Skip to main content

Best Practices: Dropshipping und ElasticExport

Dank des Zusammenspiels unser beiden Plugins Elastischer Export und ElasticSync inklusive des FormatDesigners ist der automatisierte Datenaustausch zwischen plentymarkets und zusätzlichen Systemen oder Dienstleistern jetzt ein Kinderspiel.

1. Ohne Programmierkenntnisse eine Schnittstelle zu deinem Dropshipper schaffen

Wenn du Services nutzen möchtest, die zwar Daten aus plentymarkets benötigen, aber nicht direkt über eine Schnittstelle angebunden werden können, dann bieten dir unsere Plugins ElasticExport und ElasticSync inklusive des FormatDesigners jetzt eine einfache und umfängliche Lösung.

Wie genau das Zusammenspiel dieser beiden Plugins funktioniert, zeigen wir dir im Folgenden anhand eines Use Cases, mit dem du die Auftragsdatenübertragung zu einem lokalen Versanddienstleister ohne direkte Schnittstelle in das Drittsystem realisieren kannst.

2. Erstellen des benötigten Formats

Im ersten Schritt erstellst du das benötigte Format mit dem FormatDesigner.

Format im FormatDesigner erstellen:

  1. Öffne das Menü Daten » Formatdesigner.

  2. Erstelle ein neues Format vom Typ orderItem.

  3. Gib dem Format einen eindeutigen Namen und wähle die Trennzeichen aus, die verwendet werden sollen.

  4. Durch Klick auf Speichern wird das neue Format erstellt.

Im FormatDesigner kannst du dir deinen Export flexibel so zusammenstellen, wie du ihn für deinen Dienstleister brauchst. Wähle zuerst rechts die passende Kategorie aus und suche das gewünschte Feld heraus. Mit einem Klick auf das Feld wird dieses dem Format hinzugefügt und kann von dir noch individuell benannt werden. Das Feld mit dem voreingestellten Namen Custom_value kannst du beispielsweise so umbenennen, dass es in deiner Exportdatei fulfillment_Kdnr heißt.

In diesem Beispiel verfügen wir über eine festgelegte Kundennummer bei unserem Dienstleister. Mit einem Klick auf “change value” kannst du einen festen Wert hinterlegen.

Typische Felder, die du im Format Auftragspositionen benötigst um Dropshipping abzubilden, wären z.B. folgende:

bp elasticexport dropshipping 01
DSGVO-konformes Arbeiten

Achte unbedingt darauf, euch bezüglich der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) abzusichern. Sollte dein Dropshipper z.B. Telefonnummern oder Email-Adressen von Kunden benötigen, weil der Versand beispielsweise per Spedition erfolgt, muss dies gesondert dokumentiert werden. Dazu benötigst du die Erlaubnis der betroffenen Kunden.

3. Verwenden des erstellten Formats

Im zweiten Schritt kann das im FormatDesigner erstellte Format im Elastischen Export verwendet werden.

Format im Elastischen Export verwenden:

  1. Öffne das Menü Daten » Elastischer Export.

  2. Erstelle einen neuen Export durch Klick auf Neuer Export.

  3. Wähle den Typ Auftragspositionen aus.

  4. Definiere im Feld Bereitstellung, ob die Exportdatei via HTTP oder auf einem Server zur Verfügung gestellt werden soll.

  5. Das Feld Dateiname kann mit Platzhaltern befüllt werden. Beispiel: Bei Verwendung des Platzhalters $day$hour.csv würde die Exportdatei den jeweils aktuellen Tag und die passende Stunde als Dateinamen verwenden.

  6. Wähle unter Übertragung aus, wie oft die Datei exportiert werden soll.

  7. Nutze den Auftragspositionsfilter, um festzulegen, welche Auftragspositionen in der Exportdatei enthalten sein sollen.

  8. Über den Punkt Formateinstellungen hinterlegen wir noch, dass bei erfolgreichem Export der Auftragsstatus gewechselt werden soll. Dies hat den Vorteil, das der Auftrag nur einmal zum Dienstleister exportiert wird und somit nicht mehrfach versendet wird.

  9. Speichere die Einstellungen.

bp elasticexport dropshipping 02
bp elasticexport dropshipping 03

4. Exportdateien übermitteln

Nachdem du das Format mithilfe des FormatDesigner erstellt und die Optionen für den Elastischen Export gewählt hast, musst du nur noch entscheiden, auf welchem Weg du die Exportdatei an deinen Dropshipper übermitteln möchtest.

Die Auswahl im Bereich Bereitstellung im Menü Daten » Elastischer Export ist hierbei entscheidend. Gibst du beispielsweise einen FTP-Server an, kann dein Dropshipper dort täglich selbst auf die Dateien zugreifen. Möchtest du deine Daten doch einmal manuell übermitteln, kannst du jederzeit über die Funktion Herunterladen im Menü Daten » Elastischer Export die jeweils aktuelle Exportdatei herunterladen und wie gewünscht weiterverarbeiten.

Zum Seitenanfang