Skip to main content

Aktionen/Steuerelemente

Auf dieser Handbuchseite finden Sie Erläuterungen zu den Steuerelementen und Aktionen, die Sie im Menü System » Prozesse zu den Arbeitsschritten von Prozessen hinzufügen können.

Die Steuerelemente und Aktionen sind in separaten Kapiteln und in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Der Aufbau der Informationen pro Steuerelement/Aktion folgt diesem Muster:

  • Kurze Erläuterung des Steuerelements/der Aktion

  • Arbeitsschritte, für die das Steuerelement/die Aktion verfügbar ist

  • Einstellungen, die zusätzlich zu den allgemeinen Einstellungen für dieses Steuerelement/diese Aktion verfügbar sind

  • Bei Aktionen: Aktionen, die für den Fehlerfall verfügbar sind

  • Bei Aktionen: Subaktionen, die für die Aktion verfügbar sind

Die Informationen auf dieser Seite dienen als Nachschlagewerk für Benutzer, die mit den Grundprinzipien von plentymarkets Prozessen vertraut sind. Grundlegende Informationen zu Prozessen finden Sie auf der Handbuchseite Prozesse einrichten.

Tool plentyBase erforderlich

Um Prozesse zu erstellen und auszuführen benötigen Sie das Tool plentyBase. Die Installationsdateien für plentyBase finden Sie im plentyMarketplace.

1. Steuerelemente

Dieses Kapitel beschreibt die Steuerelemente, die Sie für Prozesse konfigurieren können. Steuerelemente dienen dazu, Aktionen innerhalb eines Arbeitsschrittes miteinander zu verknüpfen.

1.1. Allgemeine Einstellungen für Steuerelemente

Bestimmte Einstellungen sind für alle Steuerelemente verfügbar. Die folgende Tabelle erläutert diese Einstellungen. Die Einstellungen Anzeigen und Ziel stehen nicht für alle Steuerelemente zur Verfügung, werden aber dennoch hier erläutert. Ob die Einstellungen für ein Steuerelement verfügbar ist, prüfen Sie bitten in den Erläuterungen zu dem Steuerelement.

Tabelle 1. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Steuerelemente
Einstellung Erläuterung

Position

Option ist erst nach Erstellen des Steuerelements sichtbar.
Zeigt die aktuelle Position der Aktion innerhalb des Arbeitsschritts an. Die Aktion mit der niedrigsten Positionsnummer wird zuerst ausgeführt. Andere Position aus der Dropdown-Liste wählen, um die Abfolge der Aktionen im Arbeitsschritt zu ändern.
Tipp: Aktionen lassen sich auch über das Kontextmenü um eine Position verschieben. Dazu mit der rechten Maustaste auf die Aktion klicken und Nach oben verschieben bzw. Nach unten verschieben wählen.

Anzeigen

Wählen, ob die Aktion im Arbeitsprozess angezeigt werden soll.
Ja (Standardeinstellung) = Aktion wird im Menü Prozesse angezeigt.
Nein = Aktion wird nicht im Menü Prozesse angezeigt. Aktion läuft im Hintergrund ab.

Ziel

Aktion wählen, zu der gesprungen werden soll. Zur Auswahl stehen die Aktionen des Arbeitsschritts, zu dem das Steuerelement hinzugefügt wird.
Tipp: Mehrere gleiche Aktionen sind anhand der ID unterscheidbar, die in Klammern hinter der Aktion angezeigt wird. In der Aktion wird die ID in der linken oberen Ecke angezeigt.

1.2. Dialog

Mit dem Steuerelement Dialog konfigurieren Sie eine Abfrage in Ihrem Prozess. Mit dieser Abfrage springt der Prozess zu einem bestimmten Punkt. Wie bei einem Split kann der Prozess dann mit einer von mehreren Möglichkeiten fortgesetzt werden. Zur individuellen Gestaltung einer solchen Abfrage stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Zusätzlich zum Titel können Sie dem Bearbeiter eine Nachricht hinterlassen und die Auswahlmöglichkeiten über verschiedene Buttons konfigurieren. Mit dem Steuerelement Dialog können Sie z.B. eine Abfrage erstellen, welcher Dienst eines Versanddienstleisters für Aufträge verwendet werden soll. Die verfügbaren Dienste werden dabei als Buttons angezeigt. Der Bearbeiter wählt im Prozess über den Button den gewünschten Dienst.

Arbeitsschritte

Das Steuerelement steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen des Steuerelements. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Steuerelemente finden Sie in Tabelle 1. Da das Steuerelement ein Eingreifen des Benutzers erfordert, ist die Einstellung Anzeigen für dieses Steuerelement nicht verfügbar.

Tabelle 2. Einstellungen des Steuerelements Dialog
Einstellung Erläuterung

Einstellung

Titel

Eine Bezeichnung für die Abfrage eingeben.

Nachricht

Einen Text eingeben, z.B. eine Frage wie "Womit möchten Sie fortfahren?".

Button

Hinzufügen

Auf das grüne Plus klicken, um einen Button hinzuzufügen. Pro Dialog können bis zu 5 Buttons hinzugefügt werden.

Bezeichnung

Einen Namen für den Button eingeben, z.B. der Name der Zielaktion.

Position

Festlegen, an welcher Stelle der Auswahl der Button erscheint.
Tipp: Positionen der Buttons in der Reihenfolge der Ziele im Prozess festlegen, um die Übersichtlichkeit für Bearbeiter zu erhöhen.

Farbe

Farbe aus der Dropdown-Liste wählen, in der der Button dargestellt werden soll.

1.3. End

Das Steuerelement End beendet einen Arbeitsschritt oder einen Prozess. Zum Beispiel wird das Steuerelement End benötigt, um einen Loop zu beenden.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für dieses Steuerelement sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Allgemeine Einstellungen für Steuerelemente finden Sie in Tabelle 1. Da das Steuerelement beendet, ist die Einstellung Ziel für dieses Steuerelement nicht verfügbar.

1.4. Filter

Das Steuerelement Filter öffnet einen Filter innerhalb eines Prozesses. Sie können damit bestimmte Aufträge filtern und für diese Aufträge eine Aktion durchführen. Die Aufträge, die nicht dem Filter entsprechen, durchlaufen diese Aktion dann nicht. Nachdem die Schritte abgearbeitet wurden, muss der Filter immer mit der Aktion Filter auflösen beendet werden.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen des Steuerelements. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Steuerelemente finden Sie in Tabelle 1.

Tabelle 3. Einstellungen des Steuerelements Filter
Einstellung Erläuterung

Filter

Verschiedene Filter stehen zur Verfügung. Durch das Hinzufügen von Filtern wird die Auswahl der Elemente immer weiter einschränken. Mit dem Filter Status werden z.B. nur Elemente mit einem bestimmten Status gefiltert d.h. für einen Prozess gewählt.

1.5. Filter auflösen

Das Steuerelement Filter auflösen schließt einen Filter innerhalb eines Prozesses. So können Sie die gefilterten Aufträge wieder zusammen mit ungefilterten Aufträgen dem nächsten Arbeitsschritt oder der nächsten Aktion zuführen.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen des Steuerelements. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Steuerelemente finden Sie in Tabelle 1. Die Einstellung Ziel ist für dieses Steuerelement nicht verfügbar.

Tabelle 4. Einstellungen des Steuerelements Filter auflösen
Einstellung Erläuterung

Filter

ID des Filters einstellen, der durch dieses Steuerelement aufgelöst werden soll. Die ID des Filters wird in der linken oberen Ecke angezeigt.

1.6. Jump

Mit dem Steuerelement Jump konfigurieren Sie einen Sprung zu einem bestimmten Punkt im Prozess. Ein Jump wird z.B. innerhalb eines Loop-Prozesses benötigt, um so lange zurück zu einem bestimmten Punkt zu springen, bis alle Elemente des Prozesses abgearbeitet wurden.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für dieses Steuerelement sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Allgemeine Einstellungen für Steuerelemente finden Sie in Tabelle 1.

1.7. Loop

Ein Loop ist eine Schleife im Prozess, die eine Aktion oder eine Aktionskette so oft wiederholt, bis alle Elemente, z.B. Aufträge, den Prozess oder Prozessabschnitt durchlaufen haben.

Einstellungen

Für dieses Steuerelement sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Allgemeine Einstellungen für Steuerelemente finden Sie in Tabelle 1.

1.8. Split

Ein Split stellt eine Verzweigung dar. Es besteht eine Wahlmöglichkeit, das bedeutet, dass eine Bedingung für ein Ziel hinterlegt werden kann. Wird diese Bedingung, z.B. der Status eines Auftrags, nicht erfüllt, läuft der Prozess im normalen Ablauf weiter. Wird die Bedingung erfüllt, springt der Auftrag zu dem eingestellten Ziel.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen des Steuerelements. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Steuerelemente finden Sie in Tabelle 1.

Tabelle 5. Einstellungen des Steuerelements Split
Einstellung Erläuterung

Bedingung

trifft für alle zu = Die eingestellten Filter müssen für alle Aufträge zutreffen.
trifft für mindestens eins zu = Wenn die eingestellten Filter für einen Auftrag zutreffen.

Filter

Verschiedene Filter stehen zur Verfügung. Durch das Hinzufügen von Filtern wird die Auswahl der Elemente immer weiter einschränken. Mit dem Filter Status werden z.B. nur Elemente mit einem bestimmten Status gefiltert d.h. für einen Prozess gewählt.

2. Aktionen

Dieses Kapitel beschreibt die Aktionen, die Sie für Prozesse konfigurieren können. Eine Aktion wird zu einem Arbeitsschritt hinzugefügt. Die Aktion selbst kann wiederum Subaktionen enthalten.

2.1. Allgemeine Einstellungen für Aktionen

Bestimmte Einstellungen sind für alle Aktionen verfügbar. Die folgende Tabelle erläutert diese Einstellungen. Die Einstellung Im Fehlerfall steht nicht für alle Aktionen zur Verfügung, wird aber dennoch hier erläutert. Ob die Einstellung für eine Aktion verfügbar ist, prüfen Sie bitten in den Erläuterungen zu der Aktion.

Tabelle 6. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen
Einstellung Erläuterung

Position

Option ist erst nach Erstellen der Aktion sichtbar.
Zeigt die aktuelle Position der Aktion innerhalb des Arbeitsschritts an. Die Aktion mit der niedrigsten Positionsnummer wird zuerst ausgeführt. Andere Position aus der Dropdown-Liste wählen, um die Abfolge der Aktionen im Arbeitsschritt zu ändern.
Tipp: Aktionen lassen sich auch über das Kontextmenü um eine Position verschieben. Dazu mit der rechten Maustaste auf die Aktion klicken und Nach oben verschieben bzw. Nach unten verschieben wählen.

Anzeigen

Wählen, ob die Aktion im Arbeitsprozess angezeigt werden soll.
Ja (Standardeinstellung) = Aktion wird im Menü Prozesse angezeigt.
Nein = Aktion wird nicht im Menü Prozesse angezeigt. Aktion läuft im Hintergrund ab.

Im Fehlerfall

Wählen, wie der Prozess im Fehlerfall fortgesetzt werden soll.
Prozess abbrechen = Gesamter Prozess wird im Fehlerfall abgebrochen.
Zu Aktion springen = Prozess wird ab der gewählten Aktion fortgesetzt. Aus der eingeblendeten Dropdown-Liste Zu Aktion springen die Aktion wählen.
Mit nächster Aktion fortfahren = Prozess springt zur nächsten Aktion und wird mit dieser Aktion fortgesetzt.

2.2. Abhol-/Lieferschein

Mit der Aktion Abhol-/Lieferschein generieren Sie Abhol-/Lieferscheine für Aufträge. Diese Abhol-/Lieferscheine werden per Subaktion z.B. automatisch gedruckt oder gespeichert.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.3. Adressetikett

Die Aktion Adressetikett ordnet einem Auftrag, einer Auftragsposition, einem Artikel oder einem Packstück eine Etiketten-Vorlage zu. Per Subaktion werden die Etiketten weiter bearbeitet.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Tabelle 7. Aktion Adressetikett
Einstellung Erläuterung

Etiketten-Vorlage

Etiketten-Vorlage aus der Dropdown-Liste wählen.

Zuordnung

Zuordnung der Etiketten-Vorlage wählen.
Ein Etikett pro Auftrag = Ein Etikett pro Auftrag wird generiert.
Ein Etikett pro Auftragsposition = Ein Etikett pro Auftragsposition wird generiert.
Ein Etikett pro Artikel = Ein Etikett pro Artikel wird generiert.
Ein Etikett pro Packstück = Ein Etikett pro Packstück wird generiert.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.4. Angebot

Mit der Aktion Angebot werden für die Aufträge Angebote generiert. Diese Angebote werden per Subaktion z.B. automatisch gedruckt oder gespeichert.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für die Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.5. Artikelerfassung

Mit der Aktion Artikelerfassung wählen Sie das Box-Regal, das die gewünschten Artikel enthält. Sie können außerdem Aufträge bei der Artikelerfassung in zwei Lieferaufträge teilen.

Gutscheinpositionen anzeigen

Gutscheineinlösungen werden in Aufträgen als separate Gutscheinpositionen mit der ID -1 dargestellt. Um diese Gutscheinpositionen in dieser Aktion anzuzeigen, wählen Sie in der Aktion Artikelsuche für die Option Gutscheinpositionen (ID -1) einschließen die Einstellung Ja.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Tabelle 8. Aktion Artikelerfassung
Einstellung Erläuterung

Box-Regal

Box-Regal wählen, das die zu erfassenden Artikel enthält.

Einzelerfassung bis Menge

Jeden Artikel einzeln erfassen = Bei mehreren Artikeln muss jeder Artikel einzeln erfasst werden.
1-100 = Nachdem die gewählte Anzahl des Artikels erfasst wurde, wird die Restmenge automatisch erfasst.

Pickliste automatisch schließen

Aktivieren, um vollständig abgearbeitete Picklisten im Prozess automatisch zu schließen.

Ausführen-Button anzeigen

Aktivieren, um in der Prozessausführung einen Button anzuzeigen, über den zu einer anderen Aktion gesprungen werden kann.

Zu Aktion springen

Aktivieren, um in der Prozessausführung einen Button anzuzeigen, über den zu einer anderen Aktion gesprungen werden kann.

Button "Auftrag teilen" anzeigen
(nur plentyBase/Terra)

Aktivieren, um in der Prozessausführung einen Button anzuzeigen, über den Aufträge geteilt werden können. So können Artikel, die auf Lager sind, sofort verschickt und Artikel ohne Warenbestand später nachgesendet werden.

Liefer-/Teilauftrag
(nur plentyBase/Terra)

Lieferauftrag = Der Hauptauftrag wird in zwei Lieferaufträge geteilt. Rechnung und Zahlungseingänge werden weiterhin über den Hauptauftrag abgebildet.

Status für 2. Lieferauftrag
(nur plentyBase/Terra)

Wählen, welcher Auftragsstatus dem neu erstellten Lieferauftrag zugewiesen werden soll.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

  • Keine

2.6. Artikeletikett

Mit der Aktion Artikeletikett wird eine Etiketten-Vorlage des Artikels per Subaktion z.B. in einer gewünschten Anzahl gedruckt oder gespeichert.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Tabelle 9. Aktion Artikeletikett
Einstellung Erläuterung

Etikettenanzahl

Die Anzahl der gewünschten Artikeletiketten. Zur Verfügung stehen Ihnen die Optionen 1 bis 10 sowie Buchungsmenge. Bei der Option Buchungsmenge wird die Anzahl der Waren verwendet, die in einer vorhergehenden Aktion (Wareneingang) innerhalb des Arbeitsschrittes eingebucht wurde.

Etiketten-Vorlage

Eine Etiketten-Vorlage aus der Dropdown-Liste wählen.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.7. Artikelsuche

Mit der Aktion Artikelsuche werden Artikel gesucht, die anschließend mit der Subaktion Artikel scannen erfasst werden.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.8. Auftrag

Mit der Aktion Auftrag werden verschiedene Vorgänge in der Auftragsbearbeitung per Subaktion automatisch ausgeführt, z.B. wird der Status von ausgewählten Aufträgen geändert oder es werden Paketnummern erfasst.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.9. Auftragsbestätigung

Mit der Aktion Auftragsbestätigung werden für die jeweiligen Aufträge Auftragsbestätigungen generiert, die per gewählter Subaktion z.B. automatisch gedruckt oder gespeichert werden.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.10. Auftragssuche

Mit der Aktion Auftragssuche suchen Sie nach einzelnen Aufträgen, um sie im Anschluss weiter zu bearbeiten.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Tabelle 10. Aktion Auftragssuche
Einstellung Erläuterung

Auftrags-ID;
Paketnummer;
Kunden-ID; Rechnungsnummer;
Kundennummer

Wählen, ob für diese Parameter ein Suchfeld bei Ausführung des Prozesses angezeigt werden soll. D.h. ob nach diesen Daten gesucht werden kann. Aufträge können dann nicht nur anhand der Auftrags-ID, sondern auch anhand der weiteren Parameter, z.B. der Rechnungsnummer, gefunden werden.

Automatischer Fokus

Das Suchfeld wählen, in dem der Cursor beim Starten des Prozesses standardmäßig liegt. Hierdurch kann in diesem Suchfeld direkt gescannt werden, ohne es vorher anzuwählen.

Treueprogramm

Ein Treueprogramm, mehrere oder keines wählen, um nur Aufträge aus diesem oder ohne Treueprogramm abzuwickeln.

Auftragstyp Anzeige

Bei den Auftragstypen ein Häkchen setzen, die durch die Auftragssuche gefunden werden sollen. Nicht gewählte Auftragstypen werden nicht gesucht und nicht angezeigt, auch wenn eingegebene Daten darauf zutreffen.
Wichtig: Auftragstypen, die im Prozess weiter verarbeitet werden sollen, müssen auch bei der Option Auftragstyp Auswahl ausgewählt sein.

Auftragstyp Auswahl

Bei den Auftragstypen ein Häkchen setzen, die in der Ausführung des Prozesses wählbar sein sollen und somit in den weiteren Schritten des Prozesses weiterverarbeitet werden.

Spalten Artikeltabelle

Wählen, welche Spalten in der Auflistung der Artikelpositionen von gefundenen Aufträgen angezeigt werden sollen.

Listenansicht überspringen bei einem Treffer

Gilt nur, wenn sich nur ein Auftrag eines Typs, der bei Auftragstyp Auswahl gewählt wurde, im Suchergebnis befindet.
Ja = Der gefundene Auftrag wird direkt weiter verarbeitet.
Nein = Wie bei einem Suchergebnis mit mehreren Aufträgen muss der Auftrag erst durch Setzen eines Häkchens zur weiteren Verarbeitung ausgewählt werden.

Gutscheinpositionen (ID -1) einschließen

Gutscheineinlösungen werden in Aufträgen als separate Gutscheinpositionen mit der ID -1 dargestellt. Wählen, ob in Aktionen, z.B. Retoure anlegen/bearbeiten und Artikelerfassung, Gutscheinpositionen (ID -1) angezeigt werden sollen.
Ja = Gutscheinpositionen (ID -1) werden angezeigt. Nein = Gutscheinpositionen (ID -1) werden nicht angezeigt.

Nächste Artikelposition;
Nächster Auftrag;
Auftrag bearbeiten;
Zurück zur Suche

Shortcut einrichten, um bei der Ausführung des Prozesses die genannten Optionen per Tastenkombination ausführen zu können.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

  • Keine

2.11. Bestellsuche

Mit der Aktion Bestellsuche suchen Sie nach getätigten Bestellungen, für die Sie mithilfe einer Subaktion über einen Barcodescanner den Wareneingang erfassen möchten. Beachten Sie auch die Aktion Wareneingang (Bestellung).

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.12. Dokumente

Mit der Aktion Dokumente wird ein gewünschtes Dokument per gewählter Subaktion automatisch z.B. gedruckt oder zwischengespeichert.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Tabelle 11. Aktion Dokumente
Einstellung Erläuterung

Dokument

Dokument wählen. Wählbar sind Dateien im PDF-Format, die im Menü CMS » Dokumente hochgeladen wurden und denen die Berechtigung Mitarbeiter zugewiesen wurden.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.13. E-Mail

Mit der Aktion E-Mail versenden Sie per Subaktion eine E-Mail oder geben einen Sound aus.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Tabelle 12. Aktion E-Mail
Einstellung Erläuterung

E-Mail-Vorlage

Vorlage aus der Dropdown-Liste wählen, die versendet werden soll.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.14. FiBu-Export

Mit der Aktion FiBu-Export wird eine CSV-Datei erzeugt, die in diverse Buchhaltungssysteme importiert werden kann. Es stehen 2 Formate für diesen Export zur Auswahl, zum Einen Ein Datensatz pro Artikelposition (Standard) und zum Anderen Ein Datensatz pro Rechnung und Umsatzsteuersatz. Der FiBu-Export wird per Subaktion gespeichert.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Tabelle 13. Aktion FiBu-Export
Einstellung Erläuterung

Trennzeichen

Trennzeichen für die CSV-Datei wählen.

Format

Format wählen.
Ein Datensatz pro Artikelposition (Standard) = Führt jede Artikelposition eines Kunden einzeln auf, d.h., in einer Zeile werden die Daten einer Artikelposition aufgeführt.
Ein Datensatz pro Rechnung und Umsatzsteuersatz = In einer Zeile des Exports werden die Daten aufgeführt, die in einer Rechnung enthalten sind. Wenn auf einer Rechnung Artikel mit unterschiedlichen Steuersätzen, z.B. 19 % und 7 %, enthalten sind, werden die Daten in 2 Zeilen dargestellt.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.15. Gelangensbestätigung

Mit der Aktion Gelangenbestätigung werden für Aufträge Gelangensbestätigungen generiert, die per gewählter Subaktion z.B. automatisch gedruckt oder gespeichert werden.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.16. Gutschrift

Mit der Aktion Gutschrift werden für die Aufträge Gutschriften erzeugt, die per gewählter Subaktion z.B. automatisch gedruckt oder gespeichert werden.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.17. Hinweis

Mit der Aktion Hinweis lassen Sie per Subaktion einen Hinweis anzeigen oder einen Sound ausgeben.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.18. Korrekturbeleg

Mit der Aktion Korrekturbeleg werden für die Aufträge Korrekturbelege generiert, die per gewählter Subaktion z.B. automatisch gedruckt oder gespeichert werden.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.19. Lager-Pickliste

Mit der Aktion Lager-Pickliste werden für die Aufträge Lager-Picklisten generiert, die per gewählter Subaktion z.B. automatisch gedruckt oder gespeichert werden.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Tabelle 14. Aktion Lager-Pickliste
Einstellung Erläuterung

Sortierung

Eine Sortierung wählen, um Artikel auf einer Lager-Pickliste zu sortieren. Die grundlegende Sortierung einer Lager-Pickliste erfolgt anhand der Lagerregale. Die hier gewählte Option sortiert die Artikel eines Regals. Sortiert werden kann Aufsteigend oder Absteigend nach den folgenden Optionen:
Auftrags-ID = Standard-Einstellung
Rechnungsnummer
Artikel-ID
Artikelnummer
Position Lagerort
Hinweis: Für die Sortierung wird nur die erste Position eines Auftrags berücksichtigt.

Sortierung 2. Ebene (optional)

Eine zweite Sortierungsoption wählen. Wenn die eingestellte Sortierung bei mehreren Artikeln das gleiche Ergebnis liefert und somit keine Reihenfolge festgelegt werden kann, wird nach der hier für Sortierung 2. Ebene gewählten Option sortiert. Es stehen die gleichen Optionen wie für die Sortierung sowie die Option Keine zur Auswahl.

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.20. Lieferschein

Mit der Aktion Lieferschein werden automatisch Lieferscheine für die Aufträge generiert. Diese Lieferscheine werden per Subaktion z.B. gedruckt oder gespeichert.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.21. Mahnung

Mit der Aktion Mahnung werden für die Aufträge Mahnungen generiert. Diese Mahnungen werden per Subaktion z.B. automatisch gedruckt oder gespeichert.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.22. Packliste

Mit der Aktion Packliste wird eine Liste der für den Versand kommissionierten Artikel erzeugt. Die Packliste wird per Subaktion z.B. gedruckt oder gespeichert.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Tabelle 15. Aktion Packliste
Einstellung Erläuterung

Sortierung

Eine Sortierung wählen, um Aufträge auf einer Packliste zu sortieren. Sortiert werden kann Aufsteigend oder Absteigend nach den folgenden Optionen:
Auftrags-ID = Standard-Einstellung
Rechnungsnummer
Artikel-ID
Artikelnummer
Position LagerortHinweis: Für die Sortierung wird nur die erste Position eines Auftrags berücksichtigt.

Sortierung 2. Ebene (optional)

Eine zweite Sortierungseinstellung wählen. Diese zweite Sortierungsebene ist wichtig, um Sortierergebnisse mit unklarer Reihenfolge zu vermeiden. Wenn in der ersten Ebene z.B. nach Artikel-ID sortiert wird, werden die Aufträge ohne eine zweite Sortierebene unsortiert gelistet. Hier ist daher eine zusätzliche Sortierung nach der Auftrags-ID mit dieser zweiten Sortieroption sinnvoll. Es stehen die gleichen Optionen wie für Sortierung sowie die Option Keine zur Auswahl.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.23. Pickliste

Mit der Aktion Pickliste wird eine im Rahmen der Grobkommissionierung erzeugte Pickliste per Subaktion z.B. gedruckt oder gespeichert. Erfasst werden Aufträge ab dem Auftragsstatus 5 Freigabe Versand. Bei diesen Aufträgen wurde bereits ein Zahlungseingang gebucht (Wechsel von Status 3 nach 4). Außerdem ist die Ware verfügbar (Wechsel von Status 4 nach 5).

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Tabelle 16. Aktion Pickliste
Einstellung Erläuterung

Sortierung

Eine Sortierung aus der Dropdown-Liste wählen. Sortiert werden kann aufsteigend nach den folgenden Optionen:
Artikel-ID = Standard-Einstellung
Artikelnummer
Position Lagerort
Kategoriename der Standardkategorie

Sortierung 2. Ebene (optional)

Eine zweite Sortierungseinstellung wählen. Diese zweite Sortierungsebene ist wichtig, um Sortierergebnisse mit unklarer Reihenfolge zu vermeiden. Wenn in der ersten Ebene z.B. nach Artikel-ID sortiert wird, werden die Aufträge ohne eine zweite Sortierebene unsortiert gelistet. Hier ist daher eine zusätzliche Sortierung nach der Auftrags-ID mit dieser zweiten Sortieroption sinnvoll. Es stehen die gleichen Optionen wie für Sortierung sowie die Option Keine zur Auswahl.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

Um eine Pickliste zu generieren, benötigt die Aktion mindestens eine Subaktion. Um nur eine Pickliste für die plentymarkets App zu generieren, fügen Sie die Subaktion Online speichern hinzu.

2.24. Picklisten-Suche

Mit der Aktion Picklisten-Suche suchen Sie nach einzelnen Picklisten, um sie weiter zu bearbeiten.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Tabelle 17. Aktion Picklisten-Suche
Einstellung Erläuterung

Picklisten-ID

Suchfeld anzeigen = ID im Prozess direkt eingeben und suchen.
Suchfeld nicht anzeigen = ID kann nicht direkt gesucht werden.

Picklisten-Status

Filter anzeigen = Erlaubt, Picklisten im Prozess nach Status zu suchen.
Filter nicht anzeigen = Picklisten können nicht nach Status gesucht werden.

Eigner

Filter anzeigen = Erlaubt, im Prozess Picklisten eines Eigners zu suchen.
Filter nicht anzeigen = Picklisten können nicht nach Eigner gesucht werden.

Benutzer

Filter anzeigen = Erlaubt, im Prozess Picklisten eines Benutzers zu suchen.
Filter nicht anzeigen = Picklisten können nicht nach Benutzer gesucht werden.

Webshop

Filter anzeigen = Erlaubt, im Prozess Picklisten eines Webshops zu suchen.
Filter nicht anzeigen = Picklisten können nicht nach Webshop gesucht werden.

Lager

Filter anzeigen = Erlaubt, im Prozess Picklisten eines Lagers zu suchen.
Filter nicht anzeigen = Picklisten können nicht nach Lager gesucht werden.

Ordnen nach

Filter anzeigen = Erlaubt, die Picklisten im Prozess aufsteigend oder absteigend z.B. nach ID, Status, Erstellungs- oder Bearbeitungsdatum zu ordnen.
Filter nicht anzeigen = Picklisten können nicht geordnet werden.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

  • Keine

2.25. Polling

Mit der Aktion Polling wird eine Polling-Datei im CSV-Format erzeugt, die für bestimmte Versanddienstleister benötigt wird. Per Subaktion können Sie diese Datei speichern.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Tabelle 18. Aktion Polling
Einstellung Erläuterung

Versanddienstleister

Versanddienstleister aus der Dropdown-Liste wählen, für den bei dieser Aktion eine Polling-Datei generiert werden soll.

Mit Kopfzeile

Nur sichtbar bei Auswahl des Versanddienstleisters DHL EasyLog. Wählen, ob eine Kopfzeile ausgegeben werden soll.

Sortierung

Eine Sortierung wählen, um Aufträge einer Polling-Datei zu sortieren. Sortiert werden kann Aufsteigend oder Absteigend nach den folgenden Optionen:
Auftrags-ID = Standard-Einstellung
Rechnungsnummer
Artikel-ID
Artikelnummer
Position Lagerort
Hinweis: Für die Sortierung wird nur die erste Position eines Auftrags berücksichtigt.

Sortierung 2. Ebene (optional)

Eine zweite Sortierungsoption wählen. Wenn die eingestellte Sortierung bei mehreren Aufträgen das gleiche Ergebnis liefert, d.h. keine Reihenfolge festgelegt werden kann, wird nach der hier gewählten Option sortiert. Es stehen die gleichen Optionen wie für Sortierung sowie die Option Keine zur Auswahl.

Trennzeichen

Ein Trennzeichen für die CSV-Datei wählen. Das Standard-Trennzeichen richtet sich nach dem Versanddienstleister.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.26. Rechnung

Mit der Aktion Rechnung werden für die Aufträge Rechnungen erzeugt. Diese Rechnungen werden per Subaktion z.B. gedruckt oder gespeichert.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Tabelle 19. Aktion Rechnung
Einstellung Erläuterung

Rechnung für Lieferauftrag
(nur plentyBase/Terra)

Wählen, ob für Lieferaufträge, die in der Artikelerfassung über den Button Auftrag teilen erstellt wurden, automatisch eine Rechnung am Hauptauftrag erzeugt werden soll.
Nicht erzeugen = Für Lieferaufträge wird nicht automatisch eine Rechnung erzeugt.
Am Hauptauftrag erzeugen = Die Rechnung wird für den Hauptauftrag erzeugt.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.27. Reparaturschein

Mit der Aktion Reparaturschein werden für die Aufträge Reparaturscheine generiert. Diese Reparaturscheine werden per Subaktion z.B. automatisch gedruckt oder gespeichert.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.28. Retoure anlegen/bearbeiten

Mit der Aktion Retoure anlegen/bearbeiten erstellen Sie Retouren. Anschließend können Sie auch die Artikelanzahl bearbeiten.

Gutscheinpositionen anzeigen

Gutscheineinlösungen werden in Aufträgen als separate Gutscheinpositionen mit der ID -1 dargestellt. Um diese Gutscheinpositionen in dieser Aktion anzuzeigen, wählen Sie in der Aktion Artikelsuche für die Option Gutscheinpositionen (ID -1) einschließen die Einstellung Ja.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die Einstellungen, die Sie beim Erstellen der Aktion wählen, werden beim Erstellen der Retoure zu Voreinstellungen, die Sie übernehmen oder ändern können. Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Tabelle 20. Aktion Retoure anlegen/bearbeiten
Einstellung Erläuterung

Standardwerte: Artikelerfassung

In Prozessausführung überspringen

Nein = Aktion wird im Prozess angezeigt und kann ausgeführt werden.
Ja = Aktion wird bei der Prozessausführung übersprungen.

Artikelstatus

Einen Artikelstatus wählen, der im Prozess beim Anlegen der Retoure voreingestellt wird. Die Artikelstatus für Retouren werden im Menü System » Aufträge » Auftragstypen » Retoure angelegt.

Artikelwert

Einen Prozentwert eingeben, um ihn retournierten Artikeln zuzuweisen. Nachdem eine Retoure angelegt wurde, wird der Wert auch im Tab Übersicht einer Retoure bei der Artikelposition angezeigt.

Hinweis

Einen Hinweis eingeben, um ihn in Retouren zu übernehmen.

Lager

Lager wählen, um Varianten standardmäßig in dieses Lager einzubuchen, wenn nicht der Lagerort aus dem Auftrag verwendet wird.

Lagerort

Lagerort wählen, um Varianten standardmäßig an diesem Lagerort einzubuchen, wenn nicht der Lagerort aus dem Auftrag verwendet wird.

Lagerort gewählte Position

Wählen, in welches Lager einzelne Positionen eines Auftrags zurückgebucht werden sollen.
Lagerort aus Aktionseinstellungen = Die in diesen Einstellungen vorkonfigurierte Kombination aus Lager und Lagerort wird verwendet (siehe oben).
Lagerort aus Auftrag = Die Auftragsposition wird in das am Auftrag gespeicherte Lager eingebucht.

Lagerort alle Positionen

Wählen, in welches Lager die Varianten zurückgebucht werden sollen, wenn alle Positionen eines Auftrags retourniert werden.
Lagerort aus Aktionseinstellungen = Die in diesen Einstellungen vorkonfigurierte Kombination aus Lager und Lagerort wird verwendet (siehe oben).
Lagerort aus Auftrag = Die Auftragspositionen werden in die am Auftrag gespeicherten Lager eingebucht.

Zurückbuchen-Button anzeigen

Wählen, um in der Prozessausführung einen Button anzuzeigen, über den eine Retoure gespeichert und zurückgebucht werden kann.

Spalten Artikeltabelle

Spalten wählen, um sie in der Prozessansicht der Retoure anzuzeigen.

Standardwerte: Retourenerfassung

Retourenstatus

Status wählen, damit Aufträge vom Typ Retoure beim Anlegen diesen Auftragsstatus erhalten.

Retourengrund

Grund wählen, damit Retouren beim Anlegen diesen Rückgabegrund erhalten. Retourengründe werden im Menü System » Aufträge » Auftragstypen » Retoure erstellt.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

  • Keine

2.29. Retourenetikett

Mit der Aktion Retourenetikett wird das Etikett zu einer Retoure per Subaktion automatisch z.B. gedruckt oder gespeichert.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Tabelle 21. Aktion Retourenetikett
Einstellung Erläuterung

Retourentyp

Zwischen DHL Retoure Online und DHL Retoure Beileger wählen.
DHL Retoure Beileger = Erzeugt Retourenetiketten, die dem Paket bei Versand beigelegt werden.
DHL Retoure Online = Erzeugt Retourenetiketten, die dem Endkunden online, z.B. in seinem Kundenkonto, bereitgestellt werden können.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.30. Rücksendeschein

Mit der Aktion Rücksendeschein wird ein Rücksendeschein per Subaktion automatisch z.B. gedruckt oder gespeichert. Dieser Rücksendeschein wird einem Artikel beigelegt, wenn der Kunde für eine Retoure einen Rücksendeschein benötigt.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.31. SEPA Pain001

Mit der Aktion SEPA Pain001 exportieren Sie Transaktionsdateien Ihrer SEPA-Überweisungen in eine ZIP-Datei. Diese ZIP-Datei speichern Sie per Subaktion, um sie Ihrer Bank zur Verfügung zu stellen.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Tabelle 22. Aktion SEPA Pain001
Einstellung Erläuterung

Version

Die von Banken unterstützten Versionen werden in der Dropdown-Liste aufgelistet. Version wählen, die von der Bank verarbeitet werden kann. Ggf. Bank kontaktieren und erwartetes Versionsformat erfragen.

Transaktionsdateien

Wählen, ob die Transaktionsdateien in einer Datei zusammengefasst werden sollen. In beiden Fällen wird der Bank eine ZIP-Datei zur Verfügung gestellt. Diese ZIP-Datei enthält entweder die zusammengefasste Datei oder die einzelnen Transaktionsdateien. Ggf. Bank kontaktieren und erwartetes Versionsformat erfragen.

Buchungszeitraum

Festlegen, wann die Überweisung tatsächlich durchgeführt werden soll. Zur Auswahl stehen die Optionen 3, 4 und 5 Tage. Es wird vom Zeitpunkt des Hochladens der Datei ausgehend gerechnet.

IBAN

Vollständige International Bank Account Number (IBAN) des Kontos eingeben.

BIC

Vollständigen Bank Identifier Code (BIC) des Kontos eingeben.

Kontoinhaber

Vollständigen Namen des Kontoinhabers eingeben.

Verwendungszweck

Verwendungszweck eingeben. Der Verwendungszweck muss einen Platzhalter enthalten.
Folgende Platzhalter sind erlaubt:
$OID = Auftrags-ID
$CID = Kunden-ID
$INV = Rechnungsnummer

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.32. SEPA Pain008

Mit der Aktion SEPA Pain008 exportieren Sie Transaktionsdateien Ihrer SEPA-Lastschriften in eine ZIP-Datei. Diese ZIP-Datei speichern Sie per Subaktion, um sie Ihrer Bank zur Verfügung zu stellen.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Tabelle 23. Aktion SEPA Pain008
Einstellung Erläuterung

Version

Die von Banken unterstützten Versionen werden in der Dropdown-Liste aufgelistet. Version wählen, die von der Bank verarbeitet werden kann. Ggf. Bank kontaktieren und erwartetes Versionsformat erfragen.

Dateityp

Auswahl richtet sich nach den Vorgaben der Bank bzw. Online-Banking-Software.
ZIP-Archiv = Eine ZIP-Datei mit mehreren komprimierten XML-Dateien wird erstellt.
XML = Die Datei wird separat und unkomprimiert an die Bank gesendet.
Wichtig: Bei Auswahl der Option XML ist für die Option Transaktionsdateien die Einstellung Zusammenfassen nicht vorgesehen, da diese Kombination zu Fehlern führt.

Transaktionsdateien

Wählen, ob die Transaktionsdateien in einer Datei zusammengefasst werden sollen. In beiden Fällen wird der Bank eine ZIP-Datei zur Verfügung gestellt. Diese ZIP-Datei enthält entweder die zusammengefasste Datei oder die einzelnen Transaktionsdateien. Ggf. Bank kontaktieren und erwartetes Versionsformat erfragen.
Wichtig: Bei Auswahl der Option XML unter Dateityp ist die Option Zusammenfassen nicht vorgesehen, da diese Kombination zu Fehlern führt. In diesem Fall die Option Nicht zusammenfassen wählen.

Art des Mandats

SEPA-Basis-Lastschrift = Mandat ist mit einer Einzugsermächtigung vergleichbar (Standardkunden).
SEPA-Firmenlastschrift = Mandat ist mit einem Abbuchungsauftrags vergleichbar (Firmenkunden, B2B).

Ausführungsmodalität

Einmalige Zahlung = Standardaufträge
Wiederkehrende Zahlung = Regelmäßige Abbuchungen, Abo-Aufträge etc.

Art der Lastschrift

Erstlastschrift = Die erste SEPA-Lastschrift eines Kunden.
Folgelastschrift = Nach Einzug der Erstlastschrift werden Lastschriften nur noch als Folgelastschriften eingezogen.
Für die Ausführung eines Prozesses zum SEPA-Zahlungsverkehr ist für jede Variante ein eigener Prozess erforderlich, um beide Lastschriftarten zu erfassen. Damit die Lastschriften korrekt erfasst werden, bei den Arbeitsschritten den Filter Art der Lastschrift hinterlegen.

Buchungszeitraum

Festlegen, wann die Überweisung tatsächlich durchgeführt werden soll. Zur Auswahl stehen die Optionen 3, 4 und 5 Tage. Es wird vom Zeitpunkt des Hochladens der Datei ausgehend gerechnet.

IBAN

Vollständige International Bank Account Number (IBAN) des Kontos eingeben.

BIC

Vollständigen Bank Identifier Code (BIC) des Kontos eingeben.

Identifikationsnummer

Vollständige Gläubiger-Identifikationsnummer eingeben.

Kontoinhaber

Vollständigen Namen des Kontoinhabers eingeben.

Verwendungszweck

Verwendungszweck eingeben. Der Verwendungszweck muss einen Platzhalter enthalten.
Folgende Platzhalter sind erlaubt:
$OID = Auftrags-ID
$CID = Kunden-ID
$INV = Rechnungsnummer

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.33. Seriennummern

Mit der Aktion Seriennummern und der darauf folgenden Subaktion Seriennummern erfassen werden Artikel im Prozessablauf per Barcodescanner erfasst. Hierdurch wird die Seriennummer einer Auftragsposition zugewiesen und danach zum Beispiel im Warenausgang durch eine weitere Aktion gebucht.

Seriennummern für ausgewählte Artikel

Wenn Sie Seriennummern nur für ausgewählte Artikel erfassen möchten, stellen Sie im Artikel im Tab Sonstiges die Option Seriennummern auf Ja. Bauen Sie im Prozess vor der Aktion einen Filter des Filtertyps Seriennummern ein und stellen Sie die Option im Filter auf Ja.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.34. Versand-Center

Mit der Aktion Versand-Center wird ein Versandauftrag per Subaktion automatisch z.B. gedruckt oder gespeichert.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6.

Tabelle 24. Aktion Versand-Center
Einstellung Erläuterung

Versanddienstleister

Versanddienstleister aus der Dropdown-Liste wählen.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.35. Warenausgang

Mit der Aktion Warenausgang wird für einen Auftrag per Subaktion automatisch der Warenausgang oder die Buchung zurückgesetzt.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Für diese Aktion sind keine zusätzlichen Einstellungen verfügbar. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.36. Wareneingang (Bestellung)

Mit der Aktion Wareneingang (Bestellung) buchen Sie alle Artikel einer Bestellung in einem Arbeitsgang ein. Voraussetzung ist, dass über die Aktion Bestellsuche eine Bestellung gefunden wurde.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Tabelle 25. Aktion Wareneingang (Bestellung)
Einstellung Erläuterung

Vorauswahl Lagerort

Festlegen, welcher Lagerort im Prozessablauf vorausgewählt sein soll. Diese Vorauswahl ist im Prozess jederzeit änderbar. Folgende Optionen sind verfügbar:
Lagerort-Vorschlag = Es wird die Einstellung verwendet, die am Artikel im Tab Bestand und dort im Tab Lager hinterlegt wurde
Freier Lagerort
Verwendete Lagerorte

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

2.37. Wareneingang (einfach)

Mit der Aktion Wareneingang (einfach) erfassen Sie den Wareneingang einzelner Artikel und können diese direkt einem Lagerort zuweisen oder ein Etikett drucken lassen.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Tabelle 26. Aktion Wareneingang (einfach)
Einstellung Erläuterung

Lagerort-Scan

Anzeigen = Wählen, wenn dem Artikel direkt beim Wareneingang ein bestimmter Lagerplatz zugeordnet werden soll.
Nicht anzeigen = Wählen, wenn ein beliebiger Lagerort zugewiesen werden soll (siehe auch Option Vorauswahl Lagerort).

EK

Anzeigen = Einkaufspreis des Artikels wird beim Wareneingang erfasst.
Nicht anzeigen = Einkaufspreis des Artikels wird beim Wareneingang nicht erfasst.

EAN

Wählen, ob das Suchfeld zur Artikelsuche per GTIN im Prozessablauf angezeigt werden soll oder nicht.

Artikel-ID

Wählen, ob das Suchfeld zur Artikelsuche per Artikel-ID im Prozessablauf angezeigt werden soll oder nicht.

Artikelnummer

Wählen, ob das Suchfeld zur Artikelsuche per Artikelnummer im Prozessablauf angezeigt werden soll oder nicht.

Lieferanten-Artikel-Nr.

Wählen, ob das Suchfeld zur Artikelsuche per Lieferantenartikelnummer im Prozessablauf angezeigt werden soll oder nicht.

Volltext

Wählen, ob das Suchfeld zur Volltextsuche im Prozessablauf angezeigt werden soll oder nicht.

Automatischer Fokus

Legt fest, welches der angezeigten Suchfelder beim Start des Prozesses gewählt ist. Meist das Suchfeld, mit dem primär gearbeitet wird.

Ziel nach Abschluss

Aktion wählen, mit der der Prozess nach Abschluss des Wareneingangs fortgesetzt werden soll.

Vorauswahl Lagerort

Festlegen, welcher Lagerort im Prozessablauf vorausgewählt sein soll. Diese Vorauswahl ist im Prozess jederzeit änderbar. Folgende Optionen sind verfügbar:
Lagerort-Vorschlag = Es wird die Einstellung verwendet, die am Artikel im Tab Bestand und dort im Tab Lager hinterlegt wurde
Freier Lagerort
Verwendete Lagerorte
Kein Lagerort

Artikeletikett drucken

Wählen, ob Artikeletiketten einzeln Nach Hinzufügen des Artikels, gesammelt Nach Wareneingangsbuchung oder nicht während des Wareneingangs gedruckt werden sollen.

Druckerkonfiguration

Drucker wählen.

Etiketten-Vorlage

Vorlage für die Artikeletiketten wählen.

Etikettenanzahl

Wählen, wie viele Etiketten pro Artikel gedruckt werden. Entweder zwischen 1 und 10 oder entsprechend der Buchungsmenge.

Schnell einbuchen

Wählen, ob ein schnelles Einbuchen möglich sein soll.
Nein (Standardeinstellung) = Nach dem Erfassen jedes Artikels wird die Maske zum Eingeben der Artikeldaten geöffnet.
Ja = Bei eindeutigen Treffern werden erfasste Artikel direkt auf den Wareneingangs-Stack gelegt. Das Eingeben der Artikeldaten wird dabei übersprungen. Die Artikelanzahl wird durch erneutes Erfassen/Scannen erhöht. Auf Artikel im Wareneingangs-Stack rechts klicken, um die Artikeldaten zu nach der Erfassung zu bearbeiten.

Keyboard-Shortcuts

Für die folgenden Funktionen sind Keyboard-Shortcuts konfigurierbar: * Menge erhöhen * Menge verringern * Übernehmen * Wareneingang buchen

In der Grundeinstellung sind keine Einstellungen hinterlegt.
Die Shortcuts, die hier gespeichert werden, haben Priorität vor den Keyboard-Shortcuts, die in den Benutzereinstellungen für den Benutzer hinterlegt sind.
Wenn mehrere Tabs in der Prozessausführung vorhanden sind, haben die Shortcuts des aktiven Tabs Priorität.

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

  • Keine

2.38. Zahlungseingang anlegen

Mit der Aktion Zahlungseingang anlegen wird im Menü Aufträge » Zahlungseingänge eine Zahlung mit Datum und Zahlungsart angelegt. Damit erhalten Sie einen Überblick und einen Nachweis über die Zahlungen, die per SEPA-Lastschrift in Ihr System kommen.

Arbeitsschritte

Die Aktion steht für folgende Arbeitsschritte zur Verfügung:

Einstellungen

Die folgende Tabelle erläutert die zusätzlichen Einstellungen der Aktion. Informationen zu den allgemeinen Einstellungen für Aktionen finden Sie in Tabelle 6. Die Einstellung Im Fehlerfall ist für diese Aktion nicht verfügbar.

Tabelle 27. Aktion Zahlungseingang anlegen
Einstellung Erläuterung

Zahlungsart

Zahlungsart wählen.

Verwendungszweck

Verwendungszweck eingeben. Der Verwendungszweck muss einen Platzhalter enthalten.
Folgende Platzhalter sind erlaubt:
$OID = Auftrags-ID
$CID = Kunden-ID
$INV = Rechnungsnummer

Aktionen für Fehlerfall

Verfügbare Aktionen für den Fehlerfall:

  • Keine

Subaktionen

Verfügbare Subaktionen für diese Aktion:

  • Keine

Zum Seitenanfang