Skip to main content

Artikel verwalten

Für Ihre Produkte erstellen Sie Artikel und Artikelvarianten in plentymarkets. Artikel verkaufen Sie in Ihrem Webshop und über die zahlreichen in plentymarkets verfügbaren Marktplätze.

Zunächst erfahren Sie, wie Sie Produktinformationen für Ihre Artikel pflegen. Erstellen Sie Attribute, Merkmale, Hersteller und Barcodes und verknüpfen Sie diese Informationen mit Ihren Artikeln. Weiterhin finden Sie Erläuterungen und Hinweise, um Verkaufspreise für Artikel und Varianten zu gestalten. Auch Preiskalkulationen, mit denen das gezielte Zuschneiden und Staffeln von Preisen für Kundenklassen und Herkünfte möglich ist, werden hier erklärt.

Lernen Sie dann die Artikelarchitektur von plentymarkets 7 kennen. Ein Artikel des Typs Standard setzt sich aus globalen Einstellungen und Daten der Hauptvariante und weiterer Varianten zusammen. Globale Einstellungen gelten übergreifend für alle Varianten des Artikels des Typs Standard. Informationen, die Sie an der Hauptvariante speichern, werden von weiteren Varianten geerbt. Sie können jede Variante aber auch individuell anpassen.

1. Attribute verwalten

Bestimmte Artikel, zum Beispiel Schuhe und T-Shirts, werden typischerweise über Eigenschaften wie Größe und Farbe verkauft. Manche Artikel sind in unterschiedlichen Mengen erhältlich, zum Beispiel 50 ml oder 250 ml. Artikeleigenschaften werden in plentymarkets Attribute genannt. Mit Attributen erstellen Sie die Varianten eines Artikels.

1.1. Attribute erstellen

Erstellen Sie Attribute und passende Attributwerte und verknüpfen Sie diese Attributwerte mit Ihren Artikeln und Varianten.

Neues Attribut erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Attribute.

  2. Klicken Sie auf Neues Attribut.

  3. Geben Sie den internen Namen ein.

  4. Klicken Sie auf Speichern.
    → Das Attribut wird erstellt und das Tab Grundeinstellungen geöffnet.

  5. Nehmen Sie weitere Einstellungen vor. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 1.

  6. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 1. Neues Attribut erstellen
Einstellung Erläuterung

Tab: Grundeinstellungen

Name (intern)

Eindeutiger Name für das Attribut. Der interne Name wird nur im plentymarkets Backend geführt und ist nicht für Kunden sichtbar. Der interne Name darf nur einmal pro System vergeben werden. Folgende Zeichen dürfen nicht für den internen Namen verwendet werden, da sonst Fehler beim Datenaustausch auftreten:

  • Komma

  • Doppelpunkt

  • Semikolon

  • Anführungszeichen

Position

Position des Attributs für die Anzeige in der Attributübersicht wählen.

Bildverknüpfung möglich

Aktivieren, um Varianten von Artikeln passende Artikelbilder zuzuordnen. Je nach Artikelauswahl des Kunden im Webshop werden in der Artikelansicht automatisch die passenden Bilder eingeblendet. Obwohl eine Variante mit mehreren Attributen verknüpft werden kann, ist die Bildverknüpfung nur für ein Attribut pro Variante möglich.

Attribut-Auswahl im Webshop

Auswahl per Dropdown, Auswahl per Bild oder Auswahl per Box wählen.
Auswahl per Bild = Attribute per Bild wählen. Attribute werden als Bilderkacheln im Webshop angezeigt. Weitere Informationen zu Attributbildern finden Sie im Kapitel Attributbilder hochladen.
Auswahl per Box = Attribute per Box wählen. Attribute werden als Boxen mit Attributwerten im Webshop angezeigt. Diese Einstellung ist nur bei der Attributverfügbarkeit mit Client-Prüfung möglich. Weitere Informationen finden Sie auf der Handbuchseite Grundeinstellungen.

Gruppierbar in Artikellisten
(nur Callisto)

Anzeige der verfügbaren Artikelvarianten mit dem Callisto-Template ItemViewCategoriesList aktivieren. Festlegen, anhand welches Attributs die Anzeige der Artikelvarianten erfolgen soll, zum Beispiel für Schuhe das Attribut Farbe einstellen. So werden zunächst alle Farbvarianten angezeigt. Nach Wahl der Farbe wird eine weitere Dropdown-Liste mit dem nächsten Attribut, zum Beispiel Größe, in der Artikeldetailansicht verfügbar. In den Einstellungen des Callisto-Templates unter $ItemViewCategoriesList_GroupByVariation ist wählbar, ob eine Gruppierung nach Attributen oder nach Varianten erfolgt.

Tab: Name

Name

Im Webshop sichtbaren Namen für das Attribut in den benötigten Sprachen eingeben. Möglichst kurze Bezeichnung eingeben, da der Attributname im Webshop beim Artikel neben einer Auswahlbox erscheint.

1.2. Attributwerte festlegen

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Werte für die Attribute festlegen.

Attributwert festlegen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Attribute.

  2. Klicken Sie auf das Attribut.

  3. Wechseln Sie in das Tab Werte.

  4. Klicken Sie auf Neuer Wert.

  5. Geben Sie den internen Namen ein.

  6. Klicken Sie auf Speichern.
    → Der Attributwert erhält eine ID und wird im Tab Werte angezeigt.

  7. Nehmen Sie weitere Einstellungen vor. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 2.

  8. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 2. Attributwerte festlegen
Einstellung Erläuterung

Sprache anzeigen

Sprache wählen, die unter Werte in der Spalte Name angezeigt werden.

Sprache speichern

Um Änderungen an den Werten für Name einer Sprache zu speichern, muss dieselbe Sprache unter Sprache anzeigen und Sprache speichern gewählt sein.

Bild

Bilder für Attributwerte hochladen. Bilder für Attributwerte werden für Varianten verwendet. Weitere Informationen zu Attributbildern finden Sie im Kapitel Attributbilder hochladen.

Position

Positionsnummer für Attributwert eingeben. Die Werte werden aufsteigend nach Positionsnummern sortiert.

Name (intern)

Eindeutiger Name für den Attributwert. Der interne Name wird nur im plentymarkets Backend geführt und ist nicht für Kunden sichtbar. Der interne Name darf nur einmal pro Attribut vergeben werden.

Name

Name eingeben, der im Webshop angezeigt wird.

Bemerkung

Optional Bemerkung zu dem Attributwert eingeben.

Prozentualer Anteil

Prozentwerte für die automatische Mengenverteilung von Attributwerten eingeben. Bei Nachbestellungen werden automatisch die Mengen der Attributwerte auf die Gesamtmenge verteilt.
Hinweis: Die automatische Mengenverteilung funktioniert nur, wenn der Artikel genau 2 Attributwerte hat.

1.3. Mehrsprachigkeit für Attribute einrichten

Wenn Sie Ihren Webshop in mehreren Sprachen betreiben, übersetzen Sie Attributnamen und Attributwerte.

Sprachvariante für Attributwert erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Attribute.

  2. Öffnen Sie das Attribut.

  3. Wechseln Sie in das Tab Name.

  4. Geben Sie den Namen in der Fremdsprache ein.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.

  6. Wechseln Sie das Tab Werte.

  7. Wählen Sie unter Sprache anzeigen die Sprache.

  8. Geben Sie in der Spalte Name die Attributwerte in der Fremdsprache ein.

  9. Speichern Sie die Einstellungen.

1.4. Attribute für Marktplätze verknüpfen

Für einige Marktplätze müssen Sie Attribute und Attributwerte verknüpfen, damit Artikel des Typs Standard zu den Marktplätzen übertragen werden. Weitere Informationen finden Sie auf den Handbuchseiten der Marktplätze im Themenbereich Multi-Channel.

1.5. Attribute verknüpfen

Attribute verknüpfen Sie beim Erstellen eines Artikels mit der Hauptvariante des Artikels. Wenn Sie weitere Varianten erstellen, verknüpfen Sie diese Varianten ebenfalls mit Attributwerten.

1.6. Attributbilder hochladen

Sie können Bilder für Attributwerte hochladen. Diese Bilder werden im Webshop als Kacheln angezeigt. Die Größe von Attributbildern legen Sie im Menü System » Artikel » Bilder fest.

Attributbilder hochladen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Attribute.

  2. Öffnen Sie das Attribut.

  3. Wechseln Sie in das Tab Werte.

  4. Klicken Sie in der Spalte Bild auf Bild hochladen.

  5. Wählen Sie das Bild für den Attributwert.

  6. Klicken Sie auf Öffnen.

  7. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Das Bild wird hochgeladen und eine Vorschau in der Spalte Bild angezeigt.

  8. Wechseln Sie in das Tab Grundeinstellung.

  9. Wählen Sie unter Attribut-Auswahl im Webshop die Option Per Bild.

  10. Speichern Sie die Einstellungen.

1.7. Attribute mit Artikelbildern verknüpfen

Für bestimmte Marktplätze verknüpfen Sie Attribute mit Artikelbildern. Wenn Sie zum Beispiel für das Attribut Farbe den Wert Schwarz mit einem schwarzen Artikelbild verknüpfen, werden bei Auswahl der schwarzen Variante nur schwarze Artikelbilder angezeigt. Voraussetzung dafür ist die Aktivierung der Bildverknüpfung am Attribut.

Attribut mit Artikelbild verknüpfen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Wechseln Sie in das Tab Bilder.

  4. Wählen Sie unter Marktplatzattributverknüpfung den passenden Attributwert für das Artikelbild.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Bei Auswahl der Variante mit dem Attributwert wird das passende Artikelbild im Webshop angezeigt.

1.8. Attribute löschen

Um ein Attribut zu löschen, müssen zunächst alle mit dem Attribut verknüpften Varianten gelöscht werden. Verwenden Sie die Artikel-Gruppenfunktion und gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor.

Mit einem Attribut verknüpfte Varianten löschen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Wählen Sie im Filter ALLE das Attribut aus der Dropdown-Liste.

  3. Wählen Sie im Filter Aktiv die Option ALLE.

  4. Klicken Sie auf Suchen.
    → Alle Artikel mit dem Attribut werden angezeigt.

  5. Klicken Sie in der Kopfzeile der Artikelübersicht auf Alles auswählen.

  6. Klicken Sie auf Varianten-Gruppenfunktion.
    → Das Fenster Varianten-Gruppenfunktion wird geöffnet.

  7. Aktivieren Sie im Bereich Aktionen die Option Varianten löschen.

  8. Klicken Sie auf Ausführen.
    → Die Varianten werden gelöscht.

Löschen Sie anschließend das Attribut.

Attribut löschen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Attribute.

  2. Klicken Sie in der Zeile des Attributs auf Löschen.
    → Ein neues Fenster wird geöffnet.

  3. Klicken Sie auf Löschen.
    → Das Attribut wird gelöscht.

2. Merkmale verwalten

Merkmale sind Eigenschaften eines Artikels. Im Gegensatz zu Attributen sind Merkmale aber passive Eigenschaften. Merkmale bilden also keine Varianten. Merkmale sind auch in der Artikelansicht im Webshop nicht wählbar. Über Merkmale lassen sich Features des Artikels abbilden, zum Beispiel technische Details wie Bluetooth oder WLAN. Merkmale sind passive Eigenschaften, die nicht an den Warenbestand gekoppelt sind. Mit Merkmalen bieten Sie zum Beispiel Serviceleistungen gegen Aufpreis an oder binden ein Feld für Zusatzwünsche des Kunden ein. Über die Merkmalsuche finden Sie Artikel, die mit dem gesuchten Merkmal verknüpft sind. Über Merkmale verknüpfen Sie außerdem Ihre Artikel mit den Varianteneigenschaften auf einem Marktplatz.

2.1. Merkmalgruppen erstellen

Erstellen Sie Merkmalgruppen, um Ihre Merkmale in Gruppen einzuordnen. Wenn Sie viele Merkmale benötigen, erhalten Sie so die nötige Übersicht. Merkmale werden beim Verknüpfen mit dem Artikel in diesen Merkmalgruppen angezeigt.

Neue Merkmalgruppe erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Merkmale.

  2. Wechseln Sie in das Tab Neue Merkmalgruppe.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen vor. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 3.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 3. Neue Merkmalgruppe erstellen
Einstellung Erläuterung

Name

Name für die Merkmalgruppe eingeben. Der Name wird in der Übersicht im Tab Merkmalgruppen in diesem Menü und im Tab Merkmale eines Artikels angezeigt.

Sprache

Sprache wählen.

Sprache: Name

Name in der gewählten Sprache eingeben. Der Name wird im Webshop angezeigt.

Sprache: Beschreibung

Beschreibung in der gewählten Sprache eingeben.

Aufpreise

Pauschal oder Prozentual für die Berechnung der Aufpreise wählen.

Gruppierung von Bestellmerkmalen (Typ: "Kein")

Keine, Einfachauswahl oder Mehrfachauswahl wählen.
Keine = Die Bestellmerkmale werden standardmäßig nicht gruppiert.
Einfachauswahl = Eins der gruppierten Bestellmerkmale ist per Dropdown-Liste wählbar.
Mehrfachauswahl = Mehrere Bestellmerkmale sind wählbar.
Diese Option ist nur auf Bestellmerkmale vom Merkmaltyp Kein anwendbar.

OTTO-Merkmalgruppe

Bei Bedarf eine Merkmalgruppe mit OTTO verknüpfen, um alle Merkmale dieser Gruppe an OTTO zu übertragen. Alle Merkmale werden in einen SellingPoint gruppiert.
Keine = Keine Verknüpfung mit OTTO.
SellingPoint mit Gruppennamen = Verknüpfung mit OTTO. Der Name der Gruppe wird übertragen.
SellingPoint ohne Gruppennamen = Verknüpfung mit OTTO. Der Name der Gruppe wird nicht übertragen.

2.2. Merkmale erstellen

Erstellen Sie Merkmale, um Ihren Artikeln passive Eigenschaften zuzuordnen.

Neues Merkmal erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Merkmale.

  2. Wechseln Sie in das Tab Neues Merkmal.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen vor. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 4.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 4. Neues Merkmal erstellen
Einstellung Erläuterung

Backend-Name

Internen Namen für das Merkmal eingeben. Der interne Name wird im Tab Merkmale eines Artikels angezeigt.

Webshop: Sprache

Sprache wählen, in der das Merkmal im Webshop angezeigt wird.

Webshop: Name

Name für das Merkmal eingeben. Der Name wird in der Artikelansicht im Webshop angezeigt.

Webshop: Beschreibung

Beschreibung für das Merkmal eingeben. Die Beschreibung wird angezeigt, wenn Sie mit dem Mauszeiger auf das Merkmal zeigen.

Einheit

Einheit wählen. Weitere Informationen zum Erstellen und Bearbeiten von Einheiten finden Sie im Kapitel Einheiten verwalten.

Merkmalgruppe

Merkmalgruppe wählen. Weitere Informationen zum Erstellen von Merkmalgruppen finden Sie im Kapitel Merkmalgruppen erstellen.

Merkmaltyp

Merkmaltyp wählen. Wenn ein Merkmal mit einem Artikel verknüpft wird, kann der Merkmaltyp nicht mehr geändert werden.
Kein = Keinen Merkmaltyp wählen.
Ganze Zahl = Ermöglicht die Eingabe einer ganzen Zahl im Tab Merkmale des Artikels, zum Beispiel einer Größe.
Kommazahl = Ermöglicht die Eingabe einer Zahl mit Kommastellen im Tab Merkmale des Artikels, zum Beispiel einer Maßangabe.
Text = Ermöglicht die Eingabe eines Textes im Tab Merkmale des Artikels.
Auswahl = Weitere Optionen werden geöffnet.

  1. Namen und Beschreibung der ersten Auswahl eingeben, die als Merkmal angezeigt werden soll, zum Beispiel Version 1.0.

  2. Speichern.

  3. Im Fenster nach unten scrollen und einen weiteren Namen eingeben, zum Beispiel Version 2.0.

  4. Optional: Vorgang wiederholen.
    → Nach jedem Speichern wird ein neues leeres Feld für eine weitere Auswahl erzeugt.

Datei = Ermöglicht das Hochladen einer Datei im Tab Merkmale des Artikels.

Aufpreis

Wert eingeben, wenn für das Merkmal ein Aufpreis berechnet werden soll. Aufpreise werden im Webshop in der Artikelansicht und im Bestellvorgang automatisch zum Artikelpreis hinzu addiert. Standardmäßig ist 0,00 eingestellt und kein Aufpreis wird berechnet.
Als Zusatzkosten darstellen = Keine MwSt. auf den eingegebenen Aufpreis des Merkmals anrechnen. Eine mögliche Anwendung ist zum Beispiel die Darstellung von Pfandbeträgen, bei denen keine Mehrwertsteuer angewendet wird. In Rechnungen etc. erscheinen Merkmale, bei denen diese Option gewählt wurde, als eigene Position mit der ID -2.

Position

Positionsnummer eingeben. Merkmale können anhand von Positionsnummern sortiert werden.

Durchsuchbar

Aktivieren, um nach Artikeln anhand des als Suchbegriff eingegebenen Merkmals zu suchen.

Anzeige

Anzeigeoptionen aktivieren.
Anzeige auf der Produktseite im Webshop = Das Merkmal wird auf der Produktseite angezeigt.
Anzeige in der Artikelauflistung im Webshop = Das Merkmal wird in der Artikelauflistung angezeigt.
Anzeige im Bestellvorgang = Das Merkmal wird im Bestellvorgang angezeigt.
Anzeige in PDF-Dokumenten = Das Merkmal wird in PDF-Dokumenten angezeigt.

Bestellmerkmal

Aktivieren, wenn das Merkmal im Bestellvorgang verfügbar sein soll. Der Kunde kann dann je nach Merkmaltyp des Bestellmerkmals zum Beispiel einen Text oder Wert eingeben oder eine Option aus der Dropdown-Liste wählen.

Notiz

Notiz eingeben, um zum Beispiel besondere Hinweise zum Merkmal anzuzeigen.

Merkmalverknüpfung zu Marktplätzen und Preisportalen

Marktplatz-Merkmal aus der Dropdown-Liste wählen, um das Merkmal mit einem Merkmal des Marktplatz zu verknüpfen. Weitere Informationen zum Erstellen von Merkmalen für Marktplätze und Preisportale finden Sie auf den Handbuchseiten der Marktplätze im Themenbereich Multi-Channel.

Verknüpfen Sie beliebig viele Merkmale mit einem Artikel. Anhand der verknüpften Merkmale ist die Merkmalsuche im Webshop möglich. Weitere Informationen zum Verknüpfen von Merkmalen finden Sie unter Merkmale aktivieren.

2.3. Merkmalwerte per Gruppenfunktion ändern

Mit der Gruppenfunktion ändern Sie die bei Artikeln eingegebenen Merkmalwerte gleichzeitig für alle Artikel mit diesem Merkmalwert.

Wert eines Merkmals per Gruppenfunktion ändern:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Merkmale.

  2. Wechseln Sie in das Tab Gruppenfunktion.

  3. Wählen Sie die Sprache des Merkmals.

  4. Wählen Sie unter Auswahl des Merkmals das Merkmal, dessen Wert Sie ändern möchten.

  5. Geben Sie unter Zu ändernder Wert den alten Wert ein.

  6. Geben Sie den neuen Wert ein.

  7. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Der Merkmalwert wird für alle Artikel mit diesem Wert geändert.

3. Eigenschaften des Bereichs Artikel verwalten

Eigenschaften sind wiederholt auftretende Informationen, die Sie in verschiedenen Bereichen von plentymarkets verknüpfen. Eigenschaften werden zentral im Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration verwaltet und können in den folgenden Bereichen von plentymarkets eingesetzt werden:

  • Kontakte

  • Artikel

Eigenschaften des Bereichs Artikel verknüpfen Sie mit Varianten. Eigenschaften unterscheiden sich also von den Merkmalen, die auf der Artikelebene verknüpft werden. Sie können bis zu 500 Varianteneigenschaften erstellen und mit Varianten verknüpfen.

Im Gegensatz zu Attributen sind die Eigenschaften passiv. Eigenschaften dienen also nicht dazu, Varianten zu erstellen. Über Eigenschaften lassen sich wiederkehrende Features einer Variante abbilden, zum Beispiel technische Details wie Bluetooth oder WLAN. Eigenschaften sind nicht an den Warenbestand gekoppelt und in der Artikelansicht im Webshop nicht wählbar.

Mit Eigenschaften bieten Sie zum Beispiel Serviceleistungen gegen Aufpreis an oder binden ein Feld ein, in das Kunden Zusatzwünsche eingeben können. Über Eigenschaften verknüpfen Sie außerdem Ihre Varianten mit den Varianteneigenschaften auf einem Marktplatz. Über die Eigenschaftssuche finden Sie Artikel, die mit der gesuchten Eigenschaft verknüpft sind.

Wichtige Hinweise zu den Varianteneigenschaften

Sie können Eigenschaften bereits im Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration erstellen und Werte hinzufügen. Sie können diese Varianteneigenschaften außerdem im Menü Artikel » Artikel bearbeiten » Artikel öffnen » Variante öffnen » Tab: Eigenschaften mit Varianten verknüpfen. Allerdings können die Varianteneigenschaften vorerst nur im plentymarkets Backend angezeigt werden. Eine Anzeige der Varianteneigenschaften im Webshop oder eine Übertragung an Marktplätze ist zurzeit jedoch noch nicht möglich. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, Ihnen diese Funktionen zur Verfügung zu stellen.

3.1. Eigenschaft erstellen

Im Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration erstellen Sie Eigenschaften. Diese Eigenschaften nutzen Sie ür die nähere Charakterisierung Ihrer Artikel. Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um eine Eigenschaft zu erstellen.

Eigenschaft erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration.
    → Die Übersicht der Eigenschaften wird geöffnet.

  2. Klicken Sie auf Eigenschaft hinzufügen.

  3. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Bereich die Option Artikel.

  4. Nehmen Sie die weiteren Einstellungen vor. Beachten Sie die Erläuterungen in Tabelle 5.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Die Eigenschaft wird erstellt und zur weiteren Bearbeitung geöffnet.

Tabelle 5. Eigenschaften erstellen
Einstellung Erläuterung

Bereich

Bereich aus der Dropdown-Liste wählen, in dem die Eigenschaft genutzt werden soll.
Artikel = Eigenschaft wird für Artikel verwendet.
Kontakt = Eigenschaft wird für Kontakte verwendet.

Eigenschaftstyp

Typ der Eigenschaft aus der Dropdown-Liste wählen.
Kein = Kein Eigenschaftstyp
Ganze Zahl = Ermöglicht die Eingabe einer ganzen Zahl.
Kommazahl = Ermöglicht die Eingabe einer Zahl mit Kommastellen.
Auswahl = Ermöglicht es, aus mehreren Optionen zu wählen. Pro Option und Wert können bis zu 65.535 Zeichen eingegeben werden.
Kurztext = Ermöglicht die Eingabe eines nicht formatierbaren Texts mit einer Länge von bis zu 65.535 Zeichen.
Text = Ermöglicht die Eingabe und Formatierung eines Texts mit einer Länge von bis zu 65.535 Zeichen.
Datum = Ermöglicht die Eingabe eines Datums.
Datei = Ermöglicht das Hochladen einer Datei.

Name

Name für die Eigenschaft eingeben. Dieser Name wird zum Beispiel im Bestellvorgang angezeigt.
Hinweis: Standardmäßig wird der Name für die Systemsprache angezeigt. Nachdem die Eigenschaft erstellt wurde, kann der Name in englischer Sprache gespeichert werden. Weitere Sprachen sind in Planung.

Beschreibung

Beschreibung der Eigenschaft eingeben.
Hinweis: Standardmäßig wird die Beschreibung für die Systemsprache angezeigt. Nachdem die Eigenschaft erstellt wurde, kann die Beschreibung in englischer Sprache gespeichert werden. Weitere Sprachen sind in Planung.

Gruppe

Optional eine Eigenschaftsgruppe aus der Dropdown-Liste wählen, um die Eigenschaft dieser Gruppe zuzuordnen.
Tipp: Auf Eigenschaftsgruppe hinzufügen klicken, um eine Gruppe zu erstellen.

Position

Positionsnummer für die Eigenschaft eingeben. Standardmäßig wird aufsteigend nach Positionsnummer sortiert.
Tipp: Positionsnummern in Zehnerschritten vergeben, damit neue Eigenschaften dazwischen eingefügt werden können.

3.2. Eigenschaft bearbeiten

Im Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration finden Sie alle Eigenschaften. Hier ändern Sie die in Tabelle 5 beschriebenen Einstellungen.

Eigenschaft bearbeiten:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration.

  2. Klicken Sie auf Suchen, um alle Eigenschaften anzuzeigen.
    Tipp: Wählen Sie Filter, um die Ergebnisse einzugrenzen.

  3. Klicken Sie auf die Eigenschaft.
    → Das Tab Allgemein wird geöffnet.

  4. Bearbeiten Sie die Einstellungen. Beachten Sie die Erläuterungen in Tabelle 6.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 6. Eigenschaften bearbeiten
Einstellung Erläuterung

Ansicht Allgemein

Position

Neue Position eingeben, um die Anzeigereihenfolge zu ändern.

Einheiten

Diese Einstellung ist aktuell noch ohne Funktion.

Auftragseigenschaft

Aktivieren, damit die Eigenschaft im Bestellvorgang angezeigt wird.

zusätzliche Kosten anzeigen

Aktivieren, damit der Aufpreis als zusätzliche Kosten angezeigt wird.

Name;
Beschreibung

Für Mehrsprachigkeit Name und Beschreibung für weitere Sprachen eingeben.

Ansicht Sichtbarkeit

Mandant (Shop)

Einen oder mehrere Mandanten (Shops) wählen, um die Eigenschaft für diese Mandanten zu aktivieren.

Sichtbarkeit

Einen oder mehrere Typen wählen, für die die Eigenschaft sichtbar sein soll.

Werte

Nur bei Eigenschaftstyp Auswahl

Die Werte eingeben, die in der Dropdown-Liste dargestellt werden sollen.
Auf Wert hinzufügen klicken, um einen Wert zu erstellen.
Name = Name für den Eigenschaftswert eingeben.

3.3. Eigenschaft suchen

Eigenschaften verwalten Sie zentral im Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration. Führen Sie nach dem Öffnen des Menüs eine Suche aus, um Eigenschaften anzuzeigen. Um Eigenschaften nach bestimmten Kriterien zu suchen, geben Sie die Ihnen bekannten Suchbegriffe in die Filter ein. Die Dropdown-Listen helfen Ihnen, Eigenschaften zu suchen, die bestimmte Kriterien gemeinsam haben. Sie können beliebig viele Suchfilter miteinander kombinieren.

Eigenschaft suchen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration.

  2. Geben Sie in der Ansicht Filter Suchbegriffe in die Suchfelder ein und stellen Sie Filteroptionen in den Dropdown-Listen ein. Beachten Sie die Erläuterungen in Tabelle 7.

  3. Klicken Sie auf Suchen.
    → Die Eigenschaften, die den eingestellten Suchkriterien entsprechen, werden angezeigt.

  4. Klicken Sie in die Zeile der Eigenschaft.
    → Die Detailansicht der Eigenschaft wird geöffnet.

Tabelle 7. Filter für die Eigenschaften
Einstellung Erläuterung

Suchen

Ohne gewählte Filtereinstellungen auf Suchen klicken, um alle Eigenschaften anzuzeigen.
Oder: Die Suchergebnisse durch Filtereinstellungen eingrenzen und auf Suchen klicken.
→ Die gefundenen Eigenschaften werden in der Übersicht angezeigt.

Reset

Eingestellte Filterkriterien zurücksetzen.

ID

Jede Eigenschaft erhält automatisch eine fortlaufende und einzigartige ID.

Name

Name eingeben, um die Eigenschaft mit diesem Namen zu suchen. Eine Suche nach Teilen des Namens ist möglich.

Sprache

Sprache wählen, um nur Eigenschaften anzuzeigen, für die ein Name in dieser Sprache gespeichert ist.

Gruppe

Gruppe wählen, um nur Eigenschaften anzuzeigen, die dieser Gruppe zugeordnet sind.
Nicht gruppiert wählen, um nur Eigenschaften anzuzeigen, die keiner Gruppe zugeordnet sind.
Gruppiert wählen, um nur Eigenschaften anzuzeigen, die einer Gruppe zugeordnet sind.

Bereich

Bereich wählen, um nur Eigenschaften dieses Bereichs anzuzeigen.

Eigenschaftstyp

Eigenschaftstyp wählen, um nur Eigenschaften dieses Typs anzuzeigen.

3.4. Eigenschaft löschen

Sie können entweder eine Eigenschaft oder mehrere Eigenschaften gleichzeitig löschen.

3.4.1. Eine Eigenschaft löschen

Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor, um eine Eigenschaft unwiderruflich zu löschen.

Eine Eigenschaft löschen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration.

  2. Optional: Wählen Sie Filter, um die Suchergebnisse einzugrenzen.

  3. Führen Sie die Suche aus.

  4. Klicken Sie auf die Eigenschaft.
    → Die Eigenschaft wird geöffnet.

  5. Klicken Sie auf Eigenschaft löschen.
    → Ein Fenster mit einer Sicherheitsabfrage wird angezeigt.

  6. Klicken Sie auf Löschen.
    → Die Eigenschaft wird gelöscht und aus der Übersicht entfernt.

3.4.2. Mehrere Eigenschaften löschen

Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor, um mehrere Eigenschaft gleichzeitig unwiderruflich zu löschen.

Mehrere Eigenschaften löschen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration.

  2. Optional: Wählen Sie Filter, um die Suchergebnisse einzugrenzen.

  3. Führen Sie die Suche aus.

  4. Aktivieren Sie die Eigenschaften, die Sie löschen möchten.

  5. Klicken Sie auf Löschen.
    → Ein Fenster mit einer Sicherheitsabfrage wird angezeigt.

  6. Klicken Sie auf Löschen.
    → Die gewählten Eigenschaften werden gelöscht und aus der Übersicht entfernt.

3.5. Eigenschaften gruppieren

Erstellen Sie Eigenschaftsgruppen, um mehrere Eigenschaften zusammenzufassen. Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor, um eine Eigenschaftsgruppe zu erstellen.

Eigenschaftsgruppe erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Gruppen.

  2. Klicken Sie auf Eigenschaftsgruppe hinzufügen.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen vor. Beachten Sie die Erläuterungen in Tabelle 8.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Die Eigenschaftsgruppe wird erstellt.

Tabelle 8. Neue Eigenschaftsgruppe erstellen
Einstellung Erläuterung

Name

Name für die Eigenschaftsgruppe eingeben.
Hinweis: Standardmäßig wird der Name für die Systemsprache angezeigt. Nachdem die Eigenschaftsgruppe erstellt wurde, kann der Name in englischer Sprache gespeichert werden. Weitere Sprachen sind in Planung.

Beschreibung

Beschreibung für die Eigenschaftsgruppe eingeben.
Hinweis: Standardmäßig wird die Beschreibung für die Systemsprache angezeigt. Nachdem die Eigenschaftsgruppe erstellt wurde, kann die Beschreibung in englischer Sprache gespeichert werden. Weitere Sprachen sind in Planung.

Position

Positionsnummer für die Eigenschaftsgruppe eingeben. Standardmäßig wird aufsteigend nach Positionsnummer sortiert.
Tipp: Positionsnummern in Zehnerschritten vergeben, damit neue Eigenschaftsgruppen dazwischen eingefügt werden können.

Gruppentyp

Gruppentyp aus der Dropdown-Liste wählen. Die Option steuert, wie Eigenschaften des Typs Empty im Bestellvorgang angezeigt werden.
Keine = Eigenschaften werden standardmäßig nicht gruppiert.
Select = Eine der gruppierten Eigenschaften ist per Dropdown-Liste wählbar.
Multiselect = Mehrere Eigenschaften sind wählbar.
Hinweis: Die Option greift nur für Eigenschaften des Typs Kein, für die die Option Bestellvorgang aktiviert ist.

Aufpreistyp

Aufpreistyp aus der Dropdown-Liste wählen.
Pauschal = Aufpreis wird als pauschaler Betrag eingegeben.
Prozent = Aufpreis wird als Prozentwert eingegeben.

3.5.1. Eigenschaft einer Gruppe zuordnen

Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor, um eine oder mehrere Eigenschaft einer Eigenschaftsgruppe zuzuordnen.

Eigenschaft einer Gruppe zuordnen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration.

  2. Optional: Wählen Sie Filter, um die Suchergebnisse einzugrenzen.

  3. Führen Sie die Suche aus.

  4. Aktivieren Sie die Eigenschaften, die Sie der Gruppe zuordnen möchten.

  5. Klicken Sie auf Eigenschaftsgruppe zuordnen.
    → Eine Dropdown-Liste der Eigenschaftsgruppen wird angezeigt.

  6. Wählen Sie die Eigenschaftsgruppe aus der Dropdown-Liste.

  7. Klicken Sie auf Gruppenfunktion.
    → Die gewählten Eigenschaften werden der Eigenschaftsgruppe zugeordnet.

3.5.2. Eigenschaftsgruppen löschen

Sie können entweder eine Eigenschaftsgruppe oder mehrere Eigenschaftsgruppen gleichzeitig löschen. Die Eigenschaften, die den Gruppen zugeordnet sind, bleiben beim Löschen von Eigenschaftsgruppen erhalten.

Eine Eigenschaftsgruppe löschen

Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor, um eine Eigenschaftsgruppe unwiderruflich zu löschen.

Eine Eigenschaftsgruppe löschen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Gruppen.

  2. Optional: Wählen Sie Filter, um die Suchergebnisse einzugrenzen.

  3. Führen Sie die Suche aus.

  4. Klicken Sie auf die Eigenschaftsgruppe.
    → Die Eigenschaftsgruppe wird geöffnet.

  5. Klicken Sie auf Gruppe löschen.
    → Ein Fenster mit einer Sicherheitsabfrage wird angezeigt.

  6. Klicken Sie auf Löschen.
    → Die Eigenschaftsgruppe wird gelöscht und aus der Übersicht entfernt.
    Hinweis: Wenn Sie eine Eigenschaftsgruppe löschen, werden die Eigenschaften, die der Gruppe zugeordnet sind, nicht gelöscht.

Mehrere Eigenschaftsgruppen löschen

Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor, um mehrere Eigenschaftsgruppen gleichzeitig unwiderruflich zu löschen.

Mehrere Eigenschaftsgruppen löschen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Gruppen.

  2. Optional: Wählen Sie Filter, um die Suchergebnisse einzugrenzen.

  3. Führen Sie die Suche aus.

  4. Aktivieren Sie die Eigenschaftsgruppen, die Sie löschen möchten.

  5. Klicken Sie auf Löschen.
    → Ein Fenster mit einer Sicherheitsabfrage wird angezeigt.

  6. Klicken Sie auf Löschen.
    → Die gewählten Eigenschaftsgruppen werden gelöscht und aus der Übersicht entfernt.
    Hinweis: Wenn Sie eine Eigenschaftsgruppe löschen, werden die Eigenschaften, die der Gruppe zugeordnet sind, nicht gelöscht.

4. Hersteller verwalten

Verwalten Sie die Hersteller Ihrer Produkte im plentymarkets System. Fügen Sie neue Hersteller hinzu und bearbeiten Sie bestehende Hersteller. Im Kapitel Hersteller bearbeiten erfahren Sie, wie Sie Provisionen für Ihre Hersteller festlegen.

4.1. Hersteller hinzufügen

Um einen neuen Hersteller hinzuzufügen, gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor.

Neuen Hersteller hinzufügen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Hersteller.

  2. Klicken Sie auf Neu.
    → Das Tab Neuer Hersteller wird geöffnet.

  3. Geben Sie den Namen des Herstellers ein.

  4. Nehmen Sie weitere Einstellungen vor. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 9.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Der Hersteller wird hinzugefügt.

Tabelle 9. Hersteller hinzufügen
Einstellung Erläuterung

ID

ID für den Hersteller eingeben oder Feld leer lassen. Wenn keine ID eingeben wird, wird dem Hersteller automatisch die nächste freie ID zugeordnet.

Position

Position für den Hersteller eingeben. Standardmäßig wird die Position 0 vergeben. Bei gleicher Position wird innerhalb der Position nach dem Namen sortiert.

PIXmania-ID;
Neckermann.at Enterprise-ID;
Neckermann.at Cross-Docking-ID;
Netto eStores-ID;
Cdiscount.com-ID

Hersteller-ID des Marktplatzes eingeben. Die Hersteller-IDs eines Marktplatzes erhalten Sie beim Einrichten des Marktplatzes.

Externer Name

Externen Namen für den Hersteller eingeben, um eine alternative Bezeichnung für den Export zu speichern. Beim Artikelexport zu externen Marktplätzen, zum Beispiel über das Menü System » Märkte » Preisportale » Exporte, wird der hier eingegebene Name des Herstellers verwendet. Wenn kein externer Name eingegeben wurde, wird die Eingabe unter Name verwendet. Der externe Name wird auch zu FINDOLOGIC übertragen und für die Suche indexiert.

Kommentar

Optional einen internen Kommentar über den Hersteller eingeben.

Nachdem Sie Hersteller hinzugefügt haben, verknüpfen Sie diese Hersteller mit Ihren Artikeln. Hersteller verknüpfen Sie entweder beim Erstellen eines Artikels oder bei bestehenden Artikeln im Tab Global.

4.2. Hersteller bearbeiten

Ändern Sie Informationen von Herstellern und fügen Sie Provisionsmodelle hinzu.

Hersteller bearbeiten:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Hersteller.

  2. Klicken Sie in der Zeile eines Herstellers auf Bearbeiten.
    → Der Hersteller wird in einem neuen Tab geöffnet.

  3. Optional: Ändern Sie die Daten des Herstellers. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 10.

  4. Wechseln Sie in das Tab Provisionen.

  5. Klicken Sie auf Neu.
    → Eine neue Zeile wird der Tabelle hinzugefügt.

  6. Nehmen Sie die Einstellungen gemäß Tabelle 10 vor.

  7. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Der Provision wird automatisch eine ID zugewiesen.

Tabelle 10. Provisionen für Hersteller hinzufügen
Einstellung Erläuterung

Mandant (Shop)

Mandant (Shop) wählen, für den die Provision gelten soll.

Herkunft

Auftragsherkunft wählen, für die die Provision gelten soll.

Provision

Provision in Prozent eingeben.

4.2.1. Provisionen auf andere Hersteller übertragen

Übertragen Sie die bei einem Hersteller gespeicherten Provisionen auf andere Hersteller. Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor.

Provisionen von einem Hersteller auf einen anderen übertragen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Hersteller.

  2. Öffnen Sie den Hersteller, dessen Provisionen Sie übertragen möchten.

  3. Wechseln Sie in das Tab Provisionen.

  4. Klicken Sie auf Provisionen auf andere Hersteller übertragen.

  5. Aktivieren Sie die Provisionen.

  6. Aktivieren Sie die Hersteller.

  7. Klicken Sie auf Provisionen übertragen.
    → Die Provisionen werden auf die gewählten Hersteller übertragen.

4.3. Hersteller löschen

Um Hersteller zu löschen, müssen zunächst alle Verknüpfungen des Herstellers zu Artikeln gelöscht werden. Verwenden Sie die Artikel-Gruppenfunktion und gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor.

Herstellerverknüpfungen löschen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Wählen Sie im Filter Hersteller den Hersteller aus der Dropdown-Liste.

  3. Wählen Sie im Filter Aktiv die Option ALLE.

  4. Klicken Sie auf Suchen.
    → Alle Artikel des Herstellers werden angezeigt.

  5. Klicken Sie in der Kopfzeile der Artikelübersicht auf Alles auswählen.

  6. Klicken Sie auf Artikel-Gruppenfunktion.
    → Das Fenster Artikel-Gruppenfunktion wird geöffnet.

  7. Aktivieren Sie im Bereich Global die Option Hersteller.

  8. Wählen Sie die leere Option aus der Dropdown-Liste.

  9. Klicken Sie auf Ausführen.
    → Die Herstellerverknüpfungen werden gelöscht.

Löschen Sie anschließend den Hersteller.

Hersteller löschen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Hersteller.

  2. Klicken Sie in der Zeile des Herstellers auf Löschen.
    → Das Fenster Hersteller löschen wird geöffnet.

  3. Klicken Sie auf Löschen.
    → Der Hersteller wird gelöscht.

5. Barcodes verwalten

Barcodes wie GTIN, ISBN, UPC und QR dienen zur Kennzeichnung von Artikeln in plentymarkets. Erstellen Sie beliebig viele Barcodes und verknüpfen Sie diese Barcodes mit Ihren Artikelvarianten. Richten Sie zudem einen Nummernkreis ein, um Barcodes zu generieren und bei der Verknüpfung automatisch vorzuschlagen.

5.1. Barcodes erstellen

Erstellen Sie Barcodes unterschiedlichen Typs für Ihre Artikel.

Barcode erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Barcodes.

  2. Klicken Sie auf Neuer Barcode.
    → Das Fenster Neuer Barcode wird geöffnet.

  3. Geben Sie den Namen ein.

  4. Wählen Sie den Typ. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 11.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.

  6. Öffnen Sie den Barcode.

  7. Aktivieren Sie eine oder mehrere Herkünfte.

  8. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 11. Barcode-Typen
Einstellung Erläuterung

GTIN 8;
GTIN 13;
GTIN 14;
GTIN 128

Global Trade Item Number (früher European Article Number, EAN) ist eine Produktkennzeichnung für Handelsartikel. Die GTIN besteht aus 8, 13, 14 oder maximal 128 Ziffern, die zentral verwaltet und an Hersteller auf Antrag vergeben wird.

ISBN

International Standard Book Number (Internationale Standardbuchnummer) ist eine eindeutige 10- oder 13-stellige Nummer zur Kennzeichnung von Büchern und anderen selbstständigen, nicht fortlaufenden Veröffentlichungen, zum Beispiel Multimedia-Produkten und Software.

QR

Quick Response Code. Im Code sind Version, Datenformat und Informationen enthalten.

CODE 128

Alphanumerischer Strichcode. Der Code128 setzt sich zusammen aus Startzeichen, Nutzinformation, Prüfziffer und Stoppzeichen.

UPC

Universal Product Code ist eine Produktkennzeichnung für Handelsartikel. Der UPC ist eine 12-stellige Nummer. Durch Voranstellung einer 0 kann die Zahlenkette als 13-stellige GTIN verwendet werden.

5.2. Doppelte Barcodes ermitteln

Systemseitig kann für mehrere Varianten derselbe Barcode-Code gespeichert werden. Wenn doppelte Codes nicht gewünscht sind, können Sie mehrmals vergebene Codes ermitteln und korrigieren. Dabei wird nach identischen Codes mit demselben Barcode-Typ gesucht, die verschiedenen Varianten zugeordnet sind.

Doppelte Barcodes ermitteln:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Barcodes.

  2. Klicken Sie auf Doppelte Barcodes.
    → Das Tab Doppelte Barcodes wird geöffnet.

  3. Klicken Sie auf Suchen, um alle doppelten Barcodes aufzulisten.
    Tipp: Geben Sie in die Suchfelder eine Varianten-ID oder einen Barcode ein, um die Suche einzugrenzen.
    → Die doppelten Codes werden angezeigt.

  4. Klicken Sie auf die Variante, deren Code Sie ändern möchten.
    → Die Variante wird geöffnet.

  5. Bearbeiten Sie den Code der Variante.

  6. Speichern Sie die Varianteneinstellungen.

5.3. Nummernkreis einrichten

Viele Händler haben für ihre Artikel keine GTINs (Barcodes), da sie die Artikel direkt importieren und die Hersteller keine GTIN vergeben. Hier besteht die Möglichkeit, bei GS1 Germany GTINs zu erwerben, um diese GTINs zum Beispiel auf den Marktplätzen Amazon oder real.de einstellen zu können. 13-stellige GTINs (früher EAN) setzen sich zusammen aus Basisnummer, Artikelnummer und Prüfziffer. Die Basisnummer hat 7 bis 9 Stellen und besteht aus dem Länderpräfix der GS1-Mitgliedsgesellschaft, zum Beispiel 400 bis 440 für Deutschland, und der Unternehmensnummer. Die Artikelnummer des Herstellers hat 3 bis 5 Stellen (je nach Länge der Basisnummer). Die Prüfziffer nimmt die letzte Stelle ein.

GTIN-Nummernkreis einrichten:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » GTIN.

  2. Geben Sie den Startwert ein.
    → Bei 13-stelligen GTINs wird ein 12-stelliger Wert eingegeben. Die Prüfziffer wird automatisch angehängt.

  3. Geben Sie die Anzahl der GTINs ein.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.

Die durch den Nummernkreis generierten GTINs weisen Sie im Menü Artikel » Artikel bearbeiten » Artikel öffnen » Variante öffnen » Tab: Einstellungen im Bereich Barcodes Artikeln zu. Wählen Sie den passenden GTIN-Typen und klicken Sie in der Spalte Code dieses Typen auf GTIN generieren. Die nächste verfügbare GTIN wird automatisch in das Feld Code eingefügt. Um GTINs für mehrere Varianten gleichzeitig zu generieren, nutzen Sie die Varianten-Gruppenfunktion oder die Varianten-Stapelverarbeitung.

6. Artikelbilder verwalten

Artikelbilder werden auf S3 gespeichert und über den CDN-Service CloudFront von AWS ausgeliefert. CDN steht für Content Delivery Network und ermöglicht eine komplett skalierbare Auslieferung der Artikelbilder. Dank CDN wird nur das Originalbild gespeichert. Erst wenn ein Bild aufgerufen wird, wird das Bild in den definierten Dimensionen erstellt und im CDN-Cache von CloudFront gespeichert.

Erfahren Sie, welche Einstellungen Sie für Ihre Artikelbilder vornehmen können und wie Sie Bilder per FTP hochladen.

6.1. Artikelbilder einrichten

Im Menü System » Artikel » Bilder » Einstellungen nehmen Sie die folgenden Einstellungen für Artikelbilder vor:

  • Import und Export

  • Platzhalterbilder

  • Größe von Attributbildern

  • Bildnamen

Einstellungen für Artikelbilder vornehmen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Bilder » Einstellungen.

  2. Nehmen Sie die Einstellungen vor. Beachten Sie die Erläuterungen in Tabelle 12.

  3. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 12. Bildeinstellungen
Einstellung Erläuterung

Einstellungen

Exportiere Artikelbild-Position

Positionsnummer des Artikelbildes für den Bildexport wählen, zum Beispiel für den Export zu einem Marktplatz.
Die Position wird im Tab Bilder des Artikels eingestellt.

Import von Bildern per FTP

Wählen, ob importierte Bilder ergänzt werden sollen (Grundeinstellung) oder ob vorhandene Bilder vor dem Import der neuen Bilder gelöscht werden sollen.

Bildernamen des FTP-Imports

Wählen, ob die Dateinamen von per FTP-Server importierten Bilder die Artikel-ID oder die Varianten-Nr. enthalten. Weitere Informationen finden Sie im Kapitel Artikelbilder per FTP-Server importieren.

Platzhalterbild-URL

URL für ein Platzhalterbild eingeben. Das Platzhalterbild wird angezeigt, wenn Artikelbilder nicht angezeigt werden können. Platzhalterbild in der Bildergalerie hochladen.

Platzhaltervorschaubild-URL

URL für ein Platzhalterbild für Vorschaubilder eingeben. Das Platzhalterbild wird angezeigt, wenn Vorschaubilder nicht angezeigt werden können. Platzhalterbild in der Bildergalerie hochladen.

Attributbilder

Max. Höhe in Pixeln

Maximale Höhe in Pixeln für Attributbilder eingeben. Standardmäßig ist der Wert 40 eingestellt.

Max. Breite in Pixeln

Maximale Breite in Pixeln für Attributbilder eingeben. Standardmäßig ist der Wert 40 eingestellt.

Name

Originalname;
Artikel-ID;
Artikel-Nr.;
Name 1 - Name 3;
Keywords;
Model;
Freitextfeld 1 - Freitextfeld 20;
Eigenes Präfix

Parameter wählen, die im Namen des Bildes enthalten sein sollen und die Position festlegen, an der der Parameter im Namen geführt wird. Parameter werden im Bildnamen durch Bindestriche getrennt. Die Angabe der Artikel-ID oder der Artikelnummer ist Pflicht. Der Bildname ist auf eine Länge von 32 Zeichen beschränkt.

Präfix

Ein eigenes Präfix eingeben, das in Bildnamen eingefügt wird.
Hinweis: Das eingegebene Präfix wird nur in den Bildnamen eingefügt, wenn in der Dropdown-Liste Präfix eine Position gewählt wurde.

6.2. Eigene Domain für Bild-URLs speichern

Artikelbildern wird die URL der Standard-CDN-Domain zugewiesen. Deshalb enthalten die URLs von Artikelbildern standardmäßig den Domain-Namen "plentymarkets.com". Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, statt der Standard-CDN-Domain die Domain des Mandanten zu nutzen und eine eigene Subdomain für Artikelbilder zu speichern. Tabelle 13 zeigt die Unterschiede zwischen der Standard-CDN-Domain und einer eigenen CDN-Domain. Eine eigene CDN-Domain kann für von plentymarkets gehostete Domains und für extern gehostete Domains eingerichtet werden. Beachten Sie jedoch die folgenden Einschränkungen:

  • Eine eigene Subdomain kann nur für die Hauptdomain gespeichert werden.

  • Pro Mandant kann nur eine eigene Subdomain gespeichert werden.

Tabelle 13. Eigene Domain für Bilder-URLs
Bild-URL mit Standard-Domain Bild-URL mit eigener Domain

URL-Muster

Die URL von Artikelbildern setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Subdomain CDN1, CDN2 oder CDN3

  2. Domain plentymarkets.com

  3. Kunden-Hash

  4. Dateipfad item/images

  5. Artikel-ID

  6. Ordnername der Bildgröße

  7. Name der Bilddatei mit Dateierweiterung

Statt der Standard-Domain wird die benutzerdefinierte Domain angegeben. Der Kunden-Hash wird nicht in der URL angezeigt:

  1. Benutzerdefinierte Subdomain

  2. Domain des Mandanten

  3. Dateipfad item/images

  4. Artikel-ID

  5. Ordnername der Bildgröße

  6. Name der Bilddatei mit Dateierweiterung

Beispiel-URL

https://cdn01.plentymarkets.com/
1abcd2e3fghi
/item/images/118/full/118-Relaxsessel-Rio.jpg

https://ihresubdomain.ihrshop.de/
item/images/118/full/118-Relaxsessel-Rio.jpg

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um eine eigene Domain für die Bilder-URLs eines Mandanten zu speichern:

Eigene Domain für Bild-URLs speichern für eine von plentymarkets gehostete Domain

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um eine eigene Domain für die Bilder-URLs eines Mandanten zu speichern, wenn Ihr System von plentymarkets gehostet wird.

Nach Erstellen der Subdomain die Domain aktivieren

Das Erstellen der Subdomain kann mehrere Stunden dauern. Erst wenn in allen drei Spalten SSL, DNS und Cloud-Status grüne Häkchen angezeigt werden, ist der Vorgang abgeschlossen und die Domain kann aktiviert werden.

Eigene Domain für Bild-URLs speichern:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Mandant » Mandant öffnen » Domains.

  2. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    → Das Fenster Neue Domain wird geöffnet.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen vor. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 14.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Die Subdomain wird erstellt.
    → Für die Subdomain wird ein eigenes SSL-Zertifikat erstellt.
    → Für die Subdomain wird ein DNS-Eintrag erstellt.
    → Eine CloudFront-Instanz wird erstellt.
    Hinweis: Dieser Vorgang kann mehrere Stunden dauern. Erst wenn in den Spalten SSL, DNS und Cloud-Status grüne Häkchen angezeigt werden, ist der Vorgang abgeschlossen.

  5. Wenn alle drei Häkchen angezeigt werden, klicken Sie in der Spalte Status auf Aktivieren.
    → Die Domain wird aktiviert.

Tabelle 14. Subdomain für Bilder-URLs festlegen
Einstellung Erläuterung

Bereich

Den Typ der Subdomain aus der Dropdown-Liste wählen. Aktuell ist nur der Typ CDN1 verfügbar.

Subdomain

Eigene Subdomain eingeben. Gültige Zeichen sind Buchstaben (a-z, A-Z), Ziffern (0-9), Unterstrich (_) und Bindestrich (-). Das erste Zeichen der Subdomain muss entweder ein Buchstabe oder eine Ziffer sein.

Domain

Domain aus der Dropdown-Liste wählen. Aktuell ist nur die Hauptdomain des Mandanten wählbar.

Eigene Domain für Bild-URLs speichern für eine von einem externen Provider gehostete Domain

Wenn Ihre Domain von einem externen Provider gehostet wird, müssen Sie die DNS-Einstellungen bei Ihrem Domain-Provider speichern. Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um eine eigene Domain für die Bilder-URLs eines Mandanten zu speichern und die DNS-Einstellungen beim externen Domain-Provider zu hinterlegen.

Was ist DNS?

DNS steht für Domain Name System. Dieses System sorgt dafür, dass Ihre Kunden nicht die numerische IP-Adresse Ihres Webshops eingeben müssen, sondern auch der Domain-Name der richtigen IP-Adresse zugeordnet wird.

Eigene Domain für Bild-URLs speichern bei externer Domain:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Mandant » Mandant öffnen » Domains.

  2. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    → Das Fenster Neue Domain wird geöffnet.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen vor. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 14.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Für die Subdomain wird ein DNS-Eintrag erstellt.

  5. Klicken Sie in der Zeile des Domain-Eintrags auf DNS-Infos.
    → Das Fenster DNS-Infos wird geöffnet.
    → Die DNS-Einstellungen werden angezeigt.

  6. Loggen Sie sich in den Service-Bereich Ihres Domain-Providers ein.

  7. Kopieren Sie die in plentymarkets angezeigten DNS-Einstellungen in die dafür vorgesehenen Felder des Domain-Providers.
    → Informationen zur Vorgehensweise finden Sie in der Dokumentation des Domain-Providers.

  8. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Für die Subdomain wird ein eigenes SSL-Zertifikat erstellt.
    → Eine CloudFront-Instanz wird erstellt.
    → Die DNS-Einstellungen werden aktualisiert.
    Hinweis: Es kann bis zu 72 Stunden dauern, bis die DNS-Einstellungen beim externen Provider wirksam werden. plentymarkets hat keinen Einfluss auf die Dauer dieses Vorgangs.
    → Wenn im Menü System » Mandant » Mandant öffnen » Domains des plentymarkets Backend in den Spalten SSL, DNS und Cloud-Status grüne Häkchen angezeigt werden, ist der Vorgang abgeschlossen.

  9. Wenn im Menü System » Mandant » Mandant öffnen » Domains alle drei Häkchen angezeigt werden, klicken Sie in der Spalte Status auf Aktivieren.
    → Die Domain wird aktiviert.

Tabelle 15. Subdomain für Bilder-URLs festlegen
Einstellung Erläuterung

Bereich

Den Typ der Subdomain aus der Dropdown-Liste wählen. Aktuell ist nur der Typ CDN1 verfügbar.

Subdomain

Eigene Subdomain eingeben. Gültige Zeichen sind Buchstaben (a-z, A-Z), Ziffern (0-9), Unterstrich (_) und Bindestrich (-). Das erste Zeichen der Subdomain muss entweder ein Buchstabe oder eine Ziffer sein.

Domain

Domain aus der Dropdown-Liste wählen. Aktuell ist nur die Hauptdomain des Mandanten wählbar.

6.3. Größe von Artikelbildern festlegen

Im Menü System » Artikel » Bilder » Größen nehmen Sie Einstellungen für jede Bildgröße fest. Die folgenden Größen sind verfügbar:

  • preview = Größe des Vorschaubilds

  • secondPreview = Größe des zweiten Vorschaubilds

  • middle = Größe der mittleren Bildgröße

  • full = Größe der vollen Bildgröße

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um die verschiedenen Größen von Artikelbildern festzulegen.

Größe von Artikelbildern festlegen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Bilder » Größen.

  2. Nehmen Sie für jede Bildgröße die Einstellungen vor. Beachten Sie die Erläuterungen in Tabelle 16.

  3. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 16. Bildgrößen festlegen
Einstellung Erläuterung

Bezeichnung

Interne Bezeichnung eingeben, die für diese Größe verwendet wird.

Ordnername

Der Ordnername für diese Bildgröße. Der Ordnername ist nicht änderbar und ist Bestandteil der URL des Artikelbilds.

Höhe in Pixeln

Höhe in Pixeln eingeben, in der Bilder dieser Größe ausgeliefert werden.

Breite in Pixeln

Breite in Pixeln eingeben, in der Bilder dieser Größe ausgeliefert werden.

Max. Cache-Lebensdauer in Tagen

Anzahl der Tage eingeben, die erstellte Bilder im CloudFront-Cache gespeichert werden. Der Zeitpunkt gilt ab dem ersten Aufruf des Bildes in dieser Größe.

Metadaten (EXIF, XMP, IPTC) vom Orginalbild übernehmen

Wählen, ob die Metadaten des Originalbilds übernommen werden.
Metadaten sind zum Beispiel Beschreibungstexte, Geodaten (GPS) und Rotation.
Aktiviert = Für skalierte Bilder dieser Größe werden die Metadaten des Originalbilds übernommen.
Tipp: Besonders für Vorschaubilder kann es sinnvoll sein, die Metadaten nicht mit auszuliefern, um Ladezeit und Datenvolumen zu optimieren.

Nicht vergrößern

Wählen, ob Originalbilder vergrößert werden.
Nicht aktiviert = Wenn das Originalbild kleiner ist als die für diese Größe definierten Dimensionen, wird das Bild auf diese Größe skaliert.

JPG

Qualität in Prozent

Die Komprimierung von Originalbildern im JPG-Format in Prozent eingeben. Eine Komprimierung verringert die Ladezeiten und trägt zu besseren Pagespeed-Werten bei.
Tipp: Eine Komprimierung von 80 % führt in der Regel zu keinem sichtbaren Qualitätsverlust.

Progressiv

Wählen, ob Bilder dieser Größe bei Aufruf der Seite sofort angezeigt werden.
Aktiviert = Beim Aufruf der Seite ist das Bild sofort in geringer Auflösung verfügbar. Die Qualität des Bildes wird während des Seitenaufbaus nach und nach verbessert.

PNG

Komprimierungslevel (0-9)

Komprimierungslevel für PNG-Dateien wählen.
0 = Geringste Komprimierung
9 = Höchste Komprimierung
PNG ist ein verlustfreies Format. Deshalb werden Bilder im PNG-Format immer in derselben Qualität dargestellt. Bei einem höheren Komprimierungslevel benötigt der Browser aber mehr Zeit, um die Komprimierung des Bildes wiederherzustellen.

Progressiv

Wählen, ob Bilder dieser Größe bei Aufruf der Seite sofort angezeigt werden.
Aktiviert = Beim Aufruf der Seite ist das Bild sofort in geringer Auflösung verfügbar. Die Qualität des Bildes wird während des Seitenaufbaus nach und nach verbessert.

CDN-Cache invalidieren

Wenn Sie im Menü System » Artikel » Bilder Änderungen vornehmen, kann es sein, dass die Bilder noch immer mit den alten Einstellungen angezeigt werden, da sich die Änderungen im Cache befinden. Klicken Sie in diesem Fall auf CDN-Cache invalidieren, um die Änderungen schneller anzuzeigen. Die Cache-Invalidierung erfolgt durch CloudFront. Nachdem Sie den Cache invalidieren wird jede Bildgröße neu erstellt, wenn das Bild zum ersten Mal wieder aufgerufen wird.

6.4. Artikelbilder per FTP-Server hochladen

Jedes plentymarkets System hat einen eigenen FTP-Server. Auf diesem FTP-Server liegt der Ordner upload_article_image_XXXX (XXXX = plentyID), in den Sie Artikelbilder laden können. Der Ordner wird alle 60 Minuten auf Änderungen geprüft. Neue, korrekt benannte Bilder werden automatisch den richtigen Artikeln zugeordnet. Zum Hochladen von Dateien benötigen Sie ein FTP-Programm und Ihre FTP-Login-Daten.

6.4.1. Artikelbilddateien für den FTP-Import benennen

Im Menü System » Artikel » Bilder » Einstellungen legen Sie über die Option Bildernamen des FTP-Imports fest, ob die Dateinamen von Artikelbildern die Artikel-ID oder die Varianten-Nr. enthalten. Abhängig von dieser Einstellung benennen Sie die Dateien entweder mit der Artikel-ID oder der Variantennummer.

Zulässige Zeichen für Dateinamen

Die Dateinamen von Bildern dürfen folgende Zeichen enthalten:

  • Buchstaben (a-z, A-Z) ohne Umlaute

  • Zahlen (0-9)

  • Unterstriche (_)

  • Bindestriche (-)

Leerzeichen und andere Sonderzeichen sind nicht zulässig. Beim Hochladen der Bilddatei werden Leerzeichen und Sonderzeichen durch Bindestriche (-) ersetzt.

Wenn Sie mehrere Bilder pro Artikel hochladen möchten, nummerieren Sie die Dateien über ein Suffix durch. Dabei muss die Bildnummer der Artikel-ID oder Varianten-Nr. mit drei Bindestrichen, also mit ---, nachgestellt werden. Pro Artikel sind bis zu 100 Bilder bei einer Nummerierung von 0 bis 99 möglich.

Beispiel:

Sie möchten Bilder für einen Artikel mit der Artikel-ID 4562 und der Variantennummer AQ3957 hochladen.

Tabelle 17. Beispiele für FTP-konforme Benennung von Artikelbildern
Einstellung Benennung 1 Bild pro Artikel Benennung > 1 Bild pro Artikel

Bildernamen des FTP-Imports = Artikel-ID

  • 4562.jpg

  • 4562.png

  • 4562.gif

  • 4562.svg

  • 4652---0.jpg

  • 4652---1.jpg

  • 4652---2.gif

Bildernamen des FTP-Imports = Varianten-Nr.

  • AQ3957.jpg

  • AQ3957.png

  • AQ3957.gif

  • AQ3957.svg

  • AQ3957---0.png

  • AQ3957---19.png

6.4.2. Artikelbilder per FTP-Server importieren

Gehen Sie wie hier beschrieben vor, um Artikelbilder per FTP-Server zu importieren.

Artikelbilder per FTP importieren:

  1. Kopieren Sie die Artikelbilder, die Sie hochladen möchten, in einen Ordner auf Ihrer Festplatte.

  2. Prüfen Sie die Namen der Bildateien.

  3. Passen Sie die Namen der Bilddateien wenn nötig an.

  4. Wählen Sie in Ihrem FTP-Programm den Zielordner upload_article_image_XXXX (XXXX = plentyID).

  5. Wählen Sie im Bereich Upload des FTP-Programms die Dateien.

  6. Starten Sie den Upload.
    → Die Bilder werden den Artikeln zugeordnet und nach maximal 60 Minuten im Webshop angezeigt.

Upload-Zeit berücksichtigen

Pro Durchlauf werden 200 Bilder oder bei eigenem Server 2000 Bilder verarbeitet. Daher kann der Upload je nach Datenmenge bis zu mehrere Stunden dauern, auch wenn Sie einen leistungsfähigen Rechner und eine schnelle Datenverbindung haben. Planen Sie daher den Dateien-Upload so, dass Sie dadurch nicht in Ihrem Tagesgeschäft eingeschränkt werden.

7. Verkaufspreise verwalten

Verkaufspreise verwalten Sie zentral. Passen Sie Verkaufspreise an Ihre Bedürfnisse an. Vergeben Sie eindeutige Namen und verknüpfen Sie Währungen, Mandanten, Marktplätze, etc. individuell mit dem Verkaufspreis. Die Verkaufspreise verknüpfen Sie mit Ihren Artikelvarianten.

7.1. Verkaufspreise erstellen

Erstellen Sie beliebig viele Verkaufspreise, um die gesamte Breite Ihrer benötigten Preise in plentymarkets abzubilden.

Verkaufspreis erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Verkaufspreise.

  2. Klicken Sie auf Neu.
    → Das Tab Neu wird geöffnet.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen gemäß Tabelle 18 vor.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 18. Verkaufspreis erstellen
Einstellung Erläuterung

Abo-Interv.

Diese Option wurde vorbereitend für eine spätere Verwendung im Ceres-Webshop integriert und hat aktuell noch keine Funktion.
Hinweis: Das Intervall wird für aktuelle Aboaufträge über den Scheduler nicht berücksichtigt.

Position

Positionsnummer eingeben. Verkaufspreise werden im Bereich Verkaufspreise von Artikelvarianten aufsteigend sortiert.

Interner Name DE

Internen Namen eingeben. Der interne Name wird nur im plentymarkets Backend geführt und ist nicht für Kunden sichtbar.

Externer Name DE

Externen Namen eingeben. Der externe Name wird in Ihrem Webshop angezeigt und ist für Kunden sichtbar.

Ab Menge

Mengenwert eingeben. Über Verkaufspreise mit verschiedenen Mengenwerten bilden Sie mengenbezogene Preisstaffelungen in plentymarkets ab.

Währung

Eine, mehrere oder ALLE Währungen aktivieren.

Währung: Live umrechnen

Der Standardpreis wird per Live-Umrechnung in die Währung umgerechnet und im Webshop angezeigt. Bei Wahl dieser Option werden die Preise der verwendeten Währungen vom System ermittelt. Die Umrechnungsfaktoren basieren auf den Einstellungen im Menü System » Aufträge » Zahlung » Währungen.

Preistyp

Optional einen Preistyp für den Verkaufspreis aktivieren.
UVP = Aktivieren, wenn der Verkaufspreis der unverbindliche Verkaufspreis (UVP) ist. Wird der UVP und ein weiterer Verkaufspreis an der Variante verknüpft, dann wird der UVP im Webshop in rot und durchgestrichen neben dem Verkaufspreis dargestellt.
Hinweis: Preise des Typs UVP dienen nur dazu, den Preisvergleich zwischen dem UVP und einem Verkaufspreis darzustellen. Varianten können nicht zu diesem UVP-Preis verkauft werden.
Aktionspreis = Aktivieren, um einen Verkaufspreis als Aktionspreis zu kennzeichnen. Aktionspreise werden zum Beispiel für Marktplätze wie Amazon und real.de verwendet.
Setpreis = Aktivieren, um einen Verkaufspreis als Preis für Setbestandteile zu kennzeichnen.

Darstellung

Aktivieren, um den Verkaufspreis beim Erstellen von Artikeln automatisch im Bereich Verkaufspreise anzuzeigen. Wenn diese Einstellung deaktiviert ist, kann der Verkaufspreis manuell beim Erstellen von Artikeln hinzugefügt werden.

Verwendung

Die Einstellung Individueller Kundenpreis ist noch nicht implementiert. Künftig wird es möglich sein, individuelle Kundenpreise für Artikel mit dieser Einstellung festzulegen.

Mandant

Einen, mehrere oder ALLE Mandanten (Shops) aktivieren, mit denen der Verkaufspreis verknüpft wird.

Klasse

Eine, mehrere oder ALLE Klassen aktivieren, mit denen der Verkaufspreis verknüpft wird. Der Verkaufspreis gilt nur für Kunden der gewählten Klassen.

Land

Ein, mehrere oder ALLE Lieferländer aktivieren, mit denen der Verkaufspreis verknüpft wird.

Herkunft

Eine, mehrere oder ALLE Auftragsherkünfte aktivieren, mit denen der Verkaufspreis verknüpft wird.

Amazon-Konten

Ein, mehrere oder ALLE Amazon-Konten aktivieren, mit denen der Verkaufspreis verknüpft wird. Amazon-Konten sind verfügbar, nachdem die passende Amazon-Plattform unter Herkunft verknüpft wurde.

eBay-Konten

Ein, mehrere oder ALLE eBay-Konten aktivieren, mit denen der Verkaufspreis verknüpft wird. eBay-Konten sind verfügbar, nachdem die passende eBay-Plattform unter Herkunft verknüpft wurde.

7.2. Mehrsprachigkeit für Verkaufspreise einstellen

Nachdem Sie einen Verkaufspreis erstellt haben, übersetzen Sie nach Bedarf den Namen des Verkaufspreises in die von Ihnen verwendeten Sprachen.

Verkaufspreis übersetzen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Verkaufspreise.

  2. Öffnen Sie den Verkaufspreis im Tab Preise.

  3. Wechseln Sie in das Tab Sprache.

  4. Geben Sie den internen Namen in den benötigten Sprachen ein.

  5. Geben Sie den externen Namen in den benötigten Sprachen ein.

  6. Speichern Sie die Einstellungen.

7.3. Verkaufspreise suchen

Nutzen Sie Filter, um nach Verkaufspreisen zu suchen.

Verkaufspreise filtern:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Verkaufspreise.

  2. Wählen Sie die Filter. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 19.

  3. Klicken Sie auf Suchen.
    → Die gefilterten Verkaufspreise werden in der Übersicht angezeigt.

Tabelle 19. Verkaufspreise filtern
Einstellung Erläuterung

Suchfelder

ID

ID eingeben, um nach dem Verkaufspreis mit dieser ID zu suchen.

Name

Name eingeben, um nach dem Verkaufspreis mit diesem Namen zu suchen.

Ab Menge

Mengenwert eingeben, um nach dem Verkaufspreis mit dieser Mengenstaffelung zu suchen.

Filter

Mandant

Mandant oder ALLE wählen, um nach Verkaufspreisen für diesen Mandanten (Shop) zu suchen.

Klasse

Klasse oder ALLE wählen, um nach Verkaufspreisen für diese Kundenklasse zu suchen.

Herkunft

Herkunft oder ALLE wählen, um nach Verkaufspreisen für diese Auftragsherkunft zu suchen.

Amazon-Konten

Amazon-Konto oder ALLE wählen, um nach Verkaufspreisen für dieses Amazon-Konto zu suchen.

eBay-Konten

eBay-Konto oder ALLE wählen, um nach Verkaufspreisen für dieses eBay-Konto zu suchen.

Währung

Währung oder ALLE wählen, um nach Verkaufspreisen für diese Währung zu suchen.

Sprache

Sprache oder ALLE wählen, um nach Verkaufspreisen in dieser Sprache zu suchen. Standardmäßig ist Deutsch voreingestellt.

Land

Land oder ALLE wählen, um nach Verkaufspreisen für dieses Lieferland zu suchen.

8. Preiskalkulationen erstellen

Preiskalkulationen ermöglichen Ihnen das gezielte Zuschneiden und Staffeln von Preisen für Kundenklassen und Herkünfte. Im Menü Preiskalkulation richten Sie individuelle Preisvarianten für Preise ein, die Ihnen im Tab Einstellungen einer Variante zur Verfügung stehen. Preiskalkulationen werden automatisch auf die hinterlegten Preise angerechnet. Sie können Preiskalkulationen auch per Varianten-Gruppenfunktion für mehrere Artikelvarianten gleichzeitig einstellen.

Preiskalkulation erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Preiskalkulation.

  2. Klicken Sie auf Neue Preiskalkulation.
    → Das Fenster Neue Preiskalkulation wird geöffnet.

  3. Geben Sie einen Namen ein.

  4. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    → Die neue Preiskalkulation wird geöffnet.

  5. Nehmen Sie die Einstellungen gemäß Tabelle 20 vor.

  6. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 20. Preiskalkulation erstellen
Einstellung Erläuterung

Einstellungen

Name

Name für die Preiskalkulation eingeben. Der Name wird im Bereich Verkaufspreise im Tab Einstellungen einer Artikelvariante angezeigt.

Preisquelle

Preis wählen, der als Grundlage für die Preiskalkulation dient.

Transportkosten

Aktivieren, um Transportkosten zur Preisquelle zu addieren. Die Transportkosten werden im Bereich Kosten im Tab Einstellungen einer Artikelvariante eingegeben.

Lagerkosten

Aktivieren, um Lagerkosten zur Preisquelle zu addieren. Die Lagerkosten werden im Bereich Kosten im Tab Einstellungen einer Artikelvariante eingegeben.

Zoll

Aktivieren, um Zollkosten zur Preisquelle zu addieren. Die Zollkosten werden im Bereich Kosten im Tab Einstellungen einer Artikelvariante eingegeben. Die Zollkosten werden in Prozent angegeben.

Betriebskosten

Aktivieren, um Betriebskosten zur Preisquelle zu addieren. Die Betriebskosten werden im Bereich Kosten im Tab Einstellungen einer Artikelvariante eingegeben. Die Betriebskosten werden in Prozent angegeben.

MwSt.

Aktivieren, um die Umsatzsteuer zur Preisquelle zu addieren. Der Umsatzsteuersatz wird im Bereich Kosten im Tab Einstellungen einer Artikelvariante gewählt. Die Umsatzsteuer wird in Prozent angegeben.

Verknüpfungen

Hinzufügen

Auf Hinzufügen klicken, um eine neue Verknüpfung zu erstellen.

Ziel

Preis wählen, der als Zielpreis für die Preiskalkulation dient.

Operator

Operator wählen. Plus, Minus, Plus Prozentwert, Minus Prozentwert, Mal und Geteilt stehen zur Auswahl.

Operand

Numerischen Wert eingeben.

Mandant (Shop)

Mandant (Shop) wählen, der mit der Preiskalkulation verknüpft wird.

Herkunft

Herkunft wählen, die mit der Preiskalkulation verknüpft wird.

Weitere Informationen zur Verknüpfung von Preiskalkulationen finden Sie im Kapitel Verkaufspreise verknüpfen.

9. Einheiten verwalten

Einheiten verwenden Sie für die Angabe des Inhalts Ihrer Artikel. Erstellen Sie Einheiten nach ISO-Code oder eigene Einheiten und fügen Sie die nötigen Übersetzungen hinzu.

9.1. Einheiten erstellen

Wenn Sie andere Einheiten als die systemseitigen Einheiten benötigen, erstellen Sie zusätzliche Einheiten.

Einheit erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Einheiten.

  2. Klicken Sie auf Neu.
    → Das Fenster Neue Einheit anlegen wird geöffnet.

  3. Geben Sie einen Namen ein.

  4. Optional: Geben Sie eine Positionsnummer ein.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Die neue Einheit wird erstellt und in der Übersicht angezeigt.

9.2. Einheiten bearbeiten

Sie können vorhandene Einheiten anpassen und in verschiedene Sprachen übersetzen.

Einheit bearbeiten:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Einheiten.

  2. Öffnen Sie die Einheit.
    → Das Tab der Einheit wird geöffnet.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen vor. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 21.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 21. Einheiten bearbeiten
Einstellung Erläuterung

Einstellungen

Position

Positionsnummer der Einheit eingeben.

Maßeinheit (ISO)

Maßeinheit anhand des ISO-Codes oder der Bezeichnung wählen.

Dezimalzahlen

Erlauben oder Verbieten wählen.

Sprache

Name der Einheit

Name der Einheit in den verwendeten Sprachen eingeben.

10. Etiketten einrichten

Artikeletiketten sind Hinweisschildchen auf einem Artikel oder der Artikelverpackung. Etiketten können Informationen über Preis, Inhalt etc. enthalten. Erstellen Sie beliebig viele Etikettenvorlagen, um die Etikettengröße und die Position von Artikel- und Auftragsparametern festzulegen.

10.1. Etikettenvorlage erstellen

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um eine Etikettenvorlage zu erstellen.

Etikettenvorlage erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Etiketten.

  2. Klappen Sie den Bereich Neue Vorlage auf.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen vor. Beachten Sie Tabelle 22.
    Tipp: Auf den Etiketten werden nur Werte ausgegeben, für die X- und Y-Koordinaten gespeichert wurden.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Die Etikettenvorlage wird erstellt.

Tabelle 22. Etikettenvorlage erstellen
Einstellung Erläuterung

Formatierung

Name

Name für das Etikett eingeben.

Sprache

Sprache für das Etikett wählen. Standardmäßig ist die Systemsprache voreingestellt.

Zeichensatz

Zeichensatz wählen.

Seite

Seitenbreite und -höhe in Millimeter eingeben. Bei Verwendung von Etikettendruckern kann die Seitengröße gleich der Etikettengröße sein.

Seitenrand

Seitenränder links und oben in Millimeter eingeben.

Etikett

Breite und Höhe des Etiketts in Millimeter eingeben. Die Größe des Etiketts muss zu den Werten der Seitengröße und der Zeilen- und Spaltenanzahl passen.

Zeilen pro Seite

Anzahl der Zeilen pro Seite eingeben.

Spalten pro Seite

Anzahl der Spalten pro Seite eingeben.

Artikeldaten

Koordinaten;
Schriftgröße;
Schriftschnitt

Koordinaten eingeben, um Artikeldaten auf dem Etikett zu positionieren. Die Werte orientieren sich am Koordinatensystem mit X- und Y-Achse. Die X-Achse verläuft von links nach rechts und die Y-Achse von oben nach unten. Nullwerte liegen also links und oben.
Mit der Schriftgröße und dem Schriftschnitt das Erscheinungsbild der Artikeldaten festlegen. Für einige Parameter sind Werte voreingestellt. Diese Werte bei Bedarf anpassen und für weitere benötigte Parameter Werte eingeben.

Titel verbergen

Aktivieren, um den Parametertitel auszublenden. Koordinaten und andere Einstellungen müssen nicht gelöscht werden. Der Parameter kann bei Bedarf wieder angezeigt werden, indem die Einstellung deaktiviert wird.

Zeilenumbruch erlauben

Aktivieren, um einen Zeilenumbruch zu erlauben. Damit wird ein Titel, zum Beispiel der Artikelname, der über die Breite des Etiketts hinausgeht, durch Fortsetzung auf der nächsten Zeile vollständig gedruckt.

Nummer der Hauptvariante

Aktivieren, um die Nummer der Hauptvariante der Variante anzuzeigen.

Preis

Aktivieren, um den Preis der Variante anzuzeigen. Wählen, ob der Preistyp Verkaufspreis oder der Preistyp UVP angezeigt werden soll. Außerdem wählen, welcher Verkaufspreis angezeigt werden soll.
Hinweis: Wird der Preistyp UVP gewählt, wird unabhängig vom gewählten Verkaufspreis immer der UVP der Variante ausgegeben.

Grundpreis

Aktivieren, um den Grundpreis der Variante anzuzeigen. Wählen, ob der Grundpreis des Preistyps Verkaufspreis oder der Grundpreis des Preistyps UVP angezeigt werden soll. Außerdem wählen, welcher Verkaufspreis angezeigt werden soll.
Hinweis: Wird der Preistyp UVP gewählt, wird unabhängig vom gewählten Verkaufspreis immer der UVP der Variante ausgegeben.
Hinweis: Wenn Preis und Grundpreis angezeigt werden sollen sicherstellen, dass für beide Optionen derselbe Preistyp und/oder Verkaufspreis gewählt wird.

GTIN-Barcode: GTIN darstellen

Aktivieren, um die GTIN unter dem Barcode anzuzeigen.

Attribute: Attributnamen ausblenden

Aktivieren, um nur den Attributwert anzuzeigen. Der Attributname wird ausgeblendet.

Artikelbild

Koordinaten für die Positionierung des Artikelbildes eingeben. Maximalwerte für Höhe und Breite des Bildes eingeben. Wenn das Bild größer als die eingegebenen Werte ist, wird das Bild proportional eingepasst, damit das Bild nicht verzerrt angezeigt wird.
Position des Artikelbildes wählen, um das Bild für Etiketten zu verwenden. Standardmäßig ist Position 0 voreingestellt. Die Artikelbildpositionen werden im Tab Bilder eines Artikels festgelegt. Wenn eine Position gewählt wurde, zu der kein Bild verfügbar ist, wird das erste verfügbare Bild, mit Position 0 beginnend, verwendet.

Artikelfreitextfeld 1 bis 4

Freitextfeld wählen, damit der Text auf dem Etikett angezeigt wird. Weitere Informationen zu Freitextfeldern finden Sie im Kapitel Freitextfelder aktivieren.

Freitextfeld 1 bis 4

Zusätzliche Freitextfelder einrichten. Text in Feld eingeben. Der eingegebene Text wird auf dem Etikett angezeigt.

Grafik

Koordinaten für die Positionierung der Grafik eingeben. Maximalwerte für Höhe und Breite des Bildes eingeben. Wenn die Grafik größer als die eingegebenen Werte ist, wird die Grafik proportional eingepasst, damit die Grafik nicht verzerrt angezeigt wird.
Grafiken in der Bildergalerie hochladen. Die relative URL der Grafik aus der Bildergalerie kopieren und in das Feld URL einfügen.

Auftragsbezogene Daten

Auftrags-ID;
Externe Auftrags-ID;
Lieferland;
Artikelanzahl

Auftragsbezogene Parameter einrichten, um diese Parameter auf dem Etikett anzuzeigen.

Testseite drucken

Je nach Drucker weichen einige Ausdrucke auch bei einer korrekt eingerichteten Vorlage von den Einstellungen ab. Drucken Sie daher beim Einrichten der Vorlage Probedrucke auf Normalpapier. Korrigieren Sie die Positionen, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, bevor Sie Etikettenpapier verwenden.

10.2. Etiketten generieren

Sie haben mehrere Möglichkeiten, Etiketten zu generieren:

10.2.1. Etiketten für die Positionen eines Auftrags generieren

In der Etikettenvorlage haben Sie die Möglichkeit, eine PDF-Datei mit Etiketten für Auftragspositionen eines bestimmten Auftrag zu generieren. Gehen Sie dazu wie unten beschrieben vor.

Etikett für Auftragspositionen in der Vorlage generieren:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Etiketten.

  2. Klappen Sie die Vorlage auf.

  3. Geben Sie die Auftrags-ID ein.

  4. Klicken Sie auf Vorschau.
    → Eine PDF-Datei mit Etiketten für die im Auftrag enthaltenen Artikel wird generiert.

10.2.2. Etikett für eine Variante generieren

Etiketten für eine Variante generieren Sie über die Funktion Etiketten in der Symbolleiste der Variante. Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um Etiketten für eine Variante zu generieren.

Etikett für eine Variante generieren:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Öffnen Sie die Variante.

  4. Klicken Sie in der Leiste der Variante auf das Symbol Etiketten.
    → Das Fenster Etiketten generieren wird geöffnet.

  5. Geben Sie ein, wie viele Etiketten generiert werden sollen.

  6. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Vorlage die Etikettenvorlage.

  7. Klicken Sie auf Etiketten generieren.
    → Eine PDF-Datei mit der gewählten Anzahl der Etiketten wird generiert.

Etiketten für alle Varianten eines Artikels generieren

Klicken Sie in der Leiste des Artikels auf das Symbol Etiketten, um Etiketten für alle Varianten eines Artikels zu generieren.

10.2.3. Etikett in der Artikelsuche der plentymarkets App drucken

In der Artikelsuche der plentymarkets App drucken Sie Etiketten.

plentyBase konfigurieren

Um Etiketten drucken zu können, benötigen Sie das kostenlose Plugin plentyBase. plentyBase stellt eine Schnittstelle bereit, über die Sie aus dem plentymarkets Backend und/oder der plentymarkets App die Drucker nutzen können, die an den Computer angeschlossen sind. Wie Sie plentyBase installieren und konfigurieren erfahren Sie in der Beschreibung des Plugins plentyBase.

Einstellungen für den Etikettendruck speichern

Zunächst legen Sie die Etikettenvorlage und den Drucker fest. Gehen Sie dazu wie unten beschrieben vor.

Einstellungen für den Etikettendruck speichern:

  1. Öffnen Sie die plentymarkets App.

  2. Öffnen Sie das Menü plentymarkets App » Einstellungen » Artikelsuche.

  3. Scrollen Sie zum Bereich Artikeletikett.
    Tipp: Der Bereich Artikeletikett wird nur angezeigt, wenn plentyBase konfiguriert ist.

  4. Wählen Sie die Etikettenvorlage aus der Dropdown-Liste.

  5. Wählen Sie den Drucker aus der Dropdown-Liste, auf dem die Etiketten gedruckt werden sollen.

  6. Speichern Sie die Einstellungen.

Etiketten in der Artikelsuche drucken

Etiketten drucken Sie in der plentymarkets App über die Artikelsuche.

Etiketten in der Artikelsuche drucken:

  1. Öffnen Sie die plentymarkets App.

  2. Öffnen Sie das Menü plentymarkets App » Artikelsuche.

  3. Geben Sie ein Suchkriterium ein.

  4. Tippen Sie auf Suchen.
    → Die gefundenen Artikel werden angezeigt.

  5. Tippen Sie auf den grünen Balken des Artikels.
    Tipp: Wenn nur ein Artikel gefunden wird, wird dieser Artikel sofort geöffnet.
    → Die Artikeldaten werden angezeigt.

  6. Tippen Sie auf das Symbol Lager.
    → Die Lagerorte des Artikels werden angezeigt.

  7. Tippen Sie auf das Symbol Details.
    → Weitere Optionen werden angezeigt.

  8. Tippen Sie auf Artikeletikett drucken.
    → Das Etikett wird gedruckt.

11. Markierungen einrichten

Artikel lassen sich mit Markierungen versehen. Markierungen helfen Ihnen, Artikel übersichtlicher zu gestalten und besser zu sortieren. Markierungen werden am Artikel eingestellt und in der Artikelübersicht angezeigt. Mit den Filtern Markierung 1 und Markierung 2 finden Sie markierte Artikel schnell und einfach in plentymarkets. Markierungen sind standardmäßig nach der ID benannt. Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor, um Markierungen umzubenennen.

Markierung umbenennen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Markierungen.

  2. Geben Sie unter Name einen Namen ein.

  3. Speichern Sie die Einstellungen.

Wie Sie Artikel mit Markierungen versehen, erfahren Sie im Kapitel Artikel mit Markierungen versehen.

12. Kategorien erstellen

In plentymarkets 7 stehen Ihnen für die Verwaltung und Sortierung Ihrer Artikel Kategorien zur Verfügung. Wir empfehlen, im Vorfeld alle Kategorien und Unterkategorien zu erstellen, um Ihr Produktportfolio zu strukturieren und zu überblicken.

Kategorie erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Kategorien.

  2. Klicken Sie auf Neue Kategorie.
    → Das Fenster Neue Kategorie erstellen wird geöffnet.

  3. Geben Sie einen Namen ein.

  4. Wählen Sie die Kategorieart.

  5. Wenn Sie Unterkategorie aktivieren, wählen Sie eine Kategorie, in der die Unterkategorie erstellt werden soll.

  6. Klicken Sie auf Erstellen.
    → Die neue Kategorie wird erstellt und im Kategoriebaum angezeigt.

Neue Kategorie beim Erstellen eines Artikels

Statt im Menü Artikel » Kategorien können Sie auch beim Erstellen eines neuen Artikels im Menü Artikel » Artikel bearbeiten » Neuer Artikel über die Option Neue Kategorie eine neue Kategorie erstellen.

Neue Kategorien haben standardmäßig den Typ Artikel. Welche Einstellungen Sie an Kategorien vom Typ Artikel vornehmen müssen, wird nachfolgend erklärt. Diese Einstellungen unterscheiden sich von Kategorieeinstellungen für den Typ Content. Weitere Einstellungen werden auf der Seite Kategorien verwalten erklärt.

Kategorie vom Typ "Artikel" bearbeiten:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Kategorien.

  2. Öffnen Sie die Kategorie.
    → Das Tab Einstellungen wird geöffnet.

  3. Aktivieren Sie unter Mandant (Shop) einen oder mehrere Mandanten.
    Tipp: Die Template-Einstellungen sind nur für Systeme mit Callisto-Webshop relevant.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.

Kategorietyp ändern

Wenn Sie den Typ einer Kategorie, die bereits mit Artikeln verknüpft ist, von Artikel zu Content ändern, werden die Verknüpfungen nicht automatisch gelöscht. Allerdings ist die Kategorie am Artikel nicht mehr sichtbar.

13. Muster für neue Variantennummern festlegen

Variantennummern werden beim Erstellen von Artikeln des Typs Standard und Varianten automatisch vergeben. Im Menü System » Artikel » Einstellungen legen Sie fest, nach welchem Muster die Nummern vergeben werden. Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um festzulegen, nach welchem Muster neue Variantennummern erstellt werden.

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Einstellungen.

  2. Nehmen Sie Einstellungen für Präfix für neue Variantennummern und Zuletzt vergebene Variantennummer vor. Beachten Sie Tabelle 23.

  3. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 23. Muster für Variantennummern
Einstellung Erläuterung

Präfix für neue Variantennummern

Präfix eingeben, das beim Generieren neuer Variantennummern vorangestellt werden soll. Ist das Feld leer, wird das Präfix NEW- verwendet.

Zuletzt vergebene Variantennummer

Zeigt die Variantennummer, die zuletzt vergeben wurde. Weitere neue Variantennummern werden aufsteigend ab dieser Nummer generiert. Die angezeigte Variantennummer wird aktualisiert, sobald eine neue Variantennummer generiert wurde. Angezeigt wird also immer die Variantennummer, die beim Erstellen der letzten Variante vergeben wurde. Eine andere Zahl eingeben, um das Muster für neue Variantennummern zu ändern. Als nächste Variantennummer wird diese Zahl plus 1 vergeben.

14. Artikel des Typs Standard erstellen

Mit dem Erstellen von Kategorien ist die Voraussetzung geschaffen, um Ihre Produkte zu sortieren. Beim Erstellen eines neuen Artikels des Typs Standard wird automatisch die erste Variante erstellt. Diese Variante ist die Hauptvariante. Sie ist fest mit dem Artikel des Typs Standard verbunden. Die Hauptvariante kann nur zusammen mit dem Standard-Artikel erstellt oder gelöscht werden. Erstellen Sie nun neue Standardartikel.

Artikel des Typs Standard erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Klicken Sie auf Neu.
    → Das Tab Neuer Artikel wird geöffnet.

  3. Wählen Sie den Typ Standard.

  4. Geben Sie einen Namen ein.

  5. Geben Sie den Inhalt ein.

  6. Wählen Sie eine Kategorie.

  7. Optional: Nehmen Sie weitere Einstellungen vor. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 24.

  8. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Der Artikel des Typs Standard mit Hauptvariante wird erstellt.
    → Die Hauptvariante des Artikels wird in einem neuen Tab geöffnet.

Statt im Menü Artikel » Artikel bearbeiten erstellen Sie einen neuen Artikel des Typs Standard, indem Sie im Menü Artikel » Kategorien auf den Pfeil neben einer Kategorie klicken. Klicken Sie dann im eingeblendeten Kontextmenü auf Neuen Artikel erstellen.

Artikel des Typs Standard in Übersicht anzeigen

Der neue Artikel des Typs Standard ist noch inaktiv. Um neue Artikel nach dem Erstellen in der Übersicht im Menü Artikel » Artikel bearbeiten anzuzeigen, wählen Sie auf der linken Seite für den Filter Aktiv die Option ALLE und klicken Sie auf Suchen. Wie Sie Ihre Artikel und Varianten für den Webshop aktivieren, erfahren Sie im Kapitel Verfügbarkeit einstellen.

Tabelle 24. Artikel des Typs Standard erstellen
Einstellung Erläuterung

Artikeldaten

Typ

Artikeltyp Standard wählen.
Standard = Erstellt einen Artikel mit Hauptvariante.
Multipack = Erstellt einen Multipack-Artikel.
Set = Erstellt einen Setartikel. Setartikel können aktuell noch nicht im Webshop dargestellt werden. Daher wird das Erstellen von Setartikeln nicht empfohlen.

ID

Die Artikel-ID ist eine eindeutige, fortlaufende Zahl, die plentymarkets zur exklusiven Zuordnung jedes Artikels benötigt. Wird dieses Feld freigelassen, vergibt plentymarkets automatisch die nächste freie ID.

Hersteller

Hersteller wählen. Wie Sie Hersteller erstellen und verknüpfen, erfahren Sie unter Hersteller verwalten.

Name

Artikelname eingeben. Der Artikelname ist eine Pflichteingabe. Wie Sie den Artikelnamen ändern, erfahren Sie im Kapitel Artikeltexte eingeben.

Markierung

Markierung wählen. Artikel können mit Hilfe von Markierungen gefiltert werden. Wie Sie Markierungen bearbeiten und verknüpfen, erfahren Sie unter Markierungen einrichten und Artikel mit Markierungen versehen.

Warentyp

Lagerware (Standardeinstellung), Produktionsware, Colli oder Bestellware wählen.
Colli = Wählen, wenn der Artikel in mehreren Packstücken versendet wird. Weitere Packstücke müssen als eigene Artikel mit dem Warentyp Colli in plentymarkets erstellt werden, sollten aber nicht für den Webshop aktiviert werden.

Variantendaten

Variantenname

Variantenname für die Hauptvariante eingeben.

Variantennr.

Die Variantennummer wird automatisch nach dem im Menü System » Artikel » Einstellungen festgelegten Muster vergeben. Variantennummern sind nachträglich im Tab Einstellungen einer Variante änderbar.

Externe Varianten-ID

Externe Varianten-ID eingeben, die für die Hauptvariante des Artikels verwendet wird. Die externe Varianten-ID ist eine optionale Eingabe, die die Übernahme von Artikeln und Varianten aus einem externen System erleichtert. Externe Varianten-IDs sind nachträglich im Tab Einstellungen einer Variante änderbar.

Inhalt

Standardmäßig sind die Menge 1 und die Einheit Stück eingestellt. Einstellungen bei Bedarf anpassen. Der Inhalt ist eine Pflichteingabe. Wie Sie Einheiten erstellen und bearbeiten erfahren Sie unter Einheiten verwalten.

Attribute

Attribute für die Hauptvariante wählen. Werden Attribute für die Hauptvariante gewählt, sind die gewählten Attribute für alle Varianten des Artikels verfügbar. Wenn ein Artikel des Typs Standard erstellt wird, ohne Attribute für die Hauptvariante zu wählen, können beim Erstellen von Varianten alle im System verfügbaren Attribute gewählt werden. Sobald eine Variante mit Attributen erstellt wurde, können weitere Varianten nur noch mit diesen Attributen oder ohne Attribute erstellt werden.

Verkaufspreise

Verkaufspreise verknüpfen und Werte für verknüpfte Preise eingeben. Wie Sie Verkaufspreise erstellen und bearbeiten, erfahren Sie unter Verkaufspreise verwalten.

15. Artikel des Typs Standard bearbeiten

In der Artikelarchitektur von plentymarkets 7 setzt sich ein Artikel des Typs Standard aus globalen Einstellungen und Daten der Hauptvariante und optional weiterer Varianten zusammen. Welche Artikeldaten Sie variantenübergreifend pflegen und bearbeiten, erfahren Sie in diesem Kapitel.

15.1. Anzeige von Artikeldaten in Artikel-Tabs personalisieren

Standardmäßig wird in den Tabs von Artikeln die Artikel-ID angezeigt. Statt die Artikel-ID im Tab anzuzeigen, können Sie den Namen oder die Nummer der Hauptvariante des Artikels anzeigen lassen. Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um die angezeigten Artikeldaten zu ändern.

Anzeige von Artikeldaten in Artikel-Tabs personalisieren:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie einen Artikel.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante wird geöffnet.

  3. Zeigen Sie mit der Maus auf das Tab des Artikels.

  4. Klicken Sie auf die rechte Maustaste.
    → Eine Dropdown-Liste wird angezeigt.

  5. Klicken Sie auf Umbenennen.
    → Das Fenster Tab-Titel wählen wird angezeigt.

  6. Wählen Sie, ob im Tab-Titel von Artikeln die Artikel-ID, der Variantenname der Hauptvariante oder die Variantennummer der Hauptvariante angezeigt werden soll.

  7. Klicken Sie auf Umbenennen.
    → Die gewählten Artikeldaten werden in allen Tabs angezeigt.
    → Wenn Variantenname der Hauptvariante oder Variantennummer der Hauptvariante eingestellt wird und diese Daten für einen Artikel nicht gespeichert sind, wird stattdessen die Artikel-ID angezeigt.
    Tipp: Die Anzeige im Tab des aktuell geöffneten Artikels ändert sich erst, nachdem der Artikel neu geladen wird.

15.2. Artikeldaten anpassen

Im Tab Global passen Sie die Artikeldaten an und nehmen Einstellungen für den Artikel des Typs Standard vor. Globale Einstellungen sind für alle Varianten des Artikels des Typs Standard gültig. Hier wählen Sie den Zustand des Artikels des Typs Standard und den Hersteller. Zudem aktivieren Sie hier Versandprofile und Shop-Aktionen für den Artikel des Typs Standard.

Artikeldaten anpassen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Klicken Sie in der Zeile des Artikels auf Artikel bearbeiten.
    → Das Tab Global des Artikels wird geöffnet.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen vor. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 25.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 25. Globale Einstellungen am Artikel vornehmen
Einstellung Erläuterung

Tags

Tags

Tags für den Artikel hinzufügen. Wie Sie Tags verwenden, erfahren Sie im Kapitel Artikel mit Tags versehen.

Grundeinstellungen

Zustand;
Zustand API

Zustand des Artikels wählen. Standardmäßig ist Neu eingestellt. Die Einstellung Zustand API wird für den Marktplatz Amazon verwendet.

Warentyp

Lagerware (Standardeinstellung), Produktionsware, Colli oder Bestellware wählen.
Colli = Wählen, wenn ein Artikel des Typs Standard in mehreren Packstücken versendet wird. Weitere Packstücke müssen als eigene Artikel des Typs Standard mit dem Warentyp Colli in plentymarkets erstellt werden, sollten aber nicht für den Webshop aktiviert werden.

Hersteller

Hersteller wählen. Wie Sie Hersteller erstellen und bearbeiten, erfahren Sie unter Hersteller verwalten.

Herstellungsland

Land wählen, in dem der Artikel des Typs Standard hergestellt wurde.

Zolltarifnummer

Zolltarifnummer eingeben. Weitere Informationen finden Sie zum Beispiel auf der Webseite von EZT-Online.

Erlöskonto

Erlöskonto eingeben. Weitere Informationen zu Erlöskonten finden Sie auf der Handbuchseite Buchhaltung.

Max. Bestellmenge

Wert eingeben, um die Gesamtanzahl aller Varianten des Artikels zu begrenzen, die Kunden pro Auftrag bestellen können.
0 = Pro Variante gilt die maximale Bestellmenge, die im Tab Einstellungen der Variante für die Option Max. Bestellmenge gespeichert wurde.
Wert größer 0 = Kunden können maximal diese Gesamtmenge aller Varianten des Artikels bestellen. Kommawerte sind möglich, um zum Beispiel Bestellungen nach Gewicht oder Länge abzubilden. Dieser Wert hat Priorität gegenüber der maximalen Bestellmenge der einzelnen Varianten des Artikels.

Altersfreigabe

Altersfreigabe für den Artikel des Typs Standard wählen. Für den Versand von Artikeln mit Altersfreigabe 18 muss ein Versandprofil verknüpft sein, bei dem die Option PostIdent aktiviert ist.

Aktionsgutschein/POS-Rabatt

Möglich = Beim Kauf einer Variante des Artikels kann ein Aktionsgutschein eingelöst werden. Beim Verkauf über plentymarkets POS kann Kassenpersonal einen Rabatt auf den Artikel geben. Kundenklassenrabatte werden automatisch angewendet.
Verboten = Beim Kauf einer Variante des Artikels können keine Aktionsgutscheine eingelöst werden. Beim Verkauf über plentymarkets POS kann Kassenpersonal keinen Rabatt auf den Artikel geben. Kundenklassenrabatte werden nicht angewendet.
Nur mit Aktionsgutschein kaufbar = Kunden können die Varianten des Artikels nur kaufen, wenn sie den Code eines Aktionsgutscheins eingeben.
Weitere Informationen zu Aktionsgutscheinen finden Sie auf der Handbuchseite Gutscheine.

Abonnement

Wählen, ob ein Abonnement für den Artikel des Typs Standard verfügbar ist. Abonnements werden mit dem Scheduler abgebildet. Der Scheduler ist ein eigenes Modul in plentymarkets und ermöglicht das regelmäßige Zusenden von Artikeln. Das Menü für den Scheduler wird erst in plentymarkets sichtbar, wenn Sie das Modul gebucht haben. Wie Sie Abonnements einrichten, erfahren Sie auf der Handbuchseite Scheduler-Aufträge.

Versandpaket

Versandpaket verwenden. Versandpakete haben festgelegte Maße. Wenn Sie die Maße des Artikels im Tab Einstellungen einer Variante eingeben, erfolgt automatisch die Zuordnung des passenden Versandpakets. Wie Sie Versandpakete einrichten, erfahren Sie auf der Handbuchseite Versandpakete.

Seriennummer

Seriennummern zur eindeutigen Kennzeichnung jedes verkauften Artikels verwenden. Seriennummern gewährleisten die Rückverfolgbarkeit von Artikeln im Fehler- oder Problemfall. Wie Sie Seriennummern einrichten, erfahren Sie unter Seriennummern verwenden.

Versandprofile

Versandprofile

Ein, mehrere oder ALLE Versandprofile aktivieren. Standardmäßig ist kein Versandprofil aktiviert. Pro Artikel mindestens ein Versandprofil aktivieren, da sonst ungewollte Effekte bei der Versandkostenberechnung auftreten können. Wenn ein Auftrag Artikel enthält, bei denen kein Versandprofil aktiviert wurde, wird das Standard-Versandprofil aus dem Standard-Webshop für die Artikel verwendet. Wenn kein Standard-Versandprofil festgelegt ist, wird das Versandprofil mit der höchsten Priorität verwendet.

Webshop

Shop-Aktion

Shop-Aktion oder Keine wählen. Artikel können als Shop-Aktionen in Ihrem Webshop dargestellt werden. Wie Sie Shop-Aktionen einrichten, erfahren Sie unter Artikel als Top-Artikel präsentieren.
Sonderangebot = Stellt eine Liste von Sonderangeboten dar.
Neuheit = Stellt eine Liste der neuesten Artikel dar.
Top-Artikel = Stellt eine Liste der meistverkauften Artikel dar.

Artikelbewertung

Erstbewertung von 1 bis 5 oder 1 bis 10 für den Artikel eingeben. Wenn Sie Artikelbewertungen verwenden, wird der eingegebene Wert als Erstbewertung des Artikels angezeigt. Der Wert wird nach jeder Bewertung automatisch auf einen Durchschnittswert angepasst. Den Bewertungsbereich legen Sie im Menü System » Mandant » Global » Feedback » Tab: Artikel unter Maximale Bewertungspunkte ein.

Artikelbild

Artikelbild

Auf das Bild klicken, um das Tab Bilder aufzurufen.

15.3. Hersteller verknüpfen

Hersteller verknüpfen Sie entweder beim Erstellen eines Artikels des Typs Standard oder bei bestehenden Artikeln des Typs Standard im Tab Global.

Hersteller verknüpfen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Klicken Sie in der Zeile des Artikels des Typs Standard auf Artikel bearbeiten.
    → Das Tab Global des Artikels des Typs Standard wird geöffnet.

  3. Wählen Sie im Bereich Grundeinstellungen den Hersteller aus der Dropdown-Liste.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Der Hersteller wird mit dem Artikel des Typs Standard verknüpft.

15.4. Marktplatzeinstellungen am Artikel des Typs Standard vornehmen

Im Tab Multi-Channel nehmen Sie Einstellungen für die Marktplätze Amazon, eBay und Neckermann.at vor. Zudem verknüpfen Sie hier Ihre Kategorien mit den Kategorien von Marktplätzen. Einstellungen dieses Bereichs werden im Themenbereich Multi-Channel verwendet und bei den Marktplätzen näher erläutert.

Marktplätze: nur Artikel des Typs Standard

Auf Marktplätzen können nur Artikel des Typs Standard angeboten werden. Artikel des Typs Set können nicht an Marktplätze übertragen werden.

15.5. Artikeltexte eingeben

Im Tab Texte geben Sie die Artikeltexte ein. Neben dem Vorschautext, der zum Beispiel auch in der Artikelliste des Webshops angezeigt wird, geben Sie die Artikelbeschreibung und weitere Texte ein, zum Beispiel technische Daten und Keywords.

Artikeltexte eingeben:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Wechseln Sie in das Tab Texte.

  4. Wählen Sie die Sprache.

  5. Geben Sie die Artikeltexte ein. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 26.

  6. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 26. Artikeltexte eingeben
Einstellung Erläuterung

Sprache

Sprache unter Sprache öffnen wählen, um Artikeltexte in dieser Sprache einzugeben. Unter Sprache speichern wird automatisch die gleiche Sprache eingestellt. Um Texte einer Sprache auch in einer anderen Sprache zu verwenden, unter Sprache speichern eine andere Sprache wählen.

Texte für Sprache löschen

Texte der unter Sprache öffnen gewählten Sprache löschen. Alle Textfelder werden geleert.

Name 1;
Name 2;
Name 3

Name des Artikels eingeben.
Name 1 = Standardname des Artikels, der im Webshop und bei Artikeln des Typs Standard auch auf Marktplätzen verwendet wird.
Name 2; 3 = Alternativer Artikelname, der zum Beispiel für Marktplätze verwendet werden kann.
Die Länge des Artikelnamens ist auf 240 Zeichen begrenzt. Der Artikelname wird für den Aufbau der Artikel-URL verwendet. Weitere Informationen zur Artikel-URL finden Sie in unserem SEO-Guide.

Vorschautext

Vorschautext eingeben. Der Vorschautext ist ein kurzer Text, der in Artikellisten angezeigt werden kann. Der Vorschautext kann im HTML-Format oder als Klartext eingegeben werden.

Artikeltext

Artikeltext eingeben. Der Artikeltext ist ein detaillierter Text, der in der Artikelansicht im Webshop angezeigt wird.

Technische Daten

Technische Daten des Artikels eingeben.

URL-Pfad

URL-Pfad des Artikels im Webshop. Der URL-Pfad setzt sich standardmäßig aus Kategorien und Artikelname zusammen. Der Pfad wird beim Erstellen des Artikels automatisch von plentymarkets vergeben und als Teil der Artikel-URL angezeigt, wenn der Artikel im Webshop aufgerufen wird.

Meta-Beschreibung

Beschreibung eingeben, mit der der Artikel leichter von Suchmaschinen gefunden wird (max. 350 Zeichen).

Meta-Keywords

Schlüsselwörter eingeben, mit denen der Artikel leichter von Suchmaschinen gefunden wird.

Artikelvorlage

Artikelvorlage wählen, um das Aussehen der Artikelansicht zu bestimmen. Wie Sie Artikelvorlagen erstellen und verknüpfen, erfahren Sie unter Artikelvorlagen verwalten.

15.6. Artikeltexte suchen und ersetzen

Im Menü Suchen & Ersetzen suchen Sie Artikeltexte in der Datenbank und ersetzen die Ergebnisse mit neuen Texten.

Artikeltexte suchen und ersetzen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Suchen & Ersetzen.

  2. Wählen Sie das Datenbankfeld.

  3. Geben Sie den Text in das Suchfeld ein. Beachten Sie die Groß-/Kleinschreibung.

  4. Geben Sie den neuen Text in das Feld Ersetzen mit ein.

  5. Klicken Sie auf Suchen.
    → Die Anzahl der gefundenen Artikel wird angezeigt.

  6. Klicken Sie auf Alle ersetzen.
    → Alle Texte werden durch die neuen Texte ersetzt.

15.7. Freitextfelder aktivieren

Fügen Sie Freitextfelder in die Artikelansicht von Artikeln des Typs Standard ein. In Freitextfelder kann der Kunde Werte eingeben, zum Beispiel einen Zusatzwunsch oder Maße. Definieren Sie zunächst die Freitextfelder.

Freitextfelder definieren:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Freitextfelder.

  2. Geben Sie eine Feldbezeichnung ein.

  3. Wählen Sie den Datentyp. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 27.

  4. Geben Sie die Zeichenlänge ein.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 27. Freitextfelder definieren
Einstellung Erläuterung

Feldbezeichnung

Bezeichnung für das Freitextfeld eingeben. Die Feldbezeichnung darf keine Sonderzeichen enthalten. Wenn die Feldbezeichnung eines Freitextfeldes geändert wird, wird der Inhalt des Freitextfeldes nicht automatisch gelöscht. Der Feldinhalt muss manuell oder per CSV-Datei angepasst werden.

Datentyp

Datentyp wählen.
Kleine Zahl = Für numerische Werte von 0 bis ± 127.
Zahl = Für numerische Werte von 0 bis ± 2147483647.
Zeichenkette = Für alphanumerische Werte bis zu einer Länge von 142 Zeichen.
Text = Für Texteingaben bis zu einer Länge von 65535 Zeichen.
Checkbox = Bedienelement zum Aktivieren und Deaktivieren von Funktionen.

Zeichenlänge

Maximale Zeichenlänge eingeben. Die Zeichenlänge ist besonders für Zeichenketten wichtig. Bei größerer Zeichenlänge verlangsamt sich die Suche nach Werten in diesem Datenfeld. Hier sollte nicht pauschal die maximal verfügbare Zeichenlänge eingegeben werden, sondern eine realistische Länge, um Datenbankressourcen zu schonen.

Nachdem Sie Freitextfelder definiert haben, aktivieren Sie diese Freitextfelder im Tab Felder eines Artikels des Typs Standard.

Freitextfelder aktivieren:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.

  3. Wechseln Sie in das Tab Felder.

  4. Geben Sie Werte in die benötigten Freitextfelder ein.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.

15.8. Merkmale aktivieren

Merkmale sind Artikeleigenschaften, die Sie im Tab Merkmale aktivieren. Verknüpfen Sie beliebig viele Merkmale mit einem Artikel des Typs Standard. Anhand der verknüpften Merkmale ist die Merkmalsuche im Webshop möglich. Weitere Informationen zu Merkmalen finden Sie unter Merkmale verwalten.

Merkmal mit Artikel des Typs Standard verknüpfen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.

  3. Wechseln Sie in das Tab Merkmale.

  4. Aktivieren Sie Merkmale unter Weitere Merkmale aktivieren.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Die Merkmale werden im Bereich Merkmale angezeigt.

  6. Optional: Nehmen Sie weitere Einstellungen vor. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 28.

  7. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 28. Merkmal mit Artikel des Typs Standard verknüpfen
Einstellung Erläuterung

Name

Merkmalgruppe und Name des Merkmals werden angezeigt. Bei Merkmalen, die keiner Merkmalgruppe zugeordnet sind, wird nur der Name des Merkmals angezeigt.

Typ

Typ des Merkmals.

Standardsprache

Wert eingeben, der dem Merkmal zugeordnet wird. Der Merkmalwert ist entweder voreingestellt oder muss hier eingegeben werden. Merkmalwerte werden in der Artikelansicht im Webshop angezeigt.

Sprachwahl

Sprache wählen, um eine Übersetzung des Werts einzugeben. Eingabe ist nur für den Merkmaltyp Text möglich. Standardmaßig wird die Standardsprache zur Bearbeitung angezeigt.

Cross-Selling

Aktivieren, um Cross-Selling zwischen diesem Artikel des Typs Standard und anderen Artikeln des Typs Standard mit dem gleichen Merkmal und Merkmalwert zu ermöglichen.

Aufpreis

Wenn für das Merkmal oder den Merkmalwert ein Aufpreis eingegeben wurde, wird der Aufpreis angezeigt.

15.9. Artikelbilder hochladen

Im Tab Bilder des Artikels laden Sie Artikelbilder hoch. Die für Bilder unterstützten Dateiformate sind PNG, JPG, GIF und SVG.

Zulässige Zeichen für Dateinamen

Die Dateinamen von Bildern dürfen folgende Zeichen enthalten:

  • Buchstaben (a-z, A-Z) ohne Umlaute

  • Zahlen (0-9)

  • Unterstriche (_)

  • Bindestriche (-)

Leerzeichen und Sonderzeichen sind nicht zulässig. Beim Hochladen der Bilddatei werden Leerzeichen und Sonderzeichen durch Bindestriche (-) ersetzt.

Ziehen Sie neue Bilder entweder per Drag & Drop-Funktion in den Bereich Neues Bild einfügen oder laden Sie die Bilder wie folgt hoch.

Artikelbild hochladen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Wechseln Sie in das Tab Bilder.

  4. Klicken Sie auf Dateien auswählen.

  5. Wählen Sie die Datei, die Sie hochladen möchten.

  6. Klicken Sie auf Öffnen.
    → Die Datei wird hochgeladen und in der Übersicht angezeigt.

  7. Nehmen Sie weitere Einstellungen vor. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 29.

  8. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Das Bild wird hochgeladen und kann mit den Varianten des Artikels verknüpft werden.

Tabelle 29. Artikelbild hochladen
Einstellung Erläuterung

Position

Positionsnummer des Bildes eingeben. Bilder werden anhand der Position im Webshop sortiert.

Verfügbarkeit

Option ist nur bei Artikeln des Typs Standard wählbar. Marktplätze aktivieren, um den Bilderexport und die Sichbarkeit für die Marktplätze zu ermöglichen.

Marktplatzattributverknüpfung

Attributwert wählen, um das Artikelbild für Marktplätze mit diesem Attributwert zu verknüpfen. Das Bild wird nur für Artikelvarianten mit diesem Attributwert an Marktplätze übertragen.
Hinweis: Option wird nur angezeigt, wenn das Bild mit mindestens einer Variante verknüpft ist.

Alternativtext;
Name

Optional: Alternativtext und Name eingeben. Eingaben in den beiden Feldern verbessern die Indizierung durch Suchmaschinen für die Artikel. Passende Keywords in den Bildnamen verwenden, um die Bilder SEO-technisch aufzubereiten. Dadurch wird auch der Traffic der Seite erhöht, wenn das Bild zum Beispiel über die Google-Bildersuche gefunden wird.

Größe

Zeigt die Größe des Bildes in Pixeln und in Kilobytes an.

Größe des Artikelbilds beachten

Für jedes hochgeladene Artikelbild legt plentymarkets folgende Versionen an:

  • Artikelbild mit hoher Auflösung

  • Mittelgroßes Artikelbild

  • Artikelattributbild

  • Zwei Vorschaubilder

Das Quellbild muss mindestens die unter Größen festgelegte Bildgröße haben, da plentymarkets Bilder nicht größer rechnet. Größere Bilder werden auf die festgelegte Größe skaliert.

Große Mengen an Bildern können Sie statt im plentymarkets Backend auch per FTP-Server hochladen. Weitere Informationen finden Sie unter Artikelbilder per FTP-Server importieren.

15.10. Cross-Selling aktivieren

Im Tab Cross-Selling verknüpfen Sie Artikel des Typs Standard mit beliebig vielen ähnlichen Artikeln aus Ihrem Sortiment. Wie Sie Cross-Selling einrichten, erfahren Sie unter Cross-Selling einrichten.

15.11. Dateien zum Download bereitstellen

Im Tab Media hochgeladene Dateien können für den Ceres-Webshop nicht genutzt werden.

Im Tab Media fügen Sie Dateien zum Artikel hinzu. Dateien wie Produktinformationen oder Datenblätter stellen Sie im Bereich Mein Konto oder in der Artikelansicht im Webshop zum Download bereit. Für Dateien, die Sie im Tab Media hochladen, gelten folgende Voraussetzungen:

  • Callisto-Webshop

  • Zulässige Dateiformate: PDF, EXCEL, X_EXCEL, DOC, DOCX, MSWORD, RTF, TEXT, RICHTEXT, ZIP, HTML, SWF

  • Maximale Dateigröße: 10 MB pro Datei

  • Maximale Dateianzahl: 10 Dateien pro Artikel (davon maximal 1 Datei im SWF-Format)

15.11.1. Dateien hochladen

Um Dateien im Tab Media hochzuladen, gehen Sie wie folgt vor. Legen Sie dann fest, in welchen Bereichen die Dateien verfügbar sein sollen.

Datei hochladen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Wechseln Sie in das Tab Media.

  4. Klicken Sie auf Dateien auswählen.

  5. Wählen Sie die Datei, die Sie hochladen möchten.

  6. Klicken Sie auf Öffnen.
    Oder: Ziehen Sie eine oder mehrere Dateien per Drag & Drop-Funktion in den Bereich Neues Dokument einfügen.
    → Die Datei wird hochgeladen und in der Übersicht angezeigt.

  7. Nehmen Sie die Einstellungen vor. Beachten Sie Tabelle 30.

  8. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 30. Datei hochladen
Einstellung Erläuterung

Titel

Titel der Datei bei Bedarf ändern.

Größe

Hier wird die Dateigröße angezeigt.

E-Mail

Diese Einstellung ist ohne Funktion.

Mein Konto

Aktivieren, um die Datei im Bereich Mein Konto zum Download bereitzustellen.

CMS

Aktivieren, um die Datei in Callisto verfügbar zu machen.

15.11.2. Download-Link im Webshop einbinden

Um Download-Links zu den im Tab Media gespeicherten Dateien im Webshop bereitzustellen, verwenden Sie in Callisto die Template-Funktion GetDocumentLinks(). Diese Template-Funktion kann in den Templates im Ordner ItemView verwendet werden. Die Funktion liefert eine Liste mit Links, über die Kunden die gespeicherten Dokumente herunterladen können.

Template-Funktion einfügen:

  1. Öffnen Sie das Menü CMS » Webdesign.

  2. Öffnen Sie ein Template im Ordner Layout » ItemView.

  3. Fügen Sie das Code-Beispiel in das Template ein.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Eine Liste der Download-Links wird an dieser Stelle im Webshop angezeigt.

{%
    for ($_link in GetDocumentLinks())
    {
        print($_link."<br/>");
    }
%}
Tipp: Liste der Download-Links auf bestimmte Dateitypen beschränken

Beschränken Sie die Liste der Download-Links auf bestimmte Dateitypen, indem Sie eine Dateiendung angeben. Die Template-Funktion GetDocumentLinks(".pdf") liefert zum Beispiel nur Download-Links der gespeicherten PDF-Dateien.

15.12. Artikelstatistik anzeigen

Im Tab Statistik haben Sie die Möglichkeit, statistische Daten zum Artikel des Typs Standard auszuwerten. Zum Beispiel stehen Statistiken zur Verfügung, mit denen Sie die Umsätze des Artikels des Typs Standard anhand verschiedener Kriterien beurteilen können. Weitere Informationen finden Sie auf der Handbuchseite Artikelstatistiken.

15.13. Artikel mit Tags versehen

Wenn Sie Tags für den Bereich Artikel verfügbar gemacht haben, können Sie Artikel mit Tags versehen.

Tag hinzufügen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Wechseln Sie in das Tab Global.

  4. Klicken Sie im Bereich Tags in das Textfeld.

  5. Geben Sie den Namen des Tags ein.
    Oder: Wählen Sie das Tag aus der Liste.

  6. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Das Tag wird zum Artikel hinzugefügt.
    → In der Artikelübersicht kann der Artikel über den Tag-Filter gefunden werden.

15.14. Artikel des Typs Standard mit Markierungen versehen

Versehen Sie Artikel des Typs Standard mit bis zu zwei Markierungen. Wie Sie Markierungen umbenennen, erfahren Sie im Kapitel Markierungen einrichten.

Artikel des Typs Standard mit Markierung versehen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.

  3. Klicken Sie in der Symbolleiste rechts auf die ausgegraute Schaltfläche.
    → Eine Dropdown-Liste wird geöffnet.

  4. Wählen Sie die Markierung aus der Dropdown-Liste.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.

16. Mehrere Artikel bearbeiten

Mehrere Artikel bearbeiten Sie per Artikel-Gruppenfunktion oder per Stapelverarbeitung im Menü Artikel. Bei der Gruppenfunktion werden zuvor gewählte Artikel bearbeitet. Bei der Stapelverarbeitung werden zuvor gefilterte Artikel bearbeitet.

Welche Methode anwenden?

Je nachdem, welche und wie viele Artikel Sie bearbeiten möchten, ist entweder die Gruppenfunktion oder die Stapelverarbeitung die geeignetere und schnellere Methode. Wenn Sie zum Beispiel die Artikel eines bestimmten Herstellers anpassen möchten, verwenden Sie die Stapelverarbeitung mit dem Filter Hersteller. So können Sie alle Artikel eines Herstellers bearbeiten, ohne diese Artikel vorher zu wählen. Wenn mehrere Artikel angepasst werden sollen, die nicht durch einen Filter gruppiert werden können, verwenden Sie die Gruppenfunktion.

Artikel-Gruppenfunktion ausführen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Wählen Sie die zu bearbeitenden Artikel.

  3. Klicken Sie auf Artikel-Gruppenfunktion.
    → Das Fenster Artikel-Gruppenfunktion wird geöffnet.

  4. Nehmen Sie die Einstellungen gemäß Tabelle 31 vor.

  5. Klicken Sie auf Ausführen, um die Einstellungen auf die Artikel anzuwenden.

Tabelle 31. Artikel per Gruppenfunktion oder per Stapelverarbeitung bearbeiten
Einstellung Erläuterung

Multi-Channel

Multi-Channel

Einstellungen dieses Bereichs werden im Themenbereich Multi-Channel verwendet und bei den Marktplätzen erläutert.

Merkmale

Verknüpfung erstellen

Merkmalverknüpfung aktivieren oder deaktivieren. Die Merkmalverknüpfung kann außerdem für Cross-Selling aktiviert werden.

Aktionen

Artikel löschen

Aktivieren, um die gewählten Artikel samt Varianten zu löschen.

Artikelbilder löschen

Aktivieren, um alle Artikelbilder der gewählten Artikel zu löschen.

Zweites Artikelbild löschen

Aktivieren, um das zweite Artikelbild der gewählten Artikel zu löschen.

Listing anlegen

Aktivieren, um für die gewählten Artikel Listings zu erstellen.

Versand

Alte Versandprofile löschen

Aktivieren, um alte Versandprofile zu löschen.

Zolltarifnummer

Aktivieren und Nummer eingeben, um diese Nummer für die gewählten Artikel zu speichern.

Herstellungsland

Aktivieren und Land wählen, in dem die Artikel hergestellt wurden.

Versandkonfiguration

Aktivieren und ein, mehrere oder ALLE Versandprofile aktivieren. Bereits aktivierte Profile mit der Einstellung Alte Versandprofile löschen entfernen.

Zustand

Aktivieren und Zustand der Artikel wählen.

Global

Seriennummer

Aktivieren und Ja wählen, um Seriennummern zur eindeutigen Kennzeichung der verkauften Artikel zu verwenden.

Artikelvorlage

Aktivieren und Artikelvorlage wählen.

Hersteller

Aktivieren und Hersteller wählen.

Markierung 1;
Markierung 2

Aktivieren und Markierung wählen.

Erlöskonto

Aktivieren und Erlöskonto eingeben.

Freitextfelder

Freitextfeld

Aktivieren und Wert eingeben, um diesen Wert für die gewählten Artikel zu speichern.

Stapelverarbeitung ausführen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Stapelverarbeitung.

  2. Wählen Sie die Filter gemäß Tabelle 32.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen gemäß Tabelle 31 vor.

  4. Klicken Sie auf Anwenden, um die Einstellungen an den Artikeln vorzunehmen.

Tabelle 32. Filteroptionen für die Stapelverarbeitung
Einstellung Erläuterung

Artikel-ID

Operator wählen und eine oder mehrere IDs eingeben, um nach Artikeln mit dieser ID zu suchen. Mehrere Artikel-IDs durch Kommas trennen.

Markierung 1;
Markierung 2

Markierung wählen, um nur Artikel mit dieser Markierung zu bearbeiten.

Hersteller

Einen Hersteller oder ALLE wählen, um nur Artikel zu bearbeiten, die vom gewählten Hersteller stammen.

Zustand

Zustand wählen, um nur Artikel mit diesem Zustand zu bearbeiten.

Ohne Kategorie

Aktivieren, um nur Artikel zu bearbeiten, die nicht mit einer Kategorie verknüpft sind. In früheren plentymarkets Versionen konnten Artikel ohne Kategorieverknüpfung erstellt werden.

Kategorien

Kategorie wählen, um nur Artikel dieser Kategorie zu bearbeiten.

17. Varianten erstellen

Beim Erstellen eines Artikels des Typs Standard wird immer eine Hauptvariante erstellt. Die Hauptvariante ist fest mit dem Artikel des Typs Standard verbunden. Sie kann nicht gelöscht werden. Informationen der Hauptvariante wie Verkaufspreise und Verfügbarkeit werden von Artikelvarianten geerbt. Sie können jede Variante aber auch individuell anpassen. Erfahren Sie zunächst, wie Sie Varianten erstellen.

Varianten erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.

  3. Wechseln Sie in das Tab Varianten.

  4. Klicken Sie auf Neu.
    → Das Fenster Neue Variante erstellen wird geöffnet.

  5. Geben Sie den Inhalt ein.

  6. Wählen Sie ein oder mehrere Attribute.
    → Unter Kombinationen wird angezeigt, wie viele unterschiedliche Varianten erstellt werden.

  7. Klicken Sie auf Varianten erstellen.
    → Die Varianten werden erstellt und in der Variantenübersicht angezeigt.

Attribute für Varianten wählen

Wenn Sie für die Hauptvariante Attribute wählen, sind diese gewählten Attribute für alle Varianten des Artikels verfügbar. Wenn Sie einen Artikel erstellen, ohne Attribute für die Hauptvariante zu wählen, können beim Erstellen von Varianten alle im System verfügbaren Attribute gewählt werden. Sobald eine Variante mit Attributen erstellt wurde, können weitere Varianten nur noch mit diesen Attributen oder ohne Attribute erstellt werden.

Löschen Sie alle Varianten eines Artikels, dessen Hauptvariante keine Attribute besitzt, dann stehen Ihnen beim Erstellen neuer Varianten wieder alle im System verfügbaren Attribute zur Auswahl. Somit müssen Sie lediglich die Varianten und nicht den Artikel löschen, wenn Sie ein für den Artikel relevantes Attribut nachträglich hinzufügen. Die mit dem Artikel verknüpften Attribute können nach dem Erstellen von Varianten nicht mehr gelöscht oder hinzugefügt werden. Um Attribute zu löschen oder hinzuzufügen, müssen zunächst alle Varianten mit Attributen gelöscht werden.

18. Varianten bearbeiten

Hier erfahren Sie, wie Sie Variantendaten speichern und bearbeiten.

18.1. Anzeige der Variantendaten in Varianten-Tabs personalisieren

Standardmäßig wird in den Tabs von Varianten die Varianten-ID angezeigt. Stattdessen können Sie den Variantennamen oder die Variantennummer anzeigen lassen. Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um die angezeigten Variantendaten zu ändern.

Anzeige der Variantendaten in Varianten-Tabs personalisieren:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie einen Artikel.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante wird geöffnet.

  3. Zeigen Sie mit der Maus auf das Tab der Variante.

  4. Klicken Sie auf die rechte Maustaste.
    → Eine Dropdown-Liste wird angezeigt.
    Tipp: Wenn die Dropdown-Liste nicht angezeigt wird, wechseln Sie in das Tab der Hauptvariante.

  5. Klicken Sie auf Umbenennen.
    → Das Fenster Tab-Titel wählen wird angezeigt.

  6. Wählen Sie, ob im Tab-Titel von Varianten die Varianten-ID, der Variantenname oder die Variantennummer angezeigt werden soll.

  7. Klicken Sie auf Umbenennen.
    → Die gewählten Variantendaten werden in allen Tabs angezeigt.
    → Wenn Variantenname oder Variantennummer eingestellt wird und diese Daten für eine Variante nicht gespeichert sind, wird stattdessen die Varianten-ID angezeigt.
    Tipp: Die Anzeige im Tab der aktuell geöffneten Variante ändert sich erst, nachdem der Artikel neu geladen wird.

18.2. Grundeinstellungen an der Hauptvariante vornehmen

Bearbeiten Sie Variantendaten in der Hauptvariante, um die geänderten Daten an alle Varianten zu vererben. Sie können die Vererbung auch deaktivieren, um jede Variante individuell anzupassen.

Grundeinstellungen an der Hauptvariante vornehmen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante wird geöffnet.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen im Bereich Grundeinstellungen vor. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 33.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 33. Grundeinstellungen an der Hauptvariante vornehmen
Einstellung Erläuterung

Variantenname

Name für die Hauptvariante eingeben.

Variantennummer

Variantennummer wird automatisch nach dem im Menü System » Artikel » Einstellungen festgelegten Muster vergeben. Variantennummern sind nachträglich im Tab Einstellungen einer Variante änderbar.

Externe Varianten-ID

Externe Varianten-ID eingeben. Die externe Varianten-ID ist eine optionale Eingabe, die Ihnen die Übernahme von Artikeln und Varianten aus einem externen System erleichtert.

Modell

Modell der Hauptvariante eingeben. Das Modell wird an alle Varianten vererbt.

Position

Positionsnummer für die Variante eingeben. Varianten werden aufsteigend nach Positionsnummern sortiert.
Hinweis: Wenn im Menü System » Mandant » Mandant wählen » Artikelansichten » Einstellungen für die Einstellung Automatische Sortierung nach monatlichen Verkäufen die Option Ja eingestellt ist, werden manuell eingegebene Positionsnummern überschrieben.

18.3. Verfügbarkeit einstellen

Aufgrund gesetzlicher Vorgaben muss für alle Artikel, die Sie anbieten, die Lieferfrist im Webshop angeben werden. In plentymarkets stehen zehn Verfügbarkeitsangaben zur Auswahl.

18.3.1. Verfügbarkeitsangaben festlegen

Die Verfügbarkeit stellen Sie im Tab einer Variante ein. Die Verfügbarkeitstexte geben Sie einmalig im plentymarkets Backend ein. Auch die Verfügbarkeitssymbole können Sie durch eigene Symbole ersetzen.

Verfügbarkeitsangaben festlegen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Verfügbarkeit.

  2. Nehmen Sie die Einstellungen gemäß Tabelle 34 vor.

  3. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 34. Verfügbarkeitsangaben festlegen
Einstellung Erläuterung

Backend-Symbol

Hier werden die systemseitigen Verfügbarkeitssymbole angezeigt. Die Symbole sind standardmäßig eingestellt und können durch eigene Symbole ersetzt werden.

Name

Name oder Beschreibung für die Lieferzeit eingeben.

Sprache

Sprache aus der Dropdown-Liste wählen. Standardmäßig ist die Sprache eingestellt, die beim Erstellen des Systems Systemsprache gewählt wurde.

Durchschnittliche Lieferzeit

Durchschnittliche Lieferzeit in Tagen eingeben. Diese Werte werden von Suchmaschinen ausgewertet. Realistische Werte für die durchschnittliche Lieferzeit eingeben, da diese Angaben von Kunden als Zusage gewertet werden und auch wettbewerbsrechtlich relevant sind.

Webshop-Symbol hochladen

Eigenes Webshop-Symbol hochladen. Das Symbol wird anstelle des Backend-Symbols im Webshop angezeigt.
Mögliche Bildformate: PNG, JPG und GIF. Ideale Bildgröße: 16 x 16 Pixel.

Webshop-Symbol löschen

Eigenes Webshop-Symbol löschen. Nach dem Löschen wird das systemseitige Symbol im Webshop angezeigt.

18.3.2. Callisto: Verfügbarkeit im Webshop anzeigen

Die Verfügbarkeit wird in Callisto standardmäßig über das Template ItemViewSingleItem im Webshop angezeigt. Über die Template-Variablen $AvailabilityString und $AvailabilityIcon werden Verfügbarkeitstext und -symbol im Webshop dargestellt. Diese Template-Variablen sind standardmäßig im Template ItemViewSingleItem der plentymarkets Standard-Designs enthalten.

Fehlerhafte Anzeige der Verfügbarkeit im Webshop

Wenn Sie eigene Webshop-Symbole für die Verfügbarkeit verwenden, laden Sie für alle Verfügbarkeiten ein Symbol hoch, da bei fehlendem Symbol ein leerer Rahmen im Design angezeigt wird.
Wenn die Webshop-Symbole nach Änderungen nicht korrekt im Webshop angezeigt werden, löschen Sie den Cache Ihres Browsers und laden Sie die Seite neu.

18.3.3. Verfügbarkeitsangaben im Webshop deaktivieren

Standardmäßig sind alle Verfügbarkeitsangaben aktiviert und im Webshop sichtbar. Nur Produkte mit aktivierten Verfügbarkeitsangaben können im Webshop bestellt werden. Wenn Sie Produkte mit einer bestimmten Verfügbarkeit im Webshop ausblenden möchten, deaktivieren Sie die zugehörige Verfügbarkeitsangabe. Produkte mit deaktivierter Verfügbarkeit stehen weiterhin für Marktplätze zur Verfügung. Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um die Verfügbarkeitsangaben für Ihren Standard-Webshop zu aktivieren. Die Verfügbarkeitsangaben weiterer Mandanten (Shops) aktivieren Sie analog dazu.

Verfügbarkeitsangaben für den Webshop aktivieren:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Mandant » Mandant wählen » Artikelansichten » Verfügbarkeit.

  2. Aktivieren Sie die Verfügbarkeiten mit gedrückter Strg- oder Cmd-Taste.

  3. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Die markierten Verfügbarkeitsangaben werden für den Webshop dieses Mandanten (Shops) aktiviert.

Varianten, deren Verfügbarkeit nicht wie beschrieben aktiviert ist, sind nicht im Webshop bestellbar. Ob die Variante im Webshop sichtbar ist, hängt davon ab, welche Art der Prüfung im Menü System » Mandant » Mandant wählen » Artikelansichten » Einstellungen für die Attribut-Verfügbarkeit gewählt wurde:

  • Wenn für die Option Attribut-Verfügbarkeit die Einstellung Server-Prüfung gewählt wurde, ist die Variante sichtbar und wählbar. Die Verfügbarkeit wird erst bei Auswahl des letzten Attributwerts im Bestellvorgang geprüft.

  • Bei der Einstellung Client-Prüfung wird die Variante nicht im Webshop angezeigt oder ausgegraut.

18.3.4. Verfügbarkeit von Varianten einstellen

Die Verfügbarkeit und Sichtbarkeit einer Variante stellen Sie im Tab Einstellungen der Variante ein.

Verfügbarkeit der Hauptvariante einstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante wird geöffnet.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen im Bereich Verfügbarkeit gemäß Tabelle 35 vor.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 35. Verfügbarkeit der Hauptvariante einstellen
Einstellung Erläuterung

Aktiv

Variante aktivieren, um die Variante im Webshop und bei Artikeln des Typs Standard auch auf Marktplätzen anzubieten. Varianten werden erst im Webshop angezeigt, wenn die Varianten aktiv sind. Bei der Artikelsuche werden inaktive Varianten nicht mit den Standardeinstellungen der Suche angezeigt. Im Filter Aktiv die Option Nein wählen, um nach inaktiven Varianten zu suchen.

Verfügbarkeit

Verfügbarkeitsstufe wählen. 10 Verfügbarkeitsstufen stehen zur Auswahl.
Hinweis: Die Verfügbarkeitsstufe ist eine statische Einstellung. Das heißt, dass sich die gewählte Verfügbarkeitsstufe unabhängig vom tatsächlichen Warenbestand nicht ändert. Die Einstellung ist nur relevant, wenn keine automatische Warenbestandsanzeige eingestellt ist.

Anzeige im Webshop:
Verfügbar wenn Netto-WB positiv;
Nicht verfügbar wenn kein Netto-WB

Aktivieren, damit die Variante bei positivem Nettowarenbestand verfügbar und käuflich wird oder nicht käuflich wird, wenn kein Nettowarenbestand vorhanden ist. Diese beiden Funktionen ergänzen sich und funktionieren im Zusammenspiel mit der Einstellung Auf Netto-WB unter Beschränkung. Die Verfügbarkeit im Webshop wird automatisch von plentymarkets geregelt. Varianten müssen nicht manuell unsichtbar gestellt werden, wenn kein Bestand vorhanden ist.

Mandant:
Automatisch sichtbar wenn Netto-WB positiv;
Automatisch unsichtbar wenn kein Netto-WB

Aktivieren, damit die Variante bei positivem Nettowarenbestand automatisch im Webshop sichtbar wird und unsichtbar wird, wenn kein Nettowarenbestand vorhanden ist. Diese beiden Funktionen ergänzen sich und greifen nur, wenn die Option Beschränkung auf Auf Netto-WB gestellt ist. Wenn die Optionen aktiviert sind und kein Netto-Warenbestand verfügbar ist, kann die Variante auch nicht mehr über die direkte URL aufgerufen werden.

Artikelauflistung
(Automatisierung funktioniert derzeit nur in Callisto, Umsetzung in Ceres folgt)

Immer unsichtbar (frühere Option Unsichtbar: in Artikelauflistung) = Aktivieren, um die Variante in der Artikelauflistung des Webshops unsichtbar zu stellen. Wenn die Option aktiviert ist kann die Variante nur über die direkte URL aufgerufen werden. Die Variante wird nicht in den Kategorien, in den Suchergebnissen und in den Artikellisten, also in Shop-Aktionen, Cross-Selling-Listen und in Listen der zuletzt gesehenen Artikel, angezeigt. Automatisch sichtbar wenn Netto-WB positiv;
Automatisch unsichtbar wenn kein Netto-WB = Aktivieren, damit die Variante bei positivem Nettowarenbestand in der Artikelauflistung sichtbar wird und unsichtbar wird, wenn kein Nettowarenbestand vorhanden ist. Diese beiden Funktionen ergänzen sich und greifen nur, wenn die Option Beschränkung auf Auf Netto-WB gestellt ist. Wenn die Optionen aktiviert sind und kein Netto-Warenbestand verfügbar ist, kann die Variante nur noch über die direkte URL aufgerufen werden. Die Variante wird nicht in den Kategorien, in den Suchergebnissen und in den Artikellisten, also in Shop-Aktionen, Cross-Selling-Listen und in Listen der zuletzt gesehenen Artikel, angezeigt.
Hinweis: Die Optionen Mandant: Automatisch sichtbar wenn Netto-WB positiv und Mandant: Automatisch unsichtbar wenn kein Netto-WB haben Priorität. Wenn diese Optionen aktiviert sind und kein Netto-Warenbestand verfügbar ist, kann die Variante also auch nicht über die direkte URL aufgerufen werden. Daher ist es sinnvoll, die Sichtbarkeit entweder über die Webshop-Sichtbarkeit oder über die Artikelauflistungssichtbarkeit zu steuern und diese Einstellungen nicht zu kombinieren.

Im Zulauf

Zeigt das voraussichtliche Lieferdatum von bestellten Varianten an. Weitere Informationen zu Nachbestellungen im Zulauf finden Sie unter Nachbestellungen verwalten.

Beschränkung

Keine, Auf Netto-WB oder Keinen WB für diese Variante führen wählen.
Keine = Der Warenbestand wird nicht beschränkt. Die Verfügbarkeit der Variante wird nicht automatisch geprüft.
Auf Netto-WB = Der Warenbestand wird auf den Nettowarenbestand beschränkt. Die Verfügbarkeit der Variante wird automatisch geprüft.
Keinen WB für diese Variante führen = Wenn diese Einstellung gewählt wird, werden im Tab Bestand der Variante die Tabs Korrektur, Warenbestand, Zulauf und Warenbewegung ausgeblendet.

Max. Bestellmenge

Maximale Bestellmenge eingeben, die pro Bestellung möglich ist. Kommawerte sind möglich, um zum Beispiel Bestellungen nach Gewicht oder Länge abzubilden. Standardmäßig ist der Wert 0 voreingestellt. Die maximale Bestellmenge ist bei dem Wert 0 unbegrenzt. Die maximale Bestellmenge kann zum Beispiel bei Vorbestellungen eingesetzt werden, um zu verhindern, dass Varianten zum günstigen Einführungspreis von anderen Händlern aufgekauft werden.

Min. Bestellmenge

Mindestbestellmenge eingeben. Kommawerte sind möglich, um zum Beispiel Bestellungen nach Gewicht oder Länge abzubilden.

Intervallbestellmenge

Eingeben, in welchen Mengenintervallen die Variante bestellbar ist. Kommawerte sind möglich, um zum Beispiel Bestellungen nach Gewicht oder Länge abzubilden.

Erscheinungsdatum

Datum wählen, ab dem die Variante verfügbar sein wird. Die Variante kann vor diesem Datum bereits im Webshop sichtbar sein und vorbestellt werden. Bei manueller Dateneingabe das Datumsformat (DD.MM.YYYY) beachten.
Weitere Informationen zu Vorbestellungen finden Sie auf der Handbuchseite Vorbestellungen.

Verfügbar bis

Datum des letzten Tages der Variantenverfügbarkeit aus dem Kalender wählen. Bei manueller Dateneingabe das Datumsformat (DD.MM.YYYY) beachten.

18.3.5. Verfügbarkeit für Mandanten einstellen

Für welche Mandanten (Shops) die Variante verfügbar ist, legen Sie im Tab Verfügbarkeit der Variante fest.

Hauptvariante für Mandanten verfügbar machen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Öffnen Sie die Hauptvariante.

  4. Wechseln Sie in das Tab Verfügbarkeit.

  5. Wählen Sie im Bereich Mandant (Shop) die Mandanten.

  6. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Die Variante ist für die gewählten Mandanten verfügbar.

Verfügbarkeit/Sichtbarkeit wenn kein Nettowarenbestand

Ob eine Variante ohne positiven Nettowarenbestand für die gewählten Mandanten tatsächlich sichtbar oder verfügbar ist, hängt von den Einstellungen zur Nettowarenbestandsabhängigkeit im Bereich Verfügbarkeit des Tabs Einstellungen ab.
Ist die Option Nicht verfügbar wenn kein Netto-WB oder Nicht sichtbar wenn kein Netto-WB aktiviert und kein Nettowarenbestand für die Variante vorhanden, ist die Mandantenauswahl deaktiviert. Klicken Sie auf das Schloss, um die Auswahl trotz negativem Nettowarenbestand zu aktivieren. Wenn Sie die Auswahl aktivieren und einen Mandanten wählen, ist die Variante unabhängig von der eingestellten Verfügbarkeit/Sichtbarkeit bei Nettowarenbestand in den gewählten Mandanten verfügbar. Diese Einstellung gilt, bis neuer Wareneingang für die Variante gebucht wird. Danach greifen die Einstellungen zur Nettowarenbestandsabhängigkeit erneut.

18.3.6. Verfügbarkeit für Marktplätze einstellen

Im Tab Verfügbarkeit aktivieren Sie Marktplätze und nehmen Einstellungen an den SKUs vor.

18.4. Verkaufspreise verknüpfen

Verknüpfen Sie Verkaufspreise mit den Hauptvarianten von Artikeln des Typs Standard, um Preise zu speichern. Sie können Preise eingeben oder anhand einer Preiskalkulation errechnen lassen. Die an der Hauptvariante gespeicherten Kombinationen aus Verkaufspreis und Preis werden von der Hauptvariante an die Varianten des Artikels vererbt, wenn die Vererbung nicht an der Variante deaktiviert ist.

Verkaufspreis mit Hauptvariante verknüpfen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante wird geöffnet.

  3. Wählen Sie im Bereich Verkaufspreise den Verkaufspreis aus der Dropdown-Liste.

  4. Wählen Sie, ob der Preis ein Brutto- oder Nettopreis ist.

  5. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    → Der Verkaufspreis wird hinzugefügt und in der Liste angezeigt.

  6. Geben Sie einen Wert in das Feld Preis ein.

  7. Speichern Sie die Einstellungen.

Verkaufspreis mit Preiskalkulation mit Hauptvariante verknüpfen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante wird geöffnet.

  3. Wählen Sie im Bereich Verkaufspreise den Verkaufspreis aus der Dropdown-Liste.

  4. Wählen Sie, ob der Preis ein Brutto- oder Nettopreis ist.

  5. Wählen Sie die Preiskalkulation aus der Dropdown-Liste.

  6. Speichern Sie die Variante.
    → Der Verkaufspreis wird hinzugefügt und der Preis berechnet.
    Tipp: Laden Sie das Tab der Variante neu, um die Preisanzeige zu aktualisieren.

Wenn Sie eigene Verkaufspreise an den Varianten pflegen möchten, deaktivieren Sie die Vererbung im Tab der Variante und verknüpfen anschließend den Verkaufspreis. Um Verkaufspreise zu löschen, klicken Sie in der Hauptvariante oder der Variante in der Zeile des Verkaufspreises auf Löschen. Weitere Informationen zu Verkaufspreisen und Preiskalkulationen finden Sie in den Kapiteln Verkaufspreise verwalten und Preiskalkulationen erstellen.

18.5. Barcodes verknüpfen

Barcodes wie GTIN, ISBN, UPC und QR dienen zur Kennzeichnung von Artikeln in plentymarkets. Verknüpfen Sie Barcodes mit Ihren Artikelvarianten.

Barcode mit Hauptvariante verknüpfen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante wird geöffnet.

  3. Wählen Sie im Bereich Barcodes den Barcode aus der Dropdown-Liste.

  4. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    → Der Barcode wird hinzugefügt und in der Liste angezeigt.

  5. Geben Sie den Code in das Feld Code ein.
    Oder: Klicken Sie auf GTIN generieren, um einen durch den Nummernkreis generierten Code einzufügen.

  6. Speichern Sie die Einstellungen.

18.6. ASIN und ePID verknüpfen

Die ASIN (Amazon Standard Identification Number) ist eine Produktkennzeichnung von Amazon. Die ePID (eBay Product ID) ist eine Produktkennzeichnung von eBay. Die ASIN besteht aus 10 Buchstaben und/oder Ziffern. Bei Büchern entspricht die ASIN der ISBN-Nummer. Die ASIN finden Sie auf der Produktseite bei Amazon. Die ePID wird von eBay zur Verfügung gestellt. Verknüpfen Sie ASIN und ePID mit Varianten.

ASIN oder ePID mit Hauptvariante verknüpfen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante wird geöffnet.

  3. Klicken Sie im Bereich ASIN/ePID auf Hinzufügen.
    → Ein neuer Eintrag wird hinzugefügt und in der Liste angezeigt.

  4. Wählen Sie die Länderplattform aus der Dropdown-Liste.

  5. Wählen Sie ASIN oder ePID aus der Dropdown-Liste.

  6. Geben Sie die ASIN oder ePID in das Feld ein.

  7. Speichern Sie die Einstellungen.

18.7. Artikelmaße angeben

Im Bereich Maße geben Sie die Länge, Breite und Höhe eines Artikels des Typs Standard an. Zudem definieren Sie das Gewicht und den Inhalt.

Maße der Hauptvariante angeben:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante wird geöffnet.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen im Bereich Maße gemäß Tabelle 36 vor.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 36. Maße der Hauptvariante angeben
Einstellung Erläuterung

Inhalt

Inhalt eingeben und Einheit aus der Dropdown-Liste wählen. Wie Sie Einheiten erstellen und bearbeiten, erfahren Sie unter Einheiten verwalten.

Länge/Breite/Höhe

Maße der Variante in Millimeter eingeben.

Gewicht brutto

Bruttogewicht der Variante in Gramm oder Kilogramm eingeben. Bei einzeln verpackten Varianten ist das Bruttogewicht das Gewicht der Variante inklusive Verpackung. Der hier eingegebene Wert wird für die Berechnung der Versandpakete und für gewichtsabhängige Einstellungen der Versandkosten verwendet.

Gewicht netto

Gewicht der Variante ohne Verpackung der Variante in Gramm oder Kilogramm eingeben.

VPE

Verpackungseinheit (VPE) ist die Zusammenfassung mehrerer Verkaufseinheiten. Standardeinstellung: 1.
Hinweis: Diese VPE wird aktuell nicht in Berechnungen berücksichtigt.
Die Berechnung von Grundpreisen, zum Beispiel pro Kilogramm, erfolgt auf der Basis des Gewichtes, das unter Inhalt eingetragen ist und der Einstellung unter Einheit in Verbindung mit dem Preis. Der Eintrag bei der Option VPE hat keinen Einfluss auf die Berechnung eines Grundpreises.

Grundpreisanzeige

Wählen, ob der Grundpreis der Variante im Webshop angezeigt werden soll.
Aktiviert = Der Grundpreis der Variante wird im Webshop angezeigt, wenn die entsprechende Logik im Design hinterlegt ist.
Nicht aktiviert = Der Grundpreis der Variante wird nicht im Webshop angezeigt.
Tipp: Der Grundpreis ist der auf eine Standardmenge bezogene Preis, zum Beispiel der Preis pro kg oder Liter. Der Grundpreis wird angegeben, um Verbrauchern einen einfachen Preisvergleich zu ermöglichen. Die deutsche Grundpreisverordnung schreibt vor, dass für Produkte, die nach Gewicht, Volumen, Länge oder Fläche verkauft werden, der Grundpreis in unmittelbarer Nähe des Endpreises anzugeben ist.

18.8. Kosten angeben

Im Bereich Kosten geben Sie den Umsatzsteuersatz und den Einkaufspreis der Variante ein. Auch Zusatzkosten für Transport und Lagerung werden hier erfasst. Diese Angaben verwenden Sie für Preiskalkulationen Ihrer Verkaufspreise. Weitere Informationen zur Preiskalkulation finden Sie unter Preiskalkulationen erstellen.

Kosten für die Hauptvariante angeben:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante wird geöffnet.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen im Bereich Kosten gemäß Tabelle 37 vor.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 37. Kosten der Hauptvariante angeben
Einstellung Erläuterung

Einstandspreis

Einstandspreis in Brutto oder Netto anzeigen. Der Einstandspreis ist das Ergebnis der Beschaffungskalkulation. Ausgehend vom Rechnungspreis des Lieferanten werden Rabatte und Boni abgezogen. Außerbetriebliche Beschaffungskosten für Transport, Versicherungen, Verpackung werden addiert.

Umsatzsteuer

Umsatzsteuersatz für die Variante wählen. Weitere Informationen über Umsatzsteuersätze finden Sie auf der Handbuchseite Buchhaltung.

EK netto

Der Nettoeinkaufspreis. Abhängig von den Einstellungen im Menü System » Waren » Warenbestand » Wareneingang wird der Einkaufspreis berechnet oder manuell gepflegt.
Der EK netto wird u.a. für die Preiskalkulation verwendet.

GLD EK netto

Der gleitende Durchschnittseinkaufspreis (GLD EK netto). Der GLD EK netto wird bei jedem Wareneingang neu aus den Einkaufspreisen aller im Lager verfügbaren Bestände einer Variante berechnet.
Hinweis: Bei der Berechung wird nur Wareneingang in die Lager für gleitenden Durchschnittspreis berücksichtigt, die im Menü System » Waren » Warenbestand » Wareneingang aktiviert wurden. Wenn keine Lager aktiviert sind, erfolgt keine Berechnung.

Transport netto

Nettotransportkosten für die Variante eingeben. Dieser Wert wird für Preiskalkulationen und die Berechnung des Einstandspreises verwendet.

Lager netto

Nettolagerkosten für die Variante eingeben.

Zoll

Wert in Prozent für den Zoll eingeben.

Betriebskosten

Wert in Prozent für die Betriebskosten eingeben.

18.9. Versanddaten angeben

Zusätzlich zu den globalen Versandinformationen, die Sie im Tab Global aktivieren, geben Sie weitere Daten wie Lager und Aufschläge im Bereich Versand der Variante an.

Versanddaten für die Hauptvariante angeben:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante wird geöffnet.

  3. Nehmen Sie die Einstellungen im Bereich Versand gemäß Tabelle 38 vor.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 38. Versanddaten der Hauptvariante eingeben
Einstellung Erläuterung

Kommissionierung

Einzelkommissionierung möglich, Keine Einzelkommissionierung möglich oder Von Pickliste ausschließen wählen, um die Art der Kommissionierung festzulegen. Wenn die Kommissionierung nicht spezifiziert werden soll, leere Option wählen.

Hauptlager

Hauptlager der Variante wählen.

Lademittel

Lademittel wählen.

Packstücke

Anzahl der Packstücke und Art der Verpackung wählen, wenn ein Artikel aus mehreren Paketen besteht.
Wenn ein Artikel unabhängig von der Anzahl immer in einem einzigen Paket verschickt werden soll, den Wert 0 wählen. Diese Einstellung greift auch bei unterschiedlichen Artikeln. Alle Artikel eines Auftrags mit Wert 0 werden in ein Paket verpackt.

Portoaufschlag 1;
Portoaufschlag 2

Wert für die Berechnung des Portoaufschlags für den 1. und 2. Artikel eingeben. Weitere Informationen finden Sie unter Versandprofil erstellen.

18.10. Zusätzliche Kategorien verknüpfen

Im Tab Kategorien verknüpfen Sie zusätzliche Kategorien mit Ihren Varianten. Die Varianten werden in allen gewählten Kategorien im Webshop geführt. Im Bereich Standardkategorien aktivieren Sie zudem die Standardkategorie für die Variante. Die Standardkategorie definiert den Kategoriepfad in der Breadcrumb-Leiste im Webshop. Wenn eine Variante in mehreren Kategorien geführt wird, wird in der Breadcrumb-Leiste immer der Kategoriepfad der Standardkategorie angezeigt.

Zusätzliche Kategorien verknüpfen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Öffnen Sie die Variante.

  4. Wechseln Sie in das Tab Kategorien.

  5. Klicken Sie auf Kategorie verknüpfen.
    → Das Fenster Kategorie verknüpfen wird geöffnet.

  6. Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

  7. Klicken Sie auf Kategorie verknüpfen.
    → Die Kategorie wird verknüpft und im Bereich Verknüpfte Kategorien angezeigt.

Kategorieverknüpfungen werden von der Hauptvariante an Varianten vererbt. Sie können Kategorieverknüpfungen auch für jede Variante einzeln ändern. Deaktivieren Sie im Tab Kategorien der Variante die Vererbung und nehmen Sie die Einstellungen analog vor.

Standardkategorie festlegen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.

  3. Öffnen Sie die Variante.

  4. Wechseln Sie in das Tab Kategorien.

  5. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste die Standardkategorie für den Mandanten.

  6. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Die Standardkategorie wird festgelegt.

18.11. Eigenschaften und Texte verknüpfen

Eigenschaften und Texte sind noch nicht im Webshop und auf Marktplätzen darstellbar

Aktuell können Sie Eigenschaften und Texte erstellen und mit Varianten verknüpfen. Diese Daten können jedoch noch nicht im Webshop dargestellt oder an Marktplätze übertragen werden. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, Ihnen diese Funktionen zur Verfügung zu stellen.

Eigenschaften werden zentral im Menü System » Einstellungen » Eigenschaften » Konfiguration verwaltet und mit den Varianten von Artikeln des Typs Standard verknüpft. Eigenschaften des Bereichs Artikel werden in zwei verschiedenen Tabs mit Varianten verknüpft:

  • Eigenschaften der Typen Ganze Zahl, Kommazahl, Auswahl, Datum und Datei aktivieren Sie im Tab Eigenschaften einer Variante.

  • Eigenschaften der Typen Kurztext und Text verknüpfen Sie im Tab Texte der Variante.

Wie Sie Eigenschaften erstellen, erfahren Sie im Kapitel Eigenschaften verwalten.

Vererbung von Verknüpfungen und Werten

Standardmäßig ist die Vererbung der Varianteneigenschaften und Variantentexte aktiviert. Die Kombinationen aus Eigenschaften und Werten, die in den Tabs Eigenschaften und Texte an der Hauptvariante gespeichert werden, werden also geschlossen an alle Varianten des Artikels vererbt, für die die Vererbung nicht deaktiviert ist. Wenn Sie eigene Eigenschaften an den Varianten des Artikels pflegen möchten, deaktivieren Sie die Vererbung im Tab der Variante und verknüpfen Sie dann die Eigenschaft.

18.11.1. Eigenschaft verknüpfen und Wert speichern

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um eine Eigenschaft der Typen Ganze Zahl, Kommazahl, Auswahl, Datum oder Datei mit einer Hauptvariante zu verknüpfen und einen Wert zu speichern.

Eigenschaft mit Hauptvariante verknüpfen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante wird angezeigt.

  3. Wechseln Sie in das Tab Eigenschaften.
    → Bereits mit der Variante verknüpfte Eigenschaften werden angezeigt.

  4. Klicken Sie in das Eingabefeld Eigenschaften.
    → Eine Dropdown-Liste mit den verfügbaren Eigenschaften wird angezeigt.

  5. Aktivieren Sie die Eigenschaft.
    Tipp: Sie können beliebig viele oder alle Eigenschaften auf einmal mit der Variante verknüpfen.

  6. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    → Die Eigenschaften werden im Bereich Eigenschaften angezeigt.

  7. Geben Sie einen Wert für die Eigenschaft an. Beachten Sie die Erläuterungen in Tabelle 39.

  8. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 39. Eigenschaft verknüpfen
Einstellung Erläuterung

Name

Zeigt den Namen der Eigenschaft an.

Typ

Zeigt den Typ der Eigenschaft an.
int = Ganze Zahl
float = Kommazahl
select = Auswahl
date = Datum
file = Datei
empty = Kein

Wert

Wert angeben. Wie der Wert angegeben wird, hängt vom Eigenschaftstyp ab.
int = Ganze Zahl eingeben.
float = Kommazahl eingeben.
select = Option aus der Dropdown-Liste wählen.
date = Datum eingeben oder wählen.
file = Datei hochladen.
empty = Für den Typ Kein kann kein Wert eingegeben werden.

18.11.2. Text verknüpfen und Wert speichern

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um eine Eigenschaft des Typs Kurztext oder Text mit einer Hauptvariante zu verknüpfen und einen Wert zu speichern.

Text mit Hauptvariante verknüpfen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante wird angezeigt.

  3. Wechseln Sie in das Tab Texte.
    → Die bereits mit der Variante verknüpften Texte werden angezeigt.

  4. Klicken Sie in das Eingabefeld Eigenschaften.
    → Eine Dropdown-Liste mit den verfügbaren Eigenschaften wird angezeigt.

  5. Aktivieren Sie die Eigenschaft.
    Tipp: Sie können beliebig viele oder alle Eigenschaften auf einmal mit der Variante verknüpfen.

  6. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    → Die Eigenschaften werden im Bereich Texte angezeigt.
    → Standardmäßig wird die Standardsprache zur Bearbeitung angezeigt.

  7. Geben Sie den Wert ein. Beachten Sie die Erläuterungen in Tabelle 40.

  8. Speichern Sie die Einstellungen.

  9. Geben Sie auf Wunsch den Text in weiteren Sprachen ein.
    Tipp: Klicken Sie auf Multilingualität, um eine mehrsprachige Bearbeitungsansicht zu öffnen.

  10. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 40. Texte verknüpfen
Einstellung Erläuterung

Name

Zeigt den Namen der Eigenschaft an.

Typ

Eigenschaften des Typs Kurztext werden im oberen Bereich des Tabs angezeigt. Wert in Textfeld eingeben.
Eigenschaften des Typs Text werden im unteren Bereich des Tabs in einer Editoransicht mit weiteren Formatierungsmöglichkeiten angezeigt.
→ Standardmäßig wird die Standardsprache zur Bearbeitung angezeigt.

18.11.3. Verknüpfung und Wert löschen

Um eine Eigenschaftsverknüpfung zu löschen, klicken Sie im Tab Eigenschaften oder Texte in der Variante in der Zeile der Eigenschaft auf Löschen. Beim Löschen einer Eigenschaftsverknüpfung greift die folgende Vererbungslogik:

  • Wenn Sie die Eigenschaft einer Hauptvariante löschen, werden die Verknüpfung und der Wert für alle Varianten des Artikels gelöscht, die die Eigenschaften der Hauptvariante erben.

  • Wenn Sie die Eigenschaft einer Variante löschen, für die die Vererbung aktiviert ist, wird die Vererbung deaktiviert und die verbleibenden Eigenschaften werden direkt an der Variante gespeichert.
    Hinweis: Die Eigenschaften und Werte des Tabs Eigenschaften und des Tabs Texte werden gemeinsam vererbt. Sie können nur alle oder keine Werte vererben.

18.12. Lieferanten zur Variante hinzufügen

Im Tab Lieferant einer Variante wählen Sie Lieferanten für das Produkt und geben Lieferantendaten wie Lieferzeit und Mindestabnahmemenge an. Weitere Informationen finden Sie auf der Handbuchseite Warenwirtschaft.

Lieferant zur Hauptvariante hinzufügen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.
    → Das Tab Einstellungen der Hauptvariante wird geöffnet.

  3. Wechseln Sie in das Tab Lieferant der Variante.

  4. Wählen Sie einen Lieferanten aus der Dropdown-Liste.

  5. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    → Der Lieferant wird hinzugefügt und in der Liste angezeigt.

  6. Geben Sie die Lieferantendaten gemäß Tabelle 41 ein.

  7. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 41. Lieferantendaten der Hauptvariante angeben
Einstellung Erläuterung

Lieferanten-Artikel-Nr.

Artikelnummer des Lieferanten eingeben, um die Variante eindeutig zuzuordnen.

EK

Händler-Einkaufspreis eingeben.

Mindestabnahme

Stückzahl der Variante eingeben, die beim Lieferanten mindestens bestellen werden muss. Wert dient außerdem als Mengenvorschlag beim Erstellen einer Nachbestellung.

Lieferzeit in Tagen

Lieferzeit in Tagen eingeben.

Letzte Preisanfrage

Eingeben, wann die letzte Preisanfrage durchgeführt wurde, um Preisverhandlungen besser zu planen.

Rabatt

Rabatt in Prozent eingeben, wenn der Lieferant einen Rabatt auf die Variante gewährt.

Rabattfähigkeit

Eingegebenen Rabatt eines Lieferanten aktivieren.

Verpackungseinheit

Verpackungseinheit (VPE) eingeben, wenn die VPE des Lieferanten von der Einstellung in plentymarkets abweicht.

18.13. Lager für die Variante hinzufügen

Im Tab Lager einer Variante wählen Sie Lager für das Produkt und geben Lagerinformationen wie Melde- und Maximalbestand an. Weitere Informationen finden Sie auf der Handbuchseite Warenwirtschaft.

18.14. Warenbestand der Variante verwalten

Im Tab Bestand verwalten Sie Ihren Warenbestand, buchen neue Wareneingänge, korrigieren Bestände und überblicken Zuläufe und Warenbewegungen. Weitere Informationen finden Sie auf der Handbuchseite Warenwirtschaft.

18.15. Artikelpakete nutzen

Artikelpakete bestehen aus mehreren Artikeln des Typs Standard. Der Paketpreis kann dabei günstiger sein als die Summe der Einzelpreise. Wie Sie Artikelpakete einrichten, erfahren Sie unter Artikelpakete einrichten.

18.16. Artikelbilder mit Varianten verknüpfen

Die Bildeinstellungen verwalten Sie im Tab Bilder des Artikels. Die dort gespeicherten Bilder weisen Sie durch Verknüpfen den Varianten des Artikels zu. Sie haben zwei Möglichkeiten, Bilder mit Varianten zu verknüpfen:

  • Im Tab Bilder des Artikels verknüpfen Sie Bilder mit mehreren Varianten des Artikels.

  • Im Tab Bilder einer Variante verknüpfen Sie Bilder mit der geöffneten Variante.

Beide Vorgehensweisen werden nachfolgend beschrieben.

18.16.1. Bilder mit mehreren Varianten verknüpfen

Im Tab Bilder eines Artikels verknüpfen Sie am Artikel gespeicherte Bilder mit einer oder mehreren Varianten. Gehen Sie dazu wie unten beschrieben vor.

Artikelbilder mit mehreren Varianten verknüpfen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Wechseln Sie in das Tab Bilder.
    → Eine Vorschau der am Artikel gespeicherten Bilder wird angezeigt.

  4. Setzen Sie ganz links ein Häkchen bei den Bildern, die Sie verknüpfen möchten.

  5. Klicken Sie auf Variantenverknüpfung.
    → Das Fenster Varianten verknüpfen wird angezeigt.

  6. Optional: Filtern Sie die Varianten über den Filter links.

  7. Wählen Sie die Varianten, die Sie mit den gewählten Bildern verknüpfen möchten.

  8. Klicken Sie auf Verknüpfen.
    → Die Bilder werden mit den gewählten Varianten verknüpft.

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um die Bildverküpfungen mit mehreren Varianten zu lösen.

Bildverknüpfung mit mehreren Varianten lösen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Wechseln Sie in das Tab Bilder.
    → Eine Vorschau der am Artikel gespeicherten Bilder wird angezeigt.

  4. Klicken Sie unterhalb des Bilds, für das Sie Verknüpfungen zu Varianten lösen möchten, auf das Plus neben Variantenverknüpfung.
    → Eine Liste der mit diesem Bild verknüpften Varianten wird eingeblendet.

  5. Wählen Sie die Varianten, für die Sie die Verknüpfung mit diesem Bild lösen möchten.

  6. Klicken Sie auf Lösen.
    → Die Verknüpfungen mit den Varianten werden gelöst.

18.16.2. Artikelbilder mit geöffneter Variante verknüpfen

Im Tab Bilder einer Variante verknüpfen Sie am Artikel gespeicherte Bilder mit der geöffneten Variante. Gehen Sie dazu wie unten beschrieben vor.

Artikelbilder mit geöffneter Variante verknüpfen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Öffnen Sie die Variante.

  4. Wechseln Sie in das Tab Bilder.
    → Eine Vorschau aller am Artikel gespeicherter Bilder wird angezeigt. Mit der Variante verknüpfte Bilder sind grün umrandet. Nicht mit der Variante verknüpfte Bilder sind ausgegraut.

  5. Zeigen Sie mit der Maus auf das Bild, das Sie verknüpfen möchten.

  6. Klicken Sie auf Verknüpfen.
    → Das Bild wird mit dieser Variante verknüpft.

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um Bildverknüpfungen mit der geöffneten Variante zu lösen.

Bildverknüpfung mit geöffneter Variante lösen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Öffnen Sie die Variante.

  4. Wechseln Sie in das Tab Bilder.
    → Eine Vorschau aller am Artikel gespeicherter Bilder wird angezeigt. Mit der Variante verknüpfte Bilder sind grün umrandet. Nicht mit der Variante verknüpfte Bilder sind ausgegraut.

  5. Zeigen Sie mit der Maus auf das Bild, für das Sie die Verknüpfung lösen möchten.

  6. Klicken Sie auf Lösen.
    → Die Verknüpfung mit der Variante wird gelöst.

18.17. Notiz an der Variante speichern

Im Tab Notizen können Sie zu einer Variante Notizen speichern. Notizen sind nur in Ihrem plentymarkets Backend sichtbar, Notizen werden also nicht im Webshop angezeigt.

Notiz speichern:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Suchen Sie den Artikel oder die Variante anhand der Filtereinstellungen.

  3. Öffnen Sie die Variante.

  4. Wechseln Sie in das Tab Notizen.

  5. Geben Sie die Notiz ein.

  6. Optional: Formatieren Sie die Notiz mit den Funktionen in der Symbolleiste.

  7. Speichern Sie die Notiz.
    → Die Notiz wird an der Variante gespeichert.
    → Varianten mit Notiz werden in der Spalte Aktionen der Artikelübersicht mit einem Notiz-Icon dargestellt. Varianten ohne Notiz sind am grünen Plus auf dem Notiz-Icon erkennbar.

Notizen in der Artikelübersicht

In der Spalte Aktionen der Artikelübersicht ist erkennbar, ob bereits eine Notiz an der Variante gespeichert ist. Varianten ohne Notiz erkennen Sie an dem grünen Plus auf dem Notiz-Icon. Wenn Sie die Artikelübersicht nach dem Tabellentyp Artikel filtern, werden nur Notizen angezeigt, die an der Hauptvariante des Artikels gespeichert sind. Wenn Sie in der Tabellenansicht Artikel eine neue Notiz am Artikel erstellen, wird diese Notiz an der Hauptvariante gespeichert.

Wenn Sie die Informationen, die Sie in der Notiz gespeichert haben, nicht mehr benötigen, entfernen Sie die Notiz mit einem Klick auf Löschen.

19. Mehrere Varianten bearbeiten

Mehrere Varianten bearbeiten Sie per Varianten-Gruppenfunktion oder per Stapelverarbeitung im Menü Artikel. Bei der Gruppenfunktion werden zuvor gewählte Varianten bearbeitet. Bei der Stapelverarbeitung werden zuvor gefilterte Varianten bearbeitet.

Varianten-Gruppenfunktion ausführen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Wählen Sie in der Suche unter Tabellentyp die Option Varianten.

  3. Wählen Sie die zu bearbeitenden Varianten.

  4. Klicken Sie auf Varianten-Gruppenfunktion.
    → Das Fenster Varianten-Gruppenfunktion wird geöffnet.

  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen links neben der Option, die Sie bearbeiten möchten. Beachten Sie Tabelle 42.

  6. Legen Sie fest, ob die Option an den markierten Varianten aktiviert oder deaktiviert werden soll.
    → Um die Option an der Variante zu aktivieren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen rechts neben der Option.
    → Um die Option an der Variante zu deaktivieren, lassen Sie das Kontrollkästchen rechts neben der Option leer.
    Hinweis: Vererbungseinstellungen können nur einzeln ausgeführt werden. Daher werden alle weiteren Einstellungen ausgegraut, wenn Sie eine Vererbungseinstellung markieren.

  7. Klicken Sie auf Ausführen, um die Einstellungen an den Varianten zu ändern.
    Tipp: Bei der Vererbung werden Hauptvarianten, die in der Artikelübersicht markiert wurden, beim Ausführen der Gruppenfunktion ignoriert.

Tabelle 42. Varianten per Gruppenfunktion oder per Stapelverarbeitung bearbeiten
Einstellung Erläuterung

Marktplatz-Verfügbarkeit

Märkte aktivieren

Einstellungen dieses Bereichs werden im Themenbereich Multi-Channel verwendet und bei den Marktplätzen erläutert.

Aktionen

Variante löschen

Aktivieren, um gewählte Varianten zu löschen. Auch wenn Hauptvarianten gewählt werden, werden diese Hauptvarianten nicht gelöscht.

Mandant (Shop) zuordnen

Verknüpfung erstellen

Aktivieren und einen oder mehrere Mandanten (Shops) aktivieren, um die gewählten Varianten in diesen Webshops verfügbar zu machen.

Preise

Preiskalkulation

Aktivieren und Preiskalkulation wählen.

Preisänderung

Aktivieren und Einstellungen vornehmen, um einen Preis der gewählten Varianten zu bearbeiten. Um nur die Operatoren auf einen Preis anzuwenden, für Quelle und Ziel denselben Verkaufspreis wählen.
Absolut = Operator wählen und einen absoluten Wert eingeben.
= Der eingegebene Wert wird als neuer Preis gespeichert.
+ Der bisherige Preis wird um den eingegebenen Betrag erhöht.
- Der bisherige Preis wird um den eingegebenen Betrag gesenkt.
/ Der bisherige Preis wird durch den eingegebenen Wert geteilt.
* Der bisherige Preis wird mit dem eingegebenen Wert multipliziert.
Prozentual = Operator wählen und einen Prozentwert eingeben.
+ Der bisherige Preis wird um den eingegebenen Prozentwert erhöht.
- Der bisherige Preis wird um den eingegebenen Prozentwert gesenkt.
Quellpreis = Den Verkaufspreis aus der Dropdown-Liste wählen, dessen Preis übernommen werden soll.
Zielpreis = Den Verkaufspreis aus der Dropdown-Liste wählen, der aktualisiert werden soll.
→ Wenn für den Zielverkaufspreis noch kein Preis an der Variante gespeichert ist, wird der Verkaufspreis verknüpft und der neue Preis gespeichert.
→ Bei aktivierter Vererbung wird die Vererbung aller Preise für die gewählten Varianten deaktiviert und alle Preise werden direkt an der Variante gespeichert.

Versand

Portoaufschlag 1;
Portoaufschlag 2

Aktivieren und Wert eingeben, um den Portoaufschlag für die gewählten Varianten zu speichern.

Sonstiges

GTIN generieren

Aktivieren und GTIN-Typ wählen, um für die gewählten Varianten GTINs dieses Typs aus Nummernkreis zu generieren.

Gewicht brutto;
Gewicht netto

Aktivieren und Wert eingeben, um dieses Gewicht für die gewählten Varianten zu speichern.

Verfügbarkeit

Aktiv

Aktivieren, um die Varianten im Webshop und auf Marktplätzen anzubieten. Varianten werden erst im Webshop angezeigt, wenn die Varianten aktiv sind.

Verfügbarkeitssymbole

Aktivieren und Verfügbarkeitsstufe für die Varianten wählen.

Unsichtbar: in Artikelauflistung

Aktivieren, um die Varianten in der Artikelauflistung des Webshops unsichtbar zu stellen. Die Varianten werden dann weder über die Kategorien noch über die Suche angezeigt. Die Varianten sind nur über die URL der Variante aufrufbar.

Artikelauflistung: sichtbar wenn Netto-WB positiv; Artikelauflistung: unsichtbar wenn kein Netto-WB

Aktivieren, damit die Varianten bei positivem Nettowarenbestand in der Artikelauflistung sichtbar sind und unsichtbar gestellt werden, wenn kein Nettowarenbestand vorhanden ist.
Wenn die Optionen aktiviert sind und kein Netto-Warenbestand verfügbar ist, können die Varianten nur über die direkte URL aufgerufen werden. Die Variante wird nicht in den Kategorien, in den Suchergebnissen und in den Artikellisten (Shop-Aktionen, Cross-Selling, zuletzt gesehene Artikel) angezeigt.

Bestand

Beschränkung

Aktivieren und Beschränkung des Warenbestands wählen.

Hauptlager

Aktivieren und Hauptlager für die gewählten Varianten wählen.

Meldebestand

Aktivieren, Lager wählen und Wert eingeben, bei dem eine Nachbestellung für die gewählten Varianten erfolgen soll.

Maximalbestand

Aktivieren, Lager wählen und Wert eingeben, um den Bestand der gewählten Varianten zu begrenzen.

Lagerreichweite

Aktivieren, Lager wählen und Zeitraum in Tagen eingeben, den der Warenbestand der gewählten Varianten bis zur nächsten Nachbestellung reichen soll.

Lagerorttyp

Aktivieren, Lager wählen und Lagerorttyp je nach Größe der gewählten Varianten wählen.

Zone

Aktivieren, Lager wählen und Zone für die gewählten Varianten wählen, wenn das Lager in Zonen eingeteilt ist.

Verfügbar bei positivem Netto-WB;
Nicht verfügbar bei keinem Netto-WB

Aktivieren, damit die gewählten Varianten bei positivem Nettowarenbestand verfügbar und kaufbar werden oder nicht kaufbar werden, wenn kein Nettowarenbestand vorhanden ist. Diese beiden Funktionen ergänzen sich und funktionieren im Zusammenspiel mit der Einstellung Auf Netto-WB unter Beschränkung.

Webshop: sichtbar bei positivem Netto-WB;
Webshop: unsichtbar bei keinem Netto-WB

Aktivieren, damit die gewählten Varianten bei positivem Nettowarenbestand im Webshop sichtbar werden oder unsichtbar werden, wenn kein Nettowarenbestand vorhanden ist. Diese beiden Funktionen ergänzen sich und funktionieren im Zusammenspiel mit der Einstellung Auf Netto-WB unter Beschränkung.

Kategorie

Kategorie

Aktivieren und Kategorie wählen. Die gewählten Varianten werden mit der Kategorie verknüpft. Bereits vorhandene Kategorieverknüpfungen bleiben bestehen.

Alte Kategorieverknüpfung löschen

Aktivieren, um alte Kategorieverknüpfungen der gewählten Varianten zu löschen.

Vererbung (nur Varianten-Gruppenfunktion)

Preise

Aktivieren, um die Vererbung der Preise der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten zu ändern.
Kontrollkästchen rechts neben Preise aktiviert = Aktiviert die Vererbung der Preise der Hauptvariante an die markierten Varianten. Bisher an der Variante gespeicherte Preise werden überschrieben.
Kontrollkästchen rechts neben Preise nicht aktiviert = Deaktiviert die Vererbung der Preise der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten. Die Preise der Hauptvariante werden an der Variante gespeichert.
Hinweis: Diese Gruppenfunktion steuert die Vererbung aller Preise der Hauptvariante. Eine Vererbung einzelner Preise an eine Variante ist nicht möglich.

Verfügbarkeit

Aktivieren, um die Vererbung der Verfügbarkeitsstufen der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten zu ändern.
Kontrollkästchen rechts neben Verfügbarkeit aktiviert = Aktiviert die Vererbung der Verfügbarkeitsstufe der Hauptvariante an die markierten Varianten. Die bisherige Verfügbarkeitsstufe der Variante wird überschrieben.
Kontrollkästchen rechts neben Verfügbarkeit nicht aktiviert = Deaktiviert die Vererbung der Verfügbarkeitsstufe der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten. Die Verfügbarkeitsstufe der Hauptvariante wird an der Variante gespeichert.

Märkte

Aktivieren, um die Vererbung der Marktplatzverfügbarkeit der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten zu ändern.
Kontrollkästchen rechts neben Märkte aktiviert = Aktiviert die Vererbung der Märkte der Hauptvariante an die markierten Varianten. Die bisher aktivierten Märkte der Variante werden überschrieben.
Kontrollkästchen rechts neben Märkte nicht aktiviert = Deaktiviert die Vererbung der Märkte der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten. Die aktivierten Märkte der Hauptvariante werden an der Variante gespeichert.
Hinweis: Diese Gruppenfunktion steuert die Vererbung aller Märkte der Hauptvariante. Eine Vererbung einzelner Märkte an eine Variante ist nicht möglich.

Mandanten (Shops)

Aktivieren, um die Vererbung der Mandantenverfügbarkeit der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten zu ändern.
Kontrollkästchen rechts neben Mandanten (Shops) aktiviert = Aktiviert die Vererbung der Mandanten (Shops) der Hauptvariante an die markierten Varianten. Die bisher aktivierten Mandanten (Shops) der Variante werden überschrieben.
Kontrollkästchen rechts neben Mandanten (Shops) nicht aktiviert = Deaktiviert die Vererbung der Mandanten (Shops) der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten. Die aktivierten Mandanten (Shops) der Hauptvariante werden an der Variante gespeichert.
Hinweis: Diese Gruppenfunktion steuert die Vererbung aller Mandanten (Shops) der Hauptvariante. Eine Vererbung einzelner Mandanten (Shops) an eine Variante ist nicht möglich.

Lieferanten

Aktivieren, um die Vererbung der Lieferanten der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten zu ändern.
Kontrollkästchen rechts neben Lieferant aktiviert = Aktiviert die Vererbung der Lieferanten der Hauptvariante an die markierten Varianten. Die bisher aktivierten Lieferanten der Variante werden überschrieben.
Kontrollkästchen rechts neben Lieferant nicht aktiviert = Deaktiviert die Vererbung der Lieferanten der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten. Die aktivierten Lieferanten der Hauptvariante werden an der Variante gespeichert.
Hinweis: Diese Gruppenfunktion steuert die Vererbung aller Lieferanten der Hauptvariante. Eine Vererbung einzelner Lieferanten an eine Variante ist nicht möglich.

Kategorien

Aktivieren, um die Vererbung der Kategorien der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten zu ändern.
Kontrollkästchen rechts neben Kategorien aktiviert = Aktiviert die Vererbung der Kategorien der Hauptvariante an die markierten Varianten. Die bisher aktivierten Kategorien der Variante werden überschrieben.
Kontrollkästchen rechts neben Kategorien nicht aktiviert = Deaktiviert die Vererbung der Kategorien der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten. Die aktivierten Kategorien der Hauptvariante werden an der Variante gespeichert.
Hinweis: Diese Gruppenfunktion steuert die Vererbung aller Kategorien der Hauptvariante. Eine Vererbung einzelner Kategorien an eine Variante ist nicht möglich.

Lager

Aktivieren, um die Vererbung der Lager der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten zu ändern.
Kontrollkästchen rechts neben Lager aktiviert = Aktiviert die Vererbung der Lager der Hauptvariante an die markierten Varianten. Die bisher aktivierten Lager der Variante werden überschrieben.
Kontrollkästchen rechts neben Lager nicht aktiviert = Deaktiviert die Vererbung der Lager der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten. Die aktivierten Lager der Hauptvariante werden an der Variante gespeichert.
Hinweis: Diese Gruppenfunktion steuert die Vererbung aller Lager der Hauptvariante. Eine Vererbung einzelner Lager an eine Variante ist nicht möglich.

Eigenschaften

Aktivieren, um die Vererbung der Eigenschaften der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten zu ändern.
Kontrollkästchen rechts neben Eigenschaften aktiviert = Aktiviert die Vererbung der Eigenschaften der Hauptvariante an die markierten Varianten. Die bisher aktivierten Eigenschaften der Variante werden überschrieben.
Kontrollkästchen rechts neben Eigenschaften nicht aktiviert = Deaktiviert die Vererbung der Eigenschaften der Hauptvariante an die in der Artikelübersicht markierten Varianten. Die aktivierten Eigenschaften der Hauptvariante werden an der Variante gespeichert.
Hinweis: Diese Gruppenfunktion steuert die Vererbung aller Eigenschaften der Tabs Einstellungen und Texte der Hauptvariate. Eine Vererbung einzelner Eigenschaften an eine Variante ist nicht möglich.

Stapelverarbeitung ausführen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Stapelverarbeitung.

  2. Wechseln Sie in das Tab Varianten.

  3. Wählen Sie die Filter gemäß Tabelle 43.

  4. Nehmen Sie die Einstellungen gemäß Tabelle 42 vor.

  5. Klicken Sie auf Anwenden, um die Einstellungen an den Varianten vorzunehmen.

Tabelle 43. Filteroptionen für die Stapelverarbeitung von Varianten
Einstellung Erläuterung

Varianten-ID

Operator wählen und eine oder mehrere IDs eingeben, um nach Varianten mit dieser ID zu suchen. Mehrere Varianten-IDs durch Kommas trennen.

Artikel-ID

Operator wählen und eine oder mehrere IDs eingeben, um nach Artikeln mit dieser ID zu suchen. Mehrere Artikel-IDs durch Kommas trennen. Ermöglicht es, alle Varianten eines Artikels zu bearbeiten.

Markierung 1;
Markierung 2

Markierung wählen, um nur Varianten mit dieser Markierung zu bearbeiten.

Hersteller

Einen Hersteller oder ALLE wählen, um nur Varianten zu bearbeiten, die vom gewählten Hersteller stammen.

Zustand

Zustand wählen, um nur Varianten mit diesem Zustand zu bearbeiten.

Hauptvarianten

Aktivieren, um nur Hauptvarianten zu bearbeiten.

Ohne Kategorie

Aktivieren, um nur Varianten zu bearbeiten, die nicht mit einer Kategorie verknüpft sind.

Kategorien

Kategorie wählen, um nur Varianten dieser Kategorie zu bearbeiten.

20. Andere Variante zur Hauptvariante machen

Sie haben die Möglichkeit, eine andere Variante zur Hauptvariante zu machen. Die bisherige Hauptvariante wird dann der neuen Hauptvariante untergeordnet. Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um eine neue Hauptvariante festzulegen.

Vererbung bei Festlegen einer neuen Hauptvariante

Beim Festlegen einer neuen Hauptvariante werden die vererbbaren Werte der Hauptvariante mit den Werten der weiteren Varianten abgeglichen. Dabei bleiben alle Werte erhalten. Folgende Vererbungslogik greift:

  • Für Werte der Varianten, die mit den Werten der neuen Hauptvariante identisch sind, wird automatisch die Vererbung aktiviert.

  • Werte, die nicht mit dem Wert der neuen Hauptvariante übereinstimmen, werden direkt an der Variante gespeichert, also nicht geerbt.

Deaktivieren Sie die Vererbung an den Varianten, wenn dieses Vererbungsverhalten nicht Ihren Anforderungen entspricht.

Andere Variante zur Hauptvariante machen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.

  3. Wechseln Sie in das Tab Varianten.

  4. Öffnen Sie die Variante, die zur neuen Hauptvariante werden soll.

  5. Klicken Sie in der Symbolleiste der Variante auf Zur Hauptvariante machen.

  6. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage.
    → Die Variante wird zur Hauptvariante des Artikels des Typs Standard.

21. Artikel und Varianten suchen

Im Menü Artikel » Artikel bearbeiten finden Sie die Artikelsuche und die damit verbundene Artikelübersicht. Hier erfahren Sie, wie Sie die Artikelsuche optimal nutzen.

21.1. In Artikelübersicht angezeigte Preise und Barcodes anpassen

Optional können Sie in den Einstellungen festlegen, welcher Verkaufspreis und/oder welcher Barcode in den Spalten der Artikelübersicht angezeigt werden. Wenn Sie keine Einstellungen vornehmen, wird der erste an der Variante gespeicherte Verkaufspreis und/oder Barcode angezeigt.

Artikelübersicht anpassen:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Einstellungen.

  2. Wählen Sie für die Option Bevorzugter Preis in der Artikelsuche den Verkaufspreis, der bevorzugt in der Spalte Verkaufspreis Artikelübersicht angezeigt werden soll.
    → Bei Varianten, die nicht mit diesem Verkaufspreis verknüpft sind, wird einer der gespeicherten Preise angezeigt.

  3. Wählen Sie für die Option Bevorzugter Barcode in der Artikelsuche den Barcode, der bevorzugt in der Spalte Barcode der Artikelübersicht angezeigt werden soll.
    → Bei Varianten, die nicht mit diesem Barcode verknüpft sind, wird einer der gespeicherten Barcodes angezeigt.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.

21.2. Backend-Artikelsuche einrichten

Im Menü System » Artikel » Suche » Backend » Suchindex nehmen Sie Einstellungen vor, damit Artikel in der Artikelsuche im Menü Artikel » Artikel bearbeiten gefunden werden. Dazu definieren Sie die Artikelparameter, die vom Suchindex erfasst werden sollen und somit durchsucht werden, wenn eine Backend-Suche ausgeführt wird.

Der Suchindex wird automatisch aufgebaut, wenn ein neuer Artikel erstellt wird. Wenn Sie Artikel importieren, wird der Suchindex über Nacht aktualisiert. Pro Vorgang werden maximal 3000 Artikel zum Suchindex hinzugefügt. Wenn mehr als 3000 Artikel im System gespeichert sind, dauert es also mehrere Nächte, bis der Suchindex aktualisiert ist.

Im Tab Artikelstamm sehen Sie, wie viele Artikel insgesamt vom Suchindex erfasst werden. Im Tab Artikelmerkmale sehen Sie, wie viele Artikel mit Merkmalen vom Suchindex erfasst werden.

Im Menü System » Artikel » Suche » Backend » Suchindex können Sie die Aktualisierung des Suchindex auch manuell starten.

Callisto mit Standard-Suche

Bei Webshops mit dem alten Design Callisto, für die im Menü System » Mandant » Mandant wählen » Webshop » Artikelsuche die Option Standard-Suche aktiviert ist, wird der Index der Backend-Artikelsuche auch für die Artikelsuche im Frontend verwendet.

21.2.1. Standardindex einrichten

Mit dem Standardindex legen Sie fest, welche Artikelparameter vom Suchindex erfasst und bei der Artikelsuche im Backend berücksichtigt werden. Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um den Standard-Index einzurichten.

Änderungen am Suchindex vermeiden

Vermeiden Sie Änderungen am Suchindex. Nach einer Änderung wird der Suchindex neu aufgebaut. Wenn Sie viele Artikel haben, kann dieser Vorgang sehr lang dauern.

Standardindex einrichten:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Suche » Backend » Suchindex.

  2. Wechseln Sie in das Tab Standard-Index.

  3. Aktivieren Sie die Parameter, die bei der Artikelsuche berücksichtigt werden sollen.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Die gewählten Parameter werden bei der Artikelsuche im Backend berücksichtigt.

21.2.2. Erweiterten Index einrichten

Zusätzlich zum Standardindex erfassen Sie über den erweiterten Index auch Parameter, die bei der Suche berücksichtigt werden, wenn im Suchbereich des Menüs Artikel » Artikel bearbeiten die Option In Beschreibung aktiviert ist. Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um den erweiterten Index einzurichten.

Erweiterten Index einrichten:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Suche » Backend » Suchindex.

  2. Wechseln Sie in das Tab Erweiterter Index.

  3. Aktivieren Sie die Parameter, die bei der Artikelsuche berücksichtigt werden sollen, wenn im Suchbereich des Menüs Artikel » Artikel bearbeiten die Option In Beschreibung aktiviert ist.

  4. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Die gewählten Parameter werden bei der Artikelsuche im Backend berücksichtigt, wenn die Option In Beschreibung aktiviert ist.

21.2.3. Artikelsuchindex manuell aktualisieren

Im Menü System » Artikel » Suche » Backend » Suchindex » Tab: Übersicht sehen Sie, wie viele Artikel im System gespeichert sind und wie viele Artikel im Suchindex enthalten sind.

Wenn ein neuer Artikel erstellt wird, wird der Suchindex automatisch aktualisiert. Wenn Sie Artikel importieren, wird der Suchindex über Nacht aktualisiert. Wenn Artikel schneller indiziert werden sollen, starten Sie den Aufbau des Artikelsuchindex manuell.

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um den Artikelsuchindex manuell zu aktualisieren.

Artikelsuchindex manuell aktualisieren:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Suche » Backend » Suchindex.
    → Das Tab Übersicht wird angezeigt.
    Indizierte Artikel zeigt die Anzahl der Artikel pro Sprache, die im Suchindex enthalten sind.
    Gesamtzahl der Artikel zeigt die Anzahl der Artikel im plentymarkets System. Die Zahl schließt neu importierte und noch nicht indizierte Artikel ein.

  2. Wenn der Suchindex sofort aktualisiert werden soll, klicken Sie auf Artikelsuchindex aufbauen.
    → Der Artikelsuchindex wird mit den Daten der ersten 3000 Artikel befüllt.

  3. Um mehr als 3000 Artikel zu indizieren, klicken Sie erneut auf Artikelsuchindex aufbauen, sobald die Option wieder wählbar ist.
    → Der Artikelsuchindex wird mit den Daten der nächsten 3000 Artikel befüllt.

  4. Wiederholen Sie den Vorgang, bis alle Artikel indiziert wurden.

21.2.4. Merkmalsuchindex manuell aktualisieren

Im Menü System » Artikel » Suche » Backend » Suchindex » Tab: Artikelmerkmale sehen Sie, wie viele Artikel mit Merkmalen im System gespeichert sind und wie viele Artikel mit Merkmalen im Suchindex enthalten sind.

Wenn ein neuer Artikel mit Merkmalen erstellt wird, wird der Suchindex automatisch aktualisiert. Wenn Sie Artikel importieren, wird der Suchindex über Nacht aktualisiert. Wenn Artikel schneller indiziert werden sollen, starten Sie den Aufbau des Merkmalsuchindex manuell.

Unabhängig davon, ob der Aufbau des Merkmalsuchindexes automatisch gestartet wird oder ob Sie den Merkmalsuchindex manuell aufbauen, werden pro Vorgang maximal 3000 Artikel zum Suchindex hinzugefügt. Über Nacht wird nur ein Vorgang durchgeführt. Wenn mehr als 3000 Artikel im System gespeichert sind, dauert es also mehrere Nächte, bis der Suchindex aktualisiert ist. Um Artikel schneller zum Index hinzuzufügen, bauen Sie den Merkmalsuchindex mehrmals manuell. Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um den Merkmalsuchindex manuell zu aktualisieren.

Merkmalsuchindex manuell aktualisieren:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Suche » Backend » Suchindex.

  2. Wechseln Sie in das Tab Artikelmerkmale.
    Indizierte Artikel mit Merkmalen zeigt die Anzahl der Artikel mit Merkmalen pro Sprache, die im Suchindex enthalten sind.
    Gesamtzahl der Artikel mit Merkmalen zeigt die Anzahl der Artikel mit Merkmalen im plentymarkets System. Die Zahl schließt neu importierte und noch nicht indizierte Artikel ein.

  3. Wenn der Suchindex sofort aktualisiert werden soll, klicken Sie auf Merkmalsuchindex aufbauen.
    → Der Merkmalsuchindex wird mit den Daten der ersten 3000 Artikel mit Merkmalen befüllt.

  4. Um mehr als 3000 Artikel mit Merkmalen zu indizieren, klicken Sie erneut auf Merkmalsuchindex aufbauen, sobald die Option wieder wählbar ist.
    → Der Merkmalsuchindex wird mit den Daten der nächsten 3000 Artikel mit Merkmalen befüllt.

  5. Wiederholen Sie den Vorgang, bis alle Artikel indiziert wurden.

21.3. Artikel filtern

Filter helfen Ihnen, Artikel nach Typ und Varianten zu suchen. Legen Sie zunächst über den Tabellentyp fest, ob Sie nach Artikeln oder Varianten suchen. Der Tabellentyp Erweitert bietet zudem eine erweiterte Ansicht, in der Artikel mit dazugehörigen Varianten gruppiert dargestellt werden.

Artikel suchen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Wählen Sie die Filter. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 44.
    → Der Filter Aktiv steht standardmäßig auf Ja.

  3. Klicken Sie auf Suchen.
    → Die gefilterten Artikel werden in der Übersicht angezeigt.

Tabelle 44. Artikel und Varianten filtern
Einstellung Erläuterung

Tabellentyp

Tabellentyp wählen.
Artikel = Nur Hauptvarianten in der Übersicht anzeigen.
Varianten = Alle Hauptvarianten und Varianten in der Übersicht anzeigen.
Erweitert = Erweiterte Ansicht aller Artikel inklusive Varianten in der Übersicht anzeigen.

Suchfelder

Artikel-ID

ID eingeben, um nach dem Artikel mit dieser ID zu suchen.

Varianten-ID

ID eingeben, um nach der Variante mit dieser ID zu suchen.

Variantennummer

Variantennummer eingeben, um nach der Variante mit dieser Nummer zu suchen.

Barcode

Barcode eingeben, um nach der Variante mit diesem Code zu suchen.

Artikeldaten

Artikeldaten eingeben, um nach dem Artikel mit diesen Daten zu suchen. Welche Datenfelder durchsucht werden, legen Sie mit dem Suchindex fest.

Seriennummer

Seriennummer eingeben, um nach dem Artikel mit dieser Nummer zu suchen.

Lieferanten-Artikelnummer

Artikelnummer des Lieferanten eingeben, um nach dem Artikel mit dieser Nummer zu suchen.

SKU

SKU oder ALLE wählen, um nach dem Artikel mit dieser SKU zu suchen.

Tags

Tag-Namen eingeben, um nach Artikeln zu suchen, die im Tab Global mit diesen Tags verknüpft wurden. Tags werden im Menü System » Einstellungen » Tags erstellt.
Tipp: Den ersten Buchstaben des Tags eingeben und dann die Autovervollständigung nutzen.

Notiztext

Text eingeben, um nach Artikeln mit Varianten zu suchen, deren Notizen diesen Text enthalten.

Typ

ALLE oder einen Artikeltyp wählen, um nach Artikeln dieses Typs zu suchen.
Standard = Nach Artikeln des Typs Standard suchen.
Set = Nach Artikeln des Typs Set suchen. Setartikel sind ein neues plentymarkets Feature. Setartikel können aktuell nicht im Webshop dargestellt werden. Daher wird das Erstellen von Setartikeln nicht empfohlen.

In Beschreibung

Aktivieren, um nach der Artikelbezeichnung oder einem Stichwort in der Beschreibung des Artikels zu suchen.

Artikelauflistung

ALLE oder eine Option wählen, um die Artikel zu filtern.
Sichtbar = Nach Varianten suchen, die in der Artikelauflistung sichtbar sind.
Unsichtbar = Nach Varianten suchen, die in der Artikelauflistung unsichtbar sind.

Bild

ALLE oder eine Option wählen, um die Artikel zu filtern.
Ja = Nach Artikeln suchen, für die ein Bild gespeichert ist.
Nein = Nach Artikeln suchen, für die kein Bild gespeichert ist.

Filter

Markierung 1;
Markierung 2

Markierung oder ALLE wählen, um nach Artikeln mit dieser Markierung zu suchen.

Hersteller

Hersteller oder ALLE wählen, um nach Artikeln mit diesem Hersteller zu suchen.
Ohne wählen, um nach Artikeln ohne Hersteller zu suchen. Damit ein Hersteller als Filteroption verfügbar ist, muss mindestens ein Artikel mit dem Hersteller verknüpft sein.

Attribute

In der linken Dropdown-Liste ein Attribut oder ALLE wählen. In der rechten Dropdown-Liste einen Attributwert oder ALLE wählen, um nach Artikeln und Varianten mit diesem Attributwert zu suchen.

Aktiv

Ja, ALLE oder Nein wählen.
Ja = Standardeinstellung. Nach allen aktiven Artikeln suchen. Aktive Artikel sind im Webshop verfügbar.
ALLE = Nach allen Artikeln suchen. Aktive und inaktive Artikel werden angezeigt.
Nein = Nach allen inaktiven Artikeln suchen. Inaktive Artikel sind nicht im Webshop verfügbar.

Mandant (Shop)

Mandant (Shop) oder ALLE wählen, um nach Artikeln und Varianten dieses Mandanten zu suchen.

Verfügbar

Verfügbarkeit oder ALLE wählen, um nach Artikeln und Varianten mit dieser Verfügbarkeit zu suchen.

Verkaufspreis

Verkaufspreis oder ALLE wählen, um nach Artikeln und Varianten mit diesem Verkaufspreis zu suchen.

Versand

Versandprofil oder ALLE wählen, um nach Artikeln mit diesem Versandprofil zu suchen.

Lager

Lager oder ALLE wählen, um nach Artikeln und Varianten mit diesem Lager zu suchen.

WB-Beschränkung

ALLE, Keine Beschränkung, Beschränkung auf Netto-Warenbestand oder Keinen Warenbestand führen wählen.
Keine Beschränkung = Nach Artikeln ohne Beschränkung des Warenbestands suchen.
Beschränkung auf Netto-Warenbestand = Nach Artikeln mit einer Beschränkung auf den Netto-Warenbestand suchen.
Keinen Warenbestand führen = Nach Artikeln suchen, für die kein Warenbestand geführt wird.

WB

Warenbestand oder ALLE wählen, um nach Artikeln und Varianten mit diesem Warenbestand zu suchen.

Warentyp

Warentyp oder ALLE wählen, um nach Waren dieses Typs zu suchen.
Ohne Colli wählen, um Artikel des Warentyps Colli von der Suche auszuschließen.

Paket

ALLE, Ja, Nein oder Bestandteil wählen.
Ja = Nach Artikeln und Varianten suchen, die Hauptartikel eines Artikelpakets sind.
Nein = Nach Artikeln und Varianten suchen, die weder Hauptartikel noch Bestandteil eines Artikelpakets sind.
Bestandteil = Nach Artikeln und Varianten suchen, die Bestandteil eines Artikelpakets sind.

Listing

ALLE, Ja, Nein oder Listing-Typ wählen.

Shop-Aktion

ALLE, Keine oder eine Shop-Aktion wählen.

Altersfreigabe

ALLE, Keine oder eine Altersfreigabe wählen.

Update von;
Update bis

Datum im Kalender wählen, um nach allen Artikeln zu suchen, an denen in diesem Zeitraum Änderungen vorgenommen wurden.

Amazon-Produkttyp

ALLE, Unbekannt oder einen Amazon-Produkttyp wählen.

Auftragsherkünfte

ALLE, Sichtbar oder Unsichtbar bei einer oder mehreren Auftragsherkünften wählen.

21.4. Nach Kategorien filtern

Im Tab Kategorie der Filtereinstellungen filtern Sie nach Artikeln einer Kategorie.

Artikel nach Kategorie filtern:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Wechseln Sie im Suchbereich in das Tab Kategorie.

  3. Klicken Sie auf eine Kategorie, um alle Artikel der Kategorie anzuzeigen.

  4. Oder: Um nach Unterkategorien zu filtern, klappen Sie eine Kategorie auf und klicken auf die Unterkategorie.
    → Die gefilterten Artikel werden in der Artikelübersicht angezeigt.

Um wieder nach Artikeln in allen Kategorien zu suchen, gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor.

Kategoriesuche deaktivieren:

  1. Wechseln Sie in das Tab Filter.

  2. Deaktivieren Sie den Filter Mit Kategorie.
    → Die nächste Suche erfolgt in allen Kategorien.

21.5. Nach Mandanten filtern

Im Tab Mandant der Filtereinstellungen suchen Sie nach Artikeln eines Mandanten oder Artikeln einer Kategorie des Mandanten. Sie können außerdem nach Artikeln suchen, die für einen Mandanten nicht verfügbar gestellt sind. Für die Filterung ist die Einstellung Verfügbar im Tab Kategorien der Variante ausschlaggebend.

Artikel nach Mandant (Shop) filtern:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Wechseln Sie im Suchbereich links in das Tab Mandant.

  3. Klicken Sie auf einen Mandanten.
    → Die verfügbaren Artikel des gefilterten Mandanten werden in der Artikelübersicht angezeigt.

  4. Oder: Klappen Sie einen Mandanten auf und klicken auf eine Kategorie.
    → Die verfügbaren Artikel der gefilterten Kategorie werden in der Artikelübersicht angezeigt.

Für Mandant (Shop) nicht verfügbare Artikel filtern:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Wechseln Sie im Suchbereich in das Tab Mandant.

  3. Aktivieren Sie die Option Nicht verfügbar.

  4. Klicken Sie auf einen Mandanten.
    → Die für den gefilterten Mandanten nicht verfügbaren Artikel werden in der Artikelübersicht angezeigt.

  5. Oder: Klappen Sie einen Mandanten auf und klicken auf eine Kategorie.
    → Die für den Mandanten nicht verfügbaren Artikel der gefilterten Kategorie werden in der Artikelübersicht angezeigt.

21.6. Varianten im Artikel suchen

Filter helfen Ihnen, Artikel zu suchen. Filter für Attribute werden dynamisch in die Filterliste geladen.

Varianten im Artikel filtern:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Wechseln Sie in das Tab Varianten.

  4. Wählen Sie die Filter. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 45.

  5. Klicken Sie auf Suchen.
    → Die gefilterten Varianten werden in der Übersicht angezeigt.

Tabelle 45. Varianten filtern
Einstellung Erläuterung

Suchfelder

ID

ID eingeben, um nach der Variante mit dieser ID zu suchen.

Variantennummer

Variantennummer eingeben, um nach der Variante mit dieser Nummer zu suchen.

Ext. Varianten-ID

ID eingeben, um nach der Variante mit dieser externen Varianten-ID zu suchen.

Barcode

Barcode eingeben, um nach der Variante mit diesem Code zu suchen.

Filter

Attribute

Attributwert oder ALLE wählen, um nach Varianten mit diesem Attributwert zu suchen. Attribute werden dynamisch geladen. Nur mit Varianten verknüpfte Attribute werden also angezeigt.

22. Artikel und Varianten kopieren

In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Artikel und Varianten kopieren. Wenn Sie einen Artikel kopieren, wird eine Kopie des Artikels und seiner Varianten erstellt. Folgende Informationen werden kopiert:

  • Artikeldaten, die Sie im Tab Global eingeben

  • Artikeltexte

  • Freitextfelder

  • Merkmale

  • Bilder

  • Cross-Selling-Einstellungen

  • Verkaufspreise samt hinterlegter Werte

  • Barcodes samt hinterlegter Werte

  • Artikelpakete

Nicht kopiert werden:

  • Listings

  • Media-Dateien

  • Verfügbarkeit der Hauptvariante

  • Maße

  • Kosten

Die Variantennummern der Hauptvariante und Varianten des kopierten Artikels werden neu vergeben. Diese Variantennummern ändern Sie im Tab Einstellungen einer Variante. Nach dem Kopieren kann der neue Artikel bearbeitet werden. Um einen Artikel zu kopieren, gehen Sie wie folgt vor.

Artikel kopieren:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Klicken Sie in der Symbolleiste des Artikels auf Kopieren.
    → Das Fenster Kopieren wird geöffnet.

  4. Klicken Sie auf Kopieren.
    → Der Artikel wird kopiert.
    → Die Kopie wird in einem neuen Tab geöffnet.

Kopieren Sie eine Artikelvariante, um diese Variante in verschiedenen Mengen anzubieten. Sämtliche Variantendaten werden beim Kopieren übernommen. Hauptvarianten können nicht kopiert werden.

Variante kopieren:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel des Typs Standard.

  3. Öffnen Sie die Variante.

  4. Klicken Sie in der Symbolleiste der Variante auf Kopieren.
    → Das Fenster Kopieren wird geöffnet.

  5. Geben Sie den Inhalt ein.

  6. Optional: Wählen Sie eine Einheit.

  7. Klicken Sie auf Kopieren.
    → Die Variante wird kopiert.
    → Die Kopie wird in einem neuen Tab geöffnet.

Verkaufspreise und Barcodes prüfen

Prüfen Sie nach dem Kopieren die Verkaufspreise und Barcodes und passen Sie die Werte bei Bedarf an.

Wie Sie Artikelpakete und Sets einrichten erfahren Sie auf der Handbuchseite Multipacks, Artikelpakete und Sets verwalten.

23. Cross-Selling einrichten

Mit der Cross-Selling-Funktion haben Sie die Möglichkeit, zu einem Artikel in Ihrem Webshop weitere passende Artikel anzubieten, die eine notwendige Erweiterung oder sinnvolle Ergänzung darstellen. Hier nur einige Beispiele:

  • Für eine Taschenlampe werden passende Batterien benötigt.

  • Eine Digitalkamera ist erst mit einer ausreichend dimensionierten Speicherkarte richtig komplett.

  • Wer einen hochwertigen Tennisschläger kauft, investiert bestimmt noch in eine schöne Tasche zur Aufbewahrung.

Auch Ersatzteile können über das Cross-Selling dargestellt werden. Wenn Sie auch für Ihre Artikeln solche naheliegenden Verbindungen finden, können Sie diese Zusammenhänge im Menü Artikel » Artikel bearbeiten » Cross-Selling einrichten und damit lukrative Zusatzverkäufe generieren.

YOOCHOOSE

Der externe Dienstleister YOOCHOOSE ist eine Alternative zum plentymarkets Cross-Selling.

Damit direkte Cross-Selling-Artikel im Webshop angezeigt werden können, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Die Artikelkategorie des Cross-Selling-Artikels muss aktiviert sein.

  • Die Artikel müssen im Shop sichtbar sein.

Mit Artikellisten lassen sich Artikel gruppieren und im Webshop auf der Startseite und der Einzelansicht eines Artikels hervorheben. Wie Sie Artikellisten vom Typ Cross-Selling erstellen, erfahren Sie im Handbuch unter Artikellisten einrichten.

23.1. Cross-Selling-Artikel hinzufügen

Im Tab Cross-Selling eines Artikels verknüpfen Sie den Artikel mit beliebig vielen, ähnlichen Artikeln aus Ihrem Sortiment. Auch Zubehörartikel oder Ersatzteile für Artikel können verknüpft werden. Die Beziehung der verknüpften Artikel kann jederzeit geändert werden.

Cross-Selling-Artikel hinzufügen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Wechseln Sie in das Tab Cross-Selling » Artikel hinzufügen.

  4. Setzen Sie Häkchen bei den Artikeln, die als Cross-Selling-Artikel hinzugefügt werden sollen.

  5. Klicken Sie auf die passende Beziehung. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 46.
    → Die Artikel werden hinzugefügt und im Tab Cross-Selling-Artikel angezeigt.

Tabelle 46. Cross-Selling-Beziehung wählen
Einstellung Erläuterung

Auswahl erweitern

Geöffneten Artikel allen gewählten Artikeln als Cross-Selling-Artikel hinzufügen. Die Verknüpfung wird auch im Tab Cross-Selling der gewählten Artikel hinzugefügt.

Ähnlich

Gewählte Artikel sind dem geöffneten Artikel ähnlich.

Zubehör

Gewählte Artikel sind Zubehör des geöffneten Artikels.

Ersatzteil

Gewählte Artikel sind Ersatzteile des geöffneten Artikels.

Artikelpaket

Gewählte Artikel eignen sich dazu, mit dem geöffneten Artikel zusammen als Paket gekauft zu werden.

Im Tab Cross-Selling-Artikel bearbeiten Sie die Beziehung der verknüpften Artikel und löschen Verknüpfungen.

23.2. Cross-Selling-Verknüpfungen kopieren

Kopieren Sie die Cross-Selling-Verknüpfungen des geöffneten Artikels und übertragen Sie die Verknüpfung auf andere Artikel.

Cross-Selling-Verknüpfungen kopieren:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Wechseln Sie in das Tab Cross-Selling » Artikel hinzufügen.

  4. Setzen Sie Häkchen bei Artikeln, auf die die Cross-Selling-Verknüpfungen übertragen werden sollen.

  5. Klicken Sie auf Cross-Selling-Einstellungen auf gewählte Artikel übertragen.
    → Die Verknüpfungen des geöffneten Artikels werden auf die gewählten Artikel übertragen.

24. Shop-Aktionen einrichten

Shop-Aktionen nutzen Sie, um Ihre Produkte wirksamer im Webshop zu präsentieren. Sie haben folgende Möglichkeiten:

  • Werben Sie mit Sonderangeboten.

  • Stellen Sie Neuheiten auf der Startseite Ihres Webshops vor.

  • Zeigen Sie Ihren Kunden, welche Artikel sich am besten in Ihrem Webshop verkaufen.

Wie Sie Shop-Aktionen in Ceres einrichten, erfahren Sie unter Artikellisten einrichten.

Wir beschreiben hier am Beispiel Top-Artikel, wie Sie Shop-Aktionen in Callisto einrichten. Richten Sie andere Shop-Aktionen analog ein.

24.1. Callisto: Artikel als Top-Artikel präsentieren

Gehen Sie wie folgt vor, um selbst gewählte Artikel als Top-Artikel zu präsentieren. Die Darstellung ist dabei unabhängig von den tatsächlichen Verkaufszahlen.

Artikel als Top-Artikel präsentieren:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Wechseln Sie in das Tab Global.

  4. Wählen Sie im Bereich Webshop unter Shop-Aktion die Option Top-Artikel.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Der Artikel steht nun als Top-Artikel zur Verfügung.

Die so bestimmten Top-Artikel werden im Webshop über das Template ItemViewTopSellersList im Menü CMS » Webdesign » Ordner: Layout » Ordner: ItemView » Template: ItemViewTopSellersList dargestellt. Die Sortierreihenfolge legen Sie im Tab Einstellungen des Templates fest. Weitere Informationen zu den Templates der anderen Shop-Aktionen finden Sie auf folgenden Handbuchseiten:

24.2. Callisto: Top-Artikel positionieren

Sie haben auch die Möglichkeit, Top-Artikel im Webshop anhand der Positionsnummern darzustellen. Für diese Möglichkeit verwenden Sie das Template ItemViewItemsByPositionList. Die Positionsnummern vergeben Sie entweder manuell oder automatisch. Wenn Sie im Menü System » Mandant » Mandant wählen » Artikelansichten » Einstellungen für die Einstellung Automatische Sortierung nach monatlichen Verkäufen die Option Nein wählen, können Sie manuell Positionen eingeben. Wenn Sie Ja wählen, werden die Positionen automatisch vergeben. Bei dieser Einstellung werden manuell eingegebene Positionen überschrieben. Die automatische Vergabe erfolgt anhand der monatlichen Verkaufszahlen und spiegelt also tatsächlich Ihre meistverkauften Artikel wider.

24.2.1. Top-Artikel manuell positionieren

Durch eine manuelle Vergabe der Position legen Sie Ihre Top-Artikel selbst fest. Die Artikelansicht ItemViewItemsByPositionList zeigt Artikel absteigend sortiert nach Position an. Mit diesem Template zeigen Sie die manuell sortierten Top-Artikel im Webshop an. Das Template finden Sie im Menü CMS » Webdesign » Ordner: Layout » Ordner: ItemView » Template: ItemViewItemsByPositionList.

Top-Artikel manuell positionieren:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Öffnen Sie die Variante.

  4. Wechseln Sie in das Tab Einstellungen.

  5. Geben Sie im Bereich Grundeinstellungen die Position ein.
    → Artikel werden absteigend sortiert nach Position angezeigt. Weisen Sie Top-Artikeln daher die höchste Positionsnummer zu.

  6. Speichern Sie die Einstellungen.

24.2.2. Callisto: Top-Artikel automatisch positionieren

Einmal täglich ermittelt plentymarkets, welche Artikelvarianten wie oft verkauft wurden. Daraus ergibt sich eine Position. Dem meistverkauften Top-Artikel wird die höchste Positionsnummer zugeordnet. Damit die Position automatisch in den Variantendaten im Tab Einstellungen bei der Option Position eingetragen wird, gehen Sie wie folgt vor.

Top-Artikel automatisch positionieren:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Mandant » Mandant wählen » Artikelansichten » Einstellungen.

  2. Wählen Sie für die Einstellung Automatische Sortierung nach monatlichen Verkäufen die Option Ja.

  3. Speichern Sie die Einstellungen.

Die Artikelansicht ItemViewItemsByPositionList zeigt Artikel absteigend sortiert nach Position an und kann verwendet werden, um Top-Artikel im Webshop anzuzeigen.

Weitere Informationen zur Einrichtung der verschiedenen Templates im Layout finden Sie auf der Handbuchseite Artikelsortierung.

24.3. Callisto: Artikel mit Shop-Aktionen verknüpfen

Nutzen Sie den Aktionsmanager, um Ihre Artikel mit Shop-Aktionen zu verknüpfen.

Aktion einrichten:

  1. Öffnen Sie das Menü System » Artikel » Aktionen.

  2. Wechseln Sie in das Tab Neue Aktion.

  3. Wählen Sie die Aktion Artikel mit Shop-Aktion verknüpfen.

  4. Geben Sie einen Namen ein.

  5. Wählen Sie eine Uhrzeit, zu der die Aktion ausgeführt werden soll.

  6. Setzen Sie ein Häkchen bei Aktiv.

  7. Wechseln Sie in das Tab Filter.

  8. Nehmen Sie die Filtereinstellungen gemäß Tabelle 47 vor.

  9. Wechseln Sie in das Tab Aktion.

  10. Nehmen Sie die Einstellungen für die Aktion gemäß Tabelle 47 vor.

  11. Speichern Sie die Einstellungen.
    → Die Aktion wird eingerichtet und im Tab Aktionen angezeigt.

Tabelle 47. Callisto: Artikel mit Shop-Aktion verknüpfen
Einstellung Erläuterung

Filter

Preisfilter

Artikel anhand des Preisbereichs wählen, um nur diese mit der Shop-Aktion zu verknüpfen. Als Beispiel können alle Artikel verknüpft werden, bei denen die UVP höher ist, als der Preis.

Webshop

Mandant (Shop) wählen.

Nur aktive Artikel

Aktivieren, um nur aktive Artikel mit der Shop-Aktion zu verknüpfen. Nicht aktive Artikel werden nicht verknüpft.

Verfügbarkeit

Verfügbarkeit der Artikel wählen, die mit der Shop-Aktion verknüpft werden sollen.

Markierung 1;
Markierung 2

Markierungen der Artikel wählen, die mit der Shop-Aktion verknüpft werden sollen.

Aktion

Shop-Aktion

Shop-Aktion wählen, mit der Artikel verknüpft werden sollen. Weitere Informationen zu Shop-Aktionen finden Sie im Kapitel Shop-Aktionen einrichten.

Kategorie (Artikel)

Artikelkategorie wählen, mit der Artikel verknüpft werden sollen.

Kategorie (Artikel) löschen

Artikelkategorie wählen, die gelöscht werden soll.

25. Gratiszugaben einrichten

Mit Gratiszugaben generieren Sie höhere Umsätze in Ihrem Webshop da solche Gratiszugaben Ihre Kunden motivieren, mehr und öfter bei Ihnen einzukaufen. Die grundlegende Idee ist einfach: Sie bieten Kunden ab einem bestimmten Warenwert pro Einkauf eine Variante aus Ihrem Sortiment als Gratiszugabe an. Statt diese Variante jedem Auftrag manuell hinzuzufügen, automatisieren Sie diesen Vorgang in plentymarkets mit einer Ereignisaktion.

Sie können auch Werbegeschenke hinzufügen, die Sie nicht in Ihrem Webshop verkaufen möchten. Dazu stellen Sie die Variante auf unsichtbar und ordnen die Variante einer Kategorie zu, die nicht für den Webshop aktiviert ist.

Ereignisaktion erstellen
  1. Öffnen Sie das Menü System » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicken Sie auf Ereignisaktion hinzufügen.
    → Das Fenster Neue Ereignisaktion erstellen wird geöffnet.

  3. Geben Sie einen Namen ein.

  4. Wählen Sie das Ereignis gemäß Tabelle 48.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.

  6. Nehmen Sie die Einstellungen gemäß Tabelle 48 vor.

  7. Setzen Sie ein Häkchen bei Aktiv.

  8. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 48. Ereignisaktion für Gratiszugaben
Einstellung Option Auswahl

Ereignis

Auftragsanlage > Neuer Auftrag

Filter 1

Auftrag > Auftragstyp

Auftrag

Filter 2

Warenwert (brutto)

Operator wählen und Warenwert eingeben.
Beispiel: Operator >=, Warenwert 50,00 = Variante wird ab 50 Euro Warenwert hinzugefügt

Aktion

Variante > Variante hinzufügen

ID der Variante eingeben.

Tipp: Gestaffeltes Bonussystem

Über mehrere Ereignisaktionen ist auch ein gestaffeltes Bonussystem möglich, bei dem je nach Warenwert unterschiedliche Varianten als Zugaben angeboten werden. In der ersten Ereignisaktion setzen Sie zum Beispiel die Filter >= 100,00 EUR und < 200,00 EUR. In der zweiten Ereignisaktion stellen Sie einen Warenwert >= 200 EUR ein und fügen eine höherwertige Variante hinzu.

26. Callisto: Artikelvorlagen verwalten

Verwenden Sie Artikelvorlagen, um für verschiedene Kategorien von Artikeln im Webshop abweichende Beschreibungstexte zu erstellen.

Angenommen Sie verkaufen Mode und Accessoires. Auf der Produktseite von Modeartikeln soll immer ein Hinweistext erscheinen, der den Kunden daran erinnert, eine Farbe zu wählen. Dieser Hinweis soll bei Accessoires nicht erscheinen. Damit Sie diesen Hinweistext nicht bei jedem Artikel der Kategorie Mode an die Artikelbeschreibung anhängen müssen, erstellen Sie eine neue Kategorie des Typs Content mit den Texten, um obiges Beispiel zu realisieren. Der Inhalt besteht aus der Template-Variable $Description und dem Hinweistext. Die Template-Variable $Description ist wichtig, da sonst nur der Hinweistext angezeigt wird. Anschließend verknüpfen Sie Artikel mit der neuen Kategorie. Im Webshop wird die Artikelbeschreibung mit dem Hinweistext der Artikelvorlage angezeigt.

Template-Variable und Hinweistext einfügen
Bild 1. Template-Variable und Hinweistext einfügen

26.1. Callisto: Artikelvorlagen erstellen

Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor, um der Artikelbeschreibung einen Hinweistext anzuhängen.

Kategorie mit einem Hinweistext erstellen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Kategorien.

  2. Klicken Sie auf Neue Kategorie.
    → Das Fenster Neue Kategorie erstellen wird geöffnet.

  3. Geben Sie einen Namen für die Kategorie ein.

  4. Wählen Sie Unterkategorie als Kategorieebene.
    → Die Kategorieebenen werden wählbar.

  5. Wählen Sie eine Hauptkategorie für die neue Kategorie.

  6. Klicken Sie auf Erstellen, um die Kategorie zu erstellen.
    → Die Kategorie wird erstellt und im Verzeichnisbaum links als Unterkategorie angezeigt.

  7. Wechseln Sie in das Tab Einstellungen dieser Kategorie.

  8. Wählen Sie den Typ Content.

  9. Speichern Sie die Einstellungen.

  10. Wechseln Sie in das Tab Beschreibung1 und fügen Sie die Template-Variable $Description und den Hinweistext ein (Bild 1).

  11. Speichern Sie die Einstellungen.

Anstelle der Template-Variable $Description erscheint im Webshop im Bereich Beschreibung die im Tab Texte unter Artikeltext eingegebene Artikelbeschreibung. An diese Beschreibung wird der in der Artikelvorlage eingegebene Hinweistext angehängt.

Nur gültige Template-Variablen und Funktionen verwenden

Verwenden Sie ausschließlich einem Template zugeordnete Variablen und Funktionen. Klicken Sie in der Kategorie auf Template-Variablen und Funktionen, um die nach Templates sortierten Variablen und Funktionen anzuzeigen. Kopieren Sie für das Erstellen der Artikelvorlagen nur die Variablen und Funktionen aus dem Bereich ItemView, zum Beispiel ItemViewSingleItem.

26.2. Callisto: Artikelvorlage mit einem Artikel verknüpfen

Nachdem Sie die Artikelvorlage erstellt haben, verknüpfen Sie diese Vorlage mit dem Artikel.

Artikelvorlage verknüpfen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Wechseln Sie in das Tab Texte.

  4. Wählen Sie unter der Option Artikelvorlage die Kategorie.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.

26.3. Artikelvorlage mit mehreren Artikeln verknüpfen

Statt die Artikelvorlage mit einem Artikel zu verknüpfen, verknüpfen Sie die Artikelvorlage über die Gruppenfunktion in einem Arbeitsgang mit mehreren Artikeln.

Artikelvorlage mit mehreren Artikeln verknüpfen:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Wählen Sie die Filter.

  3. Klicken Sie auf Suchen.
    → Die gefilterten Artikel werden in der Übersicht angezeigt.

  4. Klicken Sie in der Kopfzeile der Artikelübersicht auf Alle auswählen.

  5. Klicken Sie auf Artikel-Gruppenfunktion.

  6. Aktivieren Sie im Bereich Global die Option Artikelvorlage.

  7. Klicken Sie auf Kategorie zuweisen, um die Artikelvorlage zu wählen.

  8. Klicken Sie auf Ausführen.
    → Die Artikelvorlage wird allen Artikeln verknüpft.

27. Seriennummern verwenden

Mit plentymarkets richten Sie Seriennummern zur eindeutigen Kennzeichnung jedes verkauften Artikels ein. Damit ist die Rückverfolgbarkeit eines Artikels im Fehler- oder Problemfall möglich.

27.1. Seriennummern eingeben

Geben Sie Seriennummern einzeln ein oder importieren Sie große Mengen an Seriennummern auf einmal per Datenimport.

Seriennummer eingeben:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Klicken Sie in der Symbolleiste auf das Symbol Seriennummern.
    → Das Fenster Seriennummern wird geöffnet.

  4. Geben Sie unter Neue Seriennummern eine Seriennummer ein.

  5. Speichern Sie die Seriennummer.
    Oder: Drücken Sie die Enter-Taste, um die Seriennummer zu speichern.

Erstellte Seriennummern werden in der Übersicht angezeigt. Die Seriennummern sind grün hinterlegt und erhalten den Status FREI. Bei Seriennummern in Verwendung wird unter Status die Auftragsnummer angezeigt. Seriennummern in Verwendung sind rot hinterlegt.

Seriennummern importieren

Wenn Sie große Mengen an Seriennummern auf einmal erstellen möchten, nutzen Sie das Datenformat SerialKeys, das Sie im Menü Daten » Dynamischer Export erstellen. Weitere Informationen zum Importieren von Seriennummern finden Sie auf der Handbuchseite Datenformate.

27.2. Seriennummern suchen und bearbeiten

Im oberen Bereich des Fensters Seriennummern suchen Sie gezielt nach Seriennummern und bearbeiten bestehende Seriennummern.

Seriennummer bearbeiten:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Klicken Sie in der Symbolleiste auf Seriennummern.
    → Das Fenster Seriennummern wird geöffnet.

  4. Wählen Sie den Status.

  5. Optional: Geben Sie die gesuchte Seriennummer in das Suchfeld ein.

  6. Klicken Sie auf Suchen.
    → Die gefilterten Seriennummern werden angezeigt.

  7. Nehmen Sie die weiteren Einstellungen vor. Beachten Sie dazu die Erläuterungen in Tabelle 49

Tabelle 49. Seriennummern bearbeiten
Einstellung Erläuterung

Status

ALLE, frei oder vergeben wählen. Alle Seriennummern mit dem gewählten Status werden angezeigt.

Seriennummer

Seriennummer eingeben.

Auswahl

Aktion wählen, zum Beispiel Alle auswählen, um alle Seriennummern zu aktivieren. Alle aktivierten Seriennummern über Auswahl löschen löschen.

Bearbeiten

Seriennummer bearbeiten. Nach Änderung der Nummer speichern.

Löschen

Gewählte Seriennummer löschen.

27.3. Seriennummern exportieren

Exportieren Sie Seriennummern in einer CSV-Datei.

Seriennummern exportieren:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel.

  3. Klicken Sie in der Symbolleiste auf Seriennummern.
    → Das Fenster Seriennummern wird geöffnet.

  4. Wählen Sie im Bereich Seriennummern exportieren den Status.

  5. Wählen Sie das Feldtrennzeichen.

  6. Klicken Sie auf Exportieren.
    → Die Seriennummern werden in einer CSV-Datei exportiert.

27.4. Seriennummern zuordnen

Die Zuordnung der Seriennummern erfolgt automatisch über eine Ereignisaktion. Voraussetzung ist die vollständige Bezahlung des Artikels. Die Seriennummern werden in der Rechnung des Auftrags ausgegeben. Richten Sie eine Ereignisaktion ein, damit automatisch eine Seriennummer zugeordnet wird, wenn der Auftrag vollständig bezahlt und in den Auftragsstatus Zahlungseingang vollständig versetzt wurde.

Ereignisaktion einrichten
  1. Öffnen Sie das Menü System » Aufträge » Ereignisse.

  2. Klicken Sie auf Ereignisaktion hinzufügen.
    → Das Fenster Neue Ereignisaktion erstellen wird geöffnet.

  3. Tragen Sie einen Namen ein.

  4. Wählen Sie das Ereignis gemäß Tabelle 50.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.

  6. Nehmen Sie die Einstellungen gemäß Tabelle 50 vor.

  7. Setzen Sie ein Häkchen bei Aktiv.

  8. Speichern Sie die Einstellungen.

Tabelle 50. Ereignisaktion zum automatischen Zuordnen von Seriennummern
Einstellung Option Auswahl

Ereignis

Zahlung: Vollständig

Aktion

Artikel

Seriennummer zuordnen

Seriennummern können Sie auch in Prozessen verwenden. Voraussetzung für die Verfügbarkeit von Seriennummern in Prozessen ist die Aktivierung der Option Seriennummer im Tab Global eines Artikels.

Seriennummern-Funktion aktivieren:

  1. Öffnen Sie das Menü Artikel » Artikel bearbeiten.

  2. Öffnen Sie den Artikel, dessen Seriennummern Sie verwenden möchten.

  3. Wechseln Sie in das Tab Global.

  4. Wählen Sie für die Option Seriennummer die Einstellung Ja.

  5. Speichern Sie die Einstellungen.

Mit Prozessen können Sie das Erfassen von Seriennummern automatisieren.

Zum Seitenanfang