Skip to main content

Changelog 16. September 2020

Erfahre, was sich in der Woche vom 10. September 2020 bis zum 16. September 2020 bei plentymarkets getan hat. Im Folgenden findest du alle Changelog-Einträge der letzten Wochen für stable- und early-Systeme.

Wenn du mehr zu den einzelnen Versionen erfahren oder auf eine andere Version wechseln möchtest, siehe die Handbuchseite Versionszyklus. Um die Informationen, die auf dieser Seite gesammelt sind, in Echtzeit zu erhalten, abonniere die Kategorie Changelog in unserem Forum .

Wähle, welchen Changelog du sehen möchtest.

Neu

Folgende Neuerungen wurden in den letzten 7 Tagen auf stable veröffentlicht.

Aufträge

  • Die Texte der Statushistorie wurden um die Information erweitert, von wo bzw. wodurch eine Statusänderung verursacht wurde. So wäre die Information ersichtlich, ob die Änderung z.B. durch ein Plugin (Ereignisaktion) oder durch ElasticSync ausgelöst wurde.


Geändert

Folgende Änderungen wurden in den letzten 7 Tagen auf stable veröffentlicht.

Amazon VCS

  • Beim Generieren von internen Rechnungs- und Gutschriftsdokumenten beim Abgleich mit VCS wird das Datum des Dokuments nicht mehr aus dem VCS-Bericht übernommen. Stattdessen wird das aktuelle Datum verwendet. Dies macht den Prozess weniger anfällig bei Störungen aufgrund der Rückdatierung in eventuell schon abgeschlossene Monate und erlaubt eine insgesamt sauberere Finanzbuchhaltung.

Aufträge

  • Im Menü Aufträge » Fulfillment » Rechnungen erzeugen ist es möglich Rechnungen für Aufträge, die sich in einem bestimmten Status befinden, zu generieren. Sofern dort der Status 7 (Warenausgang gebucht) ausgewählt wird, wird im Hintergrund nach Aufträgen gesucht, für die der Warenausgang heute, am aktuellen Datum, ausgeführt wurde. Dies war bisher nicht ersichtlich. Deswegen wird jetzt der Hinweis Warenausgang: HEUTE angezeigt.

OTTO

Unresolved directive in <stdin> - include::changelog/_textblocks/otto-master-file.adoc[]

Plugins

  • Assistenten von Plugins werden jetzt auf einzelne Plugin-Sets bezogen ausgeführt. Das bedeutet du musst nicht mehr dein Backend-Plugin-Set ändern, um die richtige Version des Assistenten zu durchlaufen. Dadurch ist auch gewährleistet, dass Konfigurationen des Plugins in anderen Plugin-Sets nicht durch den Assistenten überschrieben werden.

    Im Zuge dieser Anpassung haben wir auch die Ladezeiten verbessert.

Real.de

  • Die Auswahl der Versanddienstleister unter Einrichtung » Märkte » real.de » Einstellungen » Konto aufklappen » Bereich: Auftragseinstellungen » Option: Versanddienstleister verknüpfen wurde aktualisiert.

Zahlungen

  • Im Format Zahlungsbelege unter Daten » Spezialexport wurden nur die MwSt. ausgegeben, die im Standard Umsatzsteuersatz definiert sind. Dies wurde geändert, die MwSt. wird nun immer angezeigt.


Behoben

Folgende Probleme wurden in den letzten 7 Tagen auf stable behoben.

Amazon VCS

  • Bei VCS Lite bzw. VCS plentymarkets konnten FBA-Gutschriften nicht automatisch importiert werden. Dieses Verhalten wurde nun behoben. Gutschriften, für die noch nicht anderweitig Dokumente erstellt und zu Amazon hochgeladen wurden, werden automatisch importiert.

Aufträge

  • In der Vergangenheit wurden die Einstellungen nicht korrekt gespeichert, wenn Tabellenspalten in der neuen Auftrags-UI konfiguriert wurden. Dies wurde behoben. Jetzt wird die Spaltenkonfiguration korrekt gespeichert und übernommen.

  • In der Vergangenheit wurde keine Fehlermeldung angezeigt, wenn du das Eigner-Feld in der neuen Auftrags-UI leer gelassen hast. Dies wurde behoben. Da das Eigner-Feld eine Pflichteingabe ist, wird nun eine Fehlermeldung angezeigt, wenn du das Eigner-Feld leer lässt.

  • Die Infoboxen in Nachbestellungen werden jetzt nach dem Speichern nicht auf 0 gesetzt.

  • Es werden jetzt konkrete Fehlermeldungen ausgegeben, wenn eine Warenbewegung nicht gebucht werden kann.

  • Der Fehler Unprocessable Entity beim setzen des Bestelldatums wurde behoben.

Dokumente

  • Auf dem Dokument wurde der Name des Bankeignern nichts ausgegeben. Dies wurde behoben.

Ereignisaktionen

  • Bei der Anlage einer neuen Retouren über den Webshop, kam es zwischenzeitlich dazu, dass das Ereignis Neue Retoure (durch Kunden) nicht mehr ausgelöst wurde. Wodurch es zu dem Verhalten kam, dass die konfigurierten Ereignisaktionen nicht ausgeführt wurden. Dieses Verhalten wurde behoben, so dass die Ereignisaktionen wieder wie gewohnt laufen.

Neu

Folgende Neuerungen wurden in den letzten 7 Tagen auf early veröffentlicht.

Aufträge

  • In der neuen Auftragsanlage musste die Zahlungsart bisher aus einer Dropdown-Liste ausgewählt werden. Dies wurde geändert. Jetzt kann die Zahlungsart direkt eingegeben werden, so dass man die passende Zahlungsart aus den Vorschlägen auswählen kann.

  • Bei der neuen Auftragsanlage wurden die Spalten Aktiv/Inaktiv und Verfügbarkeit zur Tabelle der Artikelsuche hinzugefügt.

  • In der neuen Auftragsanlage wurde die neue Checkbox Wie Rechnungsadresse neben der Lieferadresse hinzugefügt. Wenn du diese Option aktivierst, wird die Lieferadresse gesperrt und die Adresse unter Rechnungsadresse wird auch als Lieferadresse eingefügt. Wenn du die Option wieder deaktivierst kannst du die Lieferadresse wieder bearbeiten.

  • In der neuen Auftragsanlage waren die Varianten-ID und die Artikel-ID in einer Spalte kombiniert. Nun ist es möglich diese in separaten Tabellenspalten anzuzeigen.

DHL

  • Wir haben für die E-Mail-Vorlagen eine Template-Variable für den mobilen Retourencode der DHL Retoure Online entwickelt. Dieser lautet: $DHLRetoureOnlineQRCodeURL. Mit dieser Variable kannst du deinen Kunden direkt in der E-Mail einen QR-Code ausgeben. Der Kunde geht dann in die Postfiliale, zeigt den QR-Code einem der Mitarbeiter vor und dieser druckt das Label aus und bringt es am Paket an.

    Somit muss dein Kunde den Retourenschein nicht mehr selbst drucken und du musst keine PDF-Anhänge mehr versenden.

    • In einer E-Mail-Vorlage vom Typ Reiner Text wird der Link zum QR-Code ausgegeben, den der Kunde anklicken kann.

    • In einer E-Mail-Vorlage vom Typ HTML-formatierter Text wird direkt der QR-Code als Bild ausgegeben.

    To-Do

    Im Zuge des Updates musst du folgende Schritte durchführen:

    1. Damit du diese Variable auch verwenden kannst, musst du das Plugin DHL Retoure Online auf die Version 1.1.0 updaten.

    2. Wenn du eine E-Mail-Vorlage vom Typ Reiner Text verwendest, fügst du die neue Template-Variable direkt in den Text ein.

    3. Wenn du eine E-Mail-Vorlage vom Typ HTML-formatierter Text verwendest, fügst du in der Vorlage ein Bild ein und fügst in den Bild-Eigenschaften in den Tabs Bild-Info und Link die neue Template-Variable als URL ein.

    Retourenschein mit QR-Code.

Kataloge

  • Ab sofort könnt ihr das Trennzeichen Leerzeichen separat auswählen. Somit muss es nicht mehr als eigener Wert hinterlegt werden.

Plugins

  • Ab jetzt werden beim Aktualisieren von Plugins die To-Do-Informationen aus dem Changelog gesondert angezeigt. Dabei werden nur die Informationen angezeigt, die zwischen der aktuell installierten und für das Update ausgewählten Version liegen.

    Um als Plugin-Entwickler sicherzustellen, dass deine To-Do-Listen ausgegeben werden, stelle sicher, dass dein Changelog wie auf unserer Entwicklerseite vorgegeben formatiert ist.

Prozesse

  • Für die Aktionen SEPA Pain001 und SEPA Pain008 wurde die neue Option Auftrag nicht bezahlen hinzugefügt.

Folgende Plugins wurden in den letzten 7 Tagen in einer neuen Version auf plentyMarketplace veröffentlicht:

Tabelle 1. Plugin-Updates

Plugin-Name

Version

To-do

link:https://marketplace.plentymarkets.com/actionmixpluginmobilenavigation_6529[ActionMix

Plugin

Mobile Navigation^]

2.0.0

-

emarketing Dynamic Repricing

1.0.0

-

Hersteller Slider Widget 5

1.0.0

-

Owl Carousel Pro 5

2.0.1

-

Trustami Vertrauenssiegel

1.0.6

-

Verfügbarkeitsbenachrichtigung

Wenn du dir weitere neue oder aktualisierte Plugins anschauen möchtest, findest du eine Übersicht direkt auf plentyMarketplace .

Zum Seitenanfang