
Einstellung Erläuterung

Testmodus

Aktiv oder Inaktiv wählen.
Aktiv = Der Testmodus ist aktiviert. Alle E-Mails werden nur an die eingegebene E-Mail-Adresse gesendet. So kann vor dem Live-Betrieb die korrekte Funktionsweise geprüft werden.
Inaktiv = Der Live-Modus ist aktiviert.
Wichtig: Der Testmodus gilt nur für diesen Webshop. Die Einstellungen für weitere Mandanten werden im Menü des Mandanten (Shops) konfiguriert.

Name des Absenders

Eigenen Namen oder Namen des Webshops eingeben. Der Name wird dem Empfänger angezeigt. Für die korrekte Darstellung die Verwendung von Sonderzeichen vermeiden.

E-Mail-Adresse

E-Mail-Adresse eingeben, wie sie auch im E-Mail-Programm steht.

Postausgangsserver/SMTP-Server

Postausgangsserver wie vom Provider angegeben eingeben (meist smtp.domain.de oder mail.domain.de).
mailbox.org: Für Postfächer bei mailbox.org den Postausgangsserver smtp.mailbox.org eingeben und Verschlüsselung SSL wählen.

Benutzername

Benutzername zu der E-Mail-Adresse eingeben.
mailbox.org: Der mailbox.org-Benutzername ist die vollständige E-Mail-Adresse des mailbox.org-Postfachs.

Passwort

Passwort zu dem Benutzername und der E-Mail-Adresse eingeben.

Port (Standardport: 25)

Wert 25 eingeben. Dieser Wert ist für fast alle Provider korrekt. Ggf. den korrekten Port beim Provider erfragen.
mailbox.org: Für Postfächer bei mailbox.org den Port 465 eingeben und unter Verschlüsselung die Einstellung SSL wählen.

Verschlüsselung

SSL, TLS oder keine Verschlüsselung wählen. Weitere Informationen findest du im Kapitel Verschlüsselung der E-Mail-Kommunikation wählen.
mailbox.org: Für Postfächer bei mailbox.org den Port 465 eingeben und Verschlüsselung SSL wählen.

Newsletter-Zugangsdaten eingeben

Wenn du Newsletter an deine Kunden versenden möchtest, gibst du die Zugangsdaten im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Newsletter ein. Weitere Informationen dazu findest du auf der Handbuchseite Newsletter versenden im Kapitel Newsletter-Zugangsdaten eingeben.

2. Verschlüsselung der E-Mail-Kommunikation wählen

Die Verschlüsselungsmethoden SSL, TLS und die Einstellung keine Verschlüsselung stehen dir in plentymarkets zur Verfügung. Wähle für die Kommunikation mit dem E-Mail-Server eine dieser Verschlüsselungsmethoden. Welche Einstellungen du für die Methode vornehmen musst, wird in den folgenden Unterkapiteln beschrieben.

2.1. Sicherheit durch SSL-Verschlüsselung

Richte für eine geschützte Datenübertragung zwischen deinen E-Mail-Programmen und deinem Postfach eine SSL-Verschlüsselung ein. Tabelle 2 listet die Einstellungen für die SSL-Verschlüsselung im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Zugangsdaten auf.

Tabelle 2. Einstellungen für SSL-Verschlüsselung
Servertyp Server Verbindungssicherheit Port

IMAP

mail.IHRE-DOMAIN.de

SSL/TLS

993

POP3

mail.IHRE-DOMAIN.de

SSL/TLS

995

SMTP

mail.IHRE-DOMAIN.de

SSL/TLS

587

2.2. Sicherheit durch STARTTLS

Um die Kompatibilität zu älteren E-Mail-Programmen zu gewährleisten, bietet plentymarkets auch STARTTLS an. Tabelle 3 listet die Einstellungen für die STARTTLS-Verschlüsselung im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Zugangsdaten auf.

Tabelle 3. Einstellungen für STARTTLS-Verschlüsselung
Servertyp Server Verbindungssicherheit Port

IMAP

mail.IHRE-DOMAIN.de

STARTTLS

143

POP3

mail.IHRE-DOMAIN.de

STARTTLS

110

SMTP

mail.IHRE-DOMAIN.de

STARTTLS

25

2.3. Unverschlüsselte Verbindung

Sicherheit nicht gewährleistet

In unverschlüsselter Form kann deine Kommunikation von Dritten eingesehen werden. Eine unverschlüsselte Übertragung entspricht nicht mehr den aktuellen Sicherheitsstandards.

Tabelle 4 listet die Einstellungen für eine unverschlüsselte Verbindung im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Zugangsdaten auf.

Tabelle 4. Einstellungen für eine unverschlüsselte Verbindung
Servertyp Server Verbindungssicherheit Port

IMAP

mail.IHRE-DOMAIN.de

keine

143

POP3

mail.IHRE-DOMAIN.de

keine

110

SMTP

mail.IHRE-DOMAIN.de

keine

25

3. E-Mail-Signatur speichern

Im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Signatur speicherst du deine Signatur, die dann in einer E-Mail-Vorlage automatisch eingefügt wird.

Gesetzliche Vorgaben beachten

Beachte die für deinen Online-Shop geltenden gesetzlichen Vorgaben zum Inhalt einer E-Mail-Signatur, wie z.B. die Angabe der USt-IdNr. Die Pflichtangaben entsprechen denen der Geschäftsbriefe deines Unternehmens. Bei Nichtbeachten besteht die Gefahr eines Zwangsgeldes oder einer kostenpflichtigen Abmahnung durch einen Mitbewerber. Lasse dich im Zweifelsfall von einem kundigen Fachanwalt beraten.

E-Mail-Signatur speichern:

  1. Öffne das Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Signatur.

  2. Gib den Text deiner Signatur ein. Beachte dazu die Erläuterung in der grünen Box.

  3. Speichere () die Einstellungen.

Signatur mit Hilfe des HTML-Editors formatieren

Entscheide, ob du den Text deiner Signatur als reine Textsignatur oder als HTML-Signatur speicherst. Wenn du den Text formatieren möchtest, empfiehlt es sich, den Text im Bereich HTML-Signatur einzugeben. Dort steht dir der integrierte HTML-Editor zur Verfügung.

Im Menü System » Systemeinstellungen » Einstellungen » Editoren legst du fest, welche Editoren für bestimmte Bereiche in deinem plentymarkets System zur Verfügung stehen sollen. Wähle zwischen Editor, Syntax-Editor und Textfeld.

4. E-Mail-Infodienst einrichten

Du hast im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » Email » Infodienst die Möglichkeit, alle von deinem plentymarkets System ausgehenden E-Mails auf eine von dir gewählte E-Mail-Adresse als blinde Kopie (BCC) zu versenden. Besonders in der Anfangsphase deines Webshops erhältst du so eine gute Kontrolle über alle versendeten E-Mails und kannst erkennen, wo du Prozesse noch optimieren musst. Du kannst in diesem Menü auch einstellen, dass du bei Bestellungen automatisch eine Info-E-Mail erhältst.

E-Mail-Infodienst einrichten:

  1. Öffne das Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Infodienst.

  2. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 5.

  3. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 5. E-Mail-Infodienst einrichten
Einstellung Erläuterung

Alle ausgehenden E-Mails werden als blinde Kopie (BCC) an die E-Mail-Adresse (nächste Zeile) gesendet

Einstellen, ob alle ausgehenden E-Mails als BCC an eine oder mehrere E-Mail-Adressen gesendet werden. Die E-Mail-Adressen werden in der nächsten Zeile eingegeben.
JA = Option ist aktiviert.
NEIN = Option ist deaktiviert (Standardeinstellung).

E-Mail-Adresse für blinde Kopie

E-Mail-Adresse(n) eingeben. Mehrere E-Mail-Adressen kommagetrennt und ohne Leerzeichen eingeben.

Blinde Kopien (BCC) für Newsletter deaktivieren

Wählen, ob blinde Kopien (BCC) bei Newslettern versendet werden.
Option aktivieren = Es werden keine blinde Kopien bei Newslettern versendet.
Option deaktivieren = Es werden blinde Kopien bei Newslettern versendet (Standardeinstellung).

Sende Hinweis bei Eingang einer neuen Bestellung an E-Mail (nächste Zeile)

Einstellen, ob bei einer neuen Bestellung eine E-Mail versendet wird. Die E-Mail-Adressen werden in der nächsten Zeile eingegeben.
JA = Es wird eine E-Mail versendet, wenn eine Bestellung eingeht.
NEIN = Es wird keine E-Mail versendet (Standardeinstellung).
Wichtig: Bei neuen Bestellungen über eBay ist diese Funktion nicht vorhanden. Es wird empfohlen stattdessen eine Ereignisaktion einzurichten.

E-Mail-Adresse

E-Mail-Adresse(n) eingeben. Mehrere E-Mail-Adressen kommagetrennt und ohne Leerzeichen eingeben.

5. HTML-Design verwenden

Im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » HTML-Design hast du die Möglichkeit, pro Mandant (Shop) ein HTML-Design einzustellen, das dann für E-Mail-Vorlagen zur Verfügung steht. Du kannst das Design für jede E-Mail-Vorlage aktivieren und auch wieder deaktivieren.

Verwende diese Funktion, damit z.B. der Briefkopf inklusive Logo deines Unternehmens automatisch in den E-Mail-Vorlagen angezeigt wird und du diesen nicht bei jeder E-Mail-Vorlage separat einfügen musst. Wenn du in diesem Menü Änderungen vornimmst, änderst du das Design zentral für alle verknüpften E-Mail-Vorlagen.

Wenn du deine E-Mail-Vorlagen ohne zentrales HTML-Design erstellen möchtest, fahre mit dem Kapitel E-Mail-Vorlage erstellen fort.

5.1. Unternehmenslogo in der Bildergalerie hochladen

Du hast die Möglichkeit, deine E-Mail-Vorlagen an das Design deines Webshops anzupassen und z.B. dein Unternehmenslogo in das HTML-Design einzufügen. Lade zunächst das Logo in der Bildergalerie hoch. Nachdem du die E-Mail-Vorlage erstellt hast, füge das Logo in das HTML-Design ein und verknüpfen dieses mit der E-Mail-Vorlage.

Unternehmenslogo in der Bildergalerie hochladen:

  1. Öffne das Menü CMS » Bilder-Galerie.

  2. Klicke auf der linken Seite auf den Ordner, in den du das Logo hochladen möchtest.
    Oder: Erstelle einen neuen Ordner.

  3. Klicke auf Dateien hochladen oder ziehe die Datei per Drag&Drop-Funktion in den Ordner.
    → Das Bild wird hochgeladen.

  4. Klicke auf das Bild.
    → Das Fenster mit dem Namen des Bildes wird geöffnet.

  5. Kopiere die URL aus dem Feld Absolute URL.

  6. Schließe das Fenster.

Weitere Informationen zur Bildergalerie findest du auf der Handbuchseite CMS.

5.2. Template-Variablen in das HTML-Design einfügen

Füge die Template-Variablen $EmailContentHTML und $SignatureHTML in das HTML-Design ein. Nachdem du die E-Mail-Vorlage erstellt hast, verknüpfst du das HTML-Design mit der E-Mail-Vorlage.

$EmailContentHTML muss vorhanden sein

Die Template-Variable $EmailContentHTML muss in das HTML-Design eingefügt werden. Andernfalls kann das HTML-Design nicht verwendet werden.

Template-Variablen in das HTML-Design einfügen:

  1. Öffne das Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » HTML-Design.

  2. Füge die Template-Variablen $EmailContentHTML und $SignatureHTML ein.
    $EmailContentHTML gibt den Inhalt der E-Mail aus. $SignatureHTML gibt die Signatur aus.

  3. Formatiere das HTML-Design nach deinen Wünschen.

  4. Speichere () die Einstellungen.

Erstelle nun die E-Mail-Vorlage wie in den folgenden Kapiteln beschrieben und füge anschließend das Logo in das HTML-Design ein und verknüpfe dieses mit der E-Mail-Vorlage.

6. E-Mail-Vorlage erstellen

Erstelle im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen neue E-Mail-Vorlagen. Im Ordner Allgemeine E-Mail-Vorlagen sind bereits vorkonfigurierte E-Mail-Vorlagen enthalten, die du selbstverständlich anpassen kannst.

Für jede E-Mail-Vorlage kannst du bis zu 2 Anhänge definieren: * ein PDF-Dokument aus dem Menü Aufträge » Fulfillment, z.B. eine Rechnung * ein im Menü CMS » Dokumente hochgeladenes Dokument, z.B. ein Artikelprospekt oder eine Anleitung.

Diese Anhänge können standardisiert über E-Mail-Vorlagen an deine Kunden versendet werden. Für die E-Mail-Vorlage Eingangsbestätigung Webshop Bestellung wären z.B. die Widerrufsbelehrung und deine AGB im PDF-Format eine sinnvolle Ergänzung.

Stornobeleg und Rechnung zusammen in einer E-Mail-Vorlage versenden

Es ist möglich, in der E-Mail-Vorlage in der Dropdown-Liste PDF-Anhang, die Option Stornobeleg und neue Rechnung zu wählen. Im Falle einer Änderung am Auftrag nach dem Erstellen der Rechnung kannst du so deinen Kunden beide Dokumente in nur einer E-Mail senden.

E-Mail-Vorlage erstellen:

  1. Öffne das Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen.

  2. Klicke auf Neue E-Mail-Vorlage.
    → Das Fenster Neue E-Mail-Vorlage wird geöffnet.

  3. Gib den Namen für die Vorlage ein.

  4. Wähle aus der Dropdown-Liste Eigner den Eigner oder die Option Alle.

  5. Klicke auf Speichern.
    → Die E-Mail-Vorlage wird erstellt und abhängig von der gewählten Einstellung in der Dropdown-Liste Eigner in einem der 3 Ordner gespeichert.

  6. Nimm die restlichen Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 6.

  7. Speichere () die Einstellungen.

Tabelle 6. Einstellungen im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen
Einstellung Erläuterung

Speichern

Speichert die Einstellungen in der E-Mail-Vorlage.

Template-Variablen -und Funktionen

Öffnet den Bereich Template-Variablen -und Funktionen, aus dem die Template-Variablen bzw. Template-Funktionen für die E-Mail-Vorlage kopiert werden.

Tab: Einstellungen

Eigner

Wenn der Name des Eigners bereits beim Erstellen aus der Dropdown-Liste gewählt wurde, wird hier der Name des Eigners angezeigt. Andernfalls Eigner aus der Dropdown-Liste wählen. Diese Einstellung kann jederzeit geändert werden.
Alle = Die Vorlage wird unter Allgemeine E-Mail-Vorlagen gespeichert.
Eigener Benutzername = Die Vorlage wird unter Meine E-Mail-Vorlagen gespeichert.
Anderer Benutzername = Die Vorlage wird unter E-Mail-Vorlagen anderer Benutzer gespeichert.
Hinweis: Um eine eigene E-Mail-Vorlage unter Meine E-Mail-Vorlagen zu erstellen, muss man als Benutzer im System eingeloggt sein.

Name

Wenn der Name der E-Mail-Vorlage bereits beim Erstellen eingegeben wurde, wird hier der Name der E-Mail-Vorlage angezeigt. Andernfalls Namen eingeben, unter dem diese Vorlage gespeichert werden soll. Der Name kann jederzeit geändert werden. Der Name wird dem Empfänger nicht angezeigt.

Inhalt

Wählen, ob der Inhalt der E-Mail-Vorlage als Nur reiner Text oder Nur HTML-formatierter Text gespeichert werden soll.
Tipp: HTML-formatierten Text verwenden. Der Link zur Auftragsabwicklung (Template-Funktion {%Link_Checkout()%}) kann sehr lang sein. Bei reinen Text-E-Mails kann dies zu Zeilenumbrüchen führen, die den Link unter Umständen beschädigen.
Wichtig: Wenn du weitere Sprachen im HTML-Format hinzufügst, achte darauf, dass im Tab Einstellungen in der Dropdown-Liste Inhalt wieder die Einstellung Nur HTML-formatierter Text gewählt ist. Die Auswahl Nur reiner Text ist die Standardeinstellung für alle Sprachen.

Template-Typ

Wählen, in welchem Bereich die E-Mail-Vorlage als Auswahl zur Verfügung steht. Mögliche Optionen: Alle (Standardeinstellung), Auftrag, Kunden, Webshop, Ticket oder Scheduler.
Alle / Webshop = Die E-Mail-Vorlage steht in allen Bereichen als Auswahl zur Verfügung.
Auftrag = Die E-Mail-Vorlage steht ausschließlich für den gewählten Bereich als Auswahl zur Verfügung. Die Vorlage ist in anderen Bereichen nicht sichtbar. Wenn das Ticket mit einem Auftrag verknüpft ist, sind E-Mail-Vorlagen mit dem Template-Typ Auftrag ebenfalls im Ticket wählbar.
Kunden = Die E-Mail-Vorlage steht ausschließlich für den gewählten Bereich als Auswahl zur Verfügung. Die Vorlage ist in anderen Bereichen nicht sichtbar.
Ticket = Die E-Mail-Vorlage steht ausschließlich für den gewählten Bereich als Auswahl zur Verfügung. Die Vorlage ist in anderen Bereichen nicht sichtbar.
Scheduler = Die E-Mail-Vorlage steht in allen Bereichen, in denen auch der Template-Typ Auftrag sichtbar ist, als Auswahl zur Verfügung.

PDF-Anhang

Anhang aus der Dropdown-Liste wählen. Die Dokumente, die hier in der Dropdown-Liste zur Verfügung stehen, werden u.a. im Menü Aufträge » Fulfillment oder durch versandbezogene Prozesse erzeugt.

Dokumentenanhang

Auf Wunsch ein unter CMS » Dokumente hochgeladenes eigenes Dokumente wählen, das an die E-Mail-Vorlage anhängt werden soll.
Alle E-Mail-Vorlagen können mit bis zu 2 Anhängen standardisiert an Kunden versendet werden: PDF-Dokumente aus dem Bereich Fulfillment (z.B. Rechnungen) oder andere Dateien (z.B. ein Artikelprospekt oder eine Anleitung). Für die Vorlage Eingangsbestätigung Webshop Bestellung wären z.B. die Widerrufsbelehrung und die AGB im PDF-Format eine sinnvolle Ergänzung.

Antwort an

E-Mail-Adresse eingeben, an die die Antworten auf diese E-Mail-Vorlage gesendet werden sollen. Wenn keine E-Mail-Adresse eingegeben ist, werden Antworten auf diese Vorlage standardmäßig an die unter System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Zugangsdaten gespeicherte E-Mail-Adresse versendet. Beispielsweise ist es sinnvoll, die E-Mail-Adresse der Buchhaltungsabteilung für die E-Mail-Vorlage PDF-Rechnung einzugeben. So gehen z.B. Rückfragen zur Rechnung direkt an die Buchhaltungsabteilung und müssen nicht erst weitergeleitet werden.

Design verwenden

Aktivieren, wenn der Inhalt der E-Mail mit dem im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » HTML-Design gespeicherten Design versendet werden soll. Wird die Option nicht aktiviert, wird nur der Inhalt der E-Mail-Vorlage verwendet.

Mandant (Shop)

Einen, mehrere oder ALLE Mandanten (Shops) aktivieren. Die E-Mail-Vorlage ist nur für die gewählten Mandanten (Shops) gültig.

Tab: E-Mail-Nachricht

Sprache wählen

Ggf. andere Sprache aus der Dropdown-Liste wählen.
Hinweis: Die eingestellte Sprache im Kontaktdatensatz bestimmt, in welcher Sprache die E-Mail-Vorlage versendet wird.

Betreff

Betreff eingeben. Betreff sorgfältig wählen, damit die E-Mails im Postfach des Kunden leicht erkennbar sind und nicht als Spam-Nachricht eingestuft werden.

Inhalt / Artikelliste

In diese Tabs den Text bzw. die Artikelauflistung als reinen Text oder als HTML-formatierten Text eingeben. Für den Inhalt stehen verschiedene Template-Variablen und Template-Funktionen zur Verfügung.
Hinweis: Nur der Inhalt des Tabs wird berücksichtigt, dessen Inhaltstyp im Tab Einstellungen unter Inhalt festgelegt wurde. Wenn dort also z.B. Nur reiner Text eingestellt wurde, jedoch nur das Tab HTML-formatierter Text Inhalt enthält, wird keine E-Mail versendet.

Tipp: HTML-formatierten Text verwenden

plentymarkets empfiehlt die Verwendung von HTML-formatiertem Text, da der Link zur Auftragsabwicklung sehr lang sein kann. Bei reinen Text-E-Mails kann dies zu Zeilenumbrüchen führen, die möglicherweise den Link beschädigen. Des Weiteren hast du bei der Verwendung von HTML-formatierten Text die Möglichkeit, den Text mit dem integrierten HTML-Editor zu formatieren.

Im Menü System » Systemeinstellungen » Einstellungen » Editoren legst du fest, welche Editoren für bestimmte Bereiche in deinem plentymarkets System zur Verfügung stehen sollen. Wähle den Editor, den Syntax-Editor oder das Textfeld.

6.1. Template-Variablen und Template-Funktionen verwenden

Für E-Mail-Vorlagen stehen Template-Variablen und Template-Funktionen zur Verfügung. Statt der Variablen oder Funktion wird dann von deinem plentymarkets System automatisch der definierte Inhalt abgebildet, d.h. in der E-Mail wird dann der Inhalt dargestellt. Außerdem erfüllen einige Template-Variablen die Funktion von Zuordnungsparametern, wenn du mit dem Ticketsystem arbeitest.

Öffne eine E-Mail-Vorlage im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen, um eine Liste aller Template-Variablen und Template-Funktionen, die dir für deine E-Mail-Vorlagen zur Verfügung stehen, anzuzeigen.

Eine Übersicht der Template-Variablen und Template-Funktionen für E-Mail-Vorlagen findest du im Kapitel Für E-Mail-Vorlagen verfügbare Template-Variablen und Template-Funktionen.

Link zur Auftragsabwicklung in E-Mail-Vorlage einfügen

Möglichst in jeder E-Mail an den Kunden sollte der Link zur Auftragsabwicklung enthalten sein, da der Kunde darüber jederzeit den aktuellen Status seines Auftrags einsehen kann. Füge dazu die Template-Funktion Link_Checkout() in die E-Mail-Vorlage ein. Für die korrekte Ausgabe der URL musst die Template-Funktion folgendermaßen in die E-Mail-Vorlage einfügen: {%Link_Checkout()%}.

6.2. Anzeige der Artikelpositionen einrichten

Der Aufbau einer Artikelpositionenzeile kann pro E-Mail-Vorlage und Sprache einzeln eingerichtet werden. Beim Einrichten der Artikelpositionen kannst du if-Abfragen verwenden. Wird die Anzeige der Artikelpositionen nicht eingerichtet, wird von plentymarkets eine Standardauflistung der Artikelpositionen ausgegeben.

Template-Variable $OrderProperties in der Artikelliste hinzufügen

Die Template-Variable $OrderProperties, die die Bestellmerkmale ausgibt, ist nicht in der Standardauflistung der Artikelpositionen in E-Mail-Vorlagen vom Template-Typ Auftrag enthalten. Das bedeutet, dass Bestellmerkmale nicht in den Artikelpositionen ausgegeben werden. Wenn du möchtest, dass die Bestellmerkmale in der Artikelliste enthalten sind, musst du die Template-Variable $OrderProperties manuell hinzufügen.

Anzeige der Artikelpositionen einrichten:

  1. Öffne das Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen.

  2. Öffne die Vorlage.

  3. Wechsele in das Tab E-Mail-Nachricht.
    → Das Tab Inhalt wird angezeigt.

  4. Füge im Tab HTML-formatierter Text die Template-Variable $ItemListHTML oder im Tab Reiner Text die Template-Variable $ItemListPlain an der Stelle im Tab Inhalt der E-Mail ein, an der die Artikelpositionen angezeigt werden sollen.

  5. Kopiere die Template-Variablen aus der Übersicht, die du für die Artikelpositionen benötigst und füge die Template-Variablen im Tab Artikelliste ein.
    ​→ Zur Formatierung füge z.B. Tabulatoren, die du aus einem Textprogramm kopiert hast, zwischen den Template-Variablen ein.

  6. Speichere () die Einstellungen.

Beispiel: Anzeige der Artikelpositionen

Füge die Template-Variablen zur Anzeige von Artikel-ID ($ItemID), Artikelname ($ItemName) und Preis ($ItemPrice) der Artikelpositionen ein. Die Anzeige beginnt mit einem Bindestrich. Dieser wird dann jeweils zu Beginn einer Zeile auch bei mehreren Artikelpositionen angezeigt. Damit die Anzeige mehrzeilig funktioniert, füge am Ende der Zeile durch Drücken der Enter-Taste einen Zeilenumbruch ein.

Wie du eine Vorschau öffnest, um deine E-Mail-Vorlage zu prüfen, ist im Kapitel E-Mail-Vorlage anhand der Vorschau prüfen beschrieben.

6.3. if-Abfragen in E-Mail-Vorlagen verwenden

Setze in E-Mail-Vorlagen Fallunterscheidungen nach den Prinzipien der if-Abfragen ein. Füge z.B. einen Code ein, der bewirkt, dass die Bankdaten in der E-Mail an den Kunden nur angezeigt werden, wenn die Zahlungsart Vorkasse (ID = 0) gewählt wurde. Diese if-Abfrage ist im folgenden Beispiel zu sehen.

{% if $MethodOfPaymentID==0 %}

B A N K D A T E N:

Verwenden Sie zur Zahlung per Vorkasse bitte die folgenden Bankdaten:

Bankinstitut: Kasseler Sparkasse
Bankleitzahl: 12345678
Kontonummer: 0123456789
Inhaber: Max Mustermann

VERWENDEN SIE BITTE EXAKT DIESEN VERWENDUNGSZWECK:

ID $OrderID KUNDE $CustomerID

Internationale Kontodaten

IBAN: DE 31245678954621487954
Swift: BIC WERTIUANEBQJ

{% endif %}

Weitere Informationen findest auf der Handbuchseite if-Konstrukt.

6.4. E-Mail-Vorlage anhand der Vorschau prüfen

Du hast die Möglichkeit anhand der E-Mail-Vorschau zu prüfen, ob die E-Mail-Vorlage deinen Vorstellungen entspricht. Prüfe auch die korrekte Funktionsweise des Links zur Auftragsabwicklung. Gehe wie im Folgenden beschrieben vor, um die Vorschau der E-Mail-Vorlage aufzurufen.

E-Mail-Vorlage anhand der Vorschau prüfen:

  1. Öffne das Menü Aufträge » Aufträge bearbeiten.

  2. Öffne den Auftrag.

  3. Wechsele in das Tab Mail.

  4. Wähle im Tab E-Mail-Vorlagen die Sprache aus der Dropdown-Liste Sprache wählen.

  5. Wechsele in das Tab, in das du die E-Mail-Vorlage gespeichert hast: Allgemeine E-Mail-Vorlagen, Meine E-Mail-Vorlagen oder E-Mail-Vorlagen anderer Benutzer.

  6. Aktiviere die E-Mail-Vorlage.

  7. Klicke auf Vorschau.
    → Das Fenster E-Mail-Vorschau wird geöffnet.

6.5. E-Mail-Vorlage bearbeiten

Du hast die Möglichkeit, allgemeine E-Mail-Vorlagen, deine eigenen E-Mail-Vorlagen und E-Mail-Vorlagen anderer Benutzer zu bearbeiten. Änderungen an den E-Mail-Vorlagen nimmst du im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen vor.

E-Mail-Vorlage bearbeiten:

  1. Öffne das Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen.

  2. Klicke auf den Ordner, in dem sich die E-Mail-Vorlage, die du bearbeiten möchtest, befindet.

  3. Klicke auf die E-Mail-Vorlage.
    → Das Tab Einstellungen der E-Mail-Vorlage wird geöffnet.

  4. Nimm die Einstellungen vor. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 6 im Kapitel E-Mail-Vorlage erstellen.

  5. Speichere () die Einstellungen.

E-Mail-Vorlage nach jeder Änderung prüfen

Jede Änderung an einer Vorlage sollte über den Mailservice eines Auftrags getestet werden. Besonders die korrekte Funktionsweise des Links zur Auftragsabwicklung sollte geprüft werden. Gehe dazu, wie im Kapitel E-Mail-Vorlage anhand der Vorschau prüfen beschrieben, vor.

7. Unternehmenslogo in das HTML-Design einfügen

Füge nun das Logo über einen Bild-Link in das HTML-Design der bereits erstellten E-Mail-Vorlage ein. Gehe dazu wie im Folgenden beschrieben vor.

Unternehmenslogo in das HTML-Design einfügen:

  1. Öffne das Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen.

  2. Öffne die E-Mail-Vorlage, in der du das Logo einfügen möchtest.

  3. Wechsele in das Tab E-Mail-Nachricht.

  4. Wechsele im Tab Inhalt in das Tab HTML-formatierter Text.

  5. Wähle aus der Dropdown-Liste rechts oben die Option Editor.
    → 2 Symbolleisten zum Formatieren des Textes werden eingeblendet.

  6. Klicke in der Symbolleiste auf Bild.
    → Das Fenster Bild-Eigenschaften wird geöffnet.

  7. Füge im Feld URL die absolute URL ein, die du soeben in der Bilder-Galerie kopiert hast.

  8. Klicke auf OK.
    → Das Logo wird angezeigt.

  9. Speichere () die Einstellungen.

8. HTML-Design mit der E-Mail-Vorlage verknüpfen

Um das HTML-Design mit einer E-Mail-Vorlage zu verknüpfen, nimmst du die folgenden Einstellungen im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen vor. Der Inhalt der E-Mail-Vorlage muss im Tab HTML-formatierter Text vorhanden sein oder, wenn noch nicht, dort eingefügt werden. Dieser Inhalt wird dann über die Template-Variable $EmailContentHTML ausgegeben.

HTML-Design mit der E-Mail-Vorlage verknüpfen:

  1. Öffne das Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen.

  2. Wähle die E-Mail-Vorlage aus dem Ordner.

  3. Wähle in der Zeile Inhalt die Option Nur HTML-formatierter Text aus der Dropdown-Liste.

  4. Aktiviere die Option Design verwenden.

  5. Gib im Tab E-Mail-Nachricht einen Betreff ein.

  6. Speichere () die Einstellungen.

9. E-Mails versenden

Für den Versand von E-Mails müssen im Menü System » Systemeinstellungen » Einstellungen » Benutzer » Konten Benutzerdaten gespeichert sein. Diese Daten sind von deinem Provider erhältlich und stimmen mit den Daten, die in deinem E-Mail-Programm gespeichert sind, überein.

9.1. Ticketnachrichten und Kommentare als E-Mails versenden

Du musst im Menü System » Systemeinstellungen » CRM » Ticketsystem » E-Mail-Konten ein E-Mail-Konto gespeichert haben, damit Nachrichten und Kommentare als E-Mails versendet werden. Außerdem musst du eine E-Mail-Vorlage, die die letzte Ticketnachricht oder den letzten Kommentar enthält, einrichten und diese in einer Ereignisaktion einstellen, damit der Versand per E-Mail durchgeführt wird. Weitere Informationen findest du auf der Handbuchseite Ticketsystem nutzen.

9.2. Gutscheine per E-Mail versenden

Versende Gutschein-Codes oder Gutscheine als PDF-Dateien per E-Mail. Details dazu findest du auf der Handbuchseite Gutscheine in den Kapiteln Gutschein-Codes per E-Mail versenden und Gutscheinvorlage einrichten.

10. Automatischen E-Mail-Versand einrichten

Im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Automatischer Versand stehen dir verschiedene Ereignisse zur Verfügung, die mit einer E-Mail-Vorlage verknüpft werden können. Wähle aus der Dropdown-Liste die E-Mail-Vorlage, die du zuvor im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen erstellt hast. Dadurch wird bei Eintritt des Ereignisses die E-Mail-Vorlage automatisch an den Kunden versendet.

Verknüpfung vor Löschen der E-Mail-Vorlage entfernen

Das Löschen einer E-Mail-Vorlage, die mit einem Ereignis im Bereich Automatischer Versand verknüpft ist, kann zu unerwünschten Effekten führen. Entferne daher zunächst die Verknüpfung im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Automatischer Versand, indem du in der Zeile des Ereignisses in der Dropdown-Liste die Option Kein Versand wählen. Anschließend löschst du die E-Mail-Vorlage im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen.

Automatischen E-Mail-Versand einrichten:

  1. Öffne das Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Automatischer Versand.

  2. Wähle die in der Zeile des Ereignisses die E-Mail-Vorlage aus der Dropdown-Liste. Beachte dazu die Erläuterungen in Tabelle 7.

  3. Speichere () die Einstellungen.

Mit einem Klick auf E-Mail-Vorlage bearbeiten wird die E-Mail-Vorlage im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Vorlagen geöffnet und kann dort bearbeitet werden.

Tabelle 7 listet Erläuterungen zu einigen der Ereignisse auf.

Tabelle 7. Erläuterungen zu einigen Ereignissen im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Automatischer Versand
Einstellung Erläuterung

Neue Bestellung über den Webshop

Sendet Kunden eine E-Mail mit der Auftragsbestätigung, nachdem der Kaufvorgang im Webshop abgeschlossen wurde.

Sende Kunde E-Mail zur Passwortänderung

Sendet Kunden eine E-Mail mit einem Link zum neuen Passwort, der aktiv bestätigt werden muss. Die Template-Funktion {% Link_ChangePassword() %} muss in der E-Mail-Vorlage enthalten sein.

Newsletter Opt-In

Sendet Kunden eine E-Mail, wenn die Kunden sich für den Newsletter angemeldet haben. Die E-Mail-Vorlage sollte den Bestätigungslink, den die Kunden anklicken müssen, um die Newsletter-Anmeldung abzuschließen, enthalten.

Bestätigung Newsletter Opt-In

Sendet Kunden eine E-Mail als Bestätigung, sobald die Kunden den Bestätigungslink, der mit der E-Mail-Vorlage für das Ereignis Newsletter Opt-In versendet wurde, aktiviert haben.

Erinnerung bei Kaufabbruch

Sendet Kunden eine E-Mail als Erinnerung, dass ein oder mehrere Artikel im Warenkorb liegen, der Kaufvorgang jedoch nicht abgeschlossen wurde. Die E-Mail-Vorlage sollte den Link zum Warenkorb enthalten, damit die Kunden diesen aufrufen und die Bestellung abschließen können. Dazu an die URL des Webshops den Suffix /basket/ anfügen (Beispiel: https://www.meinshop.de/basket/).
Voraussetzung ist, dass die potenziellen Käufer beim Besuch im Webshop angemeldet und eingeloggt waren, da andernfalls die E-Mail-Adresse nicht vorliegt und der automatische Versand der E-Mail-Vorlage daher nicht funktionieren kann.
Wichtig: Diese Art von E-Mail-Versand kann aufgrund der fehlenden vorherigen Einwilligung als unzulässiger Spam gelten. Lasse dich daher von einem kundigen Fachanwalt beraten.

Tell-A-Friend

Sendet eine E-Mail mit einem Link zu einem Artikel aus dem Webshop als Empfehlung an eine E-Mail-Adresse, die der Kunde im Webshop in das Tell-A-Friend-Formular eingetragen hat.
Wichtig: Diese Art von E-Mail-Versand kann aufgrund der fehlenden vorherigen Einwilligung als unzulässiger Spam gelten. Lasse dich daher von einem kundigen Fachanwalt beraten.

Gewinnspielanmeldung

Sendet Kunden, die sich zum Gewinnspiel angemeldet haben, eine E-Mail als Bestätigung.

Benachrichtigung bei verfügbarem Artikel

Sendet Kunden eine E-Mail mit dem Hinweis, dass ein bestimmter Artikel wieder verfügbar ist. Der Kunde hat zuvor seine E-Mail-Adresse direkt bei dem nicht lieferbaren Artikel eingetragen.

Automatischer E-Mail-Versand am Beispiel einer neuen Bestellung über eBay

Nachdem ein Kunde einen Artikel über eBay erworben hat, wird in plentymarkets automatisch ein Auftrag angelegt. Wenn du z.B. die E-Mail-Vorlage Auftragsbestätigung eBay erstellt und diese im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Automatischer Versand für das Ereignis Neue Bestellung über eBay aus der Dropdown-Liste definiert hast, wird automatisch eine E-Mail an den Kunden versendet. In der folgenden grünen Box findest du einen Beispieltext für die E-Mail-Vorlage.

Beispieltext für eine E-Mail-Vorlage für den Versand nach einem Kauf über eBay

Sehr geehrte(r)$CustomerFullName,

herzlichen Glückwunsch zur gewonnenen Auktion.

Um die Kaufabwicklung so einfach wie möglich zu gestalten, klicken Sie bitte auf den folgenden Link oder kopieren Sie den Link in die Adresszeile Ihres Browsers.

Sie können über die Kaufabwicklung Ihre Daten einsehen und ändern sowie unsere Bankdaten einsehen. Verwenden Sie für Überweisungen immer den dort angegebenen Verwendungszweck.

{%Link_Checkout()%}

Parallel zum E-Mail-Versand kann dem Kunden auch eine Nachricht über das eBay-Nachrichtensystem gesendet werden. Dazu musst du im Menü System » Systemeinstellungen » Märkte » eBay » Einstellungen » Tab: Kontoeinstellungen » Untermenü: Nachricht nach Kauf den Text speichern. Weitere Informationen findest du auf der Handbuchseite eBay einrichten im Kapitel Nachrichten nach Kauf versenden.

Ereignisaktion einrichten

Du hast außerdem die Möglichkeit, Ereignisaktionen im Menü System » Systemeinstellungen » Aufträge » Ereignisse einzurichten. Definiere ein Ereignis, setze einen oder mehrere Filter und lege Aktionen fest, die von deinem plentymarkets System automatisch im Ereignisfall ausgeführt werden. Richte z.B. ein, dass der E-Mail-Versand eines Gutscheins ausgelöst wird, wenn der Kunde eine bestimmte Anzahl an Aufträgen generiert hat. Weitere Informationen findest du auf der Handbuchseite Ereignisaktionen.

11. Gesendete E-Mail-Vorlagen pro Kunde anzeigen

Im Menü Aufträge » Aufträge bearbeiten » Auftrag öffnen » Tab: Mail » Tab: Gesendete E-Mails hast du die Möglichkeit, alle E-Mail-Vorlagen, die du an den Kunden versendet hast, anzuzeigen. Beachte, dass in diesem Tab nur die gesendeten E-Mail-Vorlagen angezeigt werden, die mit einer eindeutigen Kunden-ID verknüpft sind.

Gesendete E-Mail-Vorlagen pro Kunde anzeigen:

  1. Öffne das Menü Aufträge » Aufträge bearbeiten.

  2. Öffne den Auftrag.

  3. Wechsele in das Tab Mail.

  4. Wechsele in das Tab Gesendete E-Mails.
    → Das Datum, die Uhrzeit, die E-Mail-Adresse des Empfängers, die ID und der Name der Vorlage sowie die Auftrags-ID werden angezeigt.

Klappe den Bereich Weitere an den Kunden gesendete E-Mails…​ auf, um alle E-Mails anzuzeigen, die an den Kunden gesendet wurden. Hier werden auch E-Mails angezeigt, die der Kunde aus einem anderen Auftrag heraus erhalten hat. Mit einem Klick auf die Auftrags-ID wird die Auftragsübersicht dieses Auftrags in einem separaten Tab geöffnet.

12. Alle versendeten E-Mail-Vorlagen anzeigen

Im Menü Start » Statistik erstellst du eine neue Statistik und wählst im Bereich Aufträge den Statistiktyp Versendete E-Mail-Vorlagen. Du erhältst somit Informationen der über dein plentymarkets System versendeten E-Mails mit der ID und dem Namen der E-Mail-Vorlage sowie der datumsbezogenen Anzahl der E-Mails. Die Standardeinstellung der Zeitspanne beträgt die letzten 30 Tage. Du kannst die Zeitspanne jedoch auch anpassen oder ein Startdatum und ein Enddatum wählen.

Anhand dieser Statistik kannst du erkennen, welche E-Mail-Vorlage in welchem Zeitraum genutzt wurde und welche Vorgänge besonders häufig oder selten ausgeführt werden. Weitere Informationen dazu findest du auf der Handbuchseite Statistik.

13. Für E-Mail-Vorlagen verfügbare Template-Variablen und Template-Funktionen

13.1. Template-Funktionen

Für E-Mail-Vorlagen stehen dir die in Tabelle 8 aufgelisteten Link-Funktionen zur Verfügung.

Korrekte Ausgabe von Template-Funktionen

Damit Template-Funktionen korrekt als URL ausgegeben werden, muss die Template-Funktion von {% und %} umschlossen sein.

Tabelle 8. Für E-Mail-Vorlagen verfügbare Template-Funktionen
Funktion Erläuterung

Link_Checkout()

Diese Funktion gibt die URL zum Bereich Mein Konto des Webshops aus.
Hinweis: Für die korrekte Ausgabe der URL {%Link_Checkout()%} in der E-Mail-Vorlage einfügen.

Link_TermsConditions()

Diese Funktion gibt die URL zu den AGB aus.
Hinweis: Für die korrekte Ausgabe der URL {%Link_TermsConditions()%} in der E-Mail-Vorlage einfügen.

Link_Webstore()

Diese Funktion gibt die URL zum Webshop aus.
Hinweis: Für die korrekte Ausgabe der URL {%Link_Webstore()%} in der E-Mail-Vorlage einfügen.

Link_NewPassword()

Diese Funktion gibt die URL zu einem Formular zum Erstellen eines neuen Passworts aus. Dort gibt der Kunde seine E-Mail-Adresse ein.
Hinweis: Für die korrekte Ausgabe der URL {%Link_NewPassword()%} in der E-Mail-Vorlage einfügen.

Link_ChangePassword()

Diese Funktion gibt die URL zum Bereich Passwort ändern aus. Dort kann der Kunde ein neues Passwort eingeben.
Hinweis: Für die korrekte Ausgabe der URL {%Link_ChangePassword()%} in der E-Mail-Vorlage einfügen.

13.2. Template-Variablen

Template-Variablen sind vordefinierte Variablen, die in E-Mail-Vorlagen eingefügt werden können. Beim Versand der E-Mails wird die Variable automatisch mit dem entsprechenden Inhalt gefüllt. Template-Variablen beginnen mit einem Dollarzeichen ($), darauf folgt ein Großbuchstabe. Tabelle 9 listet die für E-Mail-Vorlagen verfügbare Template-Variablen auf.

Logik der Template-Variablen

Beachte, dass die Template-Variablen nur befüllt werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Beispiele:

  • $TicketLastMessage wird nur befüllt, wenn eine Ereignisaktion eingerichet ist, die auf eine neue Ticketnachricht reagiert

  • $orderId wird nur in Zusammenhang mit Aufträgen versendet. Das System würde z.B. bei der "Passwort vergessen"-Funktion gar nicht wissen, welche Auftrags-ID verwendet werden soll, da der Bezug fehlt.

Tabelle 9. Für E-Mail-Vorlagen verfügbare Template-Variablen
Variable Erläuterung

$OrderID

ID des Auftrags

$ParentOrderID

ID des direkten Vorgängerauftrags.
Beispiel: Bei einer Gutschrift kann es die ID der Retoure oder des Auftrags sein, aus dem die Gutschrift erzeugt wurde.
Hinweis: Beachte auch das Beispiel zu $OriginOrderID in der folgenden Zeile.

$OriginOrderID

ID des obersten Vorgängerauftrages. Dies ist in der Regel ein normaler Auftrag.
Beispiel: Bei einer Gutschrift G1 aus einer Retoure R1 aus einem Auftrag A1 gibt $ParentOrderID die ID von R1 und $OriginOrderID die ID von A1 aus.

$OrderStatusLabel

Statustext des Auftrags

$OrderStatusID

ID des Orderstatus

$OrderEarliestDeliveryDate

Frühestes Lieferdatum des Auftrags

$OrderEstimatedShipmentDate

Voraussichtliches Versanddatum des Auftrags

$OrderReturnDate

Datum des Retoureneingangs

$CustomerID

ID des Kontakts

$CustomerEmail

E-Mail-Adresse des Kontakts

$CustomerFullName

Vorname (Name2) und Nachname (Name 3) des Kontakts

$CustomerState

Region/Bezirk/Bundesland oder andere länderspezifische Einteilungen in der Kontaktadresse

$CustomerAdditionalAddress

Zusätzliche Adressinformationen in der Kontaktadresse

$CustomerSign

Kundenzeichen

$EmailFrom

Absender der E-Mail

$EmailMessage

Inhalt der E-Mail

$EmailSubject

Betreff der E-Mail

$CustomerFirstName

Vorname des Kontakts

$CustomerLastName

Nachname des Kontakts

$CustomerSalutationKey

Mögliche Werte: 0 = male und 1 = female. Der Inhalt dieser Template-Variable wird bei Gastbestellungen ohne Kontakt aus der Rechnungsadresse des Auftrags befüllt.

$CustomerSalutationLabel

Mögliche Werte: Herr und Frau. Der Inhalt dieser Template-Variable wird bei Gastbestellungen ohne Kontakt aus der Rechnungsadresse des Auftrags befüllt.

$CustomerCompany

Angegebene Firma des Kontakts

$CustomerStreet

Straße des Kontakts

$CustomerCityWithZip

Ort und Postleitzahl des Kontakts

$CustomerCity

Ort des Kontakts

$CustomerZip

Postleitzahl des Kontakts

$CustomerCountry

Land des Kontakts

$CustomerCountryID

Länder-ID des Kontakts

$CustomerCountryIsoCode

Länder-ISO-Code des Kontakts

$CustomerPhone

Telefonnummer des Kontakts

$CustomerMobilePhone

Mobilfunknummer des Kontakts

$CustomerFax

Faxnummer des Kontakts

$CustomerEbayName

eBay-Name des Kontakts

$BillingAddressContactPerson

Inhalt der Adressoption Ansprechpartner in der Rechnungsadresse

$DeliveryAddressContactPerson

Inhalt der Adressoption Ansprechpartner in der Lieferadresse

$IsNewsletterActive

Markierung, die angibt, ob der Kontakt dem Newsletter-Empfang zugestimmt hat.

$NewsletterConfirmURL

URL zur Bestätigung des Newsletter-Abonnements

$CustomerLang

Sprache des Kontakts

$CustomerClass

Kundenklasse

$CustomerNumber

Kundennnummer

$CustomerTitle

Titel des Kontakts

$OrderCount

Auftragsanzahl

$ExternalOrderID

Externe Auftrags-ID

$Currency

Währung

$ReturnReasonID

ID des Rücksendegrunds.
Rücksendegründe werden im Menü System » Systemeinstellungen » Aufträge » Auftragstypen » Retoure gespeichert.

$ReturnReasonLabel

Text des Rücksendegrunds.
Rücksendegründe werden im Menü System » Systemeinstellungen » Aufträge » Auftragstypen » Retoure gespeichert.

$VoucherCodes

Alle Codes aller Gutscheine für einen Auftrag durch Komma getrennt

$CustomerIBAN

IBAN des Kontakts

$CustomerBIC

BIC des Kontakts

$CustomerAccountOwner

Name des Kontoinhabers

$CustomerBankName

Name der Bank des Kontakts

$ContactOwnerName

Vorname und Nachname des Systembenutzers, der als Eigner im Kontaktdatensatz gespeichert ist. Diese Template-Variable ist für die Template-Typen Kunden und Auftrag (sofern der Auftrag einen Kontakt hat) verfügbar.

$ContactOwnerSignature

Signatur des Systembenutzers, der als Eigner im Kontaktdatensatz gespeichert ist, im Textformat. Diese Template-Variable ist für die Template-Typen Kunden und Auftrag (sofern der Auftrag einen Kontakt hat) verfügbar.

$ContactOwnerSignatureHTML

Signatur des Systembenutzers, der als Eigner im Kontaktdatensatz gespeichert ist, im HTML-Format. Diese Template-Variable ist für die Template-Typen Kunden und Auftrag (sofern der Auftrag einen Kontakt hat) verfügbar.

$GeneralTermsConditionsText

AGB im reinen Textformat.
Der Text wird im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » Webshop » Rechtliches » Sprache aufklappen » Tab: AGB » Tab: Text gespeichert.

$GeneralTermsConditionsHTML

AGB im HTML-Format.
Der Text wird im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » Webshop » Rechtliches » Sprache aufklappen » Tab: AGB » Tab: HTML gespeichert.

$CancellationRightsText

Widerrufsrecht im reinen Textformat.
Der Text wird im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » Webshop » Rechtliches » Sprache aufklappen » Tab: Widerrufsrecht » Tab: Text gespeichert.

$CancellationRightsHTML

Widerrufsrecht im HTML-Format.
Der Text wird im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » Webshop » Rechtliches » Sprache aufklappen » Tab: Widerrufsrecht » Tab: HTML gespeichert.

$PrivacyPolicyText

Datenschutzerklärung im reinen Textformat.
Der Text wird im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » Webshop » Rechtliches » Sprache aufklappen » Tab: Datenschutzerklärung » Tab: Text gespeichert.

$PrivacyPolicyHTML

Datenschutzerklärung im HTML-Format.
Der Text wird im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » Webshop » Rechtliches » Sprache aufklappen » Tab: Datenschutzerklärung » Tab: HTML gespeichert.

$LegalDisclosureText

Impressum im reinen Textformat.
Der Text wird im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » Webshop » Rechtliches » Sprache aufklappen » Tab: Impressum » Tab: Text gespeichert.

$LegalDisclosureHTML

Impressum im HTML-Format.
Der Text wird im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » Webshop » Rechtliches » Sprache aufklappen » Tab: Impressum » Tab: HTML gespeichert.

$WithdrawalFormText

Widerrufsformular im reinen Textformat.
Der Text wird im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » Webshop » Rechtliches » Sprache aufklappen » Tab: Widerrufsformular » Tab: Text gespeichert.

$WithdrawalFormHTML

Widerrufsformular im HTML-Format.
Der Text wird im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » Webshop » Rechtliches » Sprache aufklappen » Tab: Widerrufsformular » Tab: HTML gespeichert.

$DeliveryAddressFullName

Vor- und Nachname in der Lieferadresse

$DeliveryAddressAdditionalAddress

Zusätzliche Adressinformationen in der Lieferadresse

$DeliveryAddressFirstName

Vorname in der Lieferadresse

$DeliveryAddressLastName

Nachname in der Lieferadresse

$DeliveryAddressCompany

Firma in der Lieferadresse

$DeliveryAddressPhone

Telefonnummer in der Lieferadresse

$DeliveryAddressPostident

Postident-Nummer in der Lieferadresse

$DeliveryAddressStreet

Straße in der Lieferadresse

$DeliveryAddressCityWithZip

Ort und Postleitzahl in der Lieferadresse

$DeliveryAddressCity

Ort in der Lieferadresse

$DeliveryAddressZip

Postleitzahl in der Lieferadresse

$DeliveryAddressCountry

Land in der Lieferadresse

$DeliveryAddressCountryID

Länder-ID in der Lieferadresse

$DeliveryAddressCountryIsoCode

Länder-ISO-Code in der Lieferadresse

$DeliveryAddressState

Region/Bezirk/Bundesland in der Lieferadresse

$OrderEstimatedDeliveryDate

Voraussichtliches Lieferdatum der Bestellung

$OrderBillingAddressTaxId

Umsatzsteuer-ID in der Rechnungsadresse des Auftrags

$OrderDeliveryAddressTaxId

Umsatzsteuer-ID in der Lieferadresse des Auftrags

$ShippingCosts

Versandkosten

$ValueOfItems

Wert der Artikel

$CouponValue

Wert des Gutscheins

$InvoiceTotal

Gesamtrechnungsbetrag in brutto und durch Komma getrennt

$InvoiceTotalDecimalSeparatorDot

Gesamtrechnungsbetrag in brutto und durch Punkt getrennt

$InvoiceTotalNet

Gesamtrechnungsbetrag in netto und durch Komma getrennt

$TotalVAT

Gesamtbetrag der Mehrwertsteuer am Auftrag

$OrderTotalNet

Gesamtbetrag des Auftrags in netto

$OrderDate

Auftragsdatum

$PaymentDate

Datum des Zahlungseingangs

$TodaysDate

Aktuelles Datum

$PackageCount

Paketnummern. Werden im Auftrag gespeichert.

$TrackingURL

Tracking-URL zur Sendungsverfolgung.
Die URL wird im Menü System » Systemeinstellungen » Aufträge » Versand » Optionen » Tab: Versanddienstleister gespeichert.

$BankAccount

Kontonummer. Wird im Menü System » Systemeinstellungen » Einstellungen » Bank gespeichert.

$BankCode

Bankleitzahl. Wird im Menü System » Systemeinstellungen » Einstellungen » Bank gespeichert.

$BankOwner

Vorname und Nachname des Kontoinhabers. Wird im Menü System » Systemeinstellungen » Einstellungen » Bank gespeichert.

$BankName

Name der Bank. Wird im Menü System » Systemeinstellungen » Einstellungen » Bank gespeichert.

$BankIBAN

Internationale Bankleitzahl. Wird im Menü System » Systemeinstellungen » Einstellungen » Bank gespeichert.

$BankSwift

Bank Identifier Code. Wird im Menü System » Systemeinstellungen » Einstellungen » Bank gespeichert.

$ShippingServiceProviderName

Name des Versanddienstleisters

$ShippingServiceProviderID

ID des Versanddienstleisters

$MethodOfPaymentName

Name der Zahlungsart wie im Menü System » Systemeinstellungen » Aufträge » Zahlung » Zahlungsarten gespeichert.

$MethodOfPaymentID

ID der Zahlungsart.
Die IDs sind vom System vergeben. Im Menü System » Systemeinstellungen » Aufträge » Zahlung » Zahlungsarten sind die IDs aufgeführt.

$ShippingProfileID

ID des Versandprofils

$ShippingProfileName

Name des Versandprofils

$ReferrerID

ID der Herkunft

$ReferrerName

Name der Herkunft

$PaidAmount

Bezahlter Betrag

$OpenAmount

Ausstehender Betrag

$OverpaidAmount

Betrag der Überbezahlung

$PartialPaymentAmount

Teilzahlungsbetrag

$PartialPaymentOpenAmount

Ausstehender Teilzahlungsbetrag

$WarehouseID

ID des Lagers.
Die ID wird vom System vergeben und kann nicht geändert werden. Die ID ist im Menü System » Systemeinstellungen » Waren » Lager » Lager öffnen » Einstellungen gespeichert.

$WebstoreID

ID des Mandanten.
Die ID wird vom System vergeben und kann nicht geändert werden. Die ID ist im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » Einstellungen gespeichert.

$EbaySellerAccount

$EbayUniquePaymentID

$SignatureText

Signatur im reinen Textformat.
Der Text wird im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Signatur gespeichert.

$SignatureHTML

Signatur im HTML-Format.
Der Text wird im Menü System » Systemeinstellungen » Mandant » Mandant wählen » E-Mail » Signatur gespeichert.

$RebateAmount

Rabattbetrag

$BarcodeOrderID

Barcode der Auftrags-ID

$ItemCategoryLevel1List

ID der Kategorie, in der sich der Artikel befindet

$CustomerSpecialWishes

Kundenwunsch. Ein Kunde kann bei der Bestellung über den Webshop einen Wunsch angeben. Dieser Wunsch wird als Auftragsnotiz in den Auftragsdaten gespeichert.

$CouponCode1

Gutschein-Code 1

$CouponCode2

Gutschein-Code 2

$CouponCode3

Gutschein-Code 3

$CouponCode4

Gutschein-Code 4

$CouponCode5

Gutschein-Code 5

$CouponCode6

Gutschein-Code 6

$CouponCode7

Gutschein-Code 7

$CouponCode8

Gutschein-Code 8

$CouponCode9

Gutschein-Code 9

$CouponCode10

Gutschein-Code 10

$OrderType

Auftragstyp

$OrderAccessKey

Mit einem Klick auf Kaufabwicklung in der Auftragsübersicht wird der Auftrag im Mein Konto-Bereich des Webshops geöffnet.

$TrustedShopsRating

Bewertungsergebnis der bei Trusted Shops abgegebenen Bewertungen

$TrustedShopsRatingShopButton

$TrustedShopsRatingEmailButton

$TrustedShopsSeal

Trusted Shop-Gütesiegl

$SchedulerID

ID des Scheduler-Auftrags

$SchedulerStartDate

Startdatum des Scheduler-Auftrags

$SchedulerEndDate

Enddatum des Scheduler-Auftrags

$SchedulerExecutionCount

Anzahl der Aufträge, die der Scheduler-Auftrag umfasst

$SchedulerInterval

Scheduler-Intervall

$SchedulerTotalAmount

Gesamtbetrag der Scheduler-Aufträge

$TicketHistory

Der zuletzt gespeicherte Text im Ticket, d.h. der Text eines Kommentare oder einer Nachricht

$TicketLastComment

Der letzte Kommentar im Ticket

$TicketLastMessage

Die letzte Nachricht im Ticket

$TicketURL

Verlinkt zum Ticket im Bereich Mein Konto des Kontakts

$TicketBackendURL

Verlinkt zum Ticket im Menü CRM » Ticketsystem

$TicketTitle

Betreff des Tickets

$TicketID

Ticket-ID

$TicketTags

Zeigt die mit dem Ticket verknüpften Tags an.
Die Tags müssen zuvor im Menü System » Systemeinstellungen » Einstellungen » Tags für den Bereich Ticket erstellt werden.

$TicketStatus

Status des Tickets

$TicketPriority

Priorität des Tickets

$ReorderID

ID der Nachbestellung

$ReorderDeliveryDate

Lieferdatum der Nachbestellung

$EventType

Typ des Events

$EventInfo

Informationen zum Event

$EventDuration

Dauer des Events

$EventBilled

Markierung für abgerechnetes Event

$EventNotBilled

Markierung für nicht abgerechnetes Event

$EventBillable

Markierung für Event, das abgerechnet werden kann

$ForumSubscription

Anmeldung im Forum

$ItemListPlain / $ItemListHTML

$ItemID

ID des Artikels

$OrderProperties

Bestellmerkmale

$ReturnItemStatusID

$ReturnItemStatusLabel

$ItemNumber

Artikelnummer

$ItemName

Artikelname

$ItemQuantity

Anzahl des Artikels

$ItemPrice

Artikelpreis

$ItemPriceNet

Nettopreis des Artikels

$ItemReferrer

Herkunft des Artikels

$ExternalItemID

Externe Artikel-ID

$ExternalVariationID

Externe Varianten-ID

$TransactionID

Transaktions-ID

$UnitString

Einheit des Artikels

$VariationName

Variantenname

$VariationNumber

Variantennummer

$VariationId

Varianten-ID

$VariantName

Variantenname

$ItemModel

Modellbezeichnung des Artikels

$ItemEAN

Internationale Artikelnummer (EAN)

$ItemISBN

ISBN-Code des Artikels

$ItemASIN

Amazon Standard Ident Number (ASIN) des Artikels

$ItemAvailabilityLabel

Text der Artikelverfügbarkeit

$ItemAvailabilityID

ID der Artikelverfügbarkeit

$Free

Freitextfeld für die Artikel. Die Texte werden im Menü System » Systemeinstellungen » Artikel » Freitextfelder gespeichert. Für die Ausgabe der Feldbezeichnungen die Feldnummer in eckigen Klammer dahinter schreiben.
Beispiel: $Free[3] gibt den Text, der unter Feld 3 gespeichert ist, aus.

$DownloadLink

Download-Link z.B. zu Produktinformationen, der im Mein Konto-Bereich des Webshops eingebunden werden kann.
Hinweis: Die Dateien werden im Tab Media des Artikels hochgeladen.
Wichtig: Im Tab Media hochgeladene Dateien können für den Ceres-Webshop nicht genutzt werden.

$ItemImageURL

URL zum Artikelbild

$ItemProducerName

Name des Herstellers

$ItemVatRate

Mehrwertsteuersatz für die einzelne Auftragsposition in Prozent (ohne Angabe des Prozentzeichens)

$ItemWarehouseID

Lager-ID des Artikels

$SchedulerItemStartDate

Startdatum

$SchedulerItemEndDate

$ReturnItemComment

$ReturnItemValuePercentage

$ReturnItemReasonID

$ReturnItemReasonLabel

$ItemVoucherCodes

Codes eines Gutscheins pro Auftragsposition durch Komma getrennt

Zum Seitenanfang